Wie gewöhne ich eine Babykatze ans Katzenklo?


Wir versuchen unserer Katze das Geschäft so leicht wie möglich zu machen und setzen sie immer wieder rein und wenn wir merken das sie muss dann setzen wir sie auch rein. Wir belohnen sogar nach erfolgreichem geschäft in der Katzentoilette, aber trotzdem setzt sie sich immer wieder in ecken und unters sofa. kann mir einer helfen ich weiss nicht was ich noch tun kann.


Wie alt ist die Katze? Katzenkinder lernen normalerweise mit ca. 5 Wochen auf die Toilette zu gehen und kapieren das sehr schnell.
Welche Streu habt ihr? Sie sollte möglichst fein sein. Wenn das Kitten unter 12 Wochen alt ist darf es keine Klumpstreu sein! Wenn die gefressen wird kanns echt böse enden.
Wieviele Toiletten habt ihr aufgestellt? Falls da Hauben drauf sind die mal runter machen. Wo stehen die Klos, kommt das Kitten da jederzeit schnell genug hin?
Und ich hoffe, es lebt nicht alleine ohne kätzische Gesellschaft bei Euch.


Wie alt ist es denn ?? Meist lernen sie es von der Mutter oder Geschwister aber wenn es zu zeitig von der Mutter weg ist hilft nur Geduld. Es kann aber auch sein das sie von ihrer alten Titolette andere Streu gewöhnt ist und nun irritiert ist und sich erst gewöhnen muss. Frage doch mal was sie vorher hatte bevor sie zu euch kam Wenn das Baby ein Findling ist so nimm erst mal gewöhnliche Erde ,das kennt sie dann.


Viel reinsetzen ist schon Mal gut, gerade nach dem Fressen oder Schlafen.

Wie belohnt ihr die Kleine denn, wenn sie auf dem Katzenklo war? Für den Anfang können da Leckerlies helfen (im Katzenklo geben nicht wenn sie schon wieder draußen ist) oder Streicheln und antürlich mündlich in freundlichem Ton ganz viel "Lobgesang".

Ihr könnt auch Mal das Pfötchen nehmen und ein bisschen im Streu bewegen - Kazen finden das oftmals ganz spannend.

Ansonsten: wie schon vor mir geschrieben eine ggf. bestehende Haube wegmachen.

Das Katzeklo zudem an einen ruhigen aber leicht zugägnlichen Ort stellen (Katzen sind beim Geschäft verrichten meist lieber ungestört - vielleicht zieht sie sich deshalb in eine Ecke zurück, dort könnte sie sich geschützter und unbeobachteter fühlen als auf dem Klo).

Wenn etwas daneben geht schnell "schnappen" ihr das Missgeschick zeigen und schimpfen (ohne Gewaltanwendung und auch nicht mit dem Näschen reindrücken oder so) und sie dann unverzüglich in ihre Toilette setzen. Wenn ihr die Entstehung des Missgeschickes verpasst habt, würde ich das nicht machen - ich habe den Eindruck, sie kapierens dann nicht.

So lange sie sehr klein sind, kann es auch wenn sie es kapiert haben immer wieder passieren, dass sie daneben machen. Wie kleine Kinder verschusseln sie das beim Spielen und Welt-entdecken gerne Mal.
Mit etwas Geduld und Hartnäckigkeit bekommt ihr das aber sicher hin.

Mehr wüsste ich jetzt jedenfalls nicht, aber es gibt bestimmt noch weitere Tipps.


Zitat (Helfe-Elfe @ 21.08.2011 20:40:23)


Wenn etwas daneben geht schnell "schnappen" ihr das Missgeschick zeigen und schimpfen (ohne Gewaltanwendung und auch nicht mit dem Näschen reindrücken oder so) und sie dann unverzüglich in ihre Toilette setzen. Wenn ihr die Entstehung des Missgeschickes verpasst habt, würde ich das nicht machen - ich habe den Eindruck, sie kapierens dann nicht.

Grade das würde ich lassen. Soviel kognitive Leistung kann man von einer Katze nicht erwarten. Diese ganze Manipulation rund ums Klo kann eher zu einer negativen Verknüpfung führen und dann meidet sie die Toilette erst recht.
Außerdem kennen wir das Alter immer noch nicht. Wenn die Katze noch ganz klein ist, dann ist es eine Sache, es kann aber genauso psychisches Verzweifeltssein (Hauptgrund für Unsauberkeit) oder eine Blasenentzündung sein.

Im Grunde sind Katzen nämlich sehr sauber und lernen das schnell, unseren Kitten passiert höchstens mal ein Missgeschickt, aber mit 8 Wochen sind sie eigentlich zuverlässig sauber. Deswegen ist das Drumherum so wichtig, aber es kommt ja leider keine Rückmledung vom TE.

Wenn die Miez eigentlich sauber ist, könnte die Unsauberkeit auch schlicht an Unsicherheit liegen.
Unsere Miezen waren komplett sauber, aber durch den Umzug und die neue Umgebung sehr verunsichert. Deshalb landete gelegentlihc mal ne Pfütze auf unserer Sofadecke oder ein Haufen in der Schuhbox. Große Freude kam da natürlich bei uns nicht auf... aber die Tierärztin hat uns da so erklärt:
Katzen fühlen sich dort sicher, wo es nach ihnen riecht. wenn sie in eine neue Umgebung kommt, riecht es nach allem, nur nicht nach ihnen. Schnelle Abhilfe schafft da natürlich eine Pfütze.
Sobald sie sich in der neuen Umgebung sicher gefühlt haben, hatte sich das mit den Pfützen von allein erledigt.



Kostenloser Newsletter