Bescherung: wie geht ihr vor?


Mich würde mal interessieren, wie bei euch die Bescherung abläuft! Wie verteilt ihr die Geschenke? Was muß man bei euch tun, um ein Geschenk zu bekommen (Gedicht ect.)

Also wir haben letztes Jahr gewürfelt - wer eine 6 hatte, hat ein Geschenk bekommen! Wollte ich so machen, weil sonst alles so schnell aufgerissen ist und schon ist alles vorbei!!

LG von der Eule


Da es mich von Anfang an gestört hat, dass jede/r nur seine eigenen Geschenke sieht, sich darauf stürzt und sie auspackt (war bei meinem Mann zuhause so üblich), haben wir, sobald es ging, die eher niederländische "Sinterklaas"-Gewohnheit eingeführt: Jede/r hat der Reihe nach aus dem großen Korb, in dem alle Geschenke lagen, eines ausgesucht und dem darauf Genannten überreicht. Zusätzlche Spielregel: Wenn das Geschenk für einen selbst war, musste es zurückgelegt und ein anderes genommen werden. :hihi: Dann schauten alle zu, wie das Geschenk ausgepackt wurde.
Und es gab ein kaltes Büfett, wo jeder sich bedienen konnte, wann immer er/sie wollte, es gab auch schwarzen Tee mit einem kleinen Schuss Rotwein (war den Kindern aber zu sauer ;) ) und kalte, kindgemäße Getränke. Es war immer eine relativ entspannte Angelegenheit und konnte sich über längere Zeit hinziehen. - Auch im Nachhinein erinnern meine/unsere Kinder, inzwischen erwachsen, sich noch gerne daran.
Ich muss dazu sagen, das wir drei eigene und noch ein Pflegekind hatten.

Die Idee mit dem Würfeln ist auch nicht schlecht - aber was, wenn eine/r immer nur Pech hat?? Das ist bei Kindern sicher nicht so einfach.
Mit den Gedichten haben wir es auch mal versucht: Da hatte der Schenkende zum Geschenk eins verfasst (wie in NL bei Nikolaus üblich), aber das war nicht so der Renner und es blieb bei diesem einem Mal.


auch eine gute Idee!!

bei würfeln mit Kindern kann man ja vielleicht 3 und 6 nehmen oder so! letzetes jahr waren ja keine Kids dabei und meiner ist erst 1,5, der bekommt sie noch so!

aber vielleicht hat ja noch jemand andere Ideen???


:D Wir haben Weihnachten eine lange Tradition. An Heiligabend reisen alle an - wir sind eine Riesenfamilie, ich habe noch fünf Brüder, jeder hat eine Ehefrau bzw. Lebensgefährtin und Kinder. Die Männer marschieren mit den Kindern in den Gottesdienst und die Frauen legen letzte Hand ans Essen. Gefeiert wird entweder bei mir oder bei meinem ältesten Bruder. An Heiligabend legt jeder seine Weihnachtspäckchen unter den Christbaum. Das jüngste Kind, das lesen kann, nimmt ein Päckchen, liest vor (manchmal mit Hilfestellung der Mutter) für wen und von wem das Päckchen ist und gibt es dem Beschenkten. Der wiederum greift sich das nächste Päckchen, liest vor usw. So kommt jeder mal dran und die Kids haben ihren Spass daran. rofl



Kostenloser Newsletter