Getriebeöl-Wechsel Pkw: Automatik, in welchen Abständen ?


Hallo an alle Auto-Kundigen :blumen:

Wir werden in der Betriebsanleitung (die ich mittlerweile während der Fahrt nicht mehr aufgeschlagen neben mir liegen habe ;) ) nicht recht fündig und auch in Fach-Foren liest man unterschiedliche Aussagen.

Ich würde mich freuen, wenn jemand besser Bescheid wüsste und meine Frage beantworten könnte.
Vielen Dank schon mal !


Bei meinem ehemaligen, schon älteren Auto, habe ich einmal jährlich einen Ölwechsel gemacht bzw. machen lassen. Unser derzeitiges Auto "sagt per Anzeige Bescheid", wann der nächste Ölwechsel ansteht. Ich an Deiner Stelle würde mal einfach so in einer entsprechenden Vertragswerkstatt nachfragen, wie das mit dem Ölwechsel bei Deinem Wagen gehandhabt werden sollte. Du mußt diesen ja nicht dort machen lassen, ich denke, die Leute dort werden Dir die Frage sicher beantworten. Dann weißt Du für die Zukunft Bescheid, falls Du den Ölwechsel selbst machen willst. Denke aber daran, daß Du für die Altölentsorgung wahrscheinlich etwas zahlen mußt. Beim Ölwechsel in der Werkstatt mußt Du Dich damit nicht befassen, da ist die Altölentsorgung schon im Rechnungsbetrag mit drin.

Murmeltier


Horizon,

soweit ich weiss, sind die Öle in den Getrieben Lebensdauerfüllungen. D.H. solange das Getriebe lebt bleibt das Öl auch drin. Es sein denn, im Getriebe geht was kaputt. Dann muss nach der Reparatur auch neues Öl eingefüllt werden.

Um ganz sicher zu gehen fahrt doch mal zu einer Werkstatt Eures Vertrauens und fragt dort nach.

edit: Murmeltier: nicht der "normale Ölwechsel" war gemeint, sondern der Wechsel des Getriebeöls.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 09.01.2012 14:21:15


Oha, nicht richtig aufgepaßt *schäm*

Ja, das Getriebeöl braucht eigentlich nicht gewechselt werden, soweit mir bekannt ist. Es wird wohl aber bei Inspektionen und/oder auf Wunsch sicher mal überprüft. Sollte sich dann herausstellen, daß eine Erneuerung bzw. Nachfüllung notwendig ist, sollte das in jedem Fall die Fachwerkstatt machen. Ich meine zu wissen, daß diese Arbeit mit etwas Aufwand verbunden ist, z. B. - ich hoffe, ich liege richtig - Leitungen entlüften!? Weiß nicht, ob man das überhaupt in Eigenregie machen kann.

Murmeltier


Danke Euch beiden :blumen

Na, jedenfalls wurden wir beim Winterrreifenkauf vor 2 Jahren darauf hingewiesen und haben es machen lassen...Wenn´s nötig war, gut...wenn nicht, wurde die Wirtschaft angekurbelt.
Leider erfährt man die Wahrheit dann erst, wenn schon geschehen :rolleyes:


Normalerweise stehen die Wartungsarbeiten im Serviceheft.


Getriebeöl hält eigentlich ein Fahrzeugleben lang. Am besten bei einer Werkstatt anrufen. Kostet ja nix.


Sparfuchs und erhart1, auch Euch danke für´s Anworten :blumen:

Haben das Getriebeöl wie gesagt, im November vor 2 Jahren getauscht, davor noch nie !
Im Serviceheft ist jedenfalls nichts darüber eingetragen, ist also wirklich noch nie vorgenommen worden. Das gute Stück hat jetzt immerhin gute 200Tausend auf dem Buckel und wir hoffen, die Zahl noch zu verdoppeln :rolleyes: - wenn die Spritpreise bis dahin nicht dasselbe tun...


Kommt ganz auf das Getriebe an.
Opel hat z.B. mal von 60000km auf Lifetime erhöht, und dann sind reihenweise die Getriebe kaput gegangen. Danach haben sie 115000km wieder eingeführt.
Im VW-Konzern waren früher bei Wandler Automaten 60000km die Regel, später auch lifetime. Bei den neueren Getrieben, die eine Doppelkupplung statt einen Wandler haben, ist das Intervall wieder 60000 und sollte auch tunlichst eingehalten werden!

Man muß immer bedenken, daß ATF (also Automatikgetriebeöl) eine Vielzahl an Aufgaben zu erledigen hat, durch winzige Kanäle und Magnetventile fließen muß und dabei noch den unvermeidlichen Abrieb der Lamellenkupplungen transportieren muß, den Metallabrieb in Schwebe halten (bis der Magnet geättigt ist), Wasser binden ohne die Viskosität zu verlieren, extrem hohe Drücke ertragen, im Wandler sehr hohe Temperaturen und Scherkräfte usw.
DAs das KEIN Öl ewig kann, dürfte jedem einleuchten, abgesehen von dem Abrieb, der von Zeit zu Zeit entfernt werden muß, da er die MAgnetventile zerstört.

Ein Automatikgetriebeschaden ist auf jeden Fall ein sehr teurer Spaß, wenn man das nicht selbst beheben kann- und meistens ist es wirklich die günstigste Variante, ein Schadhaftes Getriebe komplett zu ersetzen, da sich Abrieb und Späne nie vollständig aus dem Schieberkasten entfernen lassen, und Überholsätze für Automatikgetriebe oftmals teuerer sind, als ein gutes Gebrauchtes Austauschgetriebe...

Am besten ist also immer, man hält sich genau an die Herstellervorgaben. Das ist keine Geldschneiderei, im Gegnteil, die Hersteller sind immer bemüht, die WArtungskosten gering zu halten (Flottenverkaufsvorteil)

Außerdem würde ich mit einem Automatikgetriebe nur zu jemandem fahren, der davon auch Ahnung hat. Selbst bei einem simplen ATF-Wechsel kann man unheimlich viel falsch machen, und eine falsche Öleinfüllmenge hat meistens schon verheerende Auswirkungen. Außerdem benötigt man im Gegensatz zum Motorölwechsel oft Spezielle Einrichtungen, oder Tester, da man den Ölstand meistens nicht einfach an einem Peilstab ablesen kann und auch nicht einfach das Öl "oben reinschütten".

PS: Für KFZ-Hersteller ist ein Autoleben (also lifetime of use) 11 Jahre oder 150000km. Alles darüber ist gar nicht vorgesehen...

Bearbeitet von Gerrit am 01.02.2012 18:45:04


Hallo Gerrit :blumen:

Ich greife meinen Thread wieder auf, weil ich Dir nach Deinem letzten, sehr informativen Beitrag ja gar nicht mehr geantwortet habe.
Ich hoffe, Du meintest nicht mich mit dem "feedback geben" ? und stimme Dir zu, daß es sau-ärgerlich ist,
wenn Fragen gestellt werden, die zufriedenstellend beatwortet wurden und man sich noch nicht mal mit einem Dankeschön ausklinkt !

Also: Automatik-Getriebe...Ölwechsel vor 2 Jahren beim Vertragshändler. Der Wagen wird wohl nicht mehr so lange von A nach B fahren ;) - daß wir dies noch einmal durchführen lassen müßten ?
Oder wäre es doch angebracht - und wenn ja, wann dann wieder ? Wie gesagt, vor 2 Jahren wurde das Öl ausgewechselt.
Bei dieser hohen Laufleistung, alles Original, d.h. noch nichts ausgetauscht, dann vllt. doch noch einmal ? Fahren wollen wir ihn, bis er in die Knie geht...

Nochmal Entschuldigung und Danke (falls Du mir nochmals anwortest) !


Nein, Du warst nicht persönlich gemeint :)
Was den Ölwechsel angeht- das ist in der Regel halt km-Abhängig und nicht primär von der Zeit.
Wir haben Kunden, die fahren 60000km pro Jahr, da müßte das Getriebeöl also jedes JAhr ersetzt werden. Fährt man nur 5000km im Jahr, sollte man das aber trotzdem nicht 12JAhre drinlassen...

Sieh einfach mal nach, was die Herstellervorgabe deines Fahrzeugs ist- da gibt es wie gesagt große Unterschiede. Auch der Zeitaufwand ist wesentlich verschieden bei verschiedenen Fahrzeugtypen.
Aber der Durchschnittliche Autofahrer mit einer durchschnittlichen JAhreskilometerleistung braucht das nicht alle 2 JAhre zu wechseln.


Danke Gerrit :blumen:

Dann fallen mir ja gleich zwei Steine von der Pumpe - um es mal in Deiner "Sprache" auszudrücken...

Dir und allen hier noch einen schönen Rest-Frühlings-Sonntag ! :kaffeeklatsch:



Kostenloser Newsletter