Waschmaschine defekt: Wasserhahn lässt sich nicht zudrehen


Meine Waschmaschine ist defekt, jetzt möchte ich den Wasserschlauch abschrauben, aber der Wasserhahn lässt sich nicht mehr zudrehen. Er wurde allerdings fast 20 Jahre nicht bewegt.


Spontan würde ich´s mit etwas Srühöl "einweichen" und dann immer weiter versuchen zu drehen (notfalls mit der Rohrzange und viel Gefühl). Evtl würde ich das auch mehrfach wiederholen.

Aber vllt hat jemand noich eine bessere Idee...

:blumen:


Hallo,

...schon mal mit einer Zange versucht? der ist bestimmt eingerostet, nach 20 Jahren kein Wunder.. :o


Hallo,

wenn es ein "guter" Hahn ist, können die Innereien nicht verrosten (sollten aus Messing sein), dafür aber festgammeln. Mit einer Zange kannst Du versuchen, den Hahn zu bewegen, musst es aber vorsichtig machen, da sonst die Gefahr besteht, das Du alles abscherst.
Andere Möglichkeit wäre, vorsichtig (!) mit einem Holz- oder Plastikhammer aussen an das Gehäuse schlagen. Vorsichtig, damit Du den Hahn nicht abschlägst.

Die einfachste Möglichkeit aber wäre, den Haupwasserhahn der Wohnung zu schliessen, Druck abzulassen (einen Wasserhahn öffnen) und dann den Schlauch zu tauschen.
Wenn Du handwerklich begabt bist, dann wechsle auch gleich den Wasserhahn mit aus.

Gruß

Highlander


hallo uli,

ich würd´s mal mit nem guten kriechspray versuchen, so caramba oder multi-spray oder ähnliches. damit hab ich gute erfahrungen gemacht......wenn auch nicht bei wasserhähnen, das hatte ich noch nicht.

viel erfolg :blumen:


Ich hatte das gleiche Problem; habe das auch erst nach einiger Zeit festgestellt; vielleicht ein oder auch zwei Jahre nicht zugemacht, und dann ging es nicht mehr. Mir wurde nachdrücklich von Ölen abgeraten; da müsse der Hahn besser aufgeschraubt werden.
Also: Fall für den Vermieter. Dessen Handwerker hat das Innenteil ausgewechselt und geraten, immer den Hahn zu schließen, denn der diene ja auch dazu, ein Platzen des Zulaufschlauches zu verhindern. "Und dann hätten Sie ein anderes Problem." - Mensch, stell dir vor, dieser Schlauch oder der zur Spülmaschine wäre geplatzt und ich in Urlaub oder so.... Stehen ja immer unter Druck, wenn der Hahn auf ist... Fühlte mich irgendwie die der Reiter überm Bodensee, als der Handwerker wieder weg war. Und dann hätte die Haftpflichtversicherung nicht mal gezahlt, weil fahrlässig....

Wenn Du selber rumprobieren willst, IMMER zuerst den Haupthahn zumachen!!
Ich finde, das ist ähnlich wie bei Elektra: Da mache ich auch zuerst die Sicherung raus, bevor ich was anfasse.



Kostenloser Newsletter