Glutamat Gesund ? !


Es geschehen noch Zeichen und Wunder,Glutamat ist nicht nur nicht ungesund sondern sogar gut für Körper und Geist. :P

Auserdem in gesunden Lebensmitteln in natürlicher Form vorhanden. :pfeifen:


Info ;)


Es könnte doch sein, daß das westliche Volk das Glutamat nicht so gut verträgt, wie die Asiaten. Außerdem scheint es appetitanregend zu sein.


Zitat (gerri @ 09.11.2011 20:21:24)
Es könnte doch sein, daß das westliche Volk das Glutamat nicht so gut verträgt, wie die Asiaten.

Das hatte ich mir auch gedacht, es gibt ja auch genug Menschen, die z B. Milch nicht vertragen (und ansonsten ist Milch ja wirklich ein gesundes Nahrungsmittel)

mir schon immer egal ob Glutamat gut oder böse ist... ich esse das was mir schmeckt und bekommt... und wenn ich mal Lust auf Glutamat in Form von Fondor aufs Frühstücksei, dem Chinamann Essen oder was auch immer habe, dann ist es eben so...


Zitat (Charly_70 @ 09.11.2011 20:24:36)
Das hatte ich mir auch gedacht, es gibt ja auch genug Menschen, die z B. Milch nicht vertragen (und ansonsten ist Milch ja wirklich ein gesundes Nahrungsmittel)

Da gibts auch geteilte Ansichten. Es gibt wohl auch Studien (hab aber keine Quelle, steinigt mich nicht), dass Milch für die Calciumaufnahme nicht gut geeignet ist. Also literweise Milch saufen, um Osteoporose vorzubeugen - forget it.

Irgendwie kann man für die meisten Aussagen ne Studie dafür und eine dagegen finden :rolleyes:

Dass Glutamat in geringen Mengen in Tomaten und sonstnochwo enthalten ist, ist ja nix Neues. Aber ich denke, da ist immer noch ein Unterschied zum (industriell hergestellten?) Glutamat, das dann teelöffelweise in der Süßsauer-Soße landet.

Zitat (Charly_70 @ 09.11.2011 20:24:36)
...es gibt ja auch genug Menschen, die z B. Milch nicht vertragen (und ansonsten ist Milch ja wirklich ein gesundes Nahrungsmittel)

Eigentlich ist es erstaunlich, dass so viele (erwachsene) Menschen Milch überhaupt vertragen, denn eigentlich ist sie von Natur aus für (menschliche und tierische) Säuglinge vorgesehen. ^_^

Ich vertrag sie zwar - in Maßen, ein Sahnesößchen hat bei mir schon durchschlagende Wirkung - aber ich merke, wie s mir besser geht und ich auch leichter abnehme, wenn ich Milchprodukte sehr einschränke.

Ab und zu mal n richtig echter Käse aufs Brot. Oder n Quark zum Gemüse. Das reicht mir...


Zitat (Ribbit @ 09.11.2011 20:41:44)


Dass Glutamat in geringen Mengen in Tomaten und sonstnochwo enthalten ist, ist ja nix Neues. Aber ich denke, da ist immer noch ein Unterschied zum (industriell hergestellten?) Glutamat, das dann teelöffelweise in der Süßsauer-Soße landet.

Nööö ist alles Natur,Natriumglutamat wird hauptsächlich durch Fermentation aus Melasse, Getreide, Kartoffeln und anderen stärkehaltigen pflanzlichen Produkten hergestellt. :P
Also alles Natur :rolleyes:

@Wurst
es kommt auf die Menge des Glutamats an.
Das natürliche Vorkommen ist unschädlich.

Aber geh mal zu einem billigen Chinesen in Deutschland zum essen. Da hast einen richtigen Brand im Mund.
Ausserdem glaubt einem bayrischen Feld- und Wiesenarzt nicht alles. Der wohnt hinter einem Misthaufen in Krailing. :D

Wer hat eigentlich die klinische Untersuchung gemacht?

Woher weiss der Herr Doktor, dass 300 Millionen Menschen mit Glutamat kochen. Hat der die alle befragt?

Bei den Asiaten, welche ich kenne, wird nicht mit Glutamat gekocht. Die meisten Inder, Nepalesen usw. können sich bei einem täglichen Verdienst von 1 € überhaupt kein Glutamat leisten.
Das mag in China, Vietnam, Kambodscha vielleicht anders sein. Aber, wie will der Herr Doktor das heraus gefunden haben?

Die meisten Inder, Pakistaner, Nepalesen, Bhutaner essen Dhal Baat und das besteht aus Reis, Kartoffeln, Gemüse und Linsensuppe, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Koriander und Curry. Da kommt auch kein Brühwürfel und kein Maggi rein. Allein ein Brühwürfel kostet dort 50 Cents.
Und dieses Gericht gibt es 3 mal täglich.

Und nur an den hinduistischen Feiertagen wie Tihar, Dashain, Losar, Holi usw. wird eine Ziege für die ganze Verwandtschaft oder für ganze Dorf geschlachtet. Diese wird dann neben dem Haus gekocht und gegrillt.

100 g Glutamat kosten übrigens in Indien 2 €.

Hautarzt Dr. Schnabel

Bearbeitet von labens am 10.11.2011 04:13:11


Zitat (labens @ 10.11.2011 04:07:09)
Hautarzt Dr. Schnabel

Allergologe Peter Schnabel
Mit dem Namen gibts wohl mehr als einen in der Gegend :pfeifen:

Auch das noch.... :o


Zitat (labens @ 10.11.2011 04:07:09)


Aber geh mal zu einem billigen Chinesen in Deutschland zum essen. Da hast einen richtigen Brand im Mund.
Ausserdem glaubt einem bayrischen Feld- und Wiesenarzt nicht alles. Der wohnt hinter einem Misthaufen in Krailing. :D

Das kannst du überall haben :P sogar in fast allen Lebensmitteln.

Was z.B. in der Wurst ist :Kuckst du und der Metzger muß es nicht mal drauf schreiben :pfeifen:

Zitat (Arabärin @ 10.11.2011 05:24:53)
Allergologe Peter Schnabel
Mit dem Namen gibts wohl mehr als einen in der Gegend :pfeifen:

Der hier ist mehr für Geschlechtskrankheiten zuständig? :pfeifen:

Geschmacksverstärker Glutamat
(Zentrum der Gesundheit) - Noch immer wird der Geschmacksverstärker Glutamat in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt obwohl bekannt ist, dass Glutamat gesundheitsschädlich ist.
weiter:
Hier
Glutamat: Harmlos oder Nervengift?
Er steckt in asiatischem Essen, in Fertiggerichten, Kartoffelchips oder Würzsoßen. Sogar naturbelassene Lebensmittel enthalten den Geschmacksträger Glutamat. Kritiker vermuten, dass der Stoff Nervenkrankheiten wie Alzheimer und Parkinson fördert.
weiter:
auch hier
Brauchen wie Geschmacksverstärker ??? Auf jeden Fall bekommt man Appetit und muss mehr Essen und wem nutzt das ?? Denen welche daran verdienen.


Zitat (Jeannie @ 09.11.2011 20:51:40)
Eigentlich ist es erstaunlich, dass so viele (erwachsene) Menschen Milch überhaupt vertragen, denn eigentlich ist sie von Natur aus für (menschliche und tierische) Säuglinge vorgesehen.  ^_^

Viele vertragen sie eben nicht, ohne es direkt zu merken.
So sind zahlreiche "harmlose" körperliche Erscheinungen (Blähungen, Durchfall, Kopfschmerzen etc.) auf eine Kuhmilchunverträglichkeit zurückzuführen.
Einige Leute sagen, allergische Reaktionen seien eine Modeerscheinung. Auch das stimmt nicht, denn es hat auch vor 20 - 30 Jahren Menschen mit starken allergischen Reaktionen gegeben, nur, daß diese nicht auf eine Kuhmilchallergie zurückgeführt wurden. Meine Cousine hat bis zu ihrem 25. Lebensjahr unter starker Neurodermitis gelitten, bis ihr Ende der Achtziger mal geraten wurde, auf Milchprodukte zu verzichten. Und schon war das Thema Neurodermitis gegessen. Hätte sie das vorher gewußt, wäre ihr eine fiese Pubertät erspart geblieben.

In der Säuglingsernährung hat Milch gar nichts verloren, es sei denn, es handelt sich bei den Säuglingen um Kälber. ;)
In den 70 ern gab es eine hohe Sterblichkeitsrate in Afrika. Zurückzuführen war diese auf die Zufütterung europäischer Säuglingsnahrung, basierend auf Kuhmilch. Dabei war das eigentlich gut gemeint: Viele Babymilchhersteller schickten ihre Pulvermilch in bestimmte afrikanische Länder, um die Babys vor dem Hungertod zu bewahren. Klüger wäre es gewesen, den Müttern genügend Nahrung zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre Babys hätten stillen können.
Aber das wußte man damals nicht.

Was Asien betrifft:
Ich habe auch schon mal irgendwo gehört, daß Asiaten Glutamate und auch Algen besser vertragen als Europäer.
Fakt ist aber wohl, daß Kuhmilch in der klassischen asiatischen Küche nicht vorkommt. (labens, belehre mich eines Besseren, falls ich mich hier irre!) :D

Bearbeitet von Heiabutzi am 10.11.2011 17:38:39

Kuhmilch gibt es in Nepal/Indien selten. Meist wird Milch vom Buffalo und Ziege verkauft. Die hält übrigens nur 1 Tag. Am nächsten Tag hat man auch bei Kühlung eine feste Masse wie Joghurt. Aus dieser Masse wird übrigens mit Früchten püriert Lassi hergestellt. Meist mit Zucker.

In den kleinen Beuteln Fertigsuppen ist fast immer Glutamat drin. Die Asiaten kochen damit nicht eine Suppe, sondern sie futtern die Fertigsuppen aus dem Beutel trocken. Hauptsächlich auf Ausflügen /Trekkung oder bei Busreisen. Das ist ein billiges Futter für den grossen Hunger unterwegs. Der Beutelinhalt besteht entweder aus Fischresten oder Gemüse. Fleisch ist nicht enthalten. Es gibt auch nur Brühwürfel entweder mit Gemüse oder Hühnchen. Rind fehlt völlig.

So am Rande: in Nepal ist es eine Auszeichnung, wenn ein Schild mit "German Bakery" steht. Eingefroren gibt es Würstchen und selten Schweinefleisch nach deutscher Tradition hergestellt. Enthält kein Glutamat. sondern Hühnchen oder Schwein.
Schweine, HÜhner und Kühe werden nicht gefüttert. Die Kühe und Buffalos laufen frei auf der Strasse und fressen Kartons. Schweine fressen jeden Abfall. Und die Hühner sind gertenschlank. Bestellt man ein Gericht mit Huhn, kostet das Gericht das doppelte und man hat nur Knochen und Füsse auf dem Teller.
Da es kein Rind in den Restaurants gibt, nimmt man Büffelfleisch. Da das zäh ist, wird es so lange geklopft bis es dünn ist und angebraten ist. Schmeckt dann aber vorzüglich (ist auch ohne Glutamat).

Ich bin übrigens immer 5-6 Monate in Asien unterwegs.

Labens


Zitat (Nachi @ 09.11.2011 20:38:10)
mir schon immer egal ob Glutamat gut oder böse ist... ich esse das was mir schmeckt und bekommt... und wenn ich mal Lust auf Glutamat in Form von Fondor aufs Frühstücksei, dem Chinamann Essen oder was auch immer habe, dann ist es eben so...

Dieser entspannten Ansicht schließe ich mich an.... und greife nochmal in die Chipstüte, die neben mir liegt :)

Zitat (wurst @ 10.11.2011 13:18:36)
Was z.B. in der Wurst ist :Kuckst du und der Metzger muß es nicht mal drauf schreiben :pfeifen:

er muss es auf das kleine Saitenwürstchen nicht drauf schreiben.

Aber einen Aushang gibt es, wo es drauf steht.

Edit
@Cambria
das kannst gar nicht verhindern, mir ist es nur insoweit egal, als ich es in der Küche nicht verwende.
Und im Restaurant kannst es nicht verhindern.
Im übrigen wird Glutamat durch Hefeextrakte ersetzt.
Und Geschmacksverstärkung wird durch "naturidentische Aromen" ersetzt. Und diese Aromen kommen in der Natur in Form von Sägespänen oder Würmern hervor.
Und das kommt dann in die Lebensmittel (wie etwa Fruchtjughurt).

Bearbeitet von labens am 10.11.2011 18:12:51

Zitat (labens @ 10.11.2011 17:54:34)
In den kleinen Beuteln Fertigsuppen ist fast immer Glutamat drin. Die Asiaten kochen damit nicht eine Suppe, sondern sie futtern die Fertigsuppen aus dem Beutel trocken.


Das macht meine älteste Tochter auch! :ph34r:

Zitat
Bestellt man ein Gericht mit Huhn, kostet das Gericht das doppelte und man hat nur Knochen und Füsse auf dem Teller.


Das hat mir eine Freundin, die mal in China unterwegs war, auch erzählt. Da hat sie geröstete Hühnerfüße gegessen und meinte, die seien richtig knusprig und lecker.

Zitat (labens @ 10.11.2011 18:08:58)
Und Geschmacksverstärkung wird durch "naturidentische Aromen" ersetzt. Und diese Aromen kommen in der Natur in Form von Sägespänen oder Würmern hervor.
Und das kommt dann in die Lebensmittel (wie etwa Fruchtjughurt).

ja, die natur is einfach was feines..... :lol:

Zitat (Cambria @ 10.11.2011 18:06:12)
Dieser entspannten Ansicht schließe ich mich an.... und greife nochmal in die Chipstüte, die neben mir liegt :)

Da fällt mir eine Geschichte ein: Ich war mal auf einem ziemlich angeöktem Wochenendseminar. Zum abendlichen Knabbern gab es nur Dinkelcracker und Bio-Chips. Die Dinkelteile waren soweit noch okay, aber diese Ökochips gingen gar nicht!!!
Also, wenn ich schon mal sündigen will, dann auch richtig! :)

Ich hätte mich da mehr an das Dinkelacker gehalten. :prost:


Zitat (Heiabutzi @ 10.11.2011 18:18:59)
Da fällt mir eine Geschichte ein: Ich war mal auf einem ziemlich angeöktem Wochenendseminar. Zum abendlichen Knabbern gab es nur Dinkelcracker und Bio-Chips. Die Dinkelteile waren soweit noch okay, aber diese Ökochips gingen gar nicht!!!
Also, wenn ich schon mal sündigen will, dann auch richtig! :)

Zieh dir mal "Essbeton heute" von Jochen Malmsheimer rein, deine Meinung über Dinkel dürfte sich ändern ;)

Zitat (labens @ 10.11.2011 18:08:58)
Aber einen Aushang gibt es, wo es drauf steht.

Papier ist geduldig und alles muß da auch nicht drauf stehen :P

Zitat (Cambria @ 10.11.2011 18:35:18)
Zieh dir mal "Essbeton heute" von Jochen Malmsheimer rein, deine Meinung über Dinkel dürfte sich ändern ;)

Wie denn wat denn - Dinkel ist auch sch*** oder wie?? :mellow:

Zitat (Ribbit @ 10.11.2011 19:47:07)
Wie denn wat denn - Dinkel ist auch sch*** oder wie?? :mellow:

Jochen Malmsheimer ist Kabarettist, kein Ernährungsberater ;)

Zitat (Heiabutzi @ 10.11.2011 17:36:05)
In der Säuglingsernährung hat Milch gar nichts verloren, es sei denn, es handelt sich bei den Säuglingen um Kälber. ;)

Oder es handelt sich bei der Milch um (Menschen-)Muttermilch.
So jedenfalls wollte ich meinen Beitrag verstanden wissen:
Jedem (Säuge-)Tierchen sein (spezielles Muttermilch-)Pläsierchen.

Für Erwachsene jeder Spezies jedenfalls ist Milch -welcher Herkunft auch immer- von der Natur nicht vorgesehen.
Daher ist eine Laktoseintoleranz bei Lebewesen, die über das Säuglingsalter hinaus sind, eigentlich normal.
Reiner Zufall, dass trotzdem so viele Erwachsene noch Milch vertragen. ;)

Okay, dann hatte ich einen Teil Deines Postings tatsächlich falsch verstanden. :)


Zitat (Cambria @ 10.11.2011 19:48:43)
Jochen Malmsheimer ist Kabarettist, kein Ernährungsberater ;)

Ahso... dann muss ich doch mal nach dem googlen ^_^

Ich habe hier ebenso eine wissenschaftliche Behauptung gefunden.

Über 60jährige haben einen erhöhten Ausstoss von CO2.

Aussage von wissenschaftlicher Forscher. :P


Und was soll ich jetzt machen?? :heul: :heul: :D


Da hilft wohl nur eines: Zwangsexekution aller Ü60er :ph34r:

Ich hab mal einen Science-fiction-Roman zum Thema gelesen, wo die Menschen schon mit 30 ins sogenannte "Karussell" kamen und daraufhin nie wieder gesehen wurden.

Sorry für :offtopic:



Zurück zum Thema...
Ich schätze, wie bei allen anderen Dingen, die uns der Volksglaube vermiesen will und die Wissenschaft mal so und mal so interpretiert, kann man sich am Besten einfach nicht drum scheren.
Denn wenns danach ginge, dürfte man kein Fleisch von Tieren essen, die man nicht selbst aufgezogen und geschlachtet hat. Ähnlich siehts mit Obst und Gemüse aus.

Also: zurück zu den Anfängen... :pfeifen:


Zitat (Jeannie @ 10.11.2011 21:05:21)
Daher ist eine Laktoseintoleranz bei Lebewesen, die über das Säuglingsalter hinaus sind, eigentlich normal.
Reiner Zufall, dass trotzdem so viele Erwachsene noch Milch vertragen. ;)

Hi, Jeanne,

es ist tatsächlich so, dass der erwachsene Mensch als einziges "Säugetier" (weiter) Milch trinkt und sie überwiegend auch noch gut verträgt. Nur ist es kein reiner Zufall:

Das liegt daran, dass er das Milchtrinken eigentlich nie aufgegeben hatte und deswegen (über Fermentinduktion) weiterhin über Milchverdauungsfermente (z.B. Laktase) verfügt, die das Milchtrinken bekömmlich machen. So wird auch eine Laktose-Intoleranz verhindert .

Glutamat, ein Salz der Glutaminsäure, ist eine ganz normale und nicht besonders befähigte Aminosäure, wie jeder andere Eiweissbaustein. Somit ist Glutamat weder gesund- noch krankmachend. (Das gilt übrigens für alle Lebensmittel !)

Zitat
Glutamat, ein Salz der Glutaminsäure, ist eine ganz normale und nicht besonders befähigte Aminosäure, wie jeder andere Eiweissbaustein. Somit ist Glutamat weder gesund- noch krankmachend. (Das gilt übrigens für alle Lebensmittel !)

Dann lass es Dir schmecken !

Zitat (Arabärin @ 11.11.2011 10:09:52)
Ich hab mal einen Science-fiction-Roman zum Thema gelesen, wo die Menschen schon mit 30 ins sogenannte "Karussell" kamen und daraufhin nie wieder gesehen wurden.

Besagter Film heisst Die Insel.

Wird am 28.11.2011 im ZDF um 22.15 Uhr ausgestrahlt.

Zitat (labens @ 13.11.2011 14:21:07)
Besagter Film heisst Die Insel.

Wird am 28.11.2011 im ZDF um 22.15 Uhr ausgestrahlt.

Möglicherweise hat Arabärin aber auch an Flucht ins 23. Jahrhundert gedacht.
Der kam mir als Erstes in den Sinn.

Zitat (Andromeda @ 12.11.2011 19:28:49)
Dann lass es Dir schmecken !

Hi, Adromeda,

ich gehe gern chinesisch Essen, auch mit viel Glutamat-Soße statt Fett-Soße. Zufälligerweise bekommt mir das ganz gut ohne beondere Magen-Darm-Kreislaufbeschwerden.

Ich weiss sehr wohl von Leuten, denen der Glutamatgenuss übel mitspielt; die leiden dann an Unverträglichkeit, was als China-Restaurant-Syndrom in die Medizinanalen eingegangen ist.

Zitat (Jeannie @ 13.11.2011 14:36:32)
Möglicherweise hat Arabärin aber auch an Flucht ins 23. Jahrhundert gedacht.

glaub ich auch.

Ich kenne beide Filme. Einen habe ich noch auf meinem PC.

Zitat (Jeannie @ 13.11.2011 14:36:32)
Möglicherweise hat Arabärin aber auch an Flucht ins 23. Jahrhundert gedacht.
Der kam mir als Erstes in den Sinn.

ja, stimmt, das Buch muss es gewesen sein. Den Film dazu kenne ich jedoch nicht.

Zitat (micheal @ 13.11.2011 15:20:00)
Hi, Adromeda,

ich gehe gern chinesisch Essen, auch mit viel Glutamat-Soße statt Fett-Soße. Zufälligerweise bekommt mir das ganz gut ohne beondere Magen-Darm-Kreislaufbeschwerden.

Ich weiss sehr wohl von Leuten, denen der Glutamatgenuss übel mitspielt; die leiden dann an Unverträglichkeit, was als China-Restaurant-Syndrom in die Medizinanalen eingegangen ist.

Auch ich esse gerne chinesisch nur hab ich da echte Probleme mit sobald ich esse ,fängt meine Nase an zu laufen das Zeug steigt jedesmal in den Kopf. Und gerade bei den Chinesen ist schnäuzen man Tisch verpönt. Und früher war ich mal Maggi und Knorr -Fan. Zu späht habe ich begriffen das meine Vergesslichkeit vom Glutamat kommt.Auch steigert das Zeug bei mir den Hunger ,ich werde nimmer Satt.

Zitat (Andromeda @ 13.11.2011 16:43:18)
Zu späht habe ich begriffen das meine Vergesslichkeit vom Glutamat kommt.Auch steigert das Zeug bei mir den Hunger ,ich werde nimmer Satt.

Hi, Adromeda

Glutaminsäure es ist ein ganz normaler, überall vorkommender Eiweissbaustein. Somit nur in unnatürlich hohen Dosen genossen:
Vergesslichkeit: nein. Appetitanregung: ja.

Sobald ich beim Chinesen, welcher zuviel Glutamat verwendet hat, gegessen hatte, löst es bei mir ein Durst ohne Ende aus.

Bearbeitet von labens am 14.11.2011 14:56:13



Kostenloser Newsletter