goldene ketten putzen


hallo, ihr lieben, ich habe von meiner tante goldschmuck geerbt, es sind wirklich wunderschöne sachen dabei. aber ich müßte alles reinigen lassen. nun meine frage: gibt es vielleicht eine methode, wo ich den schmuck preiswert und bei mir zu hause putzen kann? der juwelier will sicher auch fürs putzen eine unmenge geld haben
danke!!
liebe grüße mama1977


Hallo mama1977 :blumen:

Es gibt Reinigungsflüssigkeiten incl. Behälter für Schmuck usw.
Du kannst aber auch mit einer weichen Zahnbürste und Zahnpasta putzen. Vorsicht bei eingefaßten Steinen, da halt vorsichtig arbeiten. Gut abspülen und trocknen.


Hallo,

du kannst auch solche Tabs für die Dritten benutzen , auflösen mit lauwarmen Wasser und eine Weile drinlassen. Danach mit einem weichen Tuch polieren.


Hallo, wir putzen unseren Goldschmuck immer mit Kernseife oder Zahncreme. Die Sachen glänzen danach wie neu.


Ich kam beim Putzen von altem Goldschmuck nicht in die Ritzen. Da habe ich ein kleines Schraubglas mit Fensterreiniger gefüllt und die Broschen über Nacht darin liegen lassen. Am nächsten Tag brauchte ich nur noch abzuspülen und trockenreiben - sauber und glänzend !


Am schonensten reinigst Du Goldschmuck mit Salmiakgeist. Den kaufst Du in der Apotheke, Menge nach Wunsch und je nach dem, wieviele Schmuckstücke Du reinigen willst. Dann nimmst Du eine alte Zahnbürste und schrubbst die Pretiosen mit der in den Salmiakgeist getauchten Bürste kräftig ab. Bitte verschließe aber in jedem Fall den Abfluß des Waschbeckens, Salmiakgeist ist sehr seifig und wenn Dir ein Schmuckstück aus der Hand rutscht, ist es im offenen Abfluß auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Nach der Salmiakgeist-Prozedur spülst Du die Teile gut ab und legst sie für einen Moment in Spiritus zum Nachspülen. Zum guten Trocknen der Schmuckstücke - auch in den unzugänglichen Spalten und Ritzen - eignen sich am besten feine Sägespäne! Die saugen den Restspiritus rückstandslos auf und trocknen auch die hintersten Stellen einwandfrei ab. Nach dem Trocknen die Schmuckstücke nur noch mit einem weichen Tuch - am besten ein neues Fensterleder - abpolieren und der Schmuck ist wieder wie neu. (Auf diese Weise reinigt auch der Goldschmied jeglichen Schmuck.)
Kleiner zusätzlicher Tipp zum Schluß: Wenn Du den Salmiakgeist in ein Schraubdeckelglas füllst, kannst Du ihn so lange verwenden, bis er aufgebraucht ist. Und noch etwas: Salmiakgeist stinkt extremst, also Nase etwas seitlich halten bei der Reinigungsaktion.

Murmeltier

Ach ja, hatte ich noch vergessen: Daß der Schmuck gänzlich getrocknet ist, merkst Du daran, daß sich die Sägespäne nach dem Herausnehmen des Schmucks einfach abschütteln lassen.

Bearbeitet von Murmeltier am 19.09.2011 13:37:39


Zitat (Murmeltier @ 19.09.2011 13:34:51)
Am schonensten reinigst Du Goldschmuck mit Salmiakgeist. Dann nimmst Du eine alte Zahnbürste und schrubbst die Pretiosen mit der in den Salmiakgeist getauchten Bürste kräftig ab.

Noch besser geht es, wenn du die Bürste vorher über ein Stück Seife reibst und dann in den Salmiakgeist tauchst.
Ansonsten genau so, wie Murmeltier :blumen: sagt. Das ist die professionelle Methode.

hallo, ich danke euch für die gold-putztipps . also werde ich alle mal der reihe nach ausprobieren.

liebe grüße mama1977


Alle nacheinander...? Hoffentlich in Abständen, sonst sind´s danach weniger Unzen pro Stück :D Oder ist die Gewichtseinheit Karat ? Mal googenln vorher wär schon besser !

Bearbeitet von horizon am 20.09.2011 09:01:19


Bei Gold wird - zumindest hier im deutschsprachigen Raum - in Gramm gewogen. Also für 1 gr Feingold bekommt man zur Zeit etwa 28,-- €. Bei einem Schmuckstück in Gold 585 besteht dieses aus 585 Teilen Feingold und 415 Teilen fremden Metallen, welche für die Legierung notwendig sind. Bei 750er Gold bzw. 333er Gold ist das Verhältnis entsprechend, also Schmuckstück wiegen, Gewicht geteilt durch 1000 mal den Feingoldanteil ergibt somit den reinen Goldanteil in Gramm.
Auf dem weltweiten Goldmarkt wird in Feinunzen gewogen. Eine Feinunze hat ca. 32 Gramm.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 20.09.2011 09:27:27


Mit Karat lag horizon aber auch nicht ganz falsch.
Nur wird damit bei Goldschmuck (im Gegensatz zu Diamanten) nicht das Gewicht, sondern der Feingoldgehalt angegeben:

333er = 8 Karat
585er = 14 Karat
750er = 18 Karat

Feingold (1000er, ist aber für Schmuck viel zu weich) hat 24 Karat.

Bearbeitet von Jeannie am 20.09.2011 14:02:29


Genau so, Du hast natürlich vollkommen recht, mit Karat wird der Goldgehalt angegeben, nicht das Gewicht.
Wird das Gewicht eines Diamanten angegeben, so schreibt man - im Unterschied zum "Gold-Karat" - Carat, also mit C. So hab ich es während meiner Ausbildung zur Uhren- und Schmuck-Fachverkäuferin gelernt. Man schreibt jedoch meist Einkaräter, wo es eigentlich eben Eincaräter heißen müßte.

Aber was soll's! Ich denke, das ist nicht so weltbewegend und hat sicher auf das Reinigen von mama1977's Goldschmuck keinerlei Einfluß.

Ich hoffe, man verzeiht mir die kleine Exkursion :aengstlich:

Murmeltier


Bevor Du Dir ein Labor zulegst:

Kauf einfach "Goldbad" und da legst das Gold 4-8 Minuten rein. Anschliessend mit karem Wasser abspülen. Dann wird es sauber. Das Goldbad kannst natürlich öfters verwenden.

Hab leider nur diese Firma gefunden.

Ansonsten google mal unter "Goldbad".


Zitat (Murmeltier @ 20.09.2011 15:12:37)
Ich hoffe, man verzeiht mir die kleine Exkursion :aengstlich:

Murmeltier

Na, bestimmt. :)

Aber wenn wir grad noch beim OT sind, hänge ich zur Ergänzung dran:
1 Carat = 0,2 g

:winkewinke:

Zitat (Jeannie @ 20.09.2011 15:29:52)


Aber wenn wir grad noch beim OT sind, hänge ich zur Ergänzung dran:
1 Carat = 0,2 g

:winkewinke:

:daumenhoch:

So, un nu is gut!! :winkewinke:

Murmeltier

Zitat (Jeannie @ 20.09.2011 14:01:18)


Feingold (1000er, ist aber für Schmuck viel zu weich) hat 24 Karat.

Gibt es glaube ich nicht :hmm: Feingold 999,9 ist das höchste den ganzen Müll bekommt man doch nicht raus ;)

Bearbeitet von wurst am 20.09.2011 16:52:07


Kostenloser Newsletter