Waschtrockner mit nur "schranktrocken"?


Hallo!

Aus Platzgründen habe ich mich dafür entschieden, mir einen kombinierten Waschtrockner zuzulegen. Zur Auswahl stehen zwei Geräte, die es jeweils von Siemens und Bosch (baugleich) gibt:

Siemens WD14H440 bzw. Bosch WVH28440 und das Nachfolgemodell WD14H540 bzw. WVH28540 * unerwünschte (Eigen-)Werbung entfernt. Außerdem sind die Links irrelevant, da jeder googlen kann, wenn das Aussehen oder technische Hinweise jemanden interessiert. * -- beide mit Kondensationstrockner.

Der niedrigere Stromverbrauch des Nachfolgemodells würde sich bei mir erst nach mehr als 10 Jahren amortisieren und fällt daher als Entscheidungskriterium flach. Fleckenoption u.ä. ist für mich ebenso irrelevant.

Bei zwei weiteren Unterschieden bin ich mir nicht sicher, ob sich der Mehrpreis lohnt. Daher meine Frage an Euch:

a ) Das neuere Modell verfügt über einen Motor ohne Kohlebürsten, auf den es 10 Jahre Garantie gibt (dass er leiser arbeitet, ist zweitrangig für mich). Ist hier jemand technikversiert genug, um eine Einschätzung abgeben zu können, ob sich ca. 300 Euro Aufpreis für diesen Motor lohnen?

b ) Das neuere Modell verfügt neben den Trocknungsprogrammen "Schranktrocken" und "Extratrocken" auch über "Leichttrocken". Alle gibt es in Kombination mit "Schontrocknen". Leider sind die verwendeten Temperaturen nirgends aufgeführt. Lohnen sich 300 Euro Aufpreis, um ein Programm zu haben, das die Wäsche feuchter als schranktrocken lässt? Hier wird wohl der Unterschied zu Standalone Trocknern insbesondere deutlich. Da ich bisher aber keinen Trockner hatte, stellt sich für mich die Frage, wie oft man ein "Leichttrocken" (das wohl einem "Bügeltrocken" halbwegs entspricht) wirklich verwendet.

Freue mich über jede Rückmeldung!

Bearbeitet von Wecker am 19.10.2011 12:09:09


Also die letzte Frage kannst nur du dir selbst beantworten.
Nimmst du die Wäsche aus dem Trockner und bügelst sofort? Denn nur dann macht das Programm Sinn.

Wenn nur wenig oder gar nicht gebügelt wird dann nicht. Ebensowenig wenn die Bügelwäsche "irgendwann mal" erledigt wird.

Ich habe selbst keinen Trockner, würde auf diese Stufe aber keinen Wert legen, da ich immer bügle wenn ich grad Zeit hab...Wäsche wasche ich aber sobald einen Maschine der jeweiligen Art voll ist.


Was bei diesen Kombigeräten immer etwas blöd ist, du musst nach dem Waschen einiges an Wäsche herausnehmen und dann erst trocknen. 7kg waschen - 4kg trocken.
Ok ist vielleicht nicht so relevant, da eh nicht alles Trockner geeignet ist.

Ich glaube nicht das sich der Mehrpreis rechnet.


Hallo serendipity,

zu der technischen Frage kann ich leider nix sagen, aber ansonsten stimme ich Pumukel völlig zu.
Ich hab so einen Trockner, der neben 'Schranktrocken' und 'Extra Schranktrocken' diese Stufe unter dem Namen 'Bügeltrocken' hat... die hab ich noch keine 3 mal gebraucht in ... Jahren. Ich bügle aber auch so gut wie nienix ;)
Kurz gesagt, ich würde die 300 Euro anderweitig investieren :blumen:


Hallo,
ich benutze "Leichttrocken" eigentlich sehr oft. Für Blusen, Jeans und empfindliche Teile. Die sind nach dem "Schranktrocken" immer so knochentrocken und knittrig, trotz Knitterschutz. Vor allem Jeans haben dicke fette Falten, die ich dann wieder rausbügeln müsste.
Ich hänge dann alles lieber noch auf einen Bügel und erspare mir damit das bügeln. Es sind ja auch immer nur ein paar Teile die ich früher raus nehme. Der Rest kann dann im Trockner weiter trocknen. Jetzt kann man natürlich sagen, dass man die Wäsche auch ohne "Leichttrocken" früher aus dem Trockner nehmen könnte. Aber da müsste ich ja immer auf der Lauer liegen und den richtigen Zeitpunkt abpassen.
Aber 300 Euro Unterschied sind natürlich beträchtlich.

So ich habe fertig.

Bearbeitet von rudolf am 19.10.2011 08:10:23


ich habe 2 Maschinen, welche übereinander stehen.
wobei ich den stromsparenden Ablufttrockner bevorzuge.
meine Schwägerin hatte auch mal solch ein Kombigerät, was nach gut einen Jahr die Hufe streckte, die Heizung war durch gebrannt.
also bitte überlege mal ob du nicht platz genug hast einen extra Trockner drauf zustellen.

der "alte Techniker hatte mal geschrieben das der Ablufttrockner günstiger im verbrauch ist, weil er nicht noch Strom verbraucht den Dampf in Strom umzuwandeln. :wub:

in Heizungszeit ist es auch ganz gesund die nasse Abluft in die Wohnung zu lassen, so wird es für Nase und Bronchien nicht zu trocken. :D


Zitat (gitti2810 @ 19.10.2011 11:12:23)
ich habe 2 Maschinen, welche übereinander stehen.
wobei ich den stromsparenden Ablufttrockner bevorzuge.
meine Schwägerin hatte auch mal solch ein Kombigerät, was nach gut einen Jahr die Hufe streckte, die Heizung war durch gebrannt.
also bitte überlege mal ob du nicht platz genug hast einen extra Trockner drauf zustellen.

der "alte Techniker hatte mal geschrieben das der Ablufttrockner günstiger im verbrauch ist, weil er nicht noch Strom verbraucht den Dampf in Strom umzuwandeln. :wub:

in Heizungszeit ist es auch ganz gesund die nasse Abluft in die Wohnung zu lassen, so wird es für Nase und Bronchien nicht zu trocken. :D

Zitat
weil er nicht noch Strom verbraucht den Dampf in Strom umzuwandeln.

Das wer toll, du meinst wahrscheinlich Dampf in Wasser ...
Zitat

in Heizungszeit ist es auch ganz gesund die nasse Abluft in die Wohnung zu lassen, so wird es für Nase und Bronchien nicht zu trocken. :D

Naja wer gerne Waschküchengeruch haben möchte...

Zitat (Sparfuchs @ 19.10.2011 11:15:37)
Das wer toll, du meinst wahrscheinlich Dampf in Wasser ...


ja da haste recht ich meinte Dampf in Wasser. :pfeifen: :D

Zitat
Naja wer gerne Waschküchengeruch haben möchte...


och kann ich nicht sagen, da ich kein Weichspüler benutze ist es einfach nur frisch und gekocht wird bei mir ja nicht im Trockner. :pfeifen: :wub:


Kostenloser Newsletter