Hybrid-Kuchen, Backzeit?


Hallo,

ich würde gerne einen Hybrid-Kuchen backen. Ich stelle mir das so vor, dass die eine Hälfte ein Obstkuchen ist (ohne Schokolade) und die andere Hälfte etwas mit viel Schokolade. Um zu entscheiden was konkret auf die beiden Seiten soll, stellen sich mir nun folgende Fragen:

1.) Welche Kuchensorten (Obst und Schokolade) haben die Selbe Backzeit? schließlich werden beide Teile gleich lang gebacken.

2.) Welcher Teig? Ich dachte an biscuit. Was denkt ihr?

3.) Wie trenne ich die beiden Hälften. Ich will im grenzbereich kein Mischmasch haben. Evtl. ein Papier zurecht schneiden?

Sinn des Ganzen ist es einen Kuchen zu backen, der Schokoladenliebhabern und Schokoladenmuffel zugleich schmeckt :-)

Danke für Hilfe
Grüsse


Öh... ich würde zwei Kuchen backen. Es macht wahrscheinlich sogar weniger Aufwand.


Hi

der Aufwand ist kein Problem. Es kann gerne arbeitsintensiv sein. Ich möchte zwei in eins...


Wieso ist unterschiedliche Backzeit ein Problem? - Wenn Du für beide Backpulver-basierten Teig nimmst, kannst Du doch mit der längsten Backzeit anfangen und den zweiten Teil entsprechend später schnell dazu geben. Denn bei Blechkuchen gibts wohl nicht die Gefahr, dass der Teig dann einsackt. - Habe keine Erfahrung damit; ich würde auch zwei halbe Bleche nacheinander machen.


Zitat (Cambria @ 21.08.2011 19:17:47)
Öh... ich würde zwei Kuchen backen. Es macht wahrscheinlich sogar weniger Aufwand.

Cambria meint sicher, 2 Kuchen hintereinander zu backen (in einundderselben Backform) und dann übereinanderzustapeln ... als Klebemittel dazwischen eigenen sich (Aprikosen-)marmelade oder dünn ausgerolltes Marzipan oder so

ach ja ... den Obstkuchen tät ich dann nach oben machen ... :)

Mach einen Blechkuchen die eine Seite mit Obst nach Wahl dazwischen einen mehrmals gefalteten Streifen Alufolie (den Streifen beidseitig fetten) und auf der anderen Seite diese Füllung

Als Teig,Mürbeteig oder Hefe ;)sollte auch in einer Springform gehen.



Kostenloser Newsletter