Papa kümmert sich nicht ums Kind


Hallo Muttis,
ich suche mal wieder nach euren Erfahrungen und Meinungen:

Der Papa meiner Süßen hat kein Interesse an ihr :angry: ; d.h. er meldet sich nicht, er zahlt nicht, ...
Er hat sich nach unserer letzten Verhandlung jetzt ca. 3 Wochen "bemüht" (ab und zu angerufen, Abmachungen leider meistens nicht eingehalten, ...) und ist jetzt beleidigt, weil ich von ihm verlangt habe, sich zu melden, wenn er es mit Laura ausmacht und vorallem, dass er zuverlässig ist. Seither meldet er sich wieder überhaupt nicht mehr.

So wird sie ihren Papa wohl nie kennen lernen! :( :( :(

Habt ihr das gleiche erlebt? Wenn ja, wie seit ihr mit der Situation umgegangen und was habt ihr dagegen gemacht?
Alle Tipps sind herzlich willkommen und werden dankbar gelesen!

Liebe Grüße @ all.

Janny


Zitat (Janny @ 24.11.2005 - 19:43:33)
Der Papa meiner Süßen hat kein Interesse an ihr :angry: ; d.h. er meldet sich nicht, er zahlt nicht, ...
Er hat sich nach unserer letzten Verhandlung jetzt ca. 3 Wochen "bemüht" und ist jetzt beleidigt, weil ich von ihm verlangt habe, sich zu melden, wenn er es mit Laura ausmacht und vorallem, dass er zuverlässig ist. Seither meldet er sich wieder überhaupt nicht mehr.

So wird sie ihren Papa wohl nie kennen lernen! :( :( :(


dass er sich drum kümmert, kannst Du nicht erzwingen, aber Du kannst ihm das Konto pfänden lassen.

Allerdings, wenn er sich nicht drum kümmert, willst Du wirklich, dass Deine Tochter so einen Mann kennen lernt? Väter prägen ihre Töchter mehr, als man denkt. Und wenn sie dieses Vorbild sieht, muss sie ja annehmen, alle sind so.

Ich gehe davon aus, dass Deine Tochter noch sehr klein ist?

Such Dir lieber einen anständigen Mann, der bereit ist, Stiefvaterstelle einzunehmen. Schließlich tun nur wenige Stiefväter ihren Kindern etwas. Da brauchst Du wahrscheinlich wenig Angst zu haben. Die meisten Stiefeltern sind sehr lieb zu ihren Stiefkindern - nur das steht natürlich nicht in der Zeitung.

Was heißt "wenn er es mit Laura ausmacht"? Den Satz verstehe ich nicht.

Sag mir, wo der Kerl wohnt, dann regel ich das für dich. :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: Tut mir leid auf sowas kann ich nicht, son Arsch! Ich hab keine Kids aber ich war selber mal eins und hab oft mit den Kurzen von meinem Kumpel zu tun.

Meld das dem Jugendamt dass er nicht zahlt. Da können die gar nicht drauf. Alle Kontoauszüge aufbewahren und nicht vereinbaren, dass er dir Bares gibt.

Wie alt ist deine Kurze? Kriegt die schon mit, dass sie nen Papa hat und wenn er was nicht einhält?
Ich würd feste Termine machen. Wenn der die nicht einhält hat er Pech. Der muss lernen dass der nicht kommen und gehen kann wie der will und sich nur dann kümmert wenn er Bock drauf hat.
Mach du dann umso mehr mit der Kleinen. Also so würd ich das machen. Und das ist vielleicht n zu schwarz gesehener Tipp aber was Hilfe und Unterstützung betrifft in der Erziehung und so verlass dich nicht mehr auf den. Tu so als obs den nicht gibt und konzentrier dich auf dich selbst und die Kleine. So wirst du lernen, ohne den auszukommen und dich vor Enttäuschungen zu bewahren. Kommt doch mal was von ihm, ists ne nette Überraschung.

Was ist mit den Eltern von dem Kerl? Haben die Einfluss auf den oder können die dir helfen? Ist ja auch deren Enkelkind.

Jooooooooo n Stiefvater ist nicht schlecht. Aber such dir den genau aus. Wenn du merkst der hat nix für Kids übrig isser der falsche. Ich glaub mehr Männer als Frauen haben n Problem damit n Kind als Kind vom Partner anzusehen. Bei denen schwingt dann oft mit da ist n anderer der echte Vater und das ist n Problem.

Wünsch dir viel Glück!


Danke für eure Antworten.

Also erst mal: meine Süße ist (wie in der Signatur steht) heute genau 2 Jahre und 9 Monate alt.

@ Jaren:

Ja, eigentlich wollte ich schon, dass sie ihn kennenlernt, ich geh immer von mir aus und ich würde wissen wollen, wer mein Erzeuger ist!!!
Ich habe bereits einen Freund, mit dem ich zusammen bin, seit sie 4 Monate ist. Und er ist Lauras Papa. Nur war es für mich von vornerein klar, dass sie (wenn sie alt genug ist) wissen soll, dass sie eben auch einen Erzeuger hat.
Nachdem er aber mit ihr telefoniert hat (sofern er Lust hatte und nicht was total wichtiges dazwischen gekommen ist... <_< ) dachte ich, dass er sich jetzt vielleicht doch für seine Tochter interessiert. Naja, irren ist menschlich.
"Wenn er es mit Laura ausmacht": Soll soviel heißen wie: wenn er zu ihr sagt, "ich ruf dich morgen an!", dann soll er es auch tun!!!

@ Kalle mit der Kelle:
Meld das dem Jugendamt dass er nicht zahlt.
Das hab ich. Weißt du wie lange das geht, bis mal ne Verhandlung ist?? :wallbash:
Da drehst vorher durch!
Seine Eltern? Von seiner Mama hab ich mal zu Ostern 20,00€ für die Kleine bekommen, heimlich, dass er es ja nicht mitbekommt. Anscheinend würden sie sie gerne sehen, aber wollen mit ihm keinen Stress und lassens deswegen.
Die haben halt wahrscheinlich gleich viel Interesse wie er: NULL!


Mir geht es bei dem Ganzen ja nicht um mich - ich wollte immer, dass sie nicht durch eine Streiterei von uns die Chance (naja!) verwehrt bekommt, ihn kennen zu lernen. Und nach dem Streit hatte ich ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich dachte, "wärste ruhig gewesen, würde er sich (vielleicht) noch bei ihr melden, zumindest ab und zu!". Jetzt seh ich das so, dass das ab und zu mal melden ihr überhaupt gar nichts gebracht hätte (ODER WIE SEHT IHR DAS??) und außerdem hätte ich ja wohl den größeren Grund beleidigt zu sein.

Die Kleine tut mir halt leid. :wub: :wub: :wub:

Grüße Janny


Hallo Janny!

Meine Kids sind schon groß. Mein Sohn ist 20 und meine Tochter 14 Jahre alt. Als ich mich vor fast 13 Jahren von meinem EX getrennt habe, da hat er mir angedroht niemals für uns aufzukommen. Seid dieser Zeit hat er noch nie gezahlt, hat seine Kids seit 1994 nicht mehr gesehen. Er hat sich auch nie an Vereinbarungen gehalten, was sehr nervenaufreibend ist.
Halt den Kopf hoch! Irgendwann kommt ein neuer Traumprinz, der gut zu dir und zu der Kleinen ist. Bin im Dezember schon zehn Jahre mit einem verheiratet!! :trösten:

Zuckerschneckchen


Zitat (Zuckerschneckchen @ 24.11.2005 - 20:36:31)
Halt den Kopf hoch! Irgendwann kommt ein neuer Traumprinz, der gut zu dir und zu der Kleinen ist. Bin im Dezember schon zehn Jahre mit einem verheiratet!! :trösten:


Hallo Zuckerschneckchen!

Den Traumprinz hab ich schon.
Ich möchte ihren Erzeuger auch nicht mehr zurück haben! :nene: :nene: :nene:

Ich wollte einfach, dass er wenigstens ihr gegenüber verlässlich ist und Interesse an ihr zeigt. Ich hab sie schließlich nicht alleine gemacht.

Und diese Ignorranz lässt mich verzweifeln!!!! :wallbash:
Ich verstehe nicht, wie man sein eigenes Kind ignorieren kann.

Janny

Ok auf deine Signatur hab ich nicht geguckt. Aufs Jugendamt bei euch ist da wohl auch nicht so derbe viel Verlass oder?

Pfeif auf die anderen Großeltern wenn die nicht den Mumm haben zu ihrem Enkelkind zu stehen und sich zu kümmern. Die würdens tun wenn ihnen was an der Kleinen liegt und dass die keinen Stress mit dem Sohn haben wollen halt ich für vorgeschoben. Als ob der da was zu melden hätte und mir kann keiner erzählen man traut sich nicht weil man keinen Stress mit dem Sohn will.

Kommt leider derbe oft vor dass sich n Vater nicht für seine Kinder interessiert. Zahlen soll er wenigstens und die Möglichkeit haben die Kurze zu sehen wenn der sich an termine hält. Aber was ne Vaterfigur angeht, die hat deine Kleine doch in deinem Freund oder hab ich das nicht richtig verstanden? Der ist dann eben ihr Papa wenn er mag dass sie ihn so ansieht und so anspricht und du da auch nichts gegen hast. Papa ist wer n Kind liebt und die Mutter und sich um die Kurze kümmert und nicht unbedingt wer n Kind gezeugt hat. Das ist wichtig für n Kind und nicht wer sich mit den Genen von der Mutter vermischt hat und sonst nix mehr mit beiden am Hut hat.

Ich selber würds nem Kind sagen dass es nen Papa gibt und nen Erzeuger und kein Drama draus machen. Wenns heulend vorgebracht wird oder mit Hass in der Stimme wenn vom Erzeuger gesprochen wird dann merkt n Kind das. Aber das muss jede Mutter selber entscheiden.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 24.11.2005 - 20:45:29)
Ok auf deine Signatur hab ich nicht geguckt. Aufs Jugendamt bei euch ist da wohl auch nicht so derbe viel Verlass oder?

Pfeif auf die anderen Großeltern wenn die nicht den Mumm haben zu ihrem Enkelkind zu stehen und sich zu kümmern. Die würdens tun wenn ihnen was an der Kleinen liegt und dass die keinen Stress mit dem Sohn haben wollen halt ich für vorgeschoben. Als ob der da was zu melden hätte und mir kann keiner erzählen man traut sich nicht weil man keinen Stress mit dem Sohn will.

Kommt leider derbe oft vor dass sich n Vater nicht für seine Kinder interessiert. Zahlen soll er wenigstens und die Möglichkeit haben die Kurze zu sehen wenn der sich an termine hält. Aber was ne Vaterfigur angeht, die hat deine Kleine doch in deinem Freund oder hab ich das nicht richtig verstanden? Der ist dann eben ihr Papa wenn er mag dass sie ihn so ansieht und so anspricht und du da auch nichts gegen hast. Papa ist wer n Kind liebt und die Mutter und sich um die Kurze kümmert und nicht unbedingt wer n Kind gezeugt hat. Das ist wichtig für n Kind und nicht wer sich mit den Genen von der Mutter vermischt hat und sonst nix mehr mit beiden am Hut hat.

Ich selber würds nem Kind sagen dass es nen Papa gibt und nen Erzeuger und kein Drama draus machen. Wenns heulend vorgebracht wird oder mit Hass in der Stimme wenn vom Erzeuger gesprochen wird dann merkt n Kind das. Aber das muss jede Mutter selber entscheiden.

Ich halte das auch für vorgeschoben, aber ich kann nichts machen.

Ja, mein Freund ist der Papa - er kümmert sich um sie und macht alles für sie, wie es sich für einen Papa eben gehört, obwohl er nicht der leibliche ist.

So hab ich das auch vor, es gibt nen Papa und nen Erzeuger. Nur hat er mich mit dem melden auf einmal (wenn´s auch nur von kurzer Dauer war) echt aus´m Konzept gebracht.
Ich möchte nur das aller beste für meine Kleene, und darum mach ich mir glaub manchmal zuviele Gedanken. :wacko:
Wobei er das gar nicht verdient hat.

Das mit dem Jugendamt ist so ne Sache:
so kacke sind die ja eigentlich nicht. Oft liegt das auch an den Gerichten, bis man da mal ne Verhandlung hat, das Dauert ewig. Und dann hat er Bewährung bekommen (weil er nicht bezahlt hat) und bis da mal Konsequenzen kommen, da wären wir schon lange verhungert...

Aber da hilft leider das Ganze jammern nichts. Da muss man selber den Hintern hochbekommen und für´s Geld sorgen.

Und das Lachen meiner Tochter und ne liebe Umarmung und n Kuss dazu entschädigen einiges.


:bussi: :bussi: :bussi: DANKE AN MEINE FAMILIE (MAMA,PAPA,OMA,OPA,FREUND UND MEINE PÜPPI)!!! :bussi: :bussi: :bussi:

Liebe Janny ich kann nachvollziehen was in Dir vorgeht denn ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
Mit meinem ersten Ehemann, dem Vater von meinem Sohn, jetzt 40, hatte und habe ich wegen des Jungen die ganzen Jahre eine nette Freundschaft gepflegt auch mit seinen Eltern weil die ganz vernarrt in ihr erstes Enkelkind waren und das alles obwohl er damals nach kurzer Zeit unseren Scheidungsgrund geheiratet hat.
Bei meinem zweiten Ehemann war und ist es ähnlich, er kümmert sich bis heute rührend um seine Tochter jetzt 34 und bei allen Familienfesten die unsere Tochter betreffen sind wir immer gegenseitig eingeladen klappt super auch mit Oma und Opa von der Seite. Dazu muß ich aber sagen das ich weder von meinem 1. noch von meinem 2. Ehemann jemals Geld verlangt habe.
Als ich meinen 3. Ehemann kennenlernt vor 25 Jahren brachte er eine Tochter mit in die Beziehung und zwei Söhne, auch von zwei vorherigen Ehefrauen.
Ich habe einige Zeit gebraucht bis ich ihn soweit hatte zu seinen Kindern wieder Kontakt aufzubauen, auch den Kontakt der Tochter zu ihrer Mutter, die hat bei Telefongesprächen damals auch immer versprochen und es kam nichts danach.
Wir haben dann die Tochter nach Berlin gefahren zu ihr, das war auch immer sehr schön aber von der Mutter allein kam nie etwas. Das Resultat war und ist das das Mädchen sich jahrzehntelang nach ihrer Mutter gesehnt hat bzw. sich als nicht liebenswert angesehen hat, das äußerte sich im Borderliner Syndrom, Magersucht, Drogensucht, Tablettensucht, Selbstzerstörung, und ihre Kinder, die jetzt meine Pflegekinder sind mußten darunter leiden. Die Tochter hat bis heute zu ihrer Mutter kein dauerhaftes Verhältnis aufbauen können durch ihre Unzuverlässigkeit, dafür aber zu mir ein sehr vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut durch das wir auch 90% ihrer Probleme jetzt seit 2 Jahren im Griff haben.

Bei ihren Söhnen, also meinen Enkeln und Pflegekindern ist das Problem aber ähnlich, die Väter kümmern sich nicht, der von dem ältesten hat es auf mein Bitten vor zwei Jahren mal versucht, hat den Jungen aber gleich in der ganzen Familie zur Fleischbeschau vorgestellt, damit kam er mit damals 9 Jahren aber nicht zurecht und er hat seinen Vater gebeten ihn wieder nach Hause zu fahren, seitdem hat der Vater sich nicht mehr gemeldet. Also kann man den auch in der Pfeife rauchen.

Zu den Söhnen und der Mutter dazu haben wir inzwischen aber ein gutes Verhältnis. Die kommen uns besuchen, wir sie. Das läuft alles.
Mein Rat also versuchen völlig wertfrei damit umzugehen. Dem Vater Deiner kleinen Tochter einfach mal in einem Brief ohne Angriffe die Vorschläge für eine entspannte Besuchsregelung zu schreiben. Einfach mal alle 3 Monate für 2 Stunden. Das muß dann aber auch eingehalten werden. Vielleicht klappt es ja.

Für den Unterhalt zur Unterhaltsvorschusskasse gehen ist auch im Jugendamt. Dann ist die finanzielle Seite aus der Beziehung heraus und das Amt holt sich das Geld auf jedenfall durch Lohnpfändung. Aber Du bekommst wenigstens an jedem 1. das Geld zum Leben für Dein Kind.

Ich wünsche Dir gute Nerven und denkt daran ihr seid jetzt immer noch gemeinsam Eltern und nur das.

Liebe Grüße von Omi


So wie ich das seh ist eigentlich alles super bei dir bis auf deinen beschissenen Ex und seine Sippe.
Halt mich jetzt mal nicht für eiskalt aber überleg mal was du alles hast. Nen super Freund, tolle Eltern, ne süße Kleine und mit der Kohle kommt ihr auch irgendwie hin. Hast ne tolle Familie so wie ich das seh. Du hast vielleicht den Traum gehabt dass alles super laufen muss und alle deine Kleine lieben sollen, am besten der Erzeuger. Wie ne Bilderbuchfamilie eben. So gehörts sich ja auch eigentlich. Aber leider isses nicht so. Hör dich mal um wieviele Väter nen Dreck auf ihre Kids geben und die Mütter echt nix haben, keinen tollen Partner, kaum Kohle, keine Unterstützung von den eigenen Eltern und die alles alleine hinbiegen müssen mit den Kids.

Ich glaub spätestens dann gehen dir die Augen auf dass du soviel mehr hast als diese Frauen und ich wette drauf dass dich jede von denen beneiden würde. Du hast jedes Recht sauer auf den Arsch zu sein. Aber deine Kleine hat nen Papa der sie liebt und den sie liebt. Das ist wichtig. Der Erzeuger wird für sie keine Rolle spielen wenn er nicht da ist. Sollte es mal nen Kontakt geben ist der Kerl vielleicht n Verwandter für sie und irgendwann kapiert sie auch dass er mit dafür verantwortlich ist, dass es sie gibt. Aber wenn ihr kein Geheimnis draus macht wird sie das nicht belasten. Kids nehmen ne Info so wahr wie sie angeboten wird. Und pass auf dass deine Wut auf ihn sich nicht auf sie überträgt. Der Typ spielt doch bis jetzt gar keine oder kaum ne Rolle in ihrem Leben oder? Mach ihr ne schöne kleine Welt mit Oma und Opa und Papa die sie liebhaben und bei denen sie willkommen ist. Mehr braucht n Kind erst mal nicht. Alles andere kommt später.

Wenn du verletzt bist, dass der Kerl sich nicht mehr für dich interessiert, mach kein Drama draus. Du hast jetzt nen besseren und wenn der erzeuger nicht kapiert, was ihm entgeht, hat der eben Pech gehabt! Und ich selber würd dem Traumprinzen auch ab und an mal sagen oder zeigen oder merken lassen dass du froh bist dass er die Kleine liebt und du das nicht als selbstverständlich ansiehst.

Der Erzeuger wird sich solange wichtig fühlen und seine Macht ausspielen wie ihr es dem gestattet. Wenn der merkt, ihr interessiert euch nen Kack für ihn, kommt der entweder zur Besinnung oder lässt euch in Ruhe. Von beidem profitiert die Kleine. Jede hitzige Diskussion oder jeder Streit lässt den erkennen, dass er ne wichige Rolle bei euch spielt und das ist für den Traumprinzen bestimmt auch kein geiles Gefühl. Lass den spüren er ist der Papa, der andere nur der Erzeuger. Ich würd auch nicht gerne das Gefühl haben ich bin nur n Notnagel obwohl ich das Kind liebe und dafür sorg und mich drum kümmer und der andere tut nix davon.


Janny!!

Hör auf Kalle! Ich bin zwar doppelt so alt wie er, aber er hat Recht. Du hast einen Mann, den die Kleine als Vater sieht. Erklär ihr lieber, wer ihr wirklicher Vater ist, wenn sie in einem Alter ist, wo sie es begreift.Mach Dir jetzt keinen Streß. Dein Kind ist jetzt viel wichtiger. Es gibt viele Männer, die ein Kind zeugen, aber sich anschließend aus dem Staub machen und nicht bezahlen wollen.Ich denke, Du hast so eine süße Maus, die jetzt glücklich aufwächst. Nochmal, was Kalle sagt, ist auch in meinen Augen das Richtige.

Wollmaus


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 24.11.2005 - 21:11:52)
Wenn du verletzt bist, dass der Kerl sich nicht mehr für dich interessiert, mach kein Drama draus.
Jede hitzige Diskussion oder jeder Streit lässt den erkennen, dass er ne wichige Rolle bei euch spielt und das ist für den Traumprinzen bestimmt auch kein geiles Gefühl. Lass den spüren er ist der Papa, der andere nur der Erzeuger. Ich würd auch nicht gerne das Gefühl haben ich bin nur n Notnagel obwohl ich das Kind liebe und dafür sorg und mich drum kümmer und der andere tut nix davon.

Ich möchte ihn nicht mehr zurück.

Mein Freund weiß, dass ich es nicht für selbstverständlich empfinde, dass er da ist. Und ihm auch wahnsinnig dankbar bin, für das was er alles für uns tut. Das würde nicht jeder machen. :bussi: :bussi: :bussi:

Wir haben den besten Papa/Freund, den wir uns wünschen können.

Mir geht es darum, dass ich wütend bin, dass er null Verantwortung/Interesse gegenüber seiner eigenen Tochter zeigt. Und so eine Ignoranz macht mich sauer. :wallbash:

Zitat (wollmaus @ 24.11.2005 - 21:19:00)
Janny!!

Hör auf Kalle! Ich bin zwar doppelt so alt wie er, aber er hat Recht. Du hast einen Mann, den die Kleine als Vater sieht. Erklär ihr lieber, wer ihr wirklicher Vater ist, wenn sie in einem Alter ist, wo sie es begreift.Mach Dir jetzt keinen Streß. Dein Kind ist jetzt viel wichtiger. Es gibt viele Männer, die ein Kind zeugen, aber sich anschließend aus dem Staub machen und nicht bezahlen wollen.Ich denke, Du hast so eine süße Maus, die jetzt glücklich aufwächst. Nochmal, was Kalle sagt, ist auch in meinen Augen das Richtige.

Wollmaus

Das glaub ich auch.
Wollte ja auch nur mal eure Meinung zu dem Thema hören.

Und es freut mich sehr, dass du mir mal wieder einen Rat gibst!!!

Zitat (omi @ 24.11.2005 - 21:09:22)
Liebe Janny ich kann nachvollziehen was in Dir vorgeht denn ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
Mit meinem ersten Ehemann, dem Vater von meinem Sohn, jetzt 40, hatte und habe ich wegen des Jungen die ganzen Jahre eine nette Freundschaft gepflegt auch mit seinen Eltern weil die ganz vernarrt in ihr erstes Enkelkind waren und das alles obwohl er damals nach kurzer Zeit unseren Scheidungsgrund geheiratet hat.
Bei meinem zweiten Ehemann war und ist es ähnlich, er kümmert sich bis heute rührend um seine Tochter jetzt 34 und bei allen Familienfesten die unsere Tochter betreffen sind wir immer gegenseitig eingeladen klappt super auch mit Oma und Opa von der Seite. Dazu muß ich aber sagen das ich weder von meinem 1. noch von meinem 2. Ehemann jemals Geld verlangt habe.
Als ich meinen 3. Ehemann kennenlernt vor 25 Jahren brachte er eine Tochter mit in die Beziehung und zwei Söhne, auch von zwei vorherigen Ehefrauen.
Ich habe einige Zeit gebraucht bis ich ihn soweit hatte zu seinen Kindern wieder Kontakt aufzubauen, auch den Kontakt der Tochter zu ihrer Mutter, die hat bei Telefongesprächen damals auch immer versprochen und es kam nichts danach.
Wir haben dann die Tochter nach Berlin gefahren zu ihr, das war auch immer sehr schön aber von der Mutter allein kam nie etwas. Das Resultat war und ist das das Mädchen sich jahrzehntelang nach ihrer Mutter gesehnt hat bzw. sich als nicht liebenswert angesehen hat, das äußerte sich im Borderliner Syndrom, Magersucht, Drogensucht, Tablettensucht, Selbstzerstörung, und ihre Kinder, die jetzt meine Pflegekinder sind mußten darunter leiden. Die Tochter hat bis heute zu ihrer Mutter kein dauerhaftes Verhältnis aufbauen können durch ihre Unzuverlässigkeit, dafür aber zu mir ein sehr vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut durch das wir auch 90% ihrer Probleme jetzt seit 2 Jahren im Griff haben.

Bei ihren Söhnen, also meinen Enkeln und Pflegekindern ist das Problem aber ähnlich, die Väter kümmern sich nicht, der von dem ältesten hat es auf mein Bitten vor zwei Jahren mal versucht, hat den Jungen aber gleich in der ganzen Familie zur Fleischbeschau vorgestellt, damit kam er mit damals 9 Jahren aber nicht zurecht und er hat seinen Vater gebeten ihn wieder nach Hause zu fahren, seitdem hat der Vater sich nicht mehr gemeldet. Also kann man den auch in der Pfeife rauchen.

Zu den Söhnen und der Mutter dazu haben wir inzwischen aber ein gutes Verhältnis. Die kommen uns besuchen, wir sie. Das läuft alles.
Mein Rat also versuchen völlig wertfrei damit umzugehen. Dem Vater Deiner kleinen Tochter einfach mal in einem Brief ohne Angriffe die Vorschläge für eine entspannte Besuchsregelung zu schreiben. Einfach mal alle 3 Monate für 2 Stunden. Das muß dann aber auch eingehalten werden. Vielleicht klappt es ja.

Für den Unterhalt zur Unterhaltsvorschusskasse gehen ist auch im Jugendamt. Dann ist die finanzielle Seite aus der Beziehung heraus und das Amt holt sich das Geld auf jedenfall durch Lohnpfändung. Aber Du bekommst wenigstens an jedem 1. das Geld zum Leben für Dein Kind.

Ich wünsche Dir gute Nerven und denkt daran ihr seid jetzt immer noch gemeinsam Eltern und nur das.

Liebe Grüße von Omi

Omi,
zu dir kann ich nur eins sagen: Hut ab!!! :applaus: :daumenhoch: :applaus:

Ich finde es wahnsinnig super, wie du das mit den Pflegekindern machst. Man merkt, dass du jede Menge Geduld und sehr viel Liebe hast und geben kannst.

Vielen Dank für deine Anregungen.

Liebe Grüße

Janny

Eines was sehr wichtig ist: Wenn dein Sonnenschein langsam älter wird, rede nicht schlecht über deinen Ex in ihrer Gegenwart. Wenn sie alt genug ist, wird sie sich schon selbst ein Bild von ihrem Erzeuger machen. Wenn sie später den Wunsch äußert ihn zu sehen, spreche nicht dagegen. Im Gegenteil; versuche zu vermitteln und zeige nicht wie sehr es dich eventuell verletzt. In der Pupertät kommen die Kids auf die dollsten Ideen.
Geniese dein jetziges Leben mit deiner Kleinen und deinem Traumprinzen! Du wirst es nicht bereuen! :D

Zuckerschneckchen


Zitat (Janny @ 24.11.2005 - 21:24:58)
Mir geht es darum, dass ich wütend bin, dass er null Verantwortung/Interesse gegenüber seiner eigenen Tochter zeigt. Und so eine Ignoranz macht mich sauer. :wallbash:

Ok sauer kannst du sein, wär ich auch. Mach dir aber klar dass das erst mal nur dein Problem ist. Für deine Kleine ist alles ok. Die hat alles was sie braucht und ist glücklich. Baller sie bloß nicht zu damit dass ihr Erzeuger n Arsch ist der sich nen Dreck für sie interessiert und nicht lieb hat und sowas. Damit machst du den nur wichtig für sie und sie merkt auch dass da was ist was die Mama unglücklich macht. Und n kleines Kind kommt bestimmt nicht damit zurecht wenns hört dass der eigene Vater sich nicht die Bohne für sie interessiert. Später wird sie bestimmt Kinder kennenlernen die bei den leiblichen Eltern leben und wo beide die Kinder lieben und sich vielleicht fragen ob sie was falsch gemacht hat.

Ist bestimmt schwer sowas neutral zu vermitteln ohne dass da die eigene Wut mitspielt.
Wenn sie alt genug ist kann sie sich nen eigenen Reim drauf machen was für Typ ihr Erzeuger ist. Die wird schon ihre Schlüsse draus ziehen was es zu bedeuten hat wenn jemand sie liebt und erzieht und sich gut um sie kümmert obwohls nicht der leibliche Vater ist. Und die wird auch merken was sie vom Erzeuger zu halten hat.

Zitat (Zuckerschneckchen @ 24.11.2005 - 21:31:53)
Eines was sehr wichtig ist: Wenn dein Sonnenschein langsam älter wird, rede nicht schlecht über deinen Ex in ihrer Gegenwart. Wenn sie alt genug ist, wird sie sich schon selbst ein Bild von ihrem Erzeuger machen. Wenn sie später den Wunsch äußert ihn zu sehen, spreche nicht dagegen. Im Gegenteil; versuche zu vermitteln und zeige nicht wie sehr es dich eventuell verletzt. In der Pupertät kommen die Kids auf die dollsten Ideen.
Geniese dein jetziges Leben mit deiner Kleinen und deinem Traumprinzen! Du wirst es nicht bereuen! :D

Zuckerschneckchen

Das mache ich auch jetzt nicht.

Mir tut es halt wahnsinnig weh, dass sie gerne mit ihm telefonieren würde und auch fragt, er aber nicht will. Es ist ungerecht, dass ich mir dann was einfallen lassen muss, um sie zu vertrösten und sie nicht traurig zu machen, während er sich einfach aus der Affaire zieht. :(
Ich wollte einfach für sie, dass sie mit uns beiden Aufwachsen kann, weil mein Papa relativ wenig Zeit für mich hatte und das wollte ich meiner Tochter einfach ersparen. Aber leider hab ich das nicht in der Hand. Und es ist wohl so, wie es Kalle gesagt hat. Ich hab wohl zulange von der "heilen Welt" geträumt, bzw. gehofft, dass es irgendwann doch mal einigermasen normal abläuft.

Aber im Moment bin ich einfach nur sauer auf ihn, so dass ich für mich keinen Kontakt möchte. Er kann zwar jederzeit anrufen, aber dann auch nur mit Laura reden. Für mich ist er (zumindest im Moment) gestorben. Er hat so viel Mist gebaut, seit ich schwanger war und ich hab für die Kleine immer alles geschluckt und wenn man ihm einmal die Meinung sagt, dann ist er beleidigt. Das möchte ich nicht mehr mitmachen. Ich habe alles versucht und ihm immer wieder alles ermöglicht und bin auf ihn zu gegangen, irgendwann ist gut.

Das heißt nicht, dass ich Laura den Kontakt verbieten möchte oder sie nicht unterstützen werde, wenn sie ihn dann mal sehen möchte. Für ihn mach ich halt nichts mehr, (stundenlange Telefonate mit m Jugendamt, um ihn aus der scheiße wieder raus zu holen...) was nicht direkt Laura dient.

Janny,
habe noch keine kinder und keine erfahrung mit so etwas-
leider kann ich dir keine ratschläge geben, wollte dir aber für die lösung deiner probleme alles alles gute wünschen!

habe mut und sei sicher, du packst das alles!

und, hier stehen ja auch verflixt viele, sehr gute ratschläge!


toi toi toi

lg jessica


Zitat (hi! @ 24.11.2005 - 21:55:21)
Janny,
habe noch keine kinder und keine erfahrung mit so etwas-
leider kann ich dir keine ratschläge geben, wollte dir aber für die lösung deiner probleme alles alles gute wünschen!

habe mut und sei sicher, du packst das alles!

und, hier stehen ja auch verflixt viele, sehr gute ratschläge!


toi toi toi

lg jessica

Vielen Dank.

Ja, bei den Muttis bekommste immer super Ratschläge, egal was für ein Thema, auf die kannst dich immer voll und ganz verlassen.

Danke nochmals.

LG Janny

Ich bin auch kein Mann der verbindlichen Ratschläge und natürlich ist ein Vater, der sein Kind im Stich lässt oft der Buhmann.

Ich hab mich gefragt, als ich den threat las: Wie war euere Beziehung? War es ein Wunschkind? Habt ihr über die Veränderungen geredet oder euch vielleicht beraten lassen? Wie lange ward ihr schon zusammen, habt ihr zusammen gelebt?

Ich denke das Problem liegt in euerer Beziehung, und das Kind muss es ausbaden. Druck erzeugt immer Gegendruck.

Versteh mich bitte nicht falsch: ich will mich nicht auf die Seite deines Mannes schlagen. Aber vielleicht liegt der Schlüssel zu dem ganzen Schlamassel bei euch beiden. Vielleicht kannst du deinen Mann dazu bewegen, dass ihr unverbindlich zu einem Moderator geht, der euch bei euerer Sprachlosigkeit hilft.

Ich weiss nicht viel, aber eines glaube ich zu wissen. Das, was dir als ein Angriff auf dein Kind erscheinen muss, ist wahrscheinlich ein Angriff auf dich.

Redet miteinander und redet darüber, was schief gelaufen ist, als das Kind kam. Es geht vielen so. Und redet am besten mit einer nicht beteiligten Person darüber.

Aber reden solltet ihr, um euerer Willen und das ist das Beste, was ihr für das Kind tun könnt.


Zitat (markaha @ 24.11.2005 - 23:12:10)
Ich bin auch kein Mann der verbindlichen Ratschläge und natürlich ist ein Vater, der sein Kind im Stich lässt oft der Buhmann.

Ich hab mich gefragt, als ich den threat las: Wie war euere Beziehung? War es ein Wunschkind? Habt ihr über die Veränderungen geredet oder euch vielleicht beraten lassen? Wie lange ward ihr schon zusammen, habt ihr zusammen gelebt?

Ich denke das Problem liegt in euerer Beziehung, und das Kind muss es ausbaden. Druck erzeugt immer Gegendruck.

Versteh mich bitte nicht falsch: ich will mich nicht auf die Seite deines Mannes schlagen. Aber vielleicht liegt der Schlüssel zu dem ganzen Schlamassel bei euch beiden. Vielleicht kannst du deinen Mann dazu bewegen, dass ihr unverbindlich zu einem Moderator geht, der euch bei euerer Sprachlosigkeit hilft.

Ich weiss nicht viel, aber eines glaube ich zu wissen. Das, was dir als ein Angriff auf dein Kind erscheinen muss, ist wahrscheinlich ein Angriff auf dich.

Redet miteinander und redet darüber, was schief gelaufen ist, als das Kind kam. Es geht vielen so. Und redet am besten mit einer nicht beteiligten Person darüber.

Aber reden solltet ihr, um euerer Willen und das ist das Beste, was ihr für das Kind tun könnt.

Sorry ist vieleicht gut gemeint,aber Reden hilft aus meiner Erfahrung nicht.
Ich habe es mit reden versucht ,wurde nur abgblockt.
Meinen Mädels wurde auch alles versprochen und nicht gehalten.Habe mich und meine Gefühle ganz aus dem Spiel gelassen und nur an die Kinder gedacht.
Das einzige Ergebniss war das meine Älteste an Magersucht erkrankte.Also hör mir auf mit den "Armen" Vätern.Egal ob beleidigt ,gekränkt oder......
Die kinder sollten und dürfen nie die Leidtragenden sein.Und viele Kinder sind mit einem Ersatzpapi glücklicher als mit ihrem Erzeuger.
Jasmyn

Nein, da hast du mich falsch verstande, ich rede nicht von den "armen Vätern" und ich weiss auch, wie Mütter leiden können und leider oft auch müssen.

Ich rede von Beziehungen, also von zwei Menschen, die sich etwas voneinander versprochen haben und den Erwartungshaltungen, die nicht erfüllt wurden. Und ich meine, falls es geht - ich habe vorsichtig formuliert - liegt eine Chance im moderierten Gespräch. Wenn der Mann die Kommunikation verweigert - ja dann gebe ich dir Recht.

Aber ich habe niemals von den "armen Vätern" geredet.


hi janny,

im prinzip wurde schon alles gesagt.
auch mir gings so mit dem vater meiner großen. damals nach der trennung hat er ca. 1 jahr sich gemeldet und, auch wenn unregelmäßig, doch kohle rüberwachsen lassen. zum zeitpunkt der trennung war meine große 2 jahre alt. dann, quasi von einem tag aufm andern, hat er den kontakt abgebrochen. ich muß dazu sagen, mein ex ist amerikaner. treibt sich als us soldat in der welt rum.
da ich immer arbeiten gegegangen bin hab ich selber für den unterhalt meiner tochter gesorgt. meine einstellung ist und war, wenn er zahlt, oki, wenn nicht, auch oki. meine tochter hat seit über 10 jahren nen lieben papa. mein 2. mann liebt sie wie seine eigene kids.
seit ca. 2 monate hat meine tochter kontakt zu ihrer verwandschaft in usa. die verbindung ist irgendwann eingeschlafen. jetzt schreiben oma/opa, tanten u.s.w. regelmäßig. durch nen zufall erfuhr mein 1. mann dass meine tochter kontakt zu tante hat. er wollte die adresse haben und hat meiner tochter geschrieben. ganze 2 sätze hat er zusammen bekommen.
die reaktion meine tocher: der soll bleiben wo er ist. " ich will mit dem nix zu tun haben ". " hat er sich die letzten 14 jahre nicht um mich gekümmert, brauch ich ihn jetzt auch nicht ". ich habe niemals nen schlechten ton über ihn gesagt in ihrer gegenwart. der mann war selten bis nie thema bei uns. aber, meine tochter hat sich ihre eigene meinung über ihn gebildet. kinder sind nicht doof. andrea, meine große, hat im prinzip alles was ein kind braucht. liebe und wärme der eltern. auch wenn der papa nicht ihr leiblicher vater ist.
janny ich wünsche dir und deiner tochter eine glückliche zukunft mit deinem freund!


hi Janny,
bin auch 1998 geschieden worden. Wir hatten zusammen ein sehr lockeres Umgangsrecht vereinbart. Hat super funktioniert bis er eine neue Partnerin hatte.
Plötzlich hieß es er hat noch ein anderes Leben und er könnte meine Tochter Lisa nicht immer nehmen. Das Verhältniss zu seiner neuen und Lisa war extrem gestörrt. Meine Enttäuschung war riesen groß!!! Lisa war damals 7 Jahre. Ich sagte, wenn Lisa mal größer ist, wird sie eh nicht jedes Wochenende mehr zu ihm und er sollte es doch ausnützen. Sein Ego war größer und er hat kaum noch Notiz von ihr genommen. Ich war stinksauer und traurig.

Und dann, liebe Janny, Jahre später saß er doch tatsächlich bei mir auf dem Sofa mit riesigen Kullertränen, weil Lisa ihn komplett ablehnte und nix mehr mit ihm zu tun haben wollte. Er hat mich angefleht mit ihr zu reden er könne diese Ablehnung nicht verkraften...Dreimal kannst Du raten was ich ihm über Ablehnung verklickert habe. Aber ich bin ja nicht so :pfeifen: Heute ist wieder alles im Lot und sie sehen sich wieder. Zwar unregelmäßig dafür aber friedlich. Sie ist jetzt 16 Jahre und hat andere Sachen im Kopf als Papi sehen oder nicht. Dein EX hat keine Ahnung was ihm entgeht und irgendwann steht vor ihm eine "kleine" GROßE Maus die Fragen stellt.. Und dann? :(
Ohren steif halten ganz ganz wichtig. Lg Dani


Ich bin vor 1,5 Jahren mit meinen damals 3 und 4 Jahre alten Töchtern von meinem damaligen Partner und Vater der Kinder ausgezogen. Er hat sich danach mehrmals über einen Anwalt an mich gewandt, um die beiden sehen zu können, hat den ersten Termin noch so abgesagt, daß ich die beiden Mädchen nicht belasten mußte, beim zweiten Termin ist er einfach nicht erschienen. Seitdem hat er keinen geplanten Umgang mehr.

Meine beiden sind öfters bei seinen Eltern (Oma und Opa väterlicherseits), manchmal begegnen sie dort ihrem Vater. Meine ältere Tochter hat ein derbes Problem damit, warum ihr Vater sich ihr gegenüber so abweisend verhält (er nimmt sie nicht einmal in den Arm, beachtet sie überhaupt nicht). Meine jüngere Tochter weist ihn von sich und will nichts mit ihm zu tun haben. Die Große leidet meistens zwei Tage lang.

Beide wissen, daß es ihr Vater ist, sie haben ihn schließlich kennengelernt und lebten mit ihm zusammen. Ich versuche, wenn das Thema "Papa" aufkommt, mich neutral zu verhalten, denn ich bin wegen Problemen mit ihm gegangen und nicht die Kinder sind abgehauen.

Wenn die beiden anfangen zu fragen, warum das alles so gekommen ist, werden sie reifer sein und dann wird der Papa sich auf die Fragerei einlassen müssen, denn ich bin nicht bereit, dem vorzugreifen. Ich sage häufiger, daß ich nicht weiß warum er sich so verhält. Ich bin dann gern bereit, sofern ich weiß wo mein Ex-Partner lebt, die beiden zu ihm zu bringen und dann haben sie Gelegenheit, die Fragen zu stellen und Antworten zu fordern.

Das wird mit Sicherheit keine leichte Zeit für alle, aber meines Erachtens die beste Lösung, denn dann wird kein Lügengeflecht aufgebaut, was irgendwann zusammenbrechen muß und meine Töchter wissen woran sie sind. Außerdem stärkt dies auch das Vertrauen zwischen meinen Töchtern und mir.

Finanziell wollte er sich komplett querstellen. Ich bin dann zum Jugendamt gegangen. Die zahlen seitdem Unterhaltsvorschuß an mich und holen sich das Geld vom Vater, ob er will oder nicht!!
Dies funktioniert leider nur, wenn kein neuer Partner vorhanden ist. Da reicht auch schon eine eheähnliche Lebensgemeinschaft.

Ansonsten versuche ich, meine Töchter selbstbewußt und stark zu erziehen und ein bißchen Egoismus ist auch okay. Das Sorgerecht wurde meinem Ex-Partner mittlerweile auch gerichtlich entzogen, so daß er mir jetzt auch nirgends mehr reinfunken kann, was jetzt bei der Schulwahl und der OP im letzten Jahr sehr entscheidend war.

LG urlaubsbille


:daumenhoch: :angry: :daumenhoch: :angry: :daumenhoch:

Hallo Muttis,
ich möchte mich nocheinmal bei euch für eure vielen Tips und Erfahrungsberichte bedanken!!! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:
Ich finde es richtig hart, wieviele Väter sich einfach so aus dem Staub machen. Was Urlaubsbille sagte sehe ich auch so:
Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo sie hinstehen müssen und ihren Kindern erklären müssen, warum sie sich die ganze Zeit nicht für sie interessiert haben.
Mir tut es für die Kinder einfach wahnsinnig leid. Wobei ich denke, dass man lieber "nur" eine Mama hat, als so einen Vater!!!
Nochmals vielen herzlichen Dank!

Viele Grüße
Janny


Ich bin selbst ein "Beutekind", war 1 1/2 als meine Mutter "gewechselt" ist.
Habe großes Glück gehabt, dann wie in einer normalen Familie aufzuwachsen.

Zu meinem Vater hatte ich nie großen Kontakt, obwohl es die übliche Regelung mit Unterhaltszahlungen und Besuchszeiten gegeben hat.

Ich denke Männer haben gar nicht dasselbe Gefühl für "Ihr " Kind, wie es eine Frau hat, die 9 Monate dahin gebracht wird.

Es ist halt auf einmal da, und eigentlich kann sich die Vaterrolle erst aus dem täglichen Umgang entwickeln. Vielleicht gelingt es deswegen vielen Männern auch "nichteigenen" Kindern ein guter Vater zu werden.

Wenn Dein Ex nun keinen Bezug dazu hat, erzwingen kannst Du ihn nicht, aber auf die Kohle würde ich nicht verzichten.
Versuch lieber so schnell wie möglich einen neuen Mann zu finden - mit Kind ist das nämlich gleich mal viel schwieriger -

Sei doch froh, das er nicht dauernd in Euer Leben eintritt.

Ich habe die Besuchszeiten gehasst.

Stell Dir vor, Du wirst aus Deiner Familie gerissen und wirst einen Tag im Monat zu einer anderen Familie gebracht, zu der Du sonst keinen Kontakt hast - das ist schrecklich.

Dabei war das für die Familie meines Vaters eigentlich etwas Besonderes, wenn ich da war - meist am Wochenenede und es wurde deshalb auch oft etwas Besonderes unternommen. Jahrmarkt, Tierpark - halt so Sachen, die man mal mit seiner Familie macht - die wurden dann auf die Tage gelegt, an denen ich dort war. Sie haben also eigentlich keinen Fehler gemacht. Gewollt habe ich es dennoch nicht.

Es ist jedenfalls Lobenswert, das Du ihr ermöglichst ihren Vater kennenzulernen.
Aber da die Entäuschung vorprogrammiert ist, lass es doch sein - erzwinge den Kontakt nicht - warte, bis sie älter wird.

Auch für den neuen "Papi" muss es ein Scheißgefühl sein, wenn man ca. einmal im Monat wieder daran erinnert wird, dass es eigentlich doch nicht die eigenene Brut ist, die man da groß zieht.

Also, vielen Dank mal kurz an alle Stiefeltern und einen ganz besonders ..

Bearbeitet von Jaxon am 19.12.2005 01:21:40


Hallo Janny!

Als ich eben Deinen Beitrag gelesen habe, lief ein Film vor meinen geistigen Auge ab!
Ich bin 29 und habe zwei Kinder ( Sohn 8 und Tochter 6 ). Seit 5 Jahren bin ich von meinen Ex getrennt, lebe seit 4 Jahren in einer neuen und glücklichen Beziehung und mittlerweile Ehe!
Meine Kinder lieben Ihren "neuen" Papa von ganzen Herzen und Er Sie natürlich auch! :wub: :wub: :wub: :wub: :wub: :wub:


Mein Ex, der Erzeuger von meinen Beiden, ist auch neu verheiratet und hat in Seiner jetzigen Ehe auch zwei leibliche Kiinder und ein "Stiefkind"!

So weit.......so gut! Die ersten Monate war mein Ex noch ein toller und liebevoller Vater. Er hat sich in jeder freien Minute um Unsere Zwei Süßen gekümmert! Es gab nichts zu beanstanden!!!! :D :D :D Es war eine super Zeit!!

Aber dann..... :angry: :angry: :angry: :angry:
Seit ca. 2, 5 Jahren ist Schluss! Er hat den Kontakt immer mehr einschlafen lassen! Ich habe mich die Zeit immer schützend vor Ihn gestellt und hab 1000 Ausreden erfunden um den Kid`s zu erklären warum Er keine Zeit hat oder nicht mehr anruft, obwohl Er es versprochen hat!

Ich bin zur Familienberatung gelaufen, zum Kinderpsychologen, zum Jungendamt!!! Als mein Sohn 6 war wollte Er sich von einem Auto "platt fahren " lassen, damit sein "neuer Papa" Ihn nochmal machen kann und der "alte Papa" nicht mehr Sein Papa ist!
Das war hart und dann ist mir der Ar... geplatzt!!! :labern: :labern: :labern: :labern:

Ich suche keine Ausreden mehr, ich frage nicht mehr nach dem WARUM!!! Ich stelle mich schützend vor meine Kinder. Unsere Kinder haben HIER bei Uns Ihre Familie....HIER werden Sie geliebt......und HIER können Sie sein wie Sie sind!
Sind Sie traurig weil Ihr Erzeuger Sie nicht anruft oder Termine absagt....fange ich Sie auf! :trösten:

Ich zerbreche mir nicht mehr den Kopf, ich frage mich nicht mehr ob ICH etwas falsch gemacht habe oder versuche Lösungen für SEIN Fehlverhalten zu suchen!

Wieso sollte ich so viel Energie an einen Mann verschwenden der so Gefühlskalt ist und Seinen Kindern so verdammt weh tut? Diese Energie gebe ich lieber für meine Kid`s! :wub: :wub: :wub:

Wir halten es so: Die Kid`s können Ihn JEDERZEIT anrufen, wenn Sie es möchten! Wenn Sie Ihn Besuchen wollen fragen Sie Ihn, und wenn auch Er interesse hat bringen Wir die Zwei zu Ihm und holen Sie auch wieder ab!

So brauche ich mir keine Vorwürfe machen. Die Kind
merken das nicht ICH gegen den Kontakt bin sondern ER!

Diese Einsicht hat verdammt lange gedauert und ich bin oft vor Verzweiflung mit den Kopf gegen die Wand gelaufen :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Aber es hat sich gelohnt! Jetzt sind wir glücklich so wie es ist......... auch wenn der Erzeuger keinen Bock hat! Wir haben es so akzeptiert....denn daran ändern können Wir eh nichts! Auch die Kid`s verstehen es!!!!


Ein Tip am Rande: Frag nicht nach dem "warum".........das bringt nichts! Sei für Deine Süße da!

Viel Glück
Piper



Kostenloser Newsletter