Serbisches Reisfleisch: Reis wird nicht weich


Habe heute serbisches Reisfleisch gekocht und war total verzweifelt,
denn der Reis wurde selbst nach 2 Stunden nicht weich.

Habe folgendes Rezept benutzt:
Fleisch in Stücke schneiden, waschen und trockentupfen. Zwiebeln würfeln, Knoblauchzehe fein hacken. Öl stark erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Herunterschalten und bei mittlerer Hitze Zwiebelwürfel und Knoblauchstückchen mitdünsten. Tomatenmark und Brühe zufügen. Mit Thymian, Paprika, Pfeffer und Salz würzen und ca. 30 Minuten garen.
Reis waschen und abtropfen lassen, Paprika- und Chilischoten putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten überbrühen, enthäuten, vierteln und entkernen. Diese Zutaten mit dem Fleisch vermischen.

Ca. 30 Minuten garen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie betreut servieren.

Als Reis habe ich BIO Naturreis Spitzenlangkorn benutzt.
Hab auch immer wieder Wasser nachgegossen.
War nix zu machen, der Reis ist nach 2 Std. immer noch hart.

Weiss jemand Rat?

PS
Das ist mir schon mal mit Basmatireis passiert.

Was mach ich nur falsch?


Moin Locki,

Deine Verzweiflung kann ich durchaus verstehen.

Doch wie wäre es, wenn Du den Reis separat zubereiten würdest und in einem zweiten Arbeitsschritt zufügen würdest? Basmati-Reis braucht - wenn er in kochendes Wasser geworfen wird - gerade mal acht Minuten, bis er bissfest wird. Wenn er länger im Wasser verbleibt, wird er richtig schön sämig.

Ich bereite Reisfleisch folgendermaßen zu: Ich setze das Suppenfleisch in Wasser auf und lasse es stundenlang leise vor sich hinkochen. Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskat gebe ich von Anfang an zu, genauso wie den Suppengrundstock. Erklärung: Der Suppengrundstock ist eine Mischung aus Suppenkräutern wie Karotten, Sellerie, Lauch und Salz, die ich vorher im Thermomix klein geschreddert habe. Und ebenfalls mit reingeworfen habe.

Wenn dann die Fleischbrühe gut durchgezogen ist, nehme ich einen guten Liter davon ab, erhitze ihn nochmals in einer Kaserole und werfe dann den Reis hinein. Sobald die Geschichte kocht, drehe ich die Heizplatte auf die Hälfte runter und lasse den Reis ziehen. In der Zwischenzeit zupfe ich das Suppenfleisch vom Knochen und werfe es ebenfalls in die Suppe. Dann kommt noch eine Handvoll frisches Gemüse wie Karotten und Lauch mit hinein. Fertig ist die Laube.

Grüßle,

Egeria


Hallo Egeria

danke für deinen Tip.
Hab ich auch schon dran gedacht, aber das muss ja auch wie im Rezept
funktionieren.
Habe mit dem Reis eigentlich keine Probleme, aber im Reisfleisch quillt der
einfach nicht auf, obwohl genügend Flüssigkeit drin war.

Ich kann es mir einfach nicht erklären warum das nicht funktioniert.

Gruss
Locki


Vielleicht solltest Du den ordinären Kochbeutel-Reis verwenden. Bekanntester Vertreter dieser Sorte ist ein Uncle Ben's.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


wie gesagt würde ich gerne das orginal Rezept nachkochen.
Hab das Reisfleisch jetzt 3 Std. gekocht.
Reis ist weich, aber das Essen ist total verkocht.
Die Aromen sind raus und es schmeckt nicht mehr.
Kann ich entsorgen.


Leider taugt dein Rezept dann nicht die Bohne, das kommt hin und wieder mal vor.
Ich koche bei solchen Rezepten grundsätzlich den Reis extra und gebe ihn dann gegart ins Gericht, da ich auch schon ähnlich schlechte Erfahrungen mit Rezepten gemacht habe, selbst bei renommierte Kochzeitschriften kannst du an solche Rezepte geraten.
Da reicht alleine schon ein Übertragungsfehler bei den Mengen und schon hat du den Salat.
Und Reis nimmt es übel, wenn er nicht genug Flüssigkeit zum Ausquellen bekommt.


Sei mir nicht böse... aber irgendwas kann da nicht stimmen. Du willst uns hier wirklich erzählen daß Dein Reis 3 Stunden gebraucht hat um weich zu werden?

Bei allem Respekt - Das glaube ich Dir nicht.

Oder andere Möglichkeit:

Du hast keine bzw. viel zu wenig Flüssigkeit genommen.

(Noch eine Möglichkeit wäre: Troll - Du willst uns hier verarschen oder auf die Probe stellen... Aber das sage ich nur gaanz leise... Ich sollte manchmal meine Gedanken bei mir behalten.... Doch das ist hin und wieder ganz schön schwer... )

Bearbeitet von MissChaos am 05.11.2011 13:29:03


Reis extra klingt vernünftig.
Wird mir wohl nix anderes übrigbleiben.


@Miss Chaos

ich weiss das hört sich komisch an, aber es ist die Wahrheit.
Ich habe jede Menge Flüssigkeit dazugegeben und trotzdem
wurde der Reis nicht weich.
Vielleicht lags an der Sorte, aber mit Basmati ist mir das auch schon passiert.

Habe das Gericht gestern 2 Std gekocht.
Der Reis war hart und meine Frau hat sich extra welchen kochen müssen.

Heute morgen hab ich dann nochmals Wasser aufgefüllt und es ca. 30 min stehen lassen.
Dann nochmals ca. 1 Std gekocht.
Der Reis war dann weich, aber es schmeckte nicht mehr.

Ich weiss, das hört sich alles balla balla an, aber so war es.
Ich kann es mir nicht erklären.


Zitat (locki59 @ 05.11.2011 13:28:41)
Reis extra klingt vernünftig...

never ever würde ich auf diese Idee kommen,
das macht doch den "Geschmack" aus, den der Reis aufnimmt.

Ich verwende auch u.a. Langkornreis für mein Reisfleisch,
röste den Reis kurz mit an und gieße dann mit Brühe auf,
20 Min später, weich und fertig.

Bearbeitet von Goodale am 05.11.2011 13:40:27

locki59, Ist der Reis zufällig von der Fa. Müller?

Bearbeitet von MissChaos am 05.11.2011 13:41:17


Zitat (MissChaos @ 05.11.2011 13:40:36)
locki59, Ist der Reis zufällig von der Fa. Müller?

nein von Penny MissChaos
ich weiss nich ob das nicht an der qualität liegt.

bei backmischungen passiert es auch öfters, dass das brot nicht aufgeht.

irgendwie trau ich den brüdern nicht.

Zitat (Goodale @ 05.11.2011 13:39:25)
never ever würde ich auf diese Idee kommen,
das macht doch den "Geschmack" aus, den der Reis aufnimmt.

Ich verwende auch u.a. Langkornreis für mein Reisfleisch,
röste den Reis kurz mit an und gieße dann mit Brühe auf,
20 Min später, weich und fertig.

@Goodale
damit habe ich kein problem.
diese art der reiszubereitung gelingt mir auch immer.

in meinem fall soll der reis ja in dem fleisch zubereitet werden.
also fleisch mit allerlei gewürzen, paprika, tomaten und einer schon etwas sämigen brühe.

hab den reis nach ca. 45 min reingemacht, es war genügend flüssigkeit drin,
hab sogar noch etwas wasser aufgefüllt.
hätte nach 30 min fertig sein sollen.
der war aber noch hart und kein bisschen gequollen.

das ist was mich nachdenklich stimmt.

Zitat (locki59 @ 05.11.2011 13:35:09)


Heute morgen hab ich dann nochmals Wasser aufgefüllt und es ca. 30 min stehen lassen.
Dann nochmals ca. 1 Std gekocht.
Der Reis war dann weich, aber es schmeckte nicht mehr.



Wenn du noch Wasser zugibst solltest du auch noch mal nachwürzen ;)

War der Reis ungeschält ?

Naturreis steht ganz am Anfang.
Der braucht ja eh schon gern mal länger zum garen. Ich hatte schon welche die ca. 40 min brauchten um einigermaßen gar zu werden.
Gibst du irgendwie noch Säure dran? Bei Gerichten mit Kartoffeln verhindert Säure (also z. B. Zitronensaft) nämlich auch das diese gar werden. Evtl. ist es beim Reis ähnlich?


apropos qualität

hab gegoogelt

Fünf Produkte enthielten zu viel Fremdreis – von 16 Prozent bei Scheherazade bis zu kompletten 100 Prozent bei Macariso von Penny und dem Kochbeutel-Basmati von Rewe.

und

Macariso von Penny und der Bio-Vollkornreis Green waren so stark mit dem krebserregenden Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 belastet, dass sie nicht hätten verkauft werden dürfen.

link:
http://www.test.de/themen/essen-trinken/te...118269-4119106/

werden keinen reis mehr bei penny kaufen
pfui teufel
was ein beschiss


Zitat (wurst @ 05.11.2011 15:36:29)
Wenn du noch Wasser zugibst solltest du auch noch mal nachwürzen ;)

War der Reis ungeschält ?

nein geschält

Zitat (Pumukel77 @ 05.11.2011 15:43:06)
Naturreis steht ganz am Anfang.
Der braucht ja eh schon gern mal länger zum garen. Ich hatte schon welche die ca. 40 min brauchten um einigermaßen gar zu werden.
Gibst du irgendwie noch Säure dran? Bei Gerichten mit Kartoffeln verhindert Säure (also z. B. Zitronensaft) nämlich auch das diese gar werden. Evtl. ist es beim Reis ähnlich?

denke mal, dass durch die tomaten auch säure reinkommt.
vielleicht ist das ja der grund.

locki59 hallo :wub:

ich mache meinen Reis immer so:
erst etwas Butterschmalz(auch Öl ist gut) in den Topf,
dann, wenn er heiß ist kommt der Reis hinein.
kurz alles durcheinander mischen, so das jedes Reiskorn etwas von hat.
erst jetzt mache ich heißes Wasser dazu, bisher ist mir jeder Reis damit gelungen.

für dein Rezept würde ich bis zum durch mischen mit der Butter, auch so machen nur eben dann ins Fleisch mit rein machen.
so müsste auch dein Reistopf was werden. :wub:

auf 250 ml Reis trocken (habe mein maß da stehen nur ml drinnen, passt aber aber auch.)
kommen 700 ml Wasser.
ist etwa für 3 Personen :pfeifen: :wub:

ach ja:
schon mal Jasmin Reis genommen, herrlich wie der duftet. :rolleyes: :sabber:

Bearbeitet von gitti2810 am 05.11.2011 17:57:04


@gitti2810
danke für die tips

werde vielleicht den reis das nächste mal 15min wässern.
könnte ja helfen.

serb. reisfleisch ist eines meiner lieblingsgerichte, aber ich habs erst einmal geschaft.
die beiden letzten male ists schlicht am reis gescheitert.

aber ich geb nicht auf. das muss doch zu kochen sein.

ja jasmin reis haben wir schon probiert.
gibts hier im chinaladen zu kaufen.
duftet wirklich gut.


wozu soll das wässern denn gut sein? :o
mache es mal wie ich schrieb, es geht schnell und schmeckt sicher gut. :wub:


Ich denke schon das es der Reis war,warum auch immer :unsure:

Du hast es nach diesen Rezept gekocht,versuch mal das oder dieses mit Hammel sehr lecker.


Zitat
Als Reis habe ich BIO Naturreis Spitzenlangkorn benutzt.
Hab auch immer wieder Wasser nachgegossen.
War nix zu machen, der Reis ist nach 2 Std. immer noch hart.

Da hast Du recht obwohl es BIO ist wird der doch behandelt. Bei mir dauert das auch bevor er weich wird. Auch wenn Du den über Nacht einweichen tust. Für Reisfleisch ist eher weiser Reis geeignet aber auch der braucht neuerdings lange.Mit Reis von den Türken hast Du eher Glück
aber die haben meist Basmati und der passt nicht zu Reisfleisch .Meist ist der oft von Bulgarien und die scheinen den noch pur Natur zu verkaufen nicht so behandelt wie bei uns.

Zitat (wurst @ 05.11.2011 19:19:57)
Ich denke schon das es der Reis war,warum auch immer :unsure:

Du hast es nach diesen Rezept gekocht,versuch mal das oder dieses mit Hammel sehr lecker.

@wurst

sind ja leckere rezepte
hab sie mal gespeichert und werd sie demnächst nachkochen.

danke und einen schönen sonntag

gruss
locki

:offtopic: Muß ich jetzt meinen Basmatireis von Macariso entsorgen oder kann ich ihn bedenkenlos essen?Dieser Link gibt mir dann doch sehr zu denken. :wub: Ich schmeiße ungern Essen weg. :heul:

VLG :blumen:
Pompe


Zitat (Pompe @ 06.11.2011 14:45:20)
:offtopic: Muß ich jetzt meinen Basmatireis von Macariso entsorgen oder kann ich ihn bedenkenlos essen?Dieser Link gibt mir dann doch sehr zu denken. :wub: Ich schmeiße ungern Essen weg. :heul:

VLG :blumen:
Pompe

naja ich denke mal eher nicht.
wenn wir wüssten in wie vielen lebensmitteln
sich gift befinden, würden wir eher verhungern.

:offtopic: Danke,locki59 . Da bin ich beruhigt. :blumen:

VLG :blumen:
Pompe


Reis, den man nicht mehr verzehren mag kann man (natürlich ungekocht) bei der nächsten Hochzeit der Braut hinterherwerfen ... einfach diesen Freitag vor dem Standesamt abwarten, da wird ordentlich geheiratet :)


Zitat (Agnetha @ 07.11.2011 17:08:31)
Reis, den man nicht mehr verzehren mag kann man (natürlich ungekocht) bei der nächsten Hochzeit der Braut hinterherwerfen ... einfach diesen Freitag vor dem Standesamt abwarten, da wird ordentlich geheiratet :)

scherzkeks :D

so das problem ist gelöst.
es lag am reis, der ist nicht weich zu bekommen.
habs im reiskocher probiert.
der reis war noch hart.
1 becher reis, 2,5 becher wasser!

penny qualität :P
kann ich in die tonne hauen :rolleyes:

Bearbeitet von locki59 am 08.11.2011 15:31:48


Sag ich doch die bahandeln den zu stark ,ist aber bei jeden Discounter so. Wie es im Naturkostladen ist habe ich noch nicht probiert . Doch ich denke die wollen uns zwingen ihren Genreis zu essen.



Kostenloser Newsletter