Hund "schnarcht" seit gestern... ..auch wenn er wach ist....


Ich mache mir so langsam Gedanken: unser Herr Hund (12 Jahre) "schnarcht" seit gestern Nachmittag auch im Wachzustand in einer Lautstärke, die wir nicht an ihm kennen.- Als Jack-Russell-Terrier ist er ja nicht rassetypisch mit Atemproblemen behaftet.- Ich habe den Eindruck, er hat sich evtl. erkältet, oder ist allergisch gegen 'was?
Das ist teils kein richtiges Schnarchen, aber auch kein Keuchen oder "Röcheln".- Jedenfalls kenne ich das weder an ihm, noch von seinen Vorgängern.- Appetit ist normal, Spielen und Laufen auch.- Nur "verschluckt" er sich schon mal an der eigenen Spucke, wie mir scheint.

Klar, ist spätetens Morgen die Tierärztin gefragt!!!

Hat Jemand 'ne Idee, wonach ich mal suchen könnte, um mich schlau zu machen?

Liebe Grüße...Isi


Hallo Isi,

meine ( 4 Monate) sabberte heute und hat die Leckerli nicht mehr verschlungen, sondern gekaut, das hat mich stutzig gemacht. Sie hatte dann ein Stückchen Stöckchen quer im Rachenraum hängen. Schau doch auch mal ins Maul...

Grüßle - die Superhausfrau


@Superhausfrau: Nee, das mit den -lebensgefährlichen!!!- Stöckchen habe ich dem Herrn Hund garnicht erst angewöhnt.- Die läßt er voll links liegen.- Sei Du nur froh, daß Du das Stück Stöckchen bei der Kleinen im Schnäuzchen gefunden hast!!- Wenn's geht, gewöhn' ihr die Stöckchen ganz ab!!!- Es gibt so Vieles, was Hund apportieren kann.
Trotzdem Danke für Deinen Tipp!- Paß gut auf Deine Süße auf, soll ich Dir wuffeln! :)

Liebe Grüße...Isi


Stöckchen apportieren gibt es bei uns auch nicht, aber dieser Hund sollte eigentlich ein Staubsauger werden, alles, was am Wegesrand liegt, wird gefressen :sabber: !!! So schnell kann man gar nicht gucken :blink:


....ist das evtl. ein Labrador?- Denn die fressen ja nun wirklich Alles, was bei 3 nicht auf den Bäumen ist!- Denen so'was halbwegs abzutrainieren, erfordert viel Geduld und Schnelligkeit.- Könntest Du jedoch zu umgehen versuchen, indem Du dem Schätzchen ein Spielzeug in's Maul gibst, und "feiiin machst Du das" transportieren läßt!

Ich habe unserem Hund abgewöhnt, was aufzunehmen unterwegs, indem ich ihm jedesmal das Zoichs aus dem Schnäuzchen nahm, und ein Leckerchen als Erstaz bot; dazu dann sanft aber nachdrücklich "Nein!".- Zum Glück ist der Kerl ja nicht verfressen.- Und hat sehr schnell gelernt.- Zu eienm Terrierwelpen runterbücken ist ja nun nicht sooo einfach für 'ne "ältere Dame", Kicher...

Grüßleins...Isi


Könnte er eine Halsentzündung haben?
Leider kann es eben alles mögliche sein, von daher ist es schon am Besten, wenn der TA mal tief in den Rachen schaut und die Lunge abhört. Sicher ist sicher.


:hmm: Vielleicht muß er mal geölt werden ? ! :augenzwinkern: :mussweg:


@Wurst: nicht alle männlichen Lebewesen quietschen und eiern bei zunehmendem Alter, mein Guter!-

Und Vorsicht bitte: in Sachen Hunde-Gesundheit habe ich nicht viel Humor.... <_<

@Gift: das mit der Hals-/Atemwegsinfektion ist auch mein Gedanke.- Habe die TÄin jetzt mal angemailt; die wohnt ja auch zum Glück direkt die Ecke rum, falls wir gleich hinkommen sollen!- Werde berichten...

Liebe Grüße...Isi


Ich weiß nicht, ob das beim Hund ähnlich ist wie bei der Katze, aber unser Kater (11Jahre) hat
kürzlich auch geschnarcht und gesabbert, alles war immer nass und er gab "fürchterliche" Geräusche
von sich. Der Tierarzt hat dann eine massive Zahnfleischentzündung und Zahnstein festgestellt.
Er bekam zwei Spritzen und der Zahnstein wurde so gut wie möglich entfernt (Narkose ist durch eine
Herzerkrankung leider nicht mehr möglich) und schon zwei Tage später war alles wieder normal.
Besuche möglichst schnell einen TA - das ganze macht den Hausgenossen nämlich auch ziemliche Schmerzen.


@Yellow: danke auch für Dein Posting!- Zahnstein wurde im Februar entfernt (im Rahmen einer größeren anderen OP; da war der Kleine ohnehin in Vollnarkose).

Liebe Grüße...Isi


Zwischen-Info von mir: sollen morgen Früh in die TA-Praxis kommen.- Hund bis dahin beobachten; Fieber hat er jedenfalls nicht.- Und der Backfisch hat eben auch geschmeckt.

Liebe Grüße...Isi


Hallo Isi,

wir haben einen Parson Russell (im Mai 1 Jahr alt geworden), der grunzt beispielsweise hin und wieder dann, wenn er sich wohl fühlt oder etwas leckeres an seiner Nase vorbei zieht :D Wir dachten seinerzeit an (die für die Rasse eher untypischen) Atemprobleme oder ähnliches, das damit zu tun haben kann, aber der Tierarzt hat uns dies nicht bestätigt. Unserem Herrn Hund geht's saugut, hin und wieder grunzt er halt :D

Wo du dich schlau machen könntest, weiß ich nicht, Isi. Hat aber vielleicht damit zu tun, dass ich für solche Dinge nicht das Netz in Betracht ziehen würde, da Ursachen doch individuell sind/sein können und vielleicht unnötig beängstigend sind, wenn man darüber liest.

Daumen und Pfoten sind gedrückt, dass sich die "Schnarcherei" in Wohlgefallen auflöst! :blumen:

Bearbeitet von Wecker am 21.06.2011 12:44:07


Hallo Isi, was sagt der Doc? Gibt es schon eine Diagnose?

Was Wecker schreibt, kann ich bestätigen- unsere 13 Jahre alte Tibet- Terrier Hündin "schnarchelt" auch immer, wenn sie signalisieren will, dass ihr etwas Wohlbehagen bereitet.

Irgendwann fing sie damit an und wir rätselten damals auch, was das soll- nun macht sie es aber schon seit einigen Jahren.

Ob es bei Deinem Süßen auch der Fall sein könnte?

Ich halte die Daumen!


Ihr Lieben,

Danke noch an @Wecker und @FrauElster für die Postings!

Tja, der Herr Hund...der fühlte sich wohl nicht genügend beachtet derzeit.- Weil's Herrchen mal bischen mehr Aufmerksamkeit von mir bekommt.- Muß Hund ja dokumentieren:"Hey, Olle, ich bin ein aaaaaaaaaaaarmer Huuund!" :heul:
Nachdem ich ihn natürlich jedesmal pflichtschuldigst betüddelt hatte, nach jedem heftigeren Schnarcher, und natürlich auch gefragt habe:"Was hat mein XX-Liebelein denn?!", war das wohl Programm für ihn.- Denn ihm fehlt laut TÄin NIX!- Auf meinen Wunsch hin, hat der Kleine 'ne "Aufbauspritze" bekommen, weil er etwas schlapp ist.- Nix mit Chemie, sondern rein homöopathisch.- Tja, und dann ging das im Heidewitzka aus dem Sprechzimmer raus.

Der Kerl hat mich schon voll in der Pfote, kann ich nur sagen.- Aber: ich find's schön!!!- Und bin froh, daß ihm Nix fehlt.

Liebe Grüße...Isi & Herr Hund


Und genau für solche Fälle gibt es dann sowas wie eine Hundekrankenversicherung. Langes zögern gibts dann nicht mehr, (als hundebesitzer scheu ich den tierarzt ganz gerne, wie mein hund nur aus anderen gründen) denn es gibt ja die versicherung. Nein im Ernst, find das totaal gut mit der versicherung und kann das jedem nur empfehlen.

**unerwünschten Werbelink entfernt**


@Isi: Meiner hatte ne Zeit lang richtige atemmprobleme und ein extrem lautes röcheln. Der Doc meinte später es wäre ne Allergie auf verschiedene Gräser. Nun auch die Partner mit der kalten Schnauze, sind davor nicht geveit.

Wie gehts deinem Patienten?

lg

Bearbeitet von Jeanette am 21.06.2011 14:31:04


@Friedeldum: wir haben eine OP-Kostenversicherung für unseren Hund abgeschlossen (es gibt ja inzwischen mehrere Anbieter; Deinen Link habe ich nicht geöffnet!), als er 10 Wochen alt war!
Die "Rundum-Krankenversicherung" gab's da nicht mehr.- Vielmehr, die wurde erst später wieder in's Programm genommen.- Halte es jedoch auch nicht für sinnvoll, jeden TA-Besuch über eine Versicherung abzurechnen.- UND wir laufen auch nicht wegen jedem Pups dahin.- Nachdem unser Kleiner mehrere schwere OP's hinter sich bringen mußte, und eine sehr lange Behandlung wegen seiner Haut über sich ergehen lassen mußte, ist er da recht sensibilisiert.- Er weiß zwar, daß ihn bei der TÄin Alle von Herzen gern haben, aber nach der letzten OP hat er Schiss.- Die OP war auch nicht von Pappe.

Und das Thema "Allergie" beim Hund kennen wir bestens!- Ist zudem ja auch nicht der erste Hund, den wir haben.

Gruß...Isi


Hallo Isi,

dieses Betüddel-Programm hat sich dein Herr Hund natürlich gemerkt und - wie manchmal so sind, unsere Terr(ier)oristen - ausgenutzt :D Schön, dass ihm nichts fehlt und dass er quietschfidel ist!

Grüßle von Wecker und Herrn Hund! :blumen:
(der eben gerade ein an ihm vorbei getragenes Scheibchen vom frischgebackenen Hefezopf mit Butter und Aprikosenmarmelade und danach seine Plüschkuh angegrunzt hat. Natürlich musste die Kuh dran glauben... :D )


Herr Hund von @Isi an Herrn Hund von @Wecker: "Saach ma, Kumpäll, quietschen Deine Plüschies noch?- Ich untersuche die ja immer annen neuralgischen Stellen ;) , un dann wer'n se operiert rofl !- Wenne noch nich weiß, wie dat jeht, dann wuffel ich Dir dat jern!" :pfeifen:

Mitte beste Jrüße...dat 'XX-Liebelein' vonne Isi


"Hey Kumpel, ich bin zwar noch bissl jung, aaaaaber das hab ich rausgekriegt, wie das geht! :D Blöd ist nur, dass Frauchen dat innere Quietschgedöns gefunden und wieder eingenäht hat :lol: Ich hab noch 'n Plüschwildschwein, das ich um seine komischen Haare erleichtert habe und so reingemampft, dass es nicht mehr grunzt. Qualitativ keine adäquate Terr(ier)oristenware, da dat Wildschwein innen so 'ne Tüte hatte. Hat zum Schluss nur noch gestöhnt... rofl

... sagt Wecker's Herr Hund zu Isi's Herrn Hund :D


Ha, Herr Wecker-Hund, dat Spiel kenne ich ja!- Jedesmal, wenn die Chefin Spielzoichs kaufen will, fracht se vorher: "und, wie lange hält das erfahrungsgemäß?!"- "DAAAAAAS kriegt keiiiiiiiiiiiin Hund klein!- Was haben sie denn für einen Hund?!"-"Oooh, einen Jack-Russell-Terrier!- Naja, daaaaaaaaaaaann dürfen Sie ihm daaaaaaaaas nicht geben!"
Is dann die falsche Antwort an meine Chefin :angry: .- Un: en Wildschwein hab'sch auch.- Abba mit ohne Grunz und Fell...hat die Olle gesagt, ICH sei selbst ein Wildschwein :heul: !- Voll doll sind die Neopren-Bälle von "Charlie"; die kann man fein bearbeiten, und durch die Bude jagen.- Und dann hat die Herrschaft auch gut 'was zu nähen...jedes Läppchen einzeln nachnähen.- Is juut für die Nerven...Kicher!
Tschöööhööö, wuffelt der Isi-Hund.- Bis zum nächsten Wuffel-Austausch


Zitat (IsiLangmut @ 21.06.2011 13:54:20)

Tja, der Herr Hund...der fühlte sich wohl nicht genügend beachtet derzeit.- Weil's Herrchen mal bischen mehr Aufmerksamkeit von mir bekommt.- Muß Hund ja dokumentieren:"Hey, Olle, ich bin ein aaaaaaaaaaaarmer Huuund!" :heul:
Nachdem ich ihn natürlich jedesmal pflichtschuldigst betüddelt hatte, nach jedem heftigeren Schnarcher, und natürlich auch gefragt habe:"Was hat mein XX-Liebelein denn?!", war das wohl Programm für ihn.-

Hallo Isi,

na, das ist ja der Hammer! Wie raffiniert die lieben Viecher sind, unglaublich rofl !
Aber schön, dass Herr Hund gesund ist, ich wünsche Dir, dass das noch lange so bleibt und Du noch viel Freude mit ihm hast

:winkewinke: die Superhausfrau

@Superhausfrau: tja, unsere Hunde sind schon manchmal die perfekten Schauspieler.- Ich nehme es ihm jedoch nicht übel.- Danke für Deine lieben Wünsche.

Schönen Nachmittag noch; liebe Grüße...Isi


Na, dann Glückwunsch zum gesunden Hund :blumen:
Kenn ich von meinem Hund früher, als er mal eine wehe Pfote hatte und immer bedauert wurde.
Irgendwann hat er mal was verwechselt und auf der falschen Pfote gehinkt :P


Zitat (wurst @ 20.06.2011 18:12:43)
:hmm: Vielleicht muß er mal geölt werden ? ! :augenzwinkern: :mussweg:

Sagte ich es nicht,der Hund wollte geschmiert werden :lol: :P :gestatten:

Na, wenn der so schnell lernt würde ich das ausnutzen :D


@Gift: der Kleine hat an sich sehr Vieles sehr schnell gelernt.- Wenn er denn der Überzeugung war/ist, daß es für ihn das Beste war/ist!

@Wurst: Gruß vom Herrn Hund!- Er "düngt" auch gerne zweibeinige Würste.... :P - Falls er Dich dann mal irgendwo unterwegs trifft, biste reif. ;)

@chris: das mit dem Schau-Humpeln machen sehr viele Hunde.- Und fallen fast Alle auf, weil sie sich mit den "kranken" Pfoten irgendwann vertun. :rolleyes:

Liebe Grüße...Isi


@isi:Da bin ich ja froh,dass es deinem Hund gut geht.Schnarchen kann nämlich auch
ein Zeichen einer Herzerkrankung sein.
Übrigens Balu schnarcht sehr laut ,der übertrifft oft sogar sein Herrchen und dem sind
vom Schlaflabor immerhin Formel 1 Lautstärke bescheinigt worden :lol:
Das ist aber für Bouvies ganz natürlich.Schnarchen und lang schlafen ^_^


@Clochard: kann ich mir gut vorstellen, daß ein ausgewachsener Bouvier mit einem ausgewachsenen Zweibein-Sägewerk mithalten kann!- Unsere große Terrier-Hündin, die wir vor dem Herrn Hund hatten, konnte auch schnarchen, daß Einem Hören und Sehen verging.- Nicht selten habe ich nachts meinen "armen, unschuldigen Gatten" :pfeifen: angschubst und auch angemeckert :rolleyes: , er solle nicht so laut schnarchen.- Dabei war's das Frau-Fräulein Hund ;) !

Naja, Hunde DÜRFEN so laut schnarchen, wie sie wollen.- Bei Männern ist das 'was gaaaanz Anderes :sabber: !

Lieben Gruß...Isi



Kostenloser Newsletter