echtes altes Silber putzen


hallo Leute, suche Eure Erfahrungen. Habe ganz stolz erzählt, das man
altes Silberbesteck, mit Essigwasser und Alufolie reinigen kann. Meine
Cousine probierte es und das über 100 jährige Besteck löste sich auf, im
wahrsten Sinne, sie konntre es nur noch entsorgen:-(


Hallo,

.....dann war es wohl nicht Silber....aber es gibt ja Silberputztücher, die sehr gut sein sollen !


Bestecke sind meist versilbert und gerade bei den wirklich alten "Silber"-Bestecken ist diese Versilberungsauflage noch nicht unter den heutigen - weitaus haltbareren Bedingungen - aufgebracht worden. Von daher ist es keinesfalls ratsam, solche Teile mittels Essigwasser und dergleichen putzen zu wollen, Essig ist hier viel zu agressiv!
Das hilft Deiner Cousine zwar jetzt nicht mehr, aber mein Rat ist hier, bei solchen empfindlichen Teilen ein Silberputztuch oder eine Silberreinigungscreme (bekommt man meist im gut sortierten Juweliergeschäft), zu benutzen, und zwar genau nach der Gebrauchsanweisung. Silber-Tauchbäder sind keinesfalls geeignet. Ein solches Tauchbad entfernt auch die gewollten Dunkelfärbungen des Silbers an eventuell vorhandenen Verzierungen des Bestecks.

Murmeltier

Oh, vergessen: Willkommen hier bei uns!

Bearbeitet von Murmeltier am 04.10.2011 13:44:47


Ich kenn das mit der Alufolie, heißem Wasser und Salz, aber ohne Essig.
Vielleicht lag es daran.


Ich putze mein Silberbesteck mit Zahnpasta.Hört sich jetzt merkwürdig an,aber es funktioniert.

VLG :blumen:
Pompe


Zitat (Schatzi @ 04.10.2011 17:36:27)
Ich kenn das mit der Alufolie, heißem Wasser und Salz, aber ohne Essig.
Vielleicht lag es daran.

So kenne ich es auch. Bei mir funktioniert es super :D

Ich hab für mein Silber (das ich von meiner Großtante geerbt habe und das auch locker 70 bis 80 Jahre alt ist) ein Silberputzmittel. Das benutze ich alle Jubeljahre mit einem weichen Baumwolltuch, um das Silber wieder zum Blitzen zu bringen. Das Alu-Salz-Bad (ohne Essig) löst auch die Patina aus den Silberverzierungen, die aber nun mal das Besondere an Silberbesteck ist, weil ohne die dunklen Schatten jede Kontur und Tiefe aus den Verzierungen genommen wird. Ein Silber ohne Patina sieht aber oft so edel aus wie kitschiges Chromaganbesteck.

Ansonsten lagere ich das Besteck Stück für Stück in weiche Baumwolllappen (Ex-T-Shirts) eingewickelt, damit möglichst wenig Luft drankommt - ind der Hoffnung, dass es nicht so schnell anläuft. Ich brauche das Besteck allerdings auch selten, weil ich es nur bei besonderen Anlässen heraushole - ich hab nämlich nur eingeschränkt Lust, das Besteck mit der Hand zu spülen (was natürlich ein Muss ist bei Silber).

Wieviel Putzen oder Salz-Alu-Bad das jeweilige Silber aushält, hängt stark davon ab, wie hoch die Silberauflage ist - und was sie schon alles erleiden musste. Ich kann mir schon vorstellen, dass ein altes Silberbesteck sich beim Polieren oder Baden "auflöst" - sprich: die letzte Schicht Silber verliert. Mehr Infos dazu findet man z.B. hier: Das benutze ich alle Jubeljahre mit einem weichen Baumwolltuch, um das Silber zu reinigen und aufzupolieren. Wer "silberlexikon" googelt, wird übrigens eine ausführliche Seite zum Thema finden :D

Bearbeitet von donnawetta am 05.10.2011 09:16:48



Kostenloser Newsletter