Früher war alles schöner: Weihnachten


Hallo an alle!
Ich habe mir in den letzten Tagen so meine Gedanken über Weihnachten gemacht, und bin zu folgendem gekommen.
Als Kinder durften wir noch nicht einmal den Baum vor der Bescherung sehen und alles war sehr geheimnisvoll.
Die Geschenke waren nicht so riesig wie heute, (waren ja sechs Kinder), das Essen war viel einfacher, (Würstchen mit Kartoffelsalat), und die Vorfreude war einfach anders.
Heute denke ich, (habe selbst zwei Enkelkinder), früher war alles schöner gemütlicher und nicht nur auf Geschenke ausgelegt.
Sollte man mal drüber nachdenken.
Gruß fritzchen


Zitat (fritzchen @ 27.11.2005 - 10:20:26)
Hallo an alle!
Ich habe mir in den letzten Tagen so meine Gedanken über Weihnachten gemacht, und bin zu folgendem gekommen.
Als Kinder durften wir noch nicht einmal den Baum vor der Bescherung sehen und alles war sehr geheimnisvoll.
Die Geschenke waren nicht so riesig wie heute, (waren ja sechs Kinder), das Essen war viel einfacher, (Würstchen mit Kartoffelsalat), und die Vorfreude war einfach anders.
Heute denke ich, (habe selbst zwei Enkelkinder), früher war alles schöner gemütlicher und nicht nur auf Geschenke ausgelegt.
Sollte man mal drüber nachdenken.
Gruß fritzchen

Beim Stichtwort; früher war alles besser

kommt bei mir unweigerlich der Songtext von den Toten Hosen in Erinnerung:

Wort zum Sonntag

Früher war alles besser,
früher war alles gut.
Da hielten alle noch zusammen,
die Bewegung hatte noch Wut.

Früher, hör auf mit früher,
ich will es nicht mehr hör'n.
Damals war es auch nicht anders,
mich kann das alles nicht stör'n.

Ich bin noch keine sechzig
und ich bin auch nicht nah dran.
Und erst dann möchte ich erzählen,
was früher einmal war.

Solange ich noch zwei Freunde find',
werden wir durch die Straßen zieh'n.
Solang' die Wellenreiter lästern,
weiß ich, dass es nichts Besseres gibt.

Ich werde immer laut durchs Leben zieh'n,
jeden Tag in jedem Jahr.
Und wenn ich wirklich einmal anders bin,
ist mir das heute noch scheißegal.

Kein Zeitungsknabe wird uns jemals befehlen,
was grad alt oder brandneu ist.
Damit würd' er höchstens soviel erzielen,
wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.

Das Ende setzen wir uns selbst
und niemand anders auf der Welt.
Begreift besser jetzt als nie,
Es kommt erst, wenn es uns gefällt.

Wir werden immer laut durchs Leben zieh'n,
jeden Tag in jedem Jahr.
Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
ist das heute noch scheißegal.


Aber das hat jetzt nicht wirklich viel mit dem Ursprungsthema zu tun. Wollte euch nur den Text nicht vorenthalten :D

Ich denke das Zufriedenheit auch eine große rolle spielt.
Meine Kindern sind Weihnachten nicht dar und trotzdem habe ich ein Advent-Weihnachtlichen Stimmung.
Klar hätte ich die auch lieber bei mir zu Hause aber man muss nehmen was es Leben so bringt.
Und früher behalte ich in Erinnerung und meine Kinder wenn die Kinder bekommen werden die es bestimmt anders machen.
Hauptsache die sind wieder Zufrieden ;)

Bearbeitet von internetkaas am 27.11.2005 10:33:03


Hi Fritzchen,
es liegt doch an jedem selber, was er draus macht. Ob es eher materiell oder besinnlich ausgerichtet ist.
Bei uns sind die Geschenke sicherlich wichtig aber die Vorfreude, die Erwartungen, die Vorbereitungen der Duft und das Ganze sind viel wichtiger. Ganz abgesehen von der Familie die das ganze Jahr über das allerwichtigste ist.

Gutemine


Ich bin in den letzten Jahren immer allein zu Weihnachten gewesen. Meine Bekannten sind über Weihnachten entweder weg oder haben alle Familie und da stört man als Single.

Und ich muss sagen. Ich bin froh, dass es keine "Früher Weihnachten" für mich mehr gibt.


Zitat (Jaren @ 27.11.2005 - 12:08:47)
Und ich muss sagen. Ich bin froh, dass es keine "Früher Weihnachten" für mich mehr gibt.

Vielen vorteilen stimmt auch wieder man genießt es anders.
Aber das dar ein Single stört sehe ich anders.
gerade Weihnachten


Bearbeitet von internetkaas am 27.11.2005 12:11:54

Mich würde auch kein Single Weihnachten stören. Vielleicht sollten die Singles aus dem Forum sich Weihnachten treffen oder bei den Muttis einladen :) :)


was heißt denn hier
FRÜHER WAR ALLES SCHÖNER ?
mach's dir doch gemütlich.
ein guter tee auf dem stövchen,
viele selbstgebackene plätzchen auf dem teller,
ein gutes buch oder ein schöner film in der flimmerkiste,
manchmal schriebe ich auch gedichte oder bastel was schönes
und schon bin ich zufrieden und glücklich.
ich bin schon viele jahre singelin aus überzeugung,
sehr zum leidwesen meines derzeitigen "verehrers".
der meint immer ich rede mir das ganze singleleben nur schön
und er will nicht verstehen, das ich auf partnerschaft keinen bock habe. (jede freu braucht einen mann)
Also beißt er sich weiter die zähne an mir aus und versucht, mich vom gegenteil zu überzeugen :-)))
Aber gerade die weihnachtszeit ist doch sooo schön.
zum 24.12 schlage ich alle einladungen aus, das wissen meine freundinnen jetzt auch schon.
vielleicht bin ich im laufe der zeit ein wenig eigenbrödlerisch geworden,
aber mich stört es nicht und meine freunde scheinbar auch nicht.

hier ein hübsches gedicht:

Vorweihnachtstrubel

Grüner Kranz mit roten Kerzen,
Lichterglanz in allen Herzen,
Weihnachtslieder, Plätzchenduft,
Zimt und Sterne in der Luft.
Garten trägt sein Winterkleid,
wer hat noch für Kinder Zeit
Leute packen, basteln, laufen,
grübeln, suchen, rennen, kaufen,
kochen, backen, braten, waschen,
rätseln, wispern, flüstern, naschen,
schreiben Briefe, Wünsche, Karten,
was sie auch von dir erwarten.
Doch wozu denn hetzen, eilen,
schöner ist es zu verweilen,
und vor allem dran zu denken,
sich ein Päckchen Zeit zu schenken,
und bitte lasst noch etwas Raum
für das Christkind unterm Baum !


Ein schoener lied, drizzt... und sooo oft zitiert von mir... achjaaa, ich glaub ich geb mir spaeter nochmal die reich & sexy...

Hmmm, ka, wie weihnachten frueher war und obs schoener war... ich glaub, ich hatte schon rehct frueh ein prob mit dem pseudo-liebhaben...


Ich finde es heute schöner als früher, da ich selbst bestimmen kann, wie meine Weihnachts- und Adventszeit auszusehen hat. Sicher war es schön, als noch alle Kinder klein waren. Aber, alles hat seine Zeit. Heute laden wir die Leute ein, die sonst allein feiern müssten, da bekommt das Weihnachtsfest eben einen neuen Sinn.

Zitat
Sicher war es schön, als noch alle Kinder klein waren.

da stimme ich dir zu pv...
es war wunderschön......aber wenn von jahr zu jahr ein stuhl mehr leer bleibt find ich es
ganz und gar nicht mehr schön. ich möchte mich am liebsten verkriechen und wieder zum vorschein kommen wenn der ganze trubel vorbei ist. vielleicht erst im frühling wieder :heul: :heul: :heul:

:trösten: Bonny, gehe doch an die Hecken und Zäune, da warten vielleicht noch Menschen auf ein bißchen Weihnachtsstímmung.
Ich hab gut reden, bei mir sind ja noch nicht alle Kinder weg.
:unsure:

ja, ob früher alles schöner war- ich weiß es nicht!
Hat sicherlich auch einiges damit zu tun, daß der Mensch (gottlob!) dazu neigt,
die negativen Dinge zu vergessen und nur noch an die positiven denkt.

Unsere Kinder werden von der "goldenen Zeit" in 20 oder 30 Jahren auch mal sprechen- und das war dann so um 2005....

schönen Abend noch!

Jessica


ich mag weihnachten überhaupt nicht! aber dafür freu ich mich auf das julfest wie ein kleines kind!!!!!! ist fast wie weihnachten, nur der ganze komerz fällt weg. :yes:


Tja früher war so ein einiges anders. Manches war schöner, manches war beschwerlicher.
Ich finde es auch schade, dass alles so verkommerzt ist. Aber das können nur wir selbst für uns steuern. Am meisten fällt mir der Unterschied von früher zu heute immer an den Weinachtsbeleuchtungen auf. Als ich klein war wirkten die wenigen Lichterketten die`s gab, heller und leuchtender. Jedes beleuchtete Bäumchen war ein echter Hingucker und hat nicht nur uns Kinder verzaubert.
Meine Kinder nehmen die ganze Pracht von heute sehr gelassen. Für sie ist es selbstverständlich und kann nie den Zauber bewirken, den wir früher gespürt haben.
Ausserdem fehlen mir inzwischen einige ganz liebe Menschen, die früher mein Fest geprägt haben. Meine Grossmutter z.B. Sie war ostdeutscher Abstammung und hat manche Bräuche gepflegt, die hier in der Schweiz völlig fremd waren. Natürlich gabs an Heiligabend immer gefüllte Gans und auch Knödel fehlten nie. Habe beides absolut nicht gemocht als Kind und immer bis zum Nachtisch im wahrsten Sinne des Wortes auf die Zähne gebissen.
Immer war die ganze Sippe zusammen. Das waren manchmal zwei Dutzend Leute und mehr. Und heute? Heute feiern wir meistens zu 4. Das geniese ich auch sehr aber mit Weihnachten aus den Kindertagen hat es nicht mehr viel zu tun. Und dann denke ich auch manchmal, früher wars einfach schöner.
Trotzdem freue ich mich auch dieses Jahr auf das Fest und meine Lieben.
Liebe Grüsse Tweetie


Ich fand früher die Weihnachten auch schön, obwohl ich im Schichtdienst war und immer entweder am Heiligabend bis 20 Uhr oder ab 20 Uhr arbeiten mußte und dann auch noch am 1. Feiertag wenn ich am Heiligabend Nachmittagsdienst hatte am nächsten Tag Früh und Nachtdienst hatte, irgendwie hat es aber immer geklappt, jetzt wo ich im Vorruhestand bin, und eigentlich unendlich viel Zeit hätte, alles in Ruhe und rechtzeitig zu schmücken bzw. Päckchen zu packen ertappe ich mich wieder dabei das alles abläuft wie in den 40 Jahren Schichtdienst. Wenn ich unter Zeitdruck bin mache ich unmögliches möglich, nehme mir dadurch aber heute die Zeit um völlig sinnlose Dinge zu tun wie den Kindern stundenlang Geschichten am Kamin erzählen, nächtelang habe ich gesessen um für meine 6 Enkel und die beiden Töchter sowie für meine Mutti selbstgebastelte Adventskalender mit hübsch eingepackten Geschenken zu füllen. Ich glaube es waren fast 300. Das macht mir Spaß und nachdem die Mädchen zweimal versuchten selbst ein Weihnachtsfest auf die Beine zustellen haben sie sich mit ihren Familien ganz schnell wieder bei mir eingefunden.
Ich mußte schon anbauen um die sich immer mehr vergrößernde Familie unterzubringen.
Aber wagrscheinlich ist es wirklich so, das hat schon meine Mutti uns vorgelebt, wenn man nichts erwartet vom Fest der Feste wird man reichlich beschenkt und zwar mit Liebe und nicht mit Dingen die man in irgendwelchen Geschäften kaufen kann.

Eine frohe entspannte Adventszeit wünscht Euch Omi


... ich mag weihnachten auch nicht so besonders - bin aber auch ein single, der sich nirgends so richtig daheim fühlt an dem tag B)

irgendwie stimmts schon. so ganz früher war weihnachten anders. das waren aber die ersten paar lebensjahre, als ich selber noch ans christkind geglaubt habe. total brav war, weil ich überzeugt war, es könnte mich sehen ... anfang dezember einen brief ans christkind geschrieben habe ... es mit einer glocke am heiligen abend geläutet hat, wenn es "fertig war" ...
das stimmt. in diesen jahren hatte weihnachten einen zauber, den es nie wieder hat, wenn einen irgendjemand aufgeklärt hat :)

aber grundsätzlich gebe ich euch recht ... an der weihnachtsstimmung kann man schon arbeiten auch.


Da Weihnachten bei uns eher ein schwieriges Thema war, bin ich nicht sonderlich adventlich eingestimmt.
Trotzdem dekoriere ich ein bisschen und am meisten freue mich mich darauf, einige Freunde einzuladen und sie zu bekochen. Ich mache jedes Jahr 2 Wochen vor Weihnachten dieses Essen und lade Freunde ein (Singles wie Paare) und es ist jedesmal sehr schön und entschädigt alle für den Stress, den sie sonst noch um die Weihnachtszeit haben.

Murphy


Ich hab jahrelang Single-Weihnachten gefeiert und fand es herrlich. Machen was man selbst will, keinerlei Geschenke- und Termin-Stress, besinnliche Ruhe..... hab's mir immer selber schön gemacht, was nettes gekocht, zur Kiche gegangen um in Stimmung zu kommen, dann vor den Baum gesetzt und Eltern, Freunde und Verwandte angerufen. Da hörte ich dann oft so Sachen wie "Furchtbar, wir müssen gleich noch zu SEINEN Eltern, ich hab so gar keine Lust...." oder "die Kinder drehen schon den ganzen Tag durch, der Baum steht auch noch nicht, ich bin fertig mit den Nerven!" oder "Muss die Oma abholen, die wird wieder an meiner Gans rumkritteln, und ich hab tagelang nach einem Geschenk für sie gesucht...." etc. etc. Weihnachten scheint allerorten nur Stress zu sein. Als Kind mochte ich Weihnachten in der Familie zwar auch gerne, aber irgendwelchen Ärger gab's eigentlich immer, und vermissen tue ich nicht allzu viel.

Mittlerweile feiere ich gemütlich zusammen mit meinem Mann, auch mal mit meiner Schwester (je nach Schichtdienst) und muss sagen, es gefällt mir sehr gut. Natürlich ist es nicht mehr so geheimnisumwittert und stimmungsvoll wie als Kind. Aber weniger schön? Kann ich nicht sagen....was ganz anderes halt.

Schnegge

P.S. Komisch finde ich: wenn ich Freunde frage, die sich besonders viel Stress mit Weihnachten machen, ob sie diesmal nicht die lästigen Verwandtenbesuche einfach sein lassen und zu Hause feiern wollen oder sich alternativ mit Freunden treffen möchten, werd ich immer nur groß angeguckt ("Nein, niemals, das kann ich meinen Eltern doch nicht antun!"). Versteh ich nicht?!?!?!


Bis ich 12 wurde hab ich mich immer auf Weihnachten gefreut, vielleicht kommt ja diesmal mein Papi. Isser aber nie. Die Jahre danach hab ich mich Weihnachten betrunken, damits schneller vorbei ging und ich nichts davon mitkriege. Seit ich eigene Kinder hab gehts besser. Kommendes Weihnachten feiern wir allein, nur meine beiden Teenies, meine beste Ehefrau von allen, und ich. Geld für Geschenke haben wir sowieso keins, also gibts auch keinen Einkaufsstress. Und darauf freu ich mich! Früher war alles schöner? Sicher nicht!


Ich teile die Meinung von Fritzchen....ich fand`s früher auch schöner, und es ist alles seeeehr materiell



Kostenloser Newsletter