versicherung für hunde


hallo liebe muttis,

wie viel kostet eigentlich eine hundehaftpflichtversicherung für einen hund im monat?
irgendwie blicke ich im internet bei den ganzen angeboten nicht so recht durch.
(niedersachsen) bremen. danke euch schonmal.


Kommt zum Teil darauf an, was du für einen Hund hast. Sogenannte "Kampfhunde" sind in der Regel teurer zu versichern.
Unser Hund ist bei der AXA versichert. Reine Tierhalterhaftpflicht hat uns damals knapp 6€ im Monat gekostet. Mittlerweile haben wir ein Paket, das unsere eigene Haftpflicht sowie Hausrat mit beinhaltet, dann ist es noch etwas günstiger*.
Wichtig waren mir:
- eine recht hohe Deckungssumme (glaube, es sind sogar 10 Millionen), man weiß nie, was passiert und welche Folgekosten auf einen zukommen können
- Mietsachschäden eingeschlossen (setzen manche Vermieter sogar voraus, wenn sie Hundehaltung genehmigen
- 3. Personen sind eigeschlossen, das heißt, wenn mal jemand anders unseren Hund betreut ist er trotzdem versichert
- keine Leinenpflicht (kommt im Schadensfall natürlich darauf an, wie fahrlässig man gehandelt hat)

* Solltest du also schon irgendwo für andere Dinge versichert sein, frag am besten, ob sie dir für eine zusätzliche Tierhalterhaftpflicht ein gutes Angebot machen. Die Versicherer sind hierbei oft recht zugänglich, so zumindest meine Erfahrung.

Bearbeitet von keke am 12.11.2011 13:13:15


danke für deine antwort. nur 6 euro im monat? weil ich teilweise angebote von über 30 euro im internet gesehen habe. keine ahnung, was ich da falsch gemacht habe ;)


Hallo, @neuankömmling: diese günstigen Tarife sind meist in Verbindung mit dem "Paket" der anderen Versicherungen, die man bei EINEM Versicherer hat, zu erreichen.- Höhere Beiträge includieren teils auch eine OP-Kosten/Tierarztkostenversicherung, die separat MIT der Hundehaftpflichtversicherung geleistet werden.- ICH würde solche Versicherungen nicht im Internet abschließen.- Frag' mal lieber Deinen Versicherungsagenten, bei dem Du auch die anderen Versicherungen abgeschlossen hast.

Es ist keineswegs zu unterschätzen, wie leicht man bei durch einen Hund verursachte Schäden unterversichert ist.- Oder gar auf die Versicherung zu verzichten, was Einen leicht an der Rand des Ruins bringen kann.

Was hinwiederum Niemanden, der sich bewußt (!) einen Hund als lebenslangen Partner auf vier Pfoten zulegen will, von der Anschaffung des selbigen abhalten sollte.

Auch hier heißt es: drum prüfe, wer "ewig" bindet....fängt schon bei der Versicherung an.

Liebe Grüße...IsiLangmut, lebenslang bekennende "Hunde-Mutter"

Bearbeitet von IsiLangmut am 13.11.2011 11:01:59


die frage ist auch immer, wie du zahlen willst.....ob monatlich, vierteljährlich oder jährlich - das kann auch schon einen erheblichen unterschied machen!!!!!!


Nimm doch zB die AXA - ohne hier Werbung machen zu wollen - und klick dich auf deren Homepage mal durch. Du muss angeben, was für einen Hund du hast, wieviele Hunde und im Endeffekt wie hoch du ihn versichern willst. Ganz unverbindlich.
Damit kommst du auf einen Jahresbeitrag von ca. 86€.
30€ nur für eine Haftpflicht sind viiiiel zu viel.

Wenn du natürlich noch eine Krankenversicherung/OP-Versicherung abschließen willst, wirds mehr. Da kann ich dir aber nur raten, dir ganz genau durchzulesen, was überhaupt mit versichert ist.
Es gibt Versicherungen, die zahlen zB keine Behandlung aufgrund erblich bedingter Krankheiten wie meinetwegen HD. Andere zahlen nicht für OPs infolge eines Unfalls etc. Da muss man schon ganz genau hinschauen.
Unseren Hund zB konnte ich gar nicht versichern, weil er schon älter als fünf Jahre war. ;)


ich habe die Haftpflicht mit in der Hausrat drinnen, für 2 kleine Hunde.
beide wahren jünger als 1 Jahr bei Versicherungsbeginn.
meine kosten 98,28 für beide im Jahr. (Edit: habe gerade erst die neuen unterlagen bekommen und konnte schnell mal nach schauen)
damit keke nicht alleine ist mit der Werbung, ich bin bei der Mecklenburgischen.

meine sind auch Unfall mit OP und OP versichert. ( da ist die letzte Untersuchung vor, bzw. danach die erste Untersuchung versichert.)
die normale Krankenversicherung, wo auch Tierarztkosten und Impfungen bezahlt werden, finde ich schon überzogen, die sind um die 300-700€ zu haben, im Monat. :o
die packe ich dann doch lieber weg um sowas in bar zahlen zu können. :pfeifen:

Bearbeitet von gitti2810 am 14.11.2011 11:33:58


ok dann danke für eure lieben tipps. werde mich erkundigen.
ich kenne auch jemanden aus dem früheren bekanntenkreis. der hund war wunderbar.....
versichert, kaum hatte das tier dann mal was hieß es: leider alles nicht drin in der versicherung.... :angry:

auch die hundesteuer. die variiert so stark in den unterschiedlichen bundesländern. finde ich irgendwie nicht so gerecht.


Zitat (neuankoemmling @ 14.11.2011 19:48:08)
auch die hundesteuer. die variiert so stark in den unterschiedlichen bundesländern. finde ich irgendwie nicht so gerecht.

Das ist gar nicht nach Bundesländern, sondern nach Kommunen geregelt. Jede Gemeinde hat ihren eigenen Hundesteuersatz. Ich bin nur 3 Km weitergezogen und zahl gleich 12€ weniger im Jahr... ;)


Kostenloser Newsletter