Weihnachtskarten mit Bitte um Spende-: verschick Ihr die?


Hallo, liebe Muttis,

wir bekommen jährlich um die Weihnachtszeit wunderschöne Weihnachtskarten zugeschickt mit der Bitte. um eine Spende. Ich überweise dann immer eine Spende und bin dabei nicht kleinlich, weil ich eher voller Bewunderung für diese Kunst bin.

Nun habe ich schon einen Berg solcher Karten liegen, habe sie aber noch nie verschickt.



Mich würde interessieren, ob Ihr solche Karten verschickt (verschicken würdet), weil diese Karten eigentlich kostenlos zu haben wären- eine Pflicht zu Einzahlung eines Spendenbetrags besteht ja nicht.

Was tun? Diese einmalig schönen Weihnachtskarten weiter sammeln oder verschicken? Was denkt Ihr?

Bearbeitet von FrauElster am 17.12.2011 13:58:06


Ich gehöre da wohl zu den Knallharten Typen.

Ich sage danke, überweise nix, benutze die Karten um Weihnachtsgrüße zu versenden.


Warum soll ich das Bezahlen? Schließlich habe ich niemanden gebeten, mir die Karten zuzusenden.


Wenn ich Bettelbriefe bekomme die ich nicht möchte lasse ich sie zurückgehen und ich babe die Erfahrung gemacht, daß sie dadurch immer weniger werden.


Zitat (Eifelgold @ 17.12.2011 14:08:56)
Ich gehöre da wohl zu den Knallharten Typen.

Ich sage danke, überweise nix, benutze die Karten um Weihnachtsgrüße zu versenden.


Warum soll ich das Bezahlen? Schließlich habe ich niemanden gebeten, mir die Karten zuzusenden.

Genau so mache ich es auch.

Zitat (Eifelgold @ 17.12.2011 14:08:56)
Ich gehöre da wohl zu den Knallharten Typen.

Ich sage danke, überweise nix, benutze die Karten um Weihnachtsgrüße zu versenden.


Warum soll ich das Bezahlen? Schließlich habe ich niemanden gebeten, mir die Karten zuzusenden.

Ich auch - wenn mir die Karten gefallen

Hallo, @FrauElster,

früher bekamen wir auch stapelweise Karten mit Überweisungsvordrucken von verschiedenen Institutionen geschickt.- In einigen Fällen habe ich auch mal 'was überwiesen.- In einem Fall wurden die richtig pampig, und wollten Geld einfordern, für unverlangt zugesandte Karten.- Denen habe ich ihre Karten unfrei zurückgeschickt, mit entsprechender Unterlassungsaufforderung.

Die teilweise recht schönen Karten habe ich meist in Pakete mit reingepackt; warum nicht?!- Und ich habe hier noch Exemplare liegen, die so'was von scheußlich sind, daß ich sie als eiserne Reserve verwahrt habe, falls mir die Karten mal ausgehen.

Die Vereine, die solche Sachen verschicken, müssen mit einem enormen Zusatzgeschäft rechnen.- Inzwischen kommt jedoch kaum noch 'was an bei uns, weil ich Nichts mehr überweise.

Die Karten liegenlassen, weil man sich nicht traut sie zu verschicken?- Nö, aus welchem Grunde?!- Da hat @Eifelgold m.e. schon Recht.


Liebe Grüße...Isi

Bearbeitet von IsiLangmut am 17.12.2011 15:59:55


Rein rechtlich gesehen sind solche Karten unverlangt zugesandte Waren. Da bin ich nicht verpflichtet, sie zu bezahlen.

Insofern verschicke ich durchaus auch mal eine der Karten, wenn sie hübsch sind. Überweisungen tätige ich allerdings nicht dafür. Ich lasse mich nicht zum Spenden nötigen. Wenn ich irgendeiner Organisation etwas spenden möchte, dann tue ich das aus freien Stücken und nicht, weil man mich dazu auffordert.

Grüßle,

Egeria


Danke Euch allen für die vielen Antworten :blumen:

Mir ist es immer ziemlich peinlich diese Karten zu verschicken, weil sie von den Empfängern wahrscheinlich als weder gekauft und damit bezahlt noch als selbst gebastelt angesehen werden und ich möchte nicht den Eindruck hinterlassen, an einer Karte für liebe Menschen, denen ich zu Weihnachten gern Karten schicke, gespart zu haben. Ich bin eher eine die lieber gibt als nimmt, deswegen meine Hemmungen. :(

E handelt sich ausschließlich um Karten von Mund- und Fußmalern, die ich sehr ansprechend finde und die Künstler, die diese Karten malen, wirklich sehr bewundere.

Ich werde also die Karten jetzt nach und nach verschicken. Nochmals lieben Dank :blumen:


Also ich verschicke die Karten auch immer weil ich die meisten sehr schön finde.
die Leute,die ich am liebsten mag,kriegen die schönsten....die anderen,nicht so schönen, gehen an die,wo die Pflichtpost hin muss.
Ich finde nicht das Karten unbedingt gekauft werden müssen...wenn man schon solche Weihnachtskarten kriegt,sollte man die auch verschicken. Ob ich Geld dahin gespendet habe oder nicht,sieht man den Karten ja nicht an.
Leider kriege ich solche Karten seit 2 Jahren nicht mehr. Vielleicht auch deshalb weil ich noch kein Geld gespendet habe?


Zitat (Eifelgold @ 17.12.2011 14:08:56)
Ich gehöre da wohl zu den Knallharten Typen.

Ich sage danke, überweise nix, benutze die Karten um Weihnachtsgrüße zu versenden.


Warum soll ich das Bezahlen? Schließlich habe ich niemanden gebeten, mir die Karten zuzusenden.

Mach ich auch so, wenn mir die Karten gefallen. :)

die meisten landen bei mir in der Tonne, denn ich suche Karten immer ganz gezielt und persönlich für die Empfänger aus,
an Bezahlen denke ich gar nicht, denn ich habe sie nicht angefordert,
ich spende regelmäßig und gerne, aber ich alleine entscheide für was und für wen


Zitat (FrauElster @ 17.12.2011 19:53:47)
Mir ist es immer ziemlich peinlich diese Karten zu verschicken, weil sie von den Empfängern wahrscheinlich als weder gekauft und damit bezahlt noch als selbst gebastelt angesehen werden und ich möchte nicht den Eindruck hinterlassen, an einer Karte für liebe Menschen, denen ich zu Weihnachten gern Karten schicke, gespart zu haben. Ich bin eher eine die lieber gibt als nimmt, deswegen meine Hemmungen. :(

Liebe @FrauElster,

wenn Du die Karten als schön und angemessen für den Empfänger empfindest, dann verschicke sie doch an Menschen, denen Du eine Freude damit machen möchtest. Schließlich steht kein Preisschild dran. Genausowenig steht dran, was sie Dich gekostet haben - oder auch nicht.

Sinn und Zweck eines saisonalen Grußes - hier: eine Weihnachtskarte - ist doch, dem Empfänger eine Freude damit zu bereiten und nicht, zu demonstrieren, dass man eine Hilfsorganisation, die zum Spenden auffordern will, unterstützt.

Sieh es mal anders herum: Du willst guten Freunden einen schriftlichen Weihnachtsgruß schicken. Prima, ist zwar antiquiert aber gerade deswegen so positiv anzusehen. Wenn Du eine "normale" Weihnachtskarte kaufst, hast Du ebenfalls Kosten dafür. Kommt noch das Porto dazu.

Verschicke die Karten, wenn Du der Ansicht bist, dass sich der Empfänger darüber freut. Wo Du sie her hast, ist doch eher nebensächlich. Allein der positive Gedanke, dass Du saisonale Grüße konventionell versendest, zählt.

Grüßle,

Egeria

Hallo, vielen Dank auch für die weiteren Antworten :blumen:

Ich suche Karten auch immer danach aus, wie sie, m.M.n., zu den Adressaten passen.

Mit den Verschicken von Onlinekarten hätte ich aber ziemliche Probleme. Ich bin weit jenseits der 60 und in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis gibt es reichlich Menschen in dieser Altersgruppe, aber niemand von ihnen besitzt einen Computer. Die Jüngeren bekommen sämtliche Gruß- oder Glückwunschkarten von mir mit dem Online- Kartenangebot von Sheera, die ich besonders gern mag. Solche Karten bekomme ich ja dann auch auf meine Internet- Adresse. Ich freue mich aber immer noch auch über den Erhalt von konventionellen Karten, wie es die schon immer gab.

Meine Karten habe ich alle fertig geschrieben und bringe sie heute Abend, wenn ich mit dem Hund noch eine Runde laufe, in den Briefkasten. Ab jetzt werde ich diese wundervollen Karten gern verschicken und den Künstlern weiterhin eine Spende zukommen lassen, weil ich es freiwillig mach, mich dazu keinesfalls genötigt fühle.

Ihr habt mich überzeugt, danke :blumen:



Kostenloser Newsletter