leitungswasser soll ja super qualität haben: aber auch bei uralten leitungen?


hallo meine lieben leute,

hab mal ´ne frage an euch, die ihr mir sicher beantworten könnt.
es heißt ja immer, unser deutsches leitungswasser sei das am strengsten kontrollierteste wasser und hat somit auch die beste qualität.
würde auch gerne leitungswasser direkt aus dem hahnen trinken, aber wie ist das denn, wenn die wasserleitungen 20-30jahre alt sind. :(

ist das dann ungesund wegen kalkablagerungen,rost und so zeug. :blink:

wäre für mich vor allem geschickt, weil ich dann nicht mehr unmengen von flaschen mit zur arbeit schleppen müsste :angry: und dann auf "kosten des hauses"trinken könnte, wenn ihr wißt, wie ich meine ;)

bin mal auf eure antworten gespannt,

durstige grüße,
chilli-lilli :)


Komt drauf an wo du wohnst?? und ob noch bleirohre in dem gebäude sind?? normal wenn ein mensch gesund ist kann er überall in deutschland WASSER aus der Leitung ,"geniesen" Gruss aus der eifel (rursee) :rolleyes: :blink:


Zitat (Eifel (Rursee) @ 03.01.2005 - 16:36:32)
Komt drauf an wo du wohnst?? und ob noch bleirohre in dem gebäude sind?? normal wenn ein mensch gesund ist kann er überall in deutschland WASSER aus der Leitung ,"geniesen" Gruss aus der eifel (rursee) :rolleyes: :blink:

wohne in stuttgart,...
wir bekommen hier das wasser aus dem guten alten bodensee.
aber ob hier bleirohre verlegt sind,weiß ich nicht. :(
denke, dass wird sich auch nicht so einfach feststellen lassen.bis wann wurden denn bleirohre noch verlegt???

lg,
chilli-lilli

Hallo!

Das mit der Super-Qualität des Leitungswassers hab ich auch schon oft gehört. Ich trinke fast nur Leitungswasser, manchmal aufgesprudelt mit so einem Gerät. Sogar Babynahrung kann man mit Leitungswasser anrühren, das soll sogar besser sein als irgendwie angereicherte Mineralwässerchen.
Durch die Toilettenspülungen wird wirklich was Kostbares in den Kanal gejagt.... B)

Ich denke, selbst bei alten Leitungen kann es nur zu Verunreinigungen des Wassers komen, wenn das Wasser - wie nachts oder eben besonders im Urlaub - lange in der Leitung "steht". Bevor man es trinkt, kann man es ja etwas laufen lassen, oder eben das "erste Wasser" zum Waschen oder Blumengießen nehmen.

PROST!

:D


Zitat
leitungswasser sei das am strengsten kontrollierteste


Lebensmittel.. ;) .....heisst es !!???...

Also bei uns kommt so alle 2 Wochen ein "Dorfblättchen" ...DA steht dann kleingedruckt ,daß vor 10 Tagen wieder Kolibakterien festgestellt wurden,und man deswegen das Wasser abkochen sollte.............................
Also 10 Tage später........

Ich habs immer vorher an der "Ausscheidung" meines Hundes gemerkt,wenn mit dem Wasser was nicht stimmte (Also "Grundloser Dünschiß"). :angry:

Zitat
aber wie ist das denn, wenn die wasserleitungen 20-30jahre alt sind. 


Wenn es sich nicht grad um Bleileitungen handelt,..DANN ist in "Beschränkten"
maßen ein "Britta" Wasserfilter nicht zu verachten.

So rein Werbetechnisch filtert der ja alles raus........Nur das stimmt SOO auch nicht.

Was "Schwermetalle" und andere "Giftstoffe" angeht,ist die Wirkung doch sehr begrenzt, und Du müßtest STÄNDIG die Filterpatrone wechseln.

Willst Du allerdings einfach nur "Gereinigtes" Wasser, so ist das durch die "Aktivkohle" (im Filter) weitaus länger möglich,als es Dir der Hersteller erzählen will!!!!!!!!

So richtig billig ist die Angelegenheit allerdings auch nicht.......

Ich habs allerdings (kleine Firma...10..Leute) schon fertiggebracht,dem Chef klarzumachen das es besser ist diese Investition (2 Filter) zu tätigen, als kranke Mitarbeiter zu bekommen ;) ;)

Google einfach mal bißchen auf "Öko-Test"....oder "Stiftung Warentest" rum und schau mal nach ...Britta Wasserfilter.

mit
H2o haltigen Grüßen

MICHA

Kalk in den leitungen macht garnix. Kalk enthält schließlich calcium - und das ist gut für den Körper.

Wenn die Leitungen etwas rostig sind, macht das auch nix. Schließlich enthält Rost ja Eisen, und das ist wiederum auch gut für den Körper.


Zitat (Bernhard @ 03.01.2005 - 17:24:41)
Kalk in den leitungen macht garnix. Kalk enthält schließlich calcium - und das ist gut für den Körper.

Wenn die Leitungen etwas rostig sind, macht das auch nix. Schließlich enthält Rost ja Eisen, und das ist wiederum auch gut für den Körper.

Mag ja auf den ersten Blick ganz logisch erscheinen,....ist's aber nicht unbedingt ;)

So ist z.b. Spinat zwar sehr Eisenhaltig,jedoch ist der menschliche Verdauungstrakt nicht dafür ausgelegt ,dieses auch zu verarbeiten oder zu verwerten.

Auch Teflon,was sich ablöst, wenn man die Pfanne zu stark erhitzt,ist für den menschlichen Genuß recht unschädlich,.....DA.....
"SO WIE OBEN REIN,SO UNTEN RAUS."

Alles weitere übergeben wir mal besser den Kollegen aus der Biologischen-Ernährungswissenschaftlichen Abteilung :rolleyes: :P

Zitat
Kalk in den leitungen macht garnix. Kalk enthält schließlich calcium - und das ist gut für den Körper.
Heißt das jetzt eigentlich.:
"Ich bin vercalciumt???" :( :blink:

Das Stuttgarter Leitungswasser kannst Du bedenkenlos trinken, wird sogar teuer in Flaschen verkauft ("Unser Wasser"). Ich habe 29 Jahre in Stuttgart gelebt und vermisse das gute Bodensee-Wasser dort unsäglich... :( :(


Zitat (chilli-lilli @ 03.01.2005 - 16:21:29)
hallo meine lieben leute,

hab mal ´ne frage an euch, die ihr mir sicher beantworten könnt.
es heißt ja immer, unser deutsches leitungswasser sei das am strengsten kontrollierteste wasser und hat somit auch die beste qualität.
würde auch gerne leitungswasser direkt aus dem hahnen trinken, aber wie ist das denn, wenn die wasserleitungen 20-30jahre alt sind. :(

ist das dann ungesund wegen kalkablagerungen,rost und so zeug. :blink:

wäre für mich vor allem geschickt, weil ich dann nicht mehr unmengen von flaschen mit zur arbeit schleppen müsste :angry: und dann auf "kosten des hauses"trinken könnte, wenn ihr wißt, wie ich meine ;)

bin mal auf eure antworten gespannt,

durstige grüße,
chilli-lilli :)

So viel ich weiss gibt es so geräte mit welchen man die sauberkeit des wassers testen kann! falls du kein solches anschaffen willst kanns du sicher auch eines von der Gemeindeverwaltung oder von der Stadtverwaltung ausleihen. also so viel ich weiss kann man das in der Schweiz...

Oder mach den Selbsttest....: Trink einige Tage von dem Leitungswasser. Wenn du Durchfall kriegst ist es nicht gut, ansonsten ist es gut... (was einen nicht umbringt stärkt einen... oder lieg ich da etwa falsch?)

Als ich in meine Wohnung gezogen bin (Altbau, schön, aber nicht frisch saniert) habe ich vorsichtshalber mein Leitungswasser testen lassen, da ich den Verdacht hatte, dass sich im Haus vielleicht noch alte Bleirohre befinden. Ich trinke sehr gerne Leitungswasser aber mit Blei ist's halt echt gesundheitsschädlich. Zum Glück hat der Test ergeben, dass mein Wasser harmlos ist! :jupi:

Habe den Test von der Stiftung Warentest gemacht: Sie schicken Dir ein Gefäß zu und Du mußt dann ganz früh morgens die Probe entnehmen und zurückschicken. Ca. 2 Wochen später kriegst du dann die Auswertung über Blei und andere Schwermetalle in deinem Leitungswasser.
Kosten für den Test: ca. 25 Euro. Wenn du schwanger bist oder ein Baby hast (Vorlage des Mutterpasses) kannst du den Test evtl. kostenlos über die Wasserwerke machen lassen (schau mal auf die Website Deiner Wasserwerke)


Hallochen!
Also unser Leitungswasser hier in Brandenburg ist sehr kalkhaltig!

Bearbeitet von Blubberherz am 15.11.2006 21:47:27

Zitat (Blubberherz @ 15.11.2006 21:46:14)
Hallochen!
Also unser Leitungswasser hier in Brandenburg ist sehr kalkhaltig!

Das ist zwar nicht gut für Boiler, Waschmaschinen etc. für den Menschen aber eher gut. Sind viele Mineralien drinn. :D

Zitat (Bernhard @ 03.01.2005 17:24:41)
Kalk in den leitungen macht garnix. Kalk enthält schließlich calcium - und das ist gut für den Körper.

Wenn die Leitungen etwas rostig sind, macht das auch nix. Schließlich enthält Rost ja Eisen, und das ist wiederum auch gut für den Körper.

Da bist du aber auf dem ganz falschen Dampfer! :huh:

Mineralstoffe in Leitungswasser (oder Mineralwasser) sind metallisch gebunden. Damit kann der Körper praktisch gar nichts anfangen (ca. 5 % Bioverfügbarkeit), außer den Stoffwechsel belasten! :wacko:

Der Körper braucht organische Mineralstoffe, wie sie in Obst und Gemüse enthalten sind. :D

Das Wasser aus den Klärwerken ist zwar "sauber", zumindest chemisch betrachtet, aber nicht wirklich. :unsure:
Wer etwas von Homöopathie versteht, der weiß, dass so ein Mittelchen, in dem im Labor keine Wirkstoffe nachgewiesen werden können, es ganz schön in sich hat.
Genau so ist es mit dem Wasser. Die "Informationen" von ehemaligen Inhaltsstoffen, wie z. B. Medikamenten sind immer noch enthalten. Genau wie in homöopathischen Präparaten. :blink:

Sehr interessant ist das Buch von Emoto. Er zeigt die Wasserqualität anhand von Eiskristallen. Sehr einleuchtend und sehr zu empfehlen für jeden, der sich für Wasser interessiert. :D

Also, wohl bekomm's! :pfeifen:

Micha0702,03.01.2005 18:34:05
So ist z.b. Spinat zwar sehr Eisenhaltig,jedoch ist der menschliche Verdauungstrakt nicht dafür ausgelegt ,dieses auch zu verarbeiten oder zu verwerten.



:wacko: :wacko: :wacko: Spinat enthält sehr wenig Eisen , mittlerweile sollte das wohl jeder wissen daß der immer wieder erwähnte " hohe " Eisengehalt nur auf ein ehemals falsch gesetztes Komma zurückzuführen ist . Nur mal so am Rande .

Bearbeitet von ME1200 am 23.11.2006 02:52:51


Zitat (ME1200 @ 23.11.2006 02:48:55)
[QUOTE=Micha0702,03.01.2005 18:34:05][/QUOTE]
So ist z.b. Spinat zwar sehr Eisenhaltig,jedoch ist der menschliche Verdauungstrakt nicht dafür ausgelegt ,dieses auch zu verarbeiten oder zu verwerten.

[QUOTE/][/QUOTE]
:wacko: Spinat enthält sehr wenig Eisen , mittlerweile sollte das wohl jeder wissen daß der immer wieder erwähnte " hohe " Eisengehalt nur auf ein ehemals falsch gesetztes Komma zurückzuführen ist . Nur mal so am Rande .

Stimmt. Einer hat's falsch geschrieben, und alle haben's abgeschrieben. Weil Lebensmittelanalysen sauteuer sind.

Zitat (chilli-lilli @ 03.01.2005 16:42:48)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 03.01.2005 - 16:36:32)
Komt drauf an wo du wohnst?? und ob noch bleirohre in dem gebäude sind??  normal wenn ein mensch gesund ist kann er überall in deutschland WASSER aus der Leitung ,"geniesen" Gruss aus der eifel (rursee) :rolleyes:  :blink:

wohne in stuttgart,...
wir bekommen hier das wasser aus dem guten alten bodensee.
aber ob hier bleirohre verlegt sind,weiß ich nicht. :(
denke, dass wird sich auch nicht so einfach feststellen lassen.bis wann wurden denn bleirohre noch verlegt???

lg,
chilli-lilli

Hallo, ist zwar schon recht lange her Dein Beitrag, ich hab aber trotzdem was zu sagen. :rolleyes: Die Stuttgarter Wasserversorgung ist zweigeteilt. Ein Teil von Stuttgart wird vom Bodensee versorgt (West und Süd), der andere Teil (Nord und Ost) wird von der Donauquelle her versorgt. Beides ist sicherlich super Wasser und die kühle dunkle Lagerung bzw. Transport durch die Rohre ist ideal für Wasser. Viel besser als Glas und Plastikflaschen, die ab und zu in der Sonne stehen. Allerdings kommt es tatsächlich auf die "dirty last mile" an und das sind die Rohre im Haus. Deine Hausverwaltung sollte Dir dazu was sagen können. Ich wohne auch in Stuttgart und benutze den Britta Filter (weil ich im Altbau wohne) und den SodaMax (hab auch keine Lust auf Kisten schleppen). Mir geht's seit 2 Jahren bestens. ;) Viele Grüße

erledischt. B)

Bearbeitet von chilli-lilli am 11.01.2007 19:34:27



Kostenloser Newsletter