Wie bekomme ich Hemden und Jeans so richtig sauber: Hemden und Jeans sauber bekommen


Moin Moin,

ich trage ausschliesslich Hemden, leider aber darunter dass meine Frau die Hemden nicht wirklich sauber bekommt. Nun wuerde ich gerne wissen wie "mann" Hemden richtig waescht.
Koennt Ihr mir helfen.
Mir ist es wichtig dass die Kragen sauber sind und vor Allem unter den Achseln keine Flecken entstehen.
Ich trage gute Walbusch Hemden
Ich achte darauf kein Deo zu nehmen waehrend ich die Hemden trage, nehme nur DeoSpray, kein Roller oder so.
Meine Frau verwendet einfachstes preiswertes Waschmittel aus dem Lidl oder Aldi oder Plus, je nachdem wo sie einkauft.
Waere dankbar fuer Tips die ich heimlich einfuehren koennte :-)

Achja, auch meine Jeans haben immer einen Schleier, wuerde auch hier gerne Tips haben:

Herzlichen Dank
Mit besten Gruesse
Andreas


Erst mal: Willkommen bei den "Muttis" :blumen:

Mir stoßen einige Sachen etwas sauer auf.
Erstens höre ich heraus, dass Du der Ansicht bist, Deine edlen Sachen würden was Besseres verdienen als "das einfachste preiswerte Waschmittel", auch noch von Discounter.
Dann willst Du heimlich Tipps einführen.

Vorschlag:
Wasche Deine Sachen doch mal selber.
Und diskutiere mal mit Deiner Frau, ob Ihr nicht mal probeweise ein Waschmittel Deiner Wahl ausprobieren solltet. Dafür könnt Ihr Euch sicher bei der Stiftung Warentest kundig machen.
Wie dreckig bist Du denn, bzw. wie lange trägst Du die Hemden, und warum muss betont werden, dass der Kragen sauber sein muss?
Überlege mal mit Deiner Frau, ob Ihr die Kragenknicke z.B. mal mit Saptil oder Gallenseife einreiben sollt vor der Wäsche, wenn die so dreckig sind. Schlage ihr vielleicht vor, dass Du das machst .
Bedenke: Der Ton macht die MUsik, sowohl hier bei FM als auch in der Kommunikation mit Deiner Frau.

Dann wären da noch die Jeans: Warum nimmst Du denen nicht den Schleier ab vor der Wäsche? rofl


Da mein Freund im Securityeinsatz schnell schwitzt und so der Kragen seiner Hemden speckig wird, sprühe ich ihn vor dem Waschen mit Vorwaschspray vom Discounter ein.
Waschmittel von Aldi, Lidl, Tröt und watweißich sind nicht gleich schelchter, nur weils günstiger ist. In meinem Haushalt wird nur günstig gewaschen, solange es sauber ist, kanns doch egal sein, ob die Packung Lila oder Grün ist.

Komisch find ich eigentlich, dass ich mit dem günstigen Waschmittel vom Aldi ohne Probleme meine schlammverschmierten, schweißdurchtränkten, da 1 Woche durchgetragene LARPsachen sauber bekomme... aber anscheinend für n paar Hemdchen nicht reicht...

Bearbeitet von Craban am 18.08.2011 16:26:26


Craban, Du sprühst "ihn" ein - doch nicht den Freund? rofl


Ah! Nein! Nein, natürlich den Kragen vom Hemd! :P


Moin Moin dahlie,

danke fuer deine Zurechtweisung. Nein, ich wollte nicht meine Frau negativ kritisieren, habs wohl etwas falsch ruebergebracht. Ich denke uebrigens auch dass die preiswerten Produkte zum teil sowieso dieselben sind wie die grossen teuren, nur anders etiketiert.

Ich wasche auch selber, aber bin eben nicht zufrieden, sowohl mit dem Ergebnis meiner Frau als auch mit meinem. Ich bewundere andere die so super saubere Hemden tragen, und wuerde es auch gerne erreichen.
Ich trage die Hemden vielleicht 3, max. 4 Tage. Ich haben keinen Beruf der Dreck macht, bin Fotograf und Administrator in einer Uniklinik.

Ich wuerde es gerne ausprobieren um zu einem guten Ergebnis zu kommen.
Welche Mittel sollte man fuer Kragen und Achselbereich der Hemden verwenden.

Beste Gruesse
Andreas

Bearbeitet von wideangle am 18.08.2011 23:14:44


Schon gut; es kam nur so bei mir rüber. :blumen:

Kragen: würde ich wirklich mal Saptil besorgen in einer Drogerie. Das ist in einer Tube-mit-Bürstchen. Betreffende Stellen z.B. abends vor dem Waschen damit einreiben, und vllt. ist es dann behoben. Oder, wie Craban beschreibt, mit diesem Vorwaschspray behandeln.

Wie ist die eingestellt? Auf sparsam-mit-Wasser wahrscheinlich. Probiere doch mal, wenn es dafür die Möglichkeit bzw. einen Knopf gibt, mit extra Wasser zu waschen. Könnte sein, dass das Waschmittel nicht ganz raus geht. Und keinen Weichspüler benutzen, lieber einen Schuss Essig ins entsprechende Fach geben.
Sind es nur die Jeans, die so einen Schimmer haben?
Je nachdem aus welchem Material die Sachen, auch die Hemden, sind, mal mit einem Sonderprogramm für sehr schmutzige Wäsche ausprobieren - auf Temperatur achten! Steht alles im Anleitungsheft, denke ich.
Denn am Waschmittel dürfte es nicht liegen, wie schon Craban schrieb.
Du arbeitest bestimmt auch im Fotolabor. - Gibt es da bestimmte Ausdünstungen, die etwa mit dem Schweiß eine extra Verbindung eingehen und so hartnäckigen Schmutz produzieren könnten?


Zitat (wideangle @ 18.08.2011 23:13:58)
Ich trage die Hemden vielleicht 3, max. 4 Tage. Ich haben keinen Beruf der Dreck macht, bin Fotograf und Administrator in einer Uniklinik.

Ich wasche die Hemden meines Mannes nach einmaligem Tragen, er käme ohnehin nicht auf die Idee ein Oberhemd mehrere Tage zu tragen.
Trägst du Wäsche mehrere Tage, hat der Schmutz und damit auch das Körperfett die Chance tiefer ins Gewebe einzudringen und geht darum schlechter raus.
Kragenschmutz wird bei mir mit Gallseife vorbehandelt, dann wirds auch sauber, auch mit dem billigen Waschmittel vom Discounter.
Wenn du deine Hemden ausziehst, mach doch gleich auf die Flecken Vorwaschspray oder ähnliches, so dass es gut einwirken kann bis zum Waschen. Vielleicht wirds dann schon sauber.

@windeangle

vielleicht versucht du mal die Hemden öfters zu wechseln, den aller 3-4 Tage finde ich schon zu viel, vor allem wenn man schwitzt. Ich empfehle dir Flüssigwaschmittel, die Marke ist egal.

achja, Gallseife , so wie Arabärin oben schrieb ist auch sehr gut !

Bearbeitet von GEMINI-22 am 19.08.2011 07:02:54


Hallo Andreas,

ich an deiner Stelle würde aus den o.g. Gründen die Tragedauer auf 2, im Ausnahmefall 3 Tage beschränken. Ich finde es gut, dass du deine Sachen nicht nach jedem Tragen in die Waschmaschine wirfst, das ist ja auch unnötig, solange die Sachen keine Flecken haben oder riechen.

Vor den nächsten Wäschen würde ich Kragen und Manschetten der Hemden per Schwamm mit etwas Spüli oder Gallseife einreiben. Gallseife finde ich in sofern besser, als dass es die am Stück und ohne Plastikverpackung gibt, so dass das Vorhaben halbwegs umweltneutral bleibt. Wenn die Hemden vorbehandelt sind, ab in die Waschmaschine und bei maximal erlaubter Temperatur OHNE Weichspüler waschen. Weichspüler legt sich in der Tat als Film auf das Gewebe und kann irgendwann auch als Grauschleier sichtbar werden. Wenn dir das Hemd ohne Weichspüler nicht flauschig genug wird (Weichei! :D ), kannst du einfach ein halbes Schnapsgläschen oder Essigessenz ins Weichspülerfach geben, das enthärtet das Wasser, fiixiert die Textilfarbe und hinterlässt nach der Wäsche keinerlei Geruch. Ich denke, dass die speckigen Stellen spätestens nach ein paarmal Waschen weg sind und du einen Teil der Sondermaßnahmen zurückschrauben oder ganz weglassen kannst.

Ich glaube übrigens auch nicht, dass ein Sprüh-Deo weniger Spuren hinterlässt als ein Roller, Stift oder als Deocreme - es sei denn, man schwitzt sehr stark. Dann würde man aber wohl das Hemd täglich wechseln müssen.

Ach so, eins noch - mein Mann hat mal bügelfreie (sind deine auch bügelfrei?) Walbusch-Hemden von seiner Mama geschenkt bekommen. Er verzog schon das Gesicht (natürlich erst, nachdem die Mama wieder weg war!), als er sie aus der Packung holte und in der Hand hielt. Auch ich fand, dass sich das Gewebe gruselig anfühlte, eben wie Kunstfaser, obwohl es 100% Baumwolle war. Auch nach dem Waschen blieb das so, und letztendlich hat mein Mann die Hemden dann verschenkt und trägt weiter seine 0-8-15 Biobaumwollhemden. Ich hab keine Ahnung, was "die Walbuschs" mit dem Stoff machen, damit er so steif und glatt bleibt, aber möglicherweise ist da ja etwas drin, das die Sachen zwar bügelfrei macht, aber dafür Schmutz schlechter "loslässt". Hm, ist nur so eine Idee...

Bearbeitet von donnawetta am 19.08.2011 08:48:58


Guten Morgen Euch allen,

das war jetzt eine Menge Info.
Ausloeser war, dass ich momentan fuer einige tage alleine bin und die Zeit nutzen wollte, ein gutes system herauszufinden.
Natuerlich waschen wir die Hemden mit anderer Waesche die die gleiche Waschart vorgibt.
Ich hab die Hemden eigendlich immer 3-4 tage getragen um meiner Frau weniger Arbeit zu bereiten.
Ich werde es einmal versuchen die Hemden vorher einzureiben, mit Gallseife oder Essig in den Waschgang zu tun (geht auch Balsamico .-) ) oder eben Saptil.
Ich finde es schade dass ich das bislang nicht so inden Griff gekriegt habe.
Ich trage sehr gerne diese * Link entfernt, da unerwünscht und irrelevant. Marke wurde bereits erwähnt. Wer wissen möchte, um welche Hemden es sich handelt, kann gern googlen ;-) * Touring Hemden.

Beste Gruesse und ich berichte weiter.
Danke
Andreas

Bearbeitet von Wecker am 19.08.2011 12:10:47


Was die Jeans betrifft: ich wasche die Super-Schlamm-Dreck und Spiel- Jeans meiner Jungs auf 95Grad, und wenn Platz in der Maschine ist kommen die Jeans von meinem GöGa und meine dazu.... . Die Jeans werden sauber und die Maschine ist mal wieder richtig auf Touren gekommen.

YO


Meine Schwiegermutter reibt den speckigen Kragen vor dem waschen mit Haarshampoo ein. Muss gut funktionieren. Vllt wäschst Du die Hemden ja nicht heiß genug. Mit ner 30 Grad Wäsche bekommt man Kragenschmutz oder Ähnliches nicht wirklich raus.

Wenn mein Mann und mein Sohn mal Hemden tragen, dann einen Tag lang. Ich möchte sie ja nicht am Geruch erkennen, außerdem wird es mit jedem weiteren Tag schwieriger den "Müff" wieder rauszubekommen.

Viel Spass mit der Waschmaschine.


Hallo,wideangle ! :blumen:

Ich würde die Kragen vor dem Waschen mit Fleckensalz einreiben,das mit wenig Wasser zu einer Paste verrührt wurde.Ich nehme immer das aus der rosanen Dose,anderes geht aber auch.Einwirken lassen und dann so heiß wie möglich waschen.
Viel Erfolg!
VLG :blumen:
Pompe


den Grauschleier auf Jeans verhinderst du durch das Verwenden von Color- oder Feinwaschmittel und durch Auf-links-drehen vor dem Waschen


Die Kragenschmutz-Problematiken delegiere ich an eine Reinigung meines Vertrauens. Vorteil: Ich bekomme die Hemden nicht nur sauber, sondern auch noch gebügelt zurück. Und ich muss mit meinem Mann keine Diskussionen über Waschmittel führen. ;) Wäre das vielleicht was?


@wideangel: bei uns galt und gilt die eiserene Regel: Hemden, Blusen, T-Shirts kommen nach 1 Tag "Tragen" in die Wäsche (genauso, wie Unterwäsche!).- Mein Mann hatte beruflich nie eine andere Wahl, als weiße, oder bestenfalls hellblaue Hemden zu tragen.
Ich hätte nicht zugelassen, daß er sie 3 bis 4 Tage hintereinander tragen würde.- Hätte er zudem auch nicht getan.
Obwohl er kaum schwitzt/e, und auch keinen 'Schmutzrand' an den Kragen zurückließ.
Wenn Du so speckige Kragen produzierst, wäre es auch mal eine Lösung, den Nacken vor'm Ankleiden mit einem stinknormalen Waschlappen und Seife zu säubern.- Evtl. noch mit After Shave die Restsubstanzen Hautfett o.ä. abwischen.
Was spricht zudem gegen einen guten Deo-Roller?- Meiner Erfahrung nach Nichts!

Ich habe die Kragen älterer Hemden meist mit Saptil eingerieben vor der Wäsche; so, wie @Dahlie es vorschlug.
Und Hemden, die halt nicht mehr appetitlich aussehen/sahen, kommen weg.- Die von Dir favorisierte Marke ist nun nicht der Gipfel der Hemdenschneiderei, nur teuer, und über die TV-Programmbeilage der Tageszeitung zu bestellen.

Falls Du Hemden in Gr. 39 bis 40 brauchst, meld' Dich...sind noch etliche in weiß und hellen Farben da B) .- Mein Mann zieht die nicht mehr an, weil er froh ist, es nicht mehr zu müssen.

Mein Tipp an Dich noch zusätzlich: wenn Deine Frau wieder da ist, präsentiere ihr nur ja nicht direkt die Hemden, die Du evtl. 'besser' gewaschen hast, mit dem Kommentar:"Endlich habe ich mal saubere Hemden."- Denke, dann ist sie gleich wieder weg... :rolleyes:

Gruß..IsiLangmut


Moin Moin,

also ich produzieren keine speckige Waesche, aber mir ist es besonders bei bestimmten Hemden, wohl empfindlichere, sichtbar geworden.
Wenn jemand froh ist keine Hemden mehr tragen zu muessen, ist das ok, ich habe immer Hemden getragen und wuerde mich sehr schwer tun T-Shirts oder so zu tragen.

Jeans bei 95 Grad waere ein Versuch wert, aber oft haben Jeans ja heute auch dehnbare Phasern eingearbeitet, weiss nicht ob das dann gut waere.

Ich werde mir mehr Hemden besorgen und die Wechselzeit auf 2, max. 3 Tage reduzieren und ggfls. sie selber buegeln oder nass aufhaengen.

Evtl. habe ich hier einfach zuwenig Verantwortung selber uebernommen.

Gruss
Andreas


Also die Jeans kannst du auf jeden fall bei 60 Grad mit Colorwaschmittel waschen.
Die Hemden vertragen normalerweise doch auch 60 Grad ?
Dann müsste doch alles tip top sauber sein.


Moin Moin,
so, jetzt moechte ich Euch doch einmal meine abschliessenden Erfahrungen weitergeben. Ich hatte in der Abwesenheit meiner Frau die Moeglichkeit, "heimlich" zu ueben.
Ich verwandte einmal solch ein fleckenreinigungszeug von Ariel, das war absolut fuer mich zu gebrauchen. Ich hatte keine Chance zu dosieren.
Dann versuchte ich mein Glueck mit Gallseife, hier muss ich sagen dass ich das Handling wirklich gut finden, und das Preis Leistungs Verhaeltnis ist ausgezeichnet. Saptil habe ich besorgt, werde es aber spaeter einmal testen.
Ich habe die Hemden gut sauber bekommen, bis auf wenige. mit denen bin ich zur Reinigung gegangen. Dort zeigte man mir die Grenzen des Machbaren auf und empfahl mir diese Hemden auszutauschen.
Ich habe meine Gewohnheiten Euren Ratschlaegen angepasst, so trage ich die Hemden nur noch zwei Tage, Jeans etwas laenger. Hemden werde ein paar dazu kaufen und tournusmaessig regelmaessig in die Reinigung bringen.
Die Jeans sind ebenfalls sauberer geworden, nachdem ich sie mit Gallseife ordendlich bearbeitet hatte. Zukuenftig werde ich versuchen behutsam dafuer Colorwaschmittel anzupreisen. Achja, ich habe, da wir keinen mehr besitzen, den letzten Schleudergang auf ca. 500 runtergedreht, stand zuvor auf 1200. So sind die Hemden und Jeans, wenn ich sie danach bald aufhaenge, nachher viel leichter zu buegeln.

Euch ein herzliches Dankeschoen.
Als Naechstes werde ich danach forschen wie Mann gut und effektiv buegelt und faltet.

Beste Gruesse
Andreas


Lobenswert, wideangle :blumen:
Mit der Zeit bekommst Du Routine - es gibt aber auch Kurse in der VHS für Männer, die es richtig machen wollen oder mach Dich im Netz schlau B)

Noch ein Tipp, wenn er nicht schon gegeben wurde:
Hemden falte ich nie zusammen, sie kommen alle auf einen Bügel. Grundsätzlich wasche und bügle ich alle Textilien auf links und so kommen sie auch in den Schrank. Nur bei der Hemden-Bügelei beim Kragen darauf achten, daß dieser auf die richtige Seite geknickt wird.
Hochwertige Hemden vielleicht auch immer ins entsprechend große Wäschenetz stecken, dann in die Wama. Länger als 2 Tage wirklich nicht tragen...besser nur einen Tag.
Falls der Kragen Spuren zeigt, vorher leicht etwas Color-Waschmittel (flüssig) einreiben, weiche Bürste dazu verwenden. Niedriger Schleudergang ist richtig ! Auch auf Bügeln trocknen, vorher zurechtziehen.

Wenn Du eine ausreichende Menge an Hemden besitzt, werden sie auf die oben beschriebene Weise einige Jahre getragen werden können. Immer vorausgesetzt, Du kaufst nicht immer den "neuesten Schrei", also zeitlose Formen.

Noch eine Frage: Ich hoffe, daß Deine Frau nicht das Gefühl hat, du pfuschst ihr ins Handwerk ? ;)

Einen schönen Tag noch !


Moin Moin,

danke. Eigendlich dachte ich immer ich sei so richtig selbstaendig. Du hast recht, Hemden haenge ich nur auf, dachte beim Buegeln auf Reisen gehen, damit die Hemden symetrisch richtig gefaltet sind. Du siehst, ich war nicht beim Bund, sonst koennte ich es genau auf DIN A4 Groesse.
Vor einigen Jahren erstaunte ich meine Kinder, als ich ihnen zeigte wie man mit quasi einem handgriff T-shirts falten kann. So etwas finde ich grandios.

Meine Frau weiss nichts davon. Ich versuche es so zu machen dass sie es zufaellig mitbekommt.
Gruss
Andreas


Hallo, @Andreas: warum werde ich das Gefühl nicht los, daß Du entweder Schiss vor Deiner Frau hast, oder Ihr ein entscheidendes Problem in der 'Gewaltenteilung' im Haushalt habt?
WO ist das Problem, Deiner Frau zu sagen:" Schau mal, ich habe mich drangegeben, und das ... und...das geübt/probiert.- Klappt gut; meinst Du, Du könntest das nicht auch so handhaben künftig?- Oder ich nehme Dir diese Arbeit einfach ab, mache ich gern."- Kann mir nicht vorstellen, daß Du mit Deiner Frau darüber nicht reden kannst.

Mein mir Anvertrauter hat sich übrigens, ohne viel Trara zu Beginn unserer Beziehung/später Ehe selbst an's Hemden-/Blusenbügeln gegeben.- Und das mußte er absolut nicht heimlich tun.- Ich hätte ihn auch nicht gezüchtigt, wenn er sich an andere Hausarbeiten drangegeben hätte, ungefragt.- Immerhin waren wir Beide voll berufstätig.- Mit Arbeitstagen bis zu 12 Stunden/Kopf.
Heute bügelt ein Mann so ziemlich Alles, was im Haushalt anfällt.- Hemden trägt er übrigens noch immer, jedoch keine weißen oder andere hell-uni, die nur mit Schlips und Jacket aussehen.- Die Hemden kommen gebügelt auf den Kleiderhaken, und werden auf einen separaten Ständer abgehängt.- Flanellhemden für den Herbst/Winter werden nach dem Bügeln gefaltet, und kommen in den Schrank.- Zum Transportieren auf Reisen gibt es spezielle Hemden-/Anzugkoffer, da kann man diese Sachen mit Bügel reinhängen, und evtl. zusammenklappen.
Bevor mein Mann jedoch 'was Anderes anfängt hier, fragt er lieber MICH, wie das geht.- Wir sind ja Beide aus Erfahrung klug geworden, daß etliche Teile in Haus und Garten nicht kostenlos nachwachsen.- Daher dann lieber fragen.

Liebe Grüße..IsiLangmut


Allen Grundsatzdiskussionen zum Trotz: Ich benutze auch No-Name-Waschmittel, meist sogar Waschnüsse.
Die entscheidenden Problemstellen an Oberhemden besprühe ich bei starker Verschmutzung vor der Wäsche mit einem Fleckenspray (auch von A..i) und verreibe die Flüssigkeit auf den schmutzigen Stellen. Saubere Ergebnisse!


Kragen und Manschetten werden super sauber wenn man diese VOR dem waschen mit Shampoo einreibt ca eine Stunde einziehen lassen, dann ab in die Maschine
aber....
auch ich schlage vor ERSTMAL mit der Ehefrau reden!!! dann kappt´s auch mit der Wäsche :pfeifen:



Kostenloser Newsletter