Steak pfeffern und salzen


Hallo! Reicht es aus, ein Steak vor dem Grillen lediglich zu pfeffern und zu salzen, wenn man kein Steakgewürz im Haus hat? Danke für Antwort.


Nur Pfeffer, Salz erst auf das fertige Steak geben.


es reicht auch aus, ordentlich Kräuterbutter auf das bereits fertige Steak zu geben ... und dann bei mir anzurufen, damit ich vorbeikomme, bevor es kalt wird :sabber:


Zitat (Agnetha @ 27.07.2011 20:08:42)
es reicht auch aus, ordentlich Kräuterbutter auf das bereits fertige Steak zu geben ... und dann bei mir anzurufen, damit ich vorbeikomme, bevor es kalt wird :sabber:

rofl rofl rofl

Einfach mal in den Küchenschrank schauen,und nach Steak Rub Googeln Lecker ;)


Für ein gutes Steak reicht normalerweise Salz und Pfeffer. Es soll ja bloß der Eigengeschmack des Fleisches unterstrichen werden und nicht verändert werden. Im Gegensatz zu Pumuckel77 meine ich aber, dass das Fleisch vor dem Grillen gesalzen wird, nach dem Grillen liegt das Salz nur noch auf dem Fleisch auf, kann aber nicht mehr in das Fleisch eindringen. Gepfeffert wird beim Grillen und auch beim Braten grundsätzlich nach dem Garen, da der Pfeffer durch die große Hitze verbrennt und dann bitter wird.

Bearbeitet von Herr_Wernersen am 27.07.2011 20:59:11


Danke für alle Antworten.
Salzen vor dem Grillen habe ich auch schon gesehen. Hätte ich auch so gemacht.


Und ich empfehle "bunten Pfeffer"!

Mein Gewürzhändler auf dem Wochenmarkt (da gibt es gute Gewürze auch günstig) hat mir den bunten Pfeffer gemischt aus rotem, weißem, grünem und schwarzem Pfeffer. Das dann frisch gemahlen auf's Steak!


Alternative oder Ergänzung:


Ich habe mir eine Gewürzpaste aus frischem Thymian, frischem Rosmarin, Kräuter der Provence, gehackten Lorbeerblättern, etwas Zitronensäure und Salz, etwas geköchelt in gutem Sonnenblumenöl, dann mit Olibvenöl verfeinert und etliche Wochen stehen lassen, hergestellt.

Diese Paste zu gebratenem Fleisch reichen.

Viele Grüße,

H.H.


Salz und Pfeffer..mehr braucht das perfekte Steak für mich nicht:) ansonsten verfälschst du nur den Fleischgeschmack finde ich :)


Hallo an alle Steak-Liebhaber :blumen:

Wer Steaks, die durchgebraten sein sollen (wir mögen es nur so) auch in der Steakpfanne auf dem Herd zubereitet, freut sich vielleicht über diesen Tipp, der für die "Steak-Puristen" wahrscheinlich nicht infrage käme:

Wie üblich erst Fett erhitzen, Fleisch dazu, auf jeder Seite scharf anbraten. Erst die zweite Seite, also nach dem Umdrehen salzen, und zwar erst dann, wenn der blutige Fleischsaft austritt. Wenn beide Seiten so nach ca. 3-5 Minuten - je nach Größe - eine schöne braune Kruste haben (die Vampire mögen jetzt bitte mit dem Festmahl beginnen und einfach nicht weiterlesen ;):

Fleisch wieder umdrehen, die Hitze etwas runterfahren und im Wechsel jeweils einen "Schuss" Wasser und Sahne (nicht auf´s Steak - drumherum) zugießen. Immer mit dem erneuten Nachgießen warten, bis sich die Flüssigkeit reduziert hat und das Fleisch wieder leicht anbrät. Das Steak soll ja nicht schwimmen. Je nach Dicke noch 1-2 mal umdrehen, angießen usw.

Uns schmecken dazu gebratene/geröstete Zwiebeln mit oder ohne Champignons, ein grüner Salat und frisches Brot.

PS: meistens muß hier danach die Pfanne nicht gespült werden, wir losen aus, wer sie mit Brot auswischen darf... :rolleyes: (noch´n Putztipp!)


Zitat (Foxi @ 03.08.2011 16:40:23)
Salz und Pfeffer..mehr braucht das perfekte Steak für mich nicht:) ansonsten verfälschst du nur den Fleischgeschmack finde ich :)

...und ein bisschen Kräuterbutter, dann ist es perfekt!

Ich mache es auch so. Kurz vor dem Braten salzen, damit das Salz etwas ins Fleisch dringen kann, den Pfeffer etwas später drauf, nämlich dann, wenn das Steak entweder in den Backofen kommt oder die Hitze der Pfanne heruntergeschaltet wird. Mehr kommt auf ein gutes Rindersteak nicht.

Der Tip von horizon mag gut sein für Leute, die ihr Steak wie eine Schuhsohle mögen, für mich kommt das nicht in Frage.

Wenn ich eine Soße dazu haben will, kommt das Steak nach dem scharfen Anbraten in den Backofen - bei 80 Grad. Den Bratensud kann man dann auffüllen. Je nach Geschmack mit Sahne und Brühe, mit vorher weichgekochten, getrockneten Pilzen, mit verschiedenen Pfeffersorten o. ä. Immer kommt etwas richtige, kräftige Rinderbrühe dazu, ein passender Rotwein und dann die Gewürze, die man mag.

Aber niemals, niemals wird ein Rindersteak geschmort..........



Gruß

H.-J.



Kostenloser Newsletter