Probleme mit Zickzack-Naht: Zickzack-Naht unter Stoff nur einseitig


Liebe Nähexpertinnen (und -experten),
ich habe eine Singer 411 G - ein altes Schätzchen meiner Mutter, die ich leider nicht mehr um Hilfe fragen kann, deshalb hoffe ich, dass mir hier jemand einen Tip geben kann.
Ich möchte eine Zickzack-Naht nähen und habe schon eine Menge Versuche gemacht, die alle mehr oder weniger schief gegangen sind.
Die Nadel sticht schön im Zickzack ein, allerdings wird der Faden oben nur auf einer Seite genäht, auf der Unterseite scheint der Unterfaden nur durch diese eine Seite gezogen zu werden. Manchmal funktioniert hin und wieder ein Zickzack, aber nur sporadisch.
Anbei ein Bild von zwei Vergeblichen Versuchen auf der Ober- und Unterseite:

Quelle: frose01
Woran kann das liegen?
Ich habe schon mit Ober-und Unterfaden-Spannung herumexperimentiert, aber das führt nur zu mehr oder weniger langen Schlaufen auf der Unterseite, aber der Zickzack kommt nicht zustande.
Das Einfädeln des Unterfadens habe ich auch schon mehrfach wiederholt, auch ohne Erfolg.

Kann es sein, dass etwas an der Führung des Unterfadens kaputt ist?
Schon jetzt vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße (kurz vor der Verzweiflung),
Frank

Bearbeitet von frose01 am 07.01.2012 18:08:54


Hallo, @Frank,

der Nähmaschinen-Typ sagt mir nun Nix, aber bei alten Nähmaschinen hakt schon mal gern Irgendwas.
Frage: einfache Geradeaus-Nähte, funktioniert das?- Denn dann kann's an der Unterfadenführung m.e. nicht liegen.
Bei ZickZack-Stichen, die nicht funktionieren, ist meist das Problem die Spannung des Unterfadens.- Gibt es evtl. noch eine "Zierstich-Funktion" an der Maschine?- Dann könntest Du mal alternativ versuchen, ob die klappt.
Und: schau mal bei Tante google, ob Du nicht noch eine Anleitung für die Maschine finden kannst.- Das gute Erb-Stück mal gründlich gereinigt hast Du?

Aber: hier sind noch etliche andere Näh-Expertinnen, evtl. hat da Jemand eine Idee, die Dich weiterbringt.

Don't worry, be happy....liebe Grüße...isiLangmut


Hallo,

Bild sehe ich keins, aber ich denke es ist der Oberfaden zu straff eingestellt....

wir haben hir im Forum einen Spezi für solche Fragen @spulen, schreibe ihn doch mal eine PN (persönliche Nachricht) und schildere dein Problem...

P.S. Oh, das Bild ist ja riesengross, so wird das bestimmt gelöscht...kannst du es nicht verkleinern...

Bearbeitet von GEMINI-22 am 07.01.2012 18:10:53


Hallo zusammen,
danke schon mal für die schnelle Reaktion.
Bild müsste jetzt zu sehen sein (musste mich erst reinfuchsen, wie's geht).

hier ist es noch mal:

Quelle: frose01

andere Musternähte (da gibts ja viele Variationen) habe ich auch schon probiert - scheitert leider genauso.
Gruss,
frank


Hallo,
ach ja, geradeaus-Nähte klappen eigentlich ganz gut - daran habe ich das mit der Fadenspannung geübt, bis es ganz gut klappte.
Sauber ist die Maschine eigentlich auch.
Bin also mal auf die weiteren Hinweise / Tipps gespannt.
Danke schon mal und viele Grüße,
Frank


prima frose,

jetzt stimmts mit der Bildergrösse :daumenhoch:

noch eine Frage: wurde die Maschine mal geölt in letzter Zeit ?


Könnte an der Schieberplatte liegen ;) oder an der Einstellung :pfeifen:

Gebrauchsanweisung

Bearbeitet von wurst am 07.01.2012 18:26:08


@ frose01.
Am besten kann Dir ' Spulen ' helfen.
Da es eine Singer ist, ich habe auch eine, kommen zwei Fehlergruppen in Frage.
Der Faden unten ist nicht korrekt eingelgt, Drehrichtung der Spule, oder falsche Federeinstellung.
Die originalen Nadeln von Singer haben oben eine Spitze dran, viele andere Nadeln sind oben glatt.
Dadurch kann das Nadelloch geringfügig nicht tief genug sein. Der Unterfaden erfaßt den Oberfaden nicht sicher. Natürlich kann auch die Oberspannung zu fest sein.
Vielleicht schickts Du eine PM an Spulen mit der Bitte Deine Nähte anzusehen.



Kostenloser Newsletter