Sind Surfer unter uns? Wellenreiten lernen für Kids


Hallo!

Im Sommerurlaub durften wir die Surfer in der Bretagne bestaunen. Die beiden Jungs, also der große und der kleine, würden nun gerne auch surfen lernen.

Wo habt ihr gelernt? Gibt es einen Top-Spot für Anfänger, vor allem auch für Kinder geeignet? Kurse am besten in Deutsch oder auch Englisch. Französisch- und Spanischkenntnisse reichen leider nur zum Essen bestellen....

Bin dankbar für jegliche Erfahrungsberichte! Das WWW ist ja voll von Camp-Anbietern....

Danke :blumen:


Ich frag mal einen guten freund von mir. Er hat eine zeit lang in den ferien in einem surfcamp gearbeitet, ich meine sogar in frankreich... Kann noch n paar tage dauern, bis er antwortet :)


Ach so: wäre noch gut zu wissen, wie alt deine zwerge sind und ob ihr im familienurlaub gemeinsam surfen wollt oder ob ihr die kids allein in ein surfcamp auf jugendfreizeit schicken wollt.


Oh Cambria, biss'n Schatz :blumenstrauss: danke schön schonmal!

Die kids wären dann 11 und 8, wobei das ganz große Kind mit 37 auch mitsurfen würde ;-)
Also nächstes Jahr würde das auf alle Fälle auf einen Familienurlaub hinauslaufen.
Evtl. die Jahre drauf, würden die kids dann auch alleine fahren, wenn sie halt alt genug sind.


Vieleicht erst mal mit Windsurfen beginnen ;)
So ein Brett ist doch ein eigenwilliges Ding,da ist es gut was zum festhalten zu haben,wenigstens für den Anfang.

Auserdem sind Windsurfschulen in Deutschland gar nicht so selten,da kann man bestimmt mal Reinschnüffeln.

Für mich ist das nichts :unsure: ich bin vor vielen Jahren mal am Eisbach in München vom Brett gefallen. :lol:

Bearbeitet von wurst am 17.08.2011 09:43:06


Zitat (wurst @ 17.08.2011 09:40:03)
Für mich ist das nichts :unsure: ich bin vor vielen Jahren mal am Eisbach in München vom Brett gefallen. :lol:

Cooool, also nicht, dass Du runtergefallen bist, sondern, dass Du es ausprobiert hast!

Nee, Windsuren ist nichts, das fanden die beiden total uncool, die Wellen müssen es sein...
Die Pläne sind auch ziemlich ernst, auf dem Waveboard und Skateboard wird geübt was das Zeugs hält und im Winter soll's ein Snowboardkurs werden, um das Brettgefühl zu bekommen.

(Find ich ja total süß, dass die in dem Altern schon so langfrisitge Ziele/Pläne angehen, ich bin da eher so der Spontan-Typ)

Zitat (runzenplunz @ 17.08.2011 10:13:00)
um das Brettgefühl zu bekommen.


Gerade deshalb,Wasser ist kein Teer/Beton ;)

Eisbach

So nebenbei es gibt auch einen Film über den Eisbach "KEEP SURFING" ist sehenswert :rolleyes:

Zitat (runzenplunz)
Cooool, also nicht, dass Du runtergefallen bist, sondern, dass Du es ausprobiert hast!


Damals waren wir Flossfahren auf der Isar und haben uns den Eisbach auch gleich angeschaut :lol:

Aaaaaalso, ich hab jetzt mal meinen surflehrernden Bekannten interviewt. Er hat mir zwei Dinge genannt:

Backwash - das ist ein Surfcamp in der Nähe von Boredeaux, in dem auf Deutsch unterrichtet wird. Auch völlige Anfänger sind herzlich willkommen. Das Konzept ist aber eher in Richtung Jugend-Freizeit.

Wenn ihr gemeinsam urlauben und surfen lernen wollt, dann wären die Family Camps von Wavetours für Euch ne Möglichkeit. Da gibts Camps in Spanien, Frankreich usw. und auch in exotischeren Regionen, der Unterricht ist wohl auch auf Deutsch. Auf der Homepage findest du unter "Surfcamps" -> "Family Surf" entsprechende Infos.

Hang loose ;)

Bearbeitet von Cambria am 20.08.2011 17:44:50


Merci beaucoup :blumen: Cambria!

Backwash sieht klasse aus, alte Erinnerungen werden wach. Muss mal mit Männe reden, ob er sich so seinen Jahresurlaub mal wieder vorstellen könnte... hach, hätte wir doch bloß noch unseren alten Bully B)

Ansonsten wird's halt so ein Familiencamp... fühl ich mich jetzt irgendwie alt?!? Manchmal...

Vielen Dank jedenfalls für die Tipps!


Ich hatte mal ganz am Anfang mit den langen Brettern surfen gelernt.

Besser finde ich für Anfänger das bodyboarden, wie man es nicht nur auf den Inseln von Hawaii jetzt trendig sieht.
Die Bretter gibt es an Waikiki Beach schon für unter 10 $, und kann gleich los surfen. Man kommt mit den Wellen dort locker mehr als 500 Meter weit, und es ist absolut ungefährlich (ausser auf der Nordseite Hawaiis und Maui).

hier eine Erläuterung

Bei uns gibt es die Bretter ja auch schon zu kaufen. Ansonsten, fast vor jedem Hotel im Urlaub gibt es kostenlos 20-30 Minuten Schnupperstunden mit einer Einweisung.

Vorsicht, surfen macht süchtig! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihre Rezeption über die verbleibenden Urlaubstage...... :D


Ich war letztes Jahr mit *Werbung*, also bei einem Surfercamp in Deutschland an der Nordsee.
Das kann ich nur jedem empfehlen, an der Nordsee kann man echt super Surfen ;)

Bearbeitet von Highlander am 28.04.2012 14:46:04


Also ich habe letzten Sommer auch einen richtig schönen Surfurlaub in Frankreich verbracht.

Bin mit denen hier weg gefahren: Y-Tours, wir buchen, Sie fluchen

Werbelink entfernt. Halte Dich bitte an die gerade erst akzeptierten Forenregeln.

Danke und Gruß

Highlander


Die haben auf mich wirklich nen ziemlich kompetenten Eindruck gemacht und es war wie gesagt total schön, weil man sich mit Gleichgesinnten austauschen konnte :)

Bearbeitet von Highlander am 28.04.2012 14:44:58



Kostenloser Newsletter