Johannesbeeren stribbeln: Einkochen Marmelade


Hallo,
vielleicht könnt ihr mir helfen?
Ich habe neulich von einem Freund ca. gefühlte 30 kg Johannesbeeren bekommen, die ich alle stribbeln mußte, damit ich sie einkochen kann und Marmelade daraus machen konnte..Das hat 3 h gedauert....!!!
Nun meine Frage:
Muß ich die tatsächlich alle abstribbeln oder kann ich, weil ich die nur auskoche und nur den Saft behalte zum Gellee machen , nicht auch mit den Stribbeln in den Topf schmeißen und alles kochen und wenn der Saft kommt, den Rest entsorgen und mir nur den Saft nehmen..??
Oder wird es den bitter odr sind sogar Giftstoffe in den Stribbeln (da , wo die Beeren dran sind)???
Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet!!
Vielen Dank.
Muttilein11 :rolleyes:


Meine Mama hat für Johannisbeergelee immer alles in den Entsafter geworfen, mit Stiele....also dürfte es kein Problem sein wenn du "nur" den Saft brauchst! :blumen:


Hallo Muttilein,

zu deinem Problem kann ich nicht viel sagen, nur einen Tipp kann ich dir geben: die Johannensbeeren (vor allen die Roten und die Gelben) lassen sich sehr gut mit einer Gabel abstippeln....einfach mal ausprobieren !


Wenn ich nur den Saft brauche z.B. für Gelee dann kommt alles in den Topf und wird durch ein feines Sieb abgegossen. Zum einfrosten von Johannisbeeren nehme ich die Gabel und streife damit die Beeren von den Stielen.


Ich stribbel die Johannisbeeren auch immer mit der Gabel ab, um sie einzufrieren.
Wenn man drauf achtet, gegen die Wuchsrichtung zu stribbeln, bleiben nicht ganz so viele Stielchen an den Beeren dran hängen, bilde ich mir zumindest ein.



Tante Edit hat noch einen überflüssigen Buchstaben entdeckt.

Bearbeitet von Arabärin am 09.07.2011 13:06:09


Besorge Dir eine Flotte Lotte oder auch Passiersieb genannt, dann brauchst Du diese Zentnermassen an Beeren nicht noch extra putzen, das Abribbeln (mit einer Gabel) von den Stielen reicht. Die abgekochten Früchte passierst Du da durch und kochst sie nochmal mit Einmachzucker direkt in die Gläser. Gibt eine gute Konfitüre.
Dieser durchgekocht passierte und fertiggezuckerte und in Gefriertüten abgefüllte Beerenbrei läßt sich auch sehr gut portioniert einfrieren (für Kuchen und Torten und als Puddingbeilage).
Flotte Lotte ist auch total toll, wenn man z.B. einen Haufen Frischtomaten abkochen und zu Nudelsoße verarbeiten will. :)
Apfelmus kann man damit auch prima machen.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.07.2011 04:46:18


Zitat (GEMINI-22 @ 09.07.2011 11:13:45)
Hallo Muttilein,

zu deinem Problem kann ich nicht viel sagen, nur einen Tipp kann ich dir geben: die Johannensbeeren (vor allen die Roten und die Gelben) lassen sich sehr gut mit einer Gabel abstippeln....einfach mal ausprobieren !

Ich kenne weisse, rote und schwarze Johannisbeeren.

Meinst mit den Gelben etwa die Stachelbeere? :sabber: :pfeifen:

Zitat (labens @ 13.07.2011 04:52:25)
Ich kenne weisse, rote und schwarze Johannisbeeren.

Meinst mit den Gelben etwa die Stachelbeere? :sabber:  :pfeifen:

Ich vermute mal, mit den Gelben sind die weißen Johannisbeeren gemeint.
So wirklich weiß sind sie ja auch nicht. :)
Aber egal, so oder so :sabber: :sabber:

Kann mir auch grad schlecht vorstellen wie man Stachelbeeren stribbelt :lol:

Ich nehm für meine Zwetschgen auch die Flotte Lotte, wir wollen die Schalen nicht drin haben in der Konfitüre.


@labens

Natürlich meinte ich mit den gelben die Johannesbeeren, denn die sind ja gelb von der Farbe her und das sagen wir auch so...

Stachelbeeren kann man ja nicht abstribbeln.....


Also ich habe mir in den ersten Jahren - als ich quasi noch "Johannisbeeren-Neuling" war :hihi: - auch immer die Mühe gemacht, die Beeren abzustribbeln.
Aber seit ein paar Jahren mache ich das nicht mehr. Die Beeren kommen jetzt bei mir komplett in den Topf bzw. in den Thermomix und dann wird entsaftet. Das geht super und man muss sich nicht ewig lange mit dieser Fisselarbeit abplagen.



Kostenloser Newsletter