Verzichtserklärung bei Alg2


Hi Leute!
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. :huh:
Ich ziehe nun von dem Agape-Haus ( ist ein sogenantes privates Mutter-Kind-Heim) zu mein Freund. :D
Dazu muss ich sagen das ich nicht da war wegen probleme mit meinen Sohn nein ich war da weil ich mich von mein Ehemann getrennt habe und die wohnung von ihn gekündigt wurde und ich keine neue Wohnung gefunden hatte.
Nun habe ich aber mit mein 3 Jährigen Sohn in der Zeit vom Alg2,Unterhalt und Kindergeld gelebt.
Nun sag das Amt ich kann eine Verzichtserklärung machen oder ich beantrage mit seinem Gehalt das Alg2 neu nur dann besteht die Gefahr das ich nicht zu ihn ziehen darf weil die Wohnung zu teuer oder zu groß ist. :(
Nun muss mein Freund bei einen Neuantrag auch sein Gehalt mit angeben was er nicht möchte.Es würde nix bringen da er als Chefkoch zu viel Geld bekommt.
Nun meine frage kann mir jemand sagen wie ich so eine Verzichtserklärung schreibe?Was muss drine stehen?
Habe leider kein adobereader um irgendwelche Pdf Datein zu öffnen. :wallbash:
Vielen Dank im Vorraus :blumen:
Lg Sammybien


Hallo Sammy,

den Adobe Reader bekommst Du hier:

Adobe Reader

Für den Rest musst Du mal den Sachbearbeiter der Arge befragen.

Gruß

Highlander


Ich würde mich da lieber mal bei einem Fachanwalt für Sozialrecht beraten lassen.

Wenn man Glück hat (hatte ich), macht er das evtl. für kleines Geld oder umsonst. :)


Zitat (tante ju @ 21.09.2011 16:05:24)
Ich würde mich da lieber mal bei einem Fachanwalt für Sozialrecht beraten lassen.

Wenn man Glück hat (hatte ich), macht er das evtl. für kleines Geld oder umsonst. :)

Beratungs(kosten)hilfeantrag beim amtsgericht heißt das zauberwort. Dann ist das keine frage des glücks mehr, sondern ein recht :)

gib das mal bei wikipedia ein, da steht eigentlich alles wissenswerte.

Bevor du dich nicht fachkundig beraten lässt, würde ich rein gar nichts unterschreiben, was dich und dein kind die unterstützung kosten kann.
Es gibt in allen größeren städten auch arbeits- oder erwerbslosenhilfevereine, die sich mit der thematik auskennen und die hilfe leisten.
Ansonsten gibt es die beratungsstellen der awo, caritas usw.

Bearbeitet von Cambria am 21.09.2011 17:02:14

hallo sammybien,
unterschreib um himmels willen keine verzichtserklärung!!!!!!!! berate dich GANZ UNBEDINGT mit jemand fachkundigem. denk dran, dass deine krankenversicherung an die leistungen vom jobcenter gekoppelt ist und von dort gezahlt wird. du musst dich dann selber versichern, und das ist verdammt teuer!!!!!! wenn dein kind bei dir versichert ist, würde auch da die krankenversicherung wegfallen!!!!!
ich verstehe nicht, warum dein freund - wenn er zu dir steht - nicht sein einkommen angeben will. aber gut, das müsst ihr wissen. den umzug kann dir das jobcenter nicht verbieten, allerdings können sie die zahlung der mietkosten versagen - aber den effekt hättest du auch mit einer verzichtserklärung. selbst wenn du kein geld vom jobcenter bekommst - deine krankenversicherung wird wahrscheinlich weiter gezahlt!!!!!!
dass du in diesem fall beratungshilfe vom amtsgericht bekommst, glaube ich nicht. geh zu einer der schon genannten arbeits- und erwerbslosenberatungen oder zu einer ganz normalen beratungsstelle für menschen in schwierigen lebenslagen.
soweit ich informiert bin, berät auch das agape-haus - was haben die den zu deinem umzug gesucht????
nochmal - lass dich unbedingt beraten, bevor du fakten schaffst, die nicht mehr umkehrbar sind!!!!!!

Bearbeitet von quitscheentchen am 21.09.2011 21:56:10



Kostenloser Newsletter