Schimmel in 2 Zimmern in den Ecken / Fenster


Hallo liebes Forum!

Im Moment wissen wir nicht mehr weiter ;/

Wir haben eine 3 Zimmer Wohnung, und in 2 Zimmern u.a. Wohnzimmer, ist immer, wenn es kälter wird Schimmel zu sehen, und zwar in Fensternähe an den Ecken. Das sind beides Außenwände. Dieses Problem haben ALLE 4 Parteien im Haus! (aber alles unterschiedliche Vermieter) Unsere Nachbarn wohnen teilweise schon länger hier und kamen nie dagegen an. Bei einem Nachbarn, er ist neu eingezogen, haben wir sogar live miterlebt, wie von Grund auf neu Tapeziert wurde und dort, wo Schimmel war, das nötigste getan wurde, dann tapeziert und gemalert und nun? der Schimmel ist wieder da!
Obwohl unser Nachbar jeden Tag lüftet und wir natürlich auch.

Wir wollen und können nicht umziehen. nun meine Frage, bringt es was, jetzt hier in den 2 Zimmer neu zu tapeziern? der Schimmel scheint "nur" oberflächlich auf der Tapete zu sein. Im Sommer ist er fast garnicht da, im Winter immer mehr. auch an den Fensterrahmen/Ecken.

Was können wir wirklich tun? wir würden alles versuchen um nicht ausziehen zu müssen!
Oder gibt es Firmen, die sowas machen?

Wir denken unser Vermieter weiß davon, denn vor uns die Leute haben nicht lange hier gewohnt, und wir schon fast 4 Jahre und haben immer noch keine Abrechnung erhalten, wahrscheinlich hat der Vermieter Angst, dass wir dann was sagen und so jetzt wohnen wir eben noch drin.


Schimmel ist gesundheitsgefärdent... das erst mal vor ab!!!!!!!!!!

Seid ihr rechtsschutzversichert... gebt es an den zuständigen anwalt weiter. Der vermieter muss (!!!) das machen lassen, da es von der bausubstanz kommt.

Ich kenne das problem, habe auch mal so eine wohnung gehabt.

Ihr braucht nicht zu tapezieren, denn das bringt nix... auch schimmelbekämpfung ( da gibt es so mittel) wird nicht gehen.

lasst euch nicht einreden.... " das kommt vom lüften" ...

und tut euch mit den anderen mieter zusammen

Das sitzt tief im gebäude drin, und da es die nordseite ist ( richtig??) wird sich das nie ändern, wenn da nicht von aussen endlich was gemacht werden kann.

by the way.. stellt sich der vermieter quer könnt ihr die miete um bis zu 20% kürzen, das weckt meist die lebensgeiser von diesen menschen ;)


Sille


hei Sille..


das habe ich mir schon fast gedacht !

Wir sind beide nicht rechtschutzversichert.
Und ist es nicht komplizierter, da was einzufordern, wenn das alles unterschiedliche Vermieter sind?
Unser Vermieter zb kümmert sich als einziger selbst um Verwaltungssachen, also wenn was kaputt ist in der Wohnung (war schon einmal ein Rahmen vom Fenster) etc. dann muss man ihn anrufen, nicht die Hausverwaltung. Bei den anderen Mietern ist es anders, da bezahlen die Vermieter die Hausverwaltung dafür, dass sie sich dann eben kümmern.

Wir haben gerade besprochen, dass wir erstmal zur Verbraucherzentrale gehen wollen, damit man auch weiß, wie man auf den Vermieter zugeht etc.

Ansonsten verstehen wir uns wunderbar mit unserem Vermieter, er hat bisher auch immer alles reparieren lassen, sofort, wenn was war.

Und unser Freund und Nachbar, der eben vor einem Jahr neu eingezogen ist, hat sich ja mächtig beschwert bei der Hausveraltung + Vermieter, wegen dem Schimmel und auch damals erwähnt, dass der über ihm und der nebenan auch Schimmel hat. Sie meinten dann, das käme von einem Wasserrohr was ausen lang verläuft, also quasi wegen einem Wasserschade. Sie haben aber nix gemacht, außer innen neu verputzt. und das ist ja der Beste Beweis, wenn es jetzt wieder da ist! Mein Nachbar benutzt dieses Zimmer garnicht, lüftet aber immer.

das ist echt ärgerlich sowas...


also ich kann echt raten einen rechtschutz zu machen... das kostet nicht viel und ihr steht dann nie alleine da, egal was wann ist.)

Ich würde auf jeden fall nochmal mit dem vermieter eurer wohnung reden, und sagen , das ihr wieder schimmel habt und das es sich durch das ganze haus zu ziehen scheint , jedenfalls an der wand.

Vielleicht kann er sich dann mit den anderen vermietern mal zusammen setzten und bereden was zu tun ist....

Verstehen kann ich solche vermieter echt nicht... denn so teuer ist das auch nicht solch eine wand odentlich abdichten zu lassen...

wie gesagt ich hatte das gleich problem... dank rechtsschutz haben wir die miete um 20 % gekürzt da ich ja auch noch asthma habe und das sehr gesundheits gefärdent ist für mich.

was allesdings jetzt daraus geworden ist , weiss ich nicht, da ich nicht mehr mit dem mann zusammen bin , und nicht mehr da wohne.


Sille


Jetzt eine Rechtschutzversicherung abzuschließen und dann dieser den vorhandenen Schaden zu melden, bzw. um Rechtsbeistand zu bitten, wird nicht funktionieren. Bei dieser Art Vers. besteht in der Regel eine Wartezeit - teilweise von bis zu 6 Monaten - bevor diese in Anspruch genommen werden kann. Außerdem liegt der Schimmelschaden ja schon länger vor, nicht erst ab dem Abschluß der Versicherung, so daß hier ebenfalls kein neu abgeschlossener Rechtsschutz greift. Eine Mietminderung kann nur nach vorheriger Ankündigung beim Vermieter geltend gemacht werden, also nicht einfach mal so 20 % von der Kaltmiete einbehalten!!! Falls ein neuerliches Gespräch mit dem Vermieter nichts bringt, würde ich einen Anwalt beauftragen und die Kosten hierfür vorlegen. Er fordert den Vermieter zur Beseitigung der Schäden auf und wird bei Nichtdurchführung der Reparaturarbeiten die Mietminderung ankündigen. Ich gehe davon aus, daß die Wohnung, in der Du wohnst eine Eigentumswohnung ist, ebenso wie die übrigen Wohnungen im Haus. In Deinem Fall hat Dir der Eigentümer selbst die Wohnung vermietet, die übrigen Eigentümer haben eine Hausverwaltung mit der Vermietung und Wartung ihrer Wohnungen beauftragt. Sollte der Schimmelschaden also wirklich von außen her auftreten, so müssen alle Wohnungseigentümer für die Schadensbeseitigung eintreten, denn die Außenwände sind sogenanntes Allgemeineigentum und die Allgemeinheit - hier die Wohnungseigentümer - sind angehalten, die Gesamtsubstanz des Hauses in ordnungsgemäßem Zustand zu halten bzw. bei Schäden wieder in einen solchen zu versetzen.
Wenn Du einen Anwalt mit der Bearbeitung der Sache beauftragst, müssen in dem Fall, daß Du den Rechtsstreit gewinnst, die von Dir vorgelegten Kosten später vom Wohnungseigentümer zurückgezahlt werden.

Murmeltier


Das hört sich nach falsch eingebauten Fenstern an. Bei der nächsten Eigentümergemeinschaft einfach mal anfragen, ob Du dabei sein darfst und dann den Vorschlag unterbreiten, dass diese sich einen unabhängigen Vor-Ort-Energieberater hinzu holen sollen, der das ganze mal sich anschaut.

Ein Fensterbauer will neue Fenster verkaufen. Ein Maler wird evtl. von aussen eine Dämmung aufbringen, doch damit ist das ganze evtl. nicht gelöst, bzw wird die Sache verschlimmert.
Mauerwerk und Fenster müssen eine Einheit bilden und das scheint hier nicht der Fall zu sein.

Ist unter dem Fenster vielleicht sogar eine Heizkörperniesche? Dann würde evtl. das zumauern dieser auch schon helfen. Dies würde zusätzlich die Heizkosten reduzieren. Doch das sind bereits bauliche Veränderungen, die der Erlaubnis des Hausbesitzers bzw. des Eigentümers benötigen.

Suche das Gespräch mit dem Eigentümer - und zwar schnell, denn es geht hier um Deine Gesundheit.

Wenn das nicht fruchtet, dann musst Du einen Anwalt kontaktieren, doch das ist mit Kosten verbunden wenn Du nicht versichert bist. Mieterschutzbund kostet im Jahr nur ca. 75 € je nach Verein, das kann auch hilfreich sein.

Ich kann Dir nur Mut machen um das Gespräch zu suchen.

Viel Erfolg



Kostenloser Newsletter