eingefrorene Pfifferlinge: Problem


Tja, hätte ich bloß vorher mal hier hereingeschaut...............
Dann hätte ich gewußt, daß man Pfifferlinge nicht einfrieren soll. Jetzt ist es aber passiert. Leider, wie auch schon nachzulesen ist, bitter, sehr bitter.

Kann man da noch was retten?

Aus Nord-Thailand schöne Grüße
F.W. Bertsch

P.S. Ab und an gibt es hier hervorragende Pfifferlinge, die ich in Zukunft auch wieder trocknen werde.


Geht schon,vorher in Butter schmoren und dann im Garen Zustand einfrieren, wenn sie "Pfeiffen" sind sie fertig :lol:

Da wird nix bitter ;)


Meine Mutter fror die Pfifferlinge immer roh ein. Sie wurden vorher nur gut gesäubert, aber auf keinen Fall gewaschen.

Wichtig war dann nur, dass sie tiefgekühlt verkocht wurden. Dann schmeckten sie fast wie frische.

Also, Mutter röstete meist Zwiebel im Fett an und gab dann die Pfifferlinge direkt aus dem TK rein. Das hat dann erst mal ganz schön gezischt, das gab sich aber rasch.
Dann wurde halt weitergekocht, wie es das Rezept gerade brauchte.

Lässt man eingefrorene Pfifferlinge erst auftauen, dann sind sie zäh wie Leder und schmecken nicht mehr.


:) Pilzgerichte oder eben gesammelte Pilze schmore ich wie gewünscht vor und friere das Ganze dann ein. Hält sich prima und ist auch aufgetaut immer wieder lecker.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 16.06.2011 03:48:42



Kostenloser Newsletter