Neue Autoreifen? Winterreifen oder Ganzjahresreifen?


Kurz vorweg, ich fahre momentan extrem wenig (ca. 2000 km pro Jahr). Trotzdem sollte der fahrbare Untersatz jederzeit zur Verfügung stehen. Bei der geringen Fahrleistung noch 2 Reifensätze zu halten und die Reifen zu wechseln, ist ziemlich irrsinnig. Die letzten Jahre fahre ich durchgängig mit dem noch vorhandenen Satz Winterreifen, doch die sind jetzt uralt und haben für den nächsten Winter nun zu wenig Profil.

Jetzt sollen neue her. Entweder für den Winter zulässige Allwetter-Reifen oder nur noch Winterreifen. Mehrverschleiß im Sommer und erhöhter Spritverbrauch interessiert mich nicht, denn das gibt bei meiner geringen Fahrleistung kein Geld. Ich möchte aber nicht gerade einen Bremsweg wie ein Güterzug haben, weder im Sommer noch im Winter. Denn Sicherheit ist mir wichtiger als gesparte 100 Euro.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Bearbeitet von Miller am 28.08.2011 23:00:44


Meine Tochter fährt auch wenig. Ihr wurden von der Werkstatt dadurch Ganzjahresreifen geraten. Sie ist mit der Entscheidung auch sehr zufrieden. :rolleyes:


Ich fahre im Jahr etwa 10-15t km und habe, da hier auch keine enormen Winter herrschen (und bei Eis bleibts sowieso stehen) und ich nur einen Satz Felgen besitze, Allwetterreifen gekauft.
Habe gute Erfahrungen mit dem Vector von Goodyear und dem Hankook 4 Seasons. Schneiden auch beide in Tests nicht schlecht ab.
Du wirst sie wahrscheinlich eh nie abnutzen sondern eher aus Altersgründen ersetzen müssen.


Als mein Mann noch nicht mein Mann war und ein Auto hatte, ist er auch mit Ganzjahresreifen gefahren. Er hatte eine relativ hohe Fahrleistung und war absolut überzeugt von denen.
Ich selbst fahre seit Jahr und Tag nur mit zwei Sätzen Reifen/Rädern und würde es nicht anders wollen. Aber das ist wohl wirklich GEschmackssache.
Der ADAC veröffentlicht doch regelmäßig Tests. Vielleicht schaust du dort mal rein?

Bearbeitet von Cambria am 29.08.2011 08:50:32


Hallo Miller :blumen:

Würde Dir auch Ganzjahresreifen empfehlen und unbedingt Testberichte zu verfolgen. An Reifen sollte man nun wirklich nicht sparen, dafür gibt es andere Bereiche, finde ich.
Und nur mit Winterreifen ist schon mal gar nichts. Erst mal sind die schneller "runter" (Gummizusammensetzung),
Im Sommer, durch die weichere Beschaffenheit des Reifens, nicht sicher genug.

Auf jeden Fall vor dem Kauf schlau machen, da gibt es schon große Qualitäts- und natürlich auch Preisunterschiede.

Viel Erfolg bei der Suche !


Wir haben beide einen Sommer sowie Winter Komplettsatz. Es gibt nix besseres.

Wenn die Laufleistung wirklich so wenig ist, dann kann ich dir nur noch GJ (Ganzjahresreifen) empfehlen,

Holt euch aber um Himmelswillen neuwärtige Pellen.
Unter fünf Millimeter ist Scheiße. Da zahlt ihr mit eurem Leben drauf. Schaut euch den Reifen an.
Wie ist das Profil, die Karkasse?
Löcherig oder Fledderiges Zeugs lasst im Laden.


ich habe ebenfalls je einen Satz Sommer- und Winterreifen ... meine Sommerreifen sind nämlich b r e i t e r

B)


Mein Fahrzeug ist ebenfalls doppelt bereift. Im Sommer mit schicken Alu-Felgen, im Winter eben mit den normalen (hässlichen) Stahl-Felgen. Mir wurde angeraten, mir für die Winterreifen im Baumarkt billige Radkappen zu besorgen und diese zusätzlich mit Kabelbindern zu sichern, damit sie nicht als UFOs durch die Landschaft fliegen können. Im Übrigen prüft die Tanke um die Ecke, wo ich jeweils die Reifen bei O (Oktober) und O (Ostern) umstecken lasse, immer gleich das Profil sowie den Reifendruck und macht meinen Schraubenhaufen winterfest bzw. sommertauglich. Wenn bei mir neue Räder fällig werden, würde ich auch eher zu Ganzjahresreifen tendieren. Denn meine jährliche Fahrleistung bewegt sich ebenfalls im unteren Bereich. Also deutlich weniger als 10.000 km. Und bei Eis- oder Schneeglätte bleibt das Auto ohnehin stehen oder wird um die Ecke geschoben :D

Grüßle,

Ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 30.08.2011 01:22:32


Ich habe nach wie vor zwei Reifensätze und bin auch überzeugt davon. Ich fahre 15000 km im Jahr und brauche das Auto jeden Tag. Der Winter ist bei mir im Süden meistens hart und unerbittlich und da brauch ich einfach gescheite Winterreifen.


Guten Morgen,

ich häng mich hier mal an. Woran erkenn ich, ob meine Winterreifen dieses Jahr noch mal drauf können? Da gab es doch was mit einem 1 Eurostück?

Also ich habe 4 Winterreifen, möchte aber wissen, ob ich sie dieses Jahr wieder aufziehen lassen kann, oder neue ran müssen.

Danke für Eure Hilfe, Gruß Wd


wenn ich mich richtig erinnere, den Euro ins Profil stecken und der gelbe Rand muß verdeckt sein, dann reicht es noch...





Tante Edith hat den Euro berichtigt :pfeifen:

Bearbeitet von Binefant am 17.10.2011 09:50:13


Danke Binefant :blumen:


Verschwindet der Messingrand der Münze vollständig im Profil, besteht kein Grund zur Sorge. Ist er mit dem Profil auf gleicher Höhe, ist das Profil noch etwa 3 Millimeter tief.

Gesetzlich vorgeschrieben sind 1,6mm, empfohlen wird 4mm.


Hallo,

ich bin es noch mal. Also die Winterreifen könnte ich noch nehmen, aber ich möchte neue kaufen. Ich weiß. dass kann nicht jeder verstehen, aber ich habe Angst vor dem kommenden Winter. Mir hat der letzte zu sehr geschadet und NEIN ich lache nicht beim schreiben. Es gab zu viel Blitzeis, bin oft zu spät oder gar nicht auf Arbeit gekommen, weil ich ,, auf dem Berg " wohne, mitten am Wald, nicht geräumt ist wenn ich los fahren muß, Auto steht komplett im freien usw. Also es geht mir wirklich nicht gut bei dem Gedanken.

Ja, es ist fraglich ob da neue WR helfen, aber es gibt mir ein leichtes sicheres Gefühl die neuen schwarzen Reifen zu sehen. Bitte lacht nicht.

Ich möchte Euch jetzt fragen ob diese ausdem Link gut sind? Es sind aufbereitete und ich kann sie mir leisten :ph34r:

http://www.ebay.de/itm/310287830704?ssPage...984.m1423.l2649


In meinen Papieren steht hinten 75 S, kann ich die aus dem Link trotzdem nehmen?

Danke schon mal für Eure Antworten, Gruß Wd


Hallo Winddrache,

sooooo einfach kannst Du die nicht nehmen. Der Buchstabe hinter der Zahl steht für das Geschwindigkeitsprofil.

Dein Auto braucht Reifen, die bis 180 km/h zugelassen sind. Die Reifen aus dem Angebot dagegen sind "nur" bis 160 km/h zugelassen.

Die Lösung wäre: Du besorgst Dir einen Aufkleber, der die Geschwindigkeit auf 160 km/h beschränkt. Den klebst Du auf das Armaturenbrett und dann müsstest Du die Reifen benutzen können.

Frage aber sicherheitshalber doch den TÜV, die DEKRA o.ä. Institutionen diesbezüglich.

Was mich aber stutzig macht ist folgendes:

1. Die schreiben "aus laufender Produktion 2010". Wir haben aber doch 2011 oder? Und was meinen die mit "laufende Produktion?" Herstellung des originalen Reifens oder die Runderneuerung?

2. "Made in Germany" bzw. "aus deutscher Produktion", ist damit die Runderneuerung gemeint oder der Ausgangsreifen? Oder beides?

3. TÜV-Zertifikat ist ja schön, aber welcher TÜV steht dahinter? Und was zertifiziert der TÜV?

4. Der e-bayer ist ein Handelshaus, kein Reifenhändler. Und Aufziehen und Auswuchten musst Du den Reifen ja auch noch! Pass auf! Es gibt Reifenhändler, die ziehen nur im eigenen Haus gekaufte Reifen auf. Und es gibt Werkstätten, die ziehen Reifenmarken, die sie nicht kennen, nicht auf! Nicht dass Du die Reifen kaufst und bekommst sie nicht auf die Felgen drauf!
Befrage da bloss VORHER die Werkstatt Deines Vertrauens!

Gruß

Highlander


:hmm: :hmm: :hmm: Also, ich weiß nicht so recht! Wie ich lese, brauchst Du 145er Reifen. Die sind auch als Neu-Produkt nicht so extrem viel teurer, als das Ebay-Angebot. Ich kann mich erinnern, daß ich für den letzten Satz neuer Winterreifen in der vorgenannten Größe vor 2 Jahren pro Stück ca. 40 € bezahlt habe und das bei meiner VW-Vertragswerkstatt. Wie gesagt, es waren neue, keine runderneuerten Reifen.
Gerade, wenn ein Winter wie der vom letzten Jahr wieder eintreffen sollte, wäre mir persönlich ein neuer Reifen allemal lieber, als ein runderneuerter. Also, überleg mal, ob es sich im Sinne der Sicherheit nicht doch lohnt, ein paar Euro mehr auszugeben. Wenn Du beim Reifenhändler oder in der Autowerkstatt vor Ort kaufst, ist die Montage der Reifen oft kostenlos, nur die Auswuchtgewichte müssen zusätzlich bezahlt werden. Wenn Du mit den Ebay-Reifen zur Montage in eine Werkstatt gehst, wird man Dir den vollen Arbeitspreis berechnen und ob Du dann am Ende noch was gespart hast, kann wahrscheinlich bezweifelt werden.

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 27.10.2011 13:47:44


Für einen Satz komplett neue Markenreifen zahlst du ca. 120 Euro. Die im Angebot sind runderneuerte und der Begriff "Made in Germany" sagt nichts über Marke und Qualität, die könnten trotzdem Schund sein.


Zitat (Josi-Julius @ 27.10.2011 13:56:37)
Für einen Satz komplett neue Markenreifen zahlst du ca. 120 Euro. Die im Angebot sind runderneuerte und der Begriff "Made in Germany" sagt nichts über Marke und Qualität, die könnten trotzdem Schund sein.

Ich find ja halt nicht so günstige :ph34r:

Geh doch einfach mal zu den Reifenhändlern in Deiner Nähe oder frag mal den Fahrzeughändler, der speziell Deine Fahrzeugmarke verkauft! Ein Anruf dort oder die Fahrt zum Reifenhändler kostet nicht viel und eine Frage kostet schon mal gar nix!!

Die entsprechenden Händler findest Du im Branchenbuch Deiner Stadt oder im Tel.-Buch oder auch im Internet, wenn Du Deinen Wohnort eingibst.

Murmeltier


Hallo,

wie wäre es mit diesen hier:

FULDA Neureifen

4 Stück kosten nur 20 Euronen mehr, sind allerdings eine Geschwindigkeitsklasse tiefer!

ABER:

1. TÜV wegen geschwindigkeitsbegrenzenden Aufkleber befragen (sollte aber kein Problem sein)

2. Werkstatt wegen des Aufziehens und Auswuchtens befragen (sonst hast Du Reifen und Felgen getrennt!)

Gruß

Highlander


Ich danke euch erst mal sehr für die Hilfe. Nächste Woche schaue ich zum Reifenhändler, frag was er hat und was sie kosten und dann entscheide ich mich. Sohnemann muß ja auch mit dem Auto fahren und es ist sein erster Winter.

Wie schon geschrieben würden meine ja eigentlich noch gehen, aber die Angst sitzt einfach ziemlich tief.

Ich melde mich noch mal wenn alles erledigt ist.Danke noch mal :blumen: Gruß Wd


Wenn ich diese Traumpreise sehe muss ich sagen: Meine Schlappen sind zu breit :heul: (Waren so drauf, Gruß an VW...)


Gift das geht mir auch so. Bei mir kostet einer soviel wie hier ein ganzer Satz.


Ja, bei den schmalen Reifen kann man noch günstig davonkommen. Ich hatte seinerzeit einen Polo. Für unser jetztiges Fahrzeug brauchen wir 195er Winterreifen, die Sommerreifen sind noch ein bißchen breiter. Bei diesen Größen geht die Neuanschaffung richtig ins Geld. Minimum ein Satz ca. 300,--€ bei 195er Winterreifen.

Murmeltier


Also........ Reifen runter von den Felgen, neue Winterreifen auf die Felgen, Altreifen entsorgen.... alles in allem habe ich 225 Euro bezahlt. Ich weiß nicht ob das gut ist :ph34r:


Meine Rechnung ist, hätte ich die Reifen für 40 Euro aus dem Internet genommen, hätte ich vielleicht pro Rad 17 Euro für aufziehen auf Felge und entsorgen pro Rad dazu bezahlt und wäre somit auch auf 225 Euro gekommen.

Bei uns war schon Glatteis durch den Nebel( fange im Frühdienst sehr zeitig an) Das mir die neuen Reifen bei Eis nicht helfen weiß ich, die Angst ist jetzt auch bis Ostern mein ständiger Begleiter, aber ein bischen, bischen, bischen sicherer fühle ich mich mit den neuen schwarzen Winterreifen :ph34r:

Gruß Wd


Winddrachen,

ich denke, Du hast eine gute Entscheidung getroffen. Denn wenn Du jetzt irgendetwas mit den Reifen hast, kannst Du zum Händler hingehen / hinfahren und mit ihm sprechen.
Das kann viel Wert sein.
Bei den Internetfirmen gibt es oftmals nur telefonischen Kontakt u.U. verswchwindet eine Internetfirma über Nacht.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter