Kauf Wohnung - Malerkosten


Hallo zusammen,

habe mich entschlossen eine Wohnung zu kaufen. Wie ich den Vorvertrag unterschrieben habe, und noch darauf hingewiesen habe, dass die Wohnung gemalert übergeben werden soll, gab der Makler den Hinweis, dass das kein Thema für den Vor- oder/und Hauptkaufvertrag ist.

Das sollte ich mit Verkäufer selber regeln (es wurde gesagt so ~500 €).

Jetzt steht der Notartermin an, und der Verkäufer teilte mir bereits vorab mit, dass dies nicht im Vertrag geregelt ist, und er daher auch nichts zahlen wird für die Malerkosten.

Klar, eine Kaufwohnung muss nur Besenrein übergeben werden, aber während der Vorvertrag erstellt wurde habe ich schon darauf hingewiesen und es gab keinen Einwand... und jetzt plötzlich weigert sich der aktuelle Eigentümer.

Wäre halt davon ausgegangen, dass man sich in der "Mitte" trifft, aber gleich jetzt so eine Aussage. Ich könnte genauso gut vom Hauptvertrag zurücktreten, bzw. gar nicht erst unterschreiben, aber auf so ein "Zinober" hab ich jetzt grad gar keine Lust mir gehts hier eher ums Prinzip.

Habt Ihr hier Vorschläge oder Lösungen, ansonsten wird der jetzige Eigentümer die Wohnung ohne gemalert zu haben verkaufen..

Grüße
Anne


Für Fragen dieser Art gibt es einen ganzen Berufszweig: Rechtsanwälte. Insbesondere die mit Schwerpunkt Immobilienrecht dürften dir gerne weiterhelfen.


Das hättest du wirklich in den Vertrag mit aufnehmen lassen müssen. Der Makler hat halt ja ja gesagt, damit der Kauf problemlos über die Bühne geht. Was lehrt uns das: immer alles sofort schriftlich festhalten, hinterher ist man sonst der Doofe.

Meine Mum hat kürzlich ihr Haus verkauft und mußte auch noch die Tankreinigung und Wartung ( ca. 1200 € ) selbst bezahlen. Da hat sich der neue Besitzer auch nicht daran beteiligt.



Kostenloser Newsletter