die Milch machts! oder?


Hallo Muttis,

im Rahmen einer Ernährungsberatung bin ich vor einiger Zeit schon mal mit dem Thema konfrontiert worden,
habs aber damals nicht näher verfolgt... und heut kam es mir in der SZ wieder vor die Lupe: Milch = schädlich ? ? ? :unsure:

Milchprodukte gehören für mich seit eh und jeh fest zum Speiseplan... ohne würd mir echt was fehlen...
und Kinder ohne Milch groß werden lassen finde ich wie nen Himmel ohne Sterne.

Bin gespannt, was Ihr für Meinungen dazu habt :blumen:


Zitat (compensare @ 26.09.2011 21:25:40)

Milchprodukte gehören für mich seit eh und jeh fest zum Speiseplan... ohne würd mir echt was fehlen...
und Kinder ohne Milch groß werden lassen finde ich wie nen Himmel ohne Sterne. 

unterschreib

gruss :blumen:
shewolf

Milch und Milchprodukte gehören für mich unbedingt zum Speiseplan.
Aber der Punkt mit dem verschleimen ist nicht ganz ohne, mein Kleiner hat eine Zeit lang jede Nacht erbrochen, mit viel Schleim dabei, auf Anraten einer Bekannten hab ich Abends keine Milch mehr gegeben und es war gut.
Unter Tags verträgt er sie gut, nur eben Abends nicht, daran hat sich nichts geändert, neulich hat er bei Freunden geschlafen und Abends mit den Kindern dort auch Milch getrunken...und wieder erbrochen.
Aber ich denke das ist eher eine seltene Reaktion, denn ich kenne viele Familien in denen die Tasse Milch für die Kinder zum Abendbrot, oder zum Bettritual gehört und die das auch gut vertragen.


Ich muss aus gesundheitlichen Gründen auf Milch und Milchprodukte verzichten.
Und die Umstellung ist mir sehr schwer gefallen,da ich gerne Käse ,Milch,Joghurt
und Co gegessen habe.
Ab und an greif ich auf laktosefreie Produkte zurück,allerdings ist die Milch
wesentlich süßer und die Buttermilch schmeckt zum :kotz:
Lieber trinke ich Sojamilch,wobei ich dem Artikel nicht recht zustimmen kann.
Das pflanzliche EW ist durchaus wertvoll und auch reichlich vorhanden.


Es ist gut zu wissen, dass manche Sachen, wie das Erbrechen von Pumukels Kurzem durch Milch verursacht werden KÖNNEN. Auch vielleicht manche Husterei durch MÖGLICHE Schleimbildung? Es wäre in manchen Fällen sicher eine Überprüfung zu empfehlen.
Ansonsten: es wird immer mal wieder eine neue Ziege durchs Dorf getrieben und eine solche Meldung entsprechend reißerisch aufgemacht.
Da fällt mir ein: Eine Bekannte von mir hat eine Überempfindlichleit gegen Kuh-Produkte, aber sie verträgt Ziegenkäse. Diese Alternative wird öfter in so einem Zusmmenhang empfohlen.

Edit: Tippfehler...

Bearbeitet von dahlie am 26.09.2011 21:57:41


@Pumukel: sorry wenn ich so dumm frag... bei Deinem Kleinen ist Laktoseintoleranz also gar kein Thema?
Also hat man das oder man hat es nicht? Oder gibts da auch so was wie 'Abstufungen' ? :unsure:


Also, ich kann nur sagen - meine Schwiema hat früher Milch getrunken wie verrückt. Und hat jetzt Osteoporose. Hmmm...? :huh: Meine Mutter nimmt sehr wenig Milchprodukte zu sich - Käse halt, aber sonst nicht viel, weil sie's garnicht mag. Ihren Knochen gehts gut... jaja, ich weiß, 2 Einzelfälle.

Als ich Milchprodukte weggelassen hab, im Rahmen meiner Ernährungsumstellung, hatte ich viele Wehwehchen plötzlich nicht mehr.

Ich bin kein großer Verfechter von "Milch macht glücklich"... :pfeifen:


Zu dritt vertilgen wir fast täglich 1,5 Liter Milch, denn ohne Milchschnute verläßt mir keiner den Frühstückstisch.
Und da achte ich sehr auf gute Qualität... damit der Bauer auch was davon hat und einen ordentlichen Fettgehalt, denn alles Fettreduzierte kommt mir nicht in den Kühlschrank.
Wichtig ist mir dabei die Calcium-Prophylaxe für Knochen und Zähne.
Meine Kinder wissen auch das die Milch nicht auf Bäumen wächst und wie "wertvoll" dieses Lebensmittel für
uns und unsere "Umwelt" ist.


Ich habe gelesen zu viel Milch würde die Kalziumaufnahme behindern.

Ich denke eine abwechslungsreiche Ernährung ist der Schlüssel.

Ich versteh nicht, wie auf Milch heute noch Frische Vollmilch stehen darf.
Meist ist die schon viele Tage alt. :labern:

Bei uns sind es 2 Liter am Tag, bei 2 Kindern.
Die Kinder trinken das fast alleine.

Bearbeitet von Sparfuchs am 26.09.2011 22:20:41


Zitat (Sparfuchs @ 26.09.2011 22:19:49)


Ich versteh nicht, wie auf Milch heute noch Frische Vollmilch stehen darf.
Meist ist die schon viele Tage alt. :labern:

Und älter :unsure:

Mal nebenbei von welcher Milch sprechen wir hier eigentlich ?

Ich habe früher die Milch Kuhwarm getrunken (bei meiner Oma auf dem Dorf),bei uns zu Hause wurde die Milch mit der Milchkanne geholt die täglich Frisch im Milchladen angeliefert worden ist.

Das geschieht Heute mit der Milch :unsure:

@ compensare: nein mit Lactoseintoleranz hat das ganze nichts zu tun. Er bekommt keinen Durchfall, keine Blähungen, kein Bauchweh...das sind ja die Stufen nach unten bei L I . Er reagiert nur mit viel Schleim. Unter Tag hustet er dann mal und gut ist (er würde nicht freiwillig auf Milch verzichten :D ) , nur an Abend getrunken verschleimt er dann so stark das er erbricht.

Wie Dahlie so schön schreibt: gut zu wissen, das es das sein kann, aber das ist sicher kein Grund von vornherein auf Milch zu verzichten.

Übrigens haben wir das große Glück einen Selbstvermarkter in der Nähe zu haben: wir bekommen Di und Fr frische Milch geliefert, natürlicher Fettgahalt, nur sterilisiert. Da schwimmt oben noch Rahm auf....wer jemals in diesen Genuss kommt trinkt nie mehr das Zeug im Tetra-Pack.
Diese Milch ist übrigens nur 5 Tage haltbar...und im Sommer kommt es schon mal vor das ich Montag schon mal was wegwerfe, weils sauer geworden ist....Natur halt. Aber die wird auch noch richtig sauer mit Geruch und Flocken....


Gottseidank hatten wir alle nie mit Laktoseintoleranz zu tun und Milch gehört zum lebenswichtigen Speiseplan.
Milch schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gesund!

Nicht auszudenken, wie ich mein Kind ohne Milch und Eier und Fleisch je hätte gesund großbekommen. :)
Milch ist z.B. sehr wichtig für das Knochenwachstum.

Trotz allen vegetarischen Flitzes, den sie nun heute ausgebrütet hat: Ich bin heilfroh, daß mein Kind wenigstens noch immer gern Milch mag, Eier und auch Käse isst. Sonst würde sie sich doch auf Dauer und Raten langsam umbringen... nicht jetzt, aber später.
Vegan halte ich für vollkommen ungesund. Vor allem, wenn es das Aufwachsen von Kleinkindern betrifft.

Bearbeitet von Cuniculus am 27.09.2011 03:32:34


@Pumukel: danke für die Aufklärung :blumen:

ich finde auch, frische Milli ist einfach unbeschreiblich mmmhhh :sabber: wie Du das mit dem Rahm beschrieben hast, konnte ichs direkt schmecken :D :wub: komm da leider nur noch ab und zu mal dran :(

wahrscheinlich wissen viele gar nicht, was ihnen da entgeht, weil sie nur die Tetrapackmilch kennen :unsure:


Zitat (compensare @ 27.09.2011 07:57:32)
weil sie nur die Tetrapackmilch kennen :unsure:

Und das ist fast ausschließlich ESL Milch, selbst die teurere Version.

Von Frischmilch dürfte man eigentlich gar nicht mehr reden, die gibt es nur direkt beim Bauern.
Irgendwann kommt diese Milch dann komplett aus dem Ausland, weil hier die Milchbauern nach und nach zumachen.

Zitat (wurst @ 26.09.2011 22:41:36)
Und älter :unsure:

Mal nebenbei von welcher Milch sprechen wir hier eigentlich ?

Ich habe früher die Milch Kuhwarm getrunken (bei meiner Oma auf dem Dorf),bei uns zu Hause wurde die Milch mit der Milchkanne geholt die täglich Frisch im Milchladen angeliefert worden ist.

Das geschieht Heute mit der Milch :unsure:

Ja leider ist die Milch nicht das, was man davon erwartet.

Auch ich habe noch vor Jahren bei Freunden, die einen Bauernhof und Milchkühe besitzen, frische Kuhmilch getrunken. Der Geschmack dieser frischen Milch ist mit der heutigen Milch nicht zu vergleichen.

Ich kaufe nur frische Milch - was man so frisch nennen kann - Sie schmeckt aber allemal besser, als die ultrahocherhitzte H-Milch. Ich mag keine haltbar gemachten Lebensmittel. Leider kommt man ja nicht drumherum, diese zu kaufen, weil fast alles irgendwie haltbar gemacht wird. ;)

Ich kann mir ein Leben ohne Milch und/oder Milchprodukte gar nicht vorstellen und ich bin auch nicht bereit, darauf zu verzichten.
Selbst meine Kinder lieben Milch und die Produkte davon.
Wenn keine Milch oder Käse im Hause ist bricht für meine Kinder ne Welt zusammen.

Sollen andere die Milch schlecht reden. Ich finde es ist ein gutes Produkt, welches mir noch nie geschadet hat.
Ich bleibe bei der Milch.


frei nach Loriot:

ein Leben ohne Eiscreme ist möglich aber sinnlos :)


Mmmmilch mmmacht mmmüde Mmmänner mmmunter (und uns Frauen natürlich auch)!

:prost:


Zitat (Sparfuchs @ 27.09.2011 08:39:25)
... ESL Milch ...

musste ich erstmal nachschlagen <_<
was hat DAS denn noch mit Milch zu tun? :blink:

Schlimm ist ja das man fast nur noch diese Milch findet...ist ja lukrativer, weil es nicht so schnell im Regal verdirbt...
Da es nicht extra gekennzeichnet wird kann man sich nur am Datum der Haltbarkeit orientieren.


frische nicht-ESL Milch gibt es bei uns nur noch bei rewe ... selbst die BIO-Milch in den anderen Supermärkten und Discountern ist "länger frisch" :wallbash:


natürlich braucht man keine milch. man kann sich auch ohne sie gesund ernähren und die notwendigen vitamine und mineralien durch andere kost erhalten. jedoch bringt das ein wenig aufwand mit sich, den recht viele menschen scheuen. und milch und ihre produkte schmeckt einfach herrlich. :wub:



Kostenloser Newsletter