Warzen aller Art: Was kann man dagegen tun?

Schau mal:Schöllkraut! :D:D:D

Haben wir jetzt nicht abnehmenden Mond?

Die Themen mit Warzen sind alle zusammengelegt

Bei mir hat es gar nichts gebracht.( Wartner)

Frag mal in der Apo nach dem Höllenstift. Habe es probiert und hatte Erfolg.
Die Stelle verfärbt sich tiefschwarz und die Warze fällt nach einigen Tagen ab.
Vorsicht aber bei'm auftragen. Möglichst nur die Warze damit bearbeiten. Beim auftragen ist die ganze Sache nämlich farblos. Den Misserfolg sieht man erst später(wenn damit wahllos rumgesaut wurde)

Wie macht sich denn dieser Misserfolg bemerkbar?

Hi,

also ich hebe damals meine Warzen sehr erfolgreich mit einem homöopathischen Mittel wegbekommen. Weiß nur noch, dass da ein Extrakt aus Thuja-Pflanzen drin war.

Ah ja, hab' gerade mal gegoogelt, das Zeug heißt Oligoplex Thuja.

Ist übrigens zum Einnehmen, nicht zum Auftragen.

Da ist was dran. Auf ein Wattestäbchen pipi machen und die Warze damit einreiben. Irgendwann ist sie weg wenn du das regelmäig eine Weile machst. Pipi an der frischen Luft müffelt nicht und schon garnicht so eine kleine Menge. Eine Freundin hats gemacht und mich überzeugt.

Bearbeitet von arkade am 09.10.2006 11:22:24

Zitat (Gummibaer, 08.10.2006)
Wie macht sich denn dieser Misserfolg bemerkbar?

wenn du über die Warze hinaus gelangt bist, oder ausversehen an Textilien kommst- gibt böse Flecken

Also die Warze ist so eigentlich nicht direkt sichtbar, da sie nach innen gewachsen ist. Sie ist klein, rund und in der Mitte steckt so ein winziger Pfropf. Ab und zu schmerzt sie etwas. Hat jemand Tipps oder Erfahrungen evtl. mit Hausmitteln gemacht? Teebaumöl nutzt leider überhaupt nicht.
Schon mal danke und Grüße Sybille

..... Gegen Warzen hilft wirklich nur:
Besprechen lassen !!!!


Ich hab es auch nicht geglaubt und meine Warezn sind über NAcht verschwunden, es ist kein Quatsch!

Was haltet ihr davon?



Wira

Zitat (Keziban, 25.10.2006)
..... Gegen Warzen hilft wirklich nur:
Besprechen lassen !!!!


Ich hab es auch nicht geglaubt und meine Warezn sind über NAcht verschwunden, es ist kein Quatsch!

Die Aussage ist in ihrer Absolutheit Unsinn.

Es gibt viele Wege, Warzen loszuwerden, wenn bei Dir der "Hokuspokus" geholfen hat ist das schön, aber damit kannst Du doch nicht einfach allen anderen Methoden die Existenzberechtigung entziehen :blink:

Autosuggestion...Kann wirklich funktionieren...Selbst ein Hautarzt hat zu mir gemeint, als ich meine Gürtelrose hatte, wenn sie wollen, probieren sie es aus, bei manchen Menschen hilft das wirklich...

Naja, hab dankend abgelehnt, bei mir half doch noch die gute alte Schulmedizin...

Ich würde auch jedem raten, es zumindest mal zu probieren :lol: Schaden kanns nicht, höchstens vergeudete Zeit...Wahrscheinlich wären die Warzen wirklich auch so weggegangen...

Ich bezweifle nicht, das es wirken kann, ich habe nur was dagegen, wenn man diese Methode als die einzig ausschliesslich Richtige bezeichnet :)

Bearbeitet von murphy am 30.12.2006 20:46:54

Zitat (murphy, 30.12.2006)
Ich bezweifle nicht, das es wirken kann, ich habe nur was dagegen, wenn man diese Methode als die einzig ausschliesslich Richtige bezeichnet :)

:daumenhoch:
Zitat (Mellly, 30.12.2006)
Autosuggestion...Kann wirklich funktionieren...Selbst ein Hautarzt hat zu mir gemeint, als ich meine Gürtelrose hatte, wenn sie wollen, probieren sie es aus, bei manchen Menschen hilft das wirklich...

Naja, hab dankend abgelehnt, bei mir half doch noch die gute alte Schulmedizin...

Ich würde auch jedem raten, es zumindest mal zu probieren :lol: Schaden kanns nicht, höchstens vergeudete Zeit...Wahrscheinlich wären die Warzen wirklich auch so weggegangen...

Hi, Mellly,
Warzen sind wie Gürtelrose "viral" bedingt, zwar unterschiedliche Keime, aber halt Viren. Da man gegen Viren keine "Antibiotika" hat, ist das Besprechen von Warzen eine Verlegenheitstherapie (..ut aliquid fiat" -->*/; sagen die alten Hochschulmediziner!) Nun gibt es einige Ausnahmen: gegen folgende Viren gibt's inzwischen "virustötende Medikamente": 1. HIV, 2. (Herpes) Zosterviren, 3. Herpes simplex-Viren und 4. Influenzaviren! Der Rest wird - wenn halt Impfungen nicht erfolgt sind - mit "Gebeten" therapiert, -->*/ damit irgendwas geschieht !

Bearbeitet von micheal am 03.01.2007 07:45:45

Ich hatte vor 3 Jahren mal eine Warze an der Fußsohle.
Mit Penaten Baby Creme ging sie weg...

Jeden Morgen und jeden Abend habe ich die creme aufgetragen und dann ein
Pflaster drüber, damit sie nicht abwischt.

Nach 2 Monaten war die Warze weg.

Eine Bekannte von meinen Eltern hatte am Fuß Dornwarzen (5 Stück)
über 10 Jahre. Als sie begann die füße jeden Morgen im Eigenurin zu baden, wären
sie angebl. innerhalb von nur !!! 3 Tagen !!! weg gewesen.

Es gibt eine Schuessler Mischung gegen Warzen.

Nummer 4 á 10 Stück
Nummer 10 á 20 Stück

auch als Breiauflage anwenden!

Die Apfelblüte

Also ich würde Besprechen weder als Verlegenheitstherapie noch als Hokuspokus einstufen. Mein Schwager hatte letztes Jahr eine fiese Gürtelrose und da er die starken Tabletten nicht vertragen hat, ist er, gegen seine Überzeugung und wegen der starken Schmerzen, zum Besprechen gegangen. Hat super geholfen. Ich selbst hatte kreisrunden Haarausfall, war beim Hautarzt, hab Salben und Wässerchen bekommen, nichts hat geholfen. Bin dann auch zum Besprechen gegangen und der Hautarzt hat seinen Augen kaum getraut, als er sah, dass die Haare wieder wuchsen. Leider gibt es nur wenige Besprecher und man braucht viel Zeit, bei uns muss man 5-6 Stunden sitzen bis man dran ist. Beim Besprechen werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt und der Körper heilt sich praktisch selbst. Deshalb ist die Schulmedizin dadurch natürlich nicht zu ersetzen. Aber warum soll man seinen Körper durch Medikamente zusätzlich belasten, wenn es auch ohne gehen kann. Übrigens, ein seriöser Besprecher kennt seine Grenzen und rät bei schweren Erkrankungen zum Arztbesuch.

Hab meine Warzen selber besprochen, wie der Satz war weiß ich aber nicht mehr. Und weggegangen sind sie auch.

Aber ich hab nen roten Stich in der Haarfarbe, vielleicht bin ich ja tief im Innern eine Hexe :D

Zitat (Ostseeperle, 03.01.2007)
Hab meine Warzen selber besprochen, wie der Satz war weiß ich aber nicht mehr. Und weggegangen sind sie auch.

:D

Hi, Ostseeperle,
es ist beliebig, was du an Beschwörungssätzen laut sagst oder in dich hinein leise brummelst, virusbedingste Warzen heilen sowieso von alleine ab ("Spontanremission"), das ist Fakt!
Die virustötenden Medikamente bei Gürtelrose ("Zoster"), Squirrel , sollen in erster Linie das Auftreten von schrecklichen "postzosterischen" Nervenschmerzen verhindern. Ich hoffe, dein Schwager leidet nun nicht so arg daran. (Die kreisrunden Haarausfälle, Alopecia areata geheißen, gehören zu den psychosomatischen Krankheitsbildern, also keine eigentliche Hautkrankheit!).

Ich hab bei meiner Gürtelrose nicht mal nen Virostatikum bekommen, nur ne olle Zinksalbe, damit der Ausschlag eintrocknet und nicht mehr ganz so stark juckt und schmerzt..*Pustekuchen*..Zugegeben, die Gürtelrose war wirklich sehr klein, aber selbst so ne kleine Stelle tut schon mörderisch weh. Dadurch daß ich weder nen Schmerzmittel noch nen Virostatikum bekommen habe, habe ich jetzt ab und zu diese postzosterischen Nervenschmerzen...Auszuhalten sind sie zwar aber doch unangenehm...

Danke dem Hautarzt und seinem Satz: "Sie sind jung, da werden sie so ne kleine Stelle ja wohl aushalten" :labern: :wallbash:

Zitat (Ostseeperle, 03.01.2007)
Hab meine Warzen selber besprochen, wie der Satz war weiß ich aber nicht mehr. Und weggegangen sind sie auch.


Zitat (micheal, 03.01.2007)

es ist beliebig, was du an Beschwörungssätzen laut sagst oder in dich hinein leise brummelst, virusbedingste Warzen heilen sowieso von alleine ab ("Spontanremission"), das ist Fakt!


Hallo! @ Michael

Ist es aber nicht auffällig, das eine Warze, die evtl. bereits seit Jahren vorhanden
sein könnte. Innerhalb von !! Stunden!! (1er Nacht) verheilt war, als besprochen wurde?

Warum ist denn Warze denn nicht auch ohne Besprechen so schnell weggewesen?

:hmm:

Die Apfelblüte :winkewinke:
Zitat (Apfelblüte, 03.01.2007)
Zitat (Ostseeperle, 03.01.2007)
Hab meine Warzen selber besprochen, wie der Satz war weiß ich aber nicht mehr. Und weggegangen sind sie auch.


Zitat (micheal, 03.01.2007)

es ist beliebig, was du an Beschwörungssätzen laut sagst oder in dich hinein leise brummelst, virusbedingste Warzen heilen sowieso von alleine ab ("Spontanremission"), das ist Fakt!


Hallo! @ Michael

Ist es aber nicht auffällig, das eine Warze, die evtl. bereits seit Jahren vorhanden
sein könnte. Innerhalb von !! Stunden!! (1er Nacht) verheilt war, als besprochen wurde?

Warum ist denn Warze denn nicht auch ohne Besprechen so schnell weggewesen?

:hmm:

Die Apfelblüte :winkewinke:


Ich hatte jahrelang einige Warzen unterm Fuß - nix half. Und als ich sie besprochen hab waren sie auf einmal weg. Ein paar Jahre später hatte ich nochmal zwei Warzen am Knie. Es halfen auch wieder keine Tinkturen & Co. Und nach einmal Besprechen waren beide Warzen nur noch rote Punkte, die dann nach kurzem auch verschwunden sind.

Da würde mich doch auch mal interessieren, warum die genau dann verschwunden sind!?
Zitat (micheal, 03.01.2007)



Die virustötenden Medikamente bei Gürtelrose ("Zoster"), Squirrel , sollen in erster Linie das Auftreten von schrecklichen "postzosterischen" Nervenschmerzen verhindern. Ich hoffe, dein Schwager leidet nun nicht so arg daran. (Die kreisrunden Haarausfälle, Alopecia areata geheißen,  gehören zu den psychosomatischen Krankheitsbildern, also keine eigentliche Hautkrankheit!).

Michael, meinem Schwager geht es prima, außer ein paar kleinen Narben hat er nichts zurückbehalten.
Was den kreisrunden Haarausfall betrifft, da hätte mich mein Hausarzt ja zum Psychiater überweisen müssen und der Hautarzt hat mich auch falsch behandelt. Gut dass ich zum Besprechen gegangen bin, wer weiss wo ich sonst noch gelandet wäre :-) Aber hast schon recht, das war nach meinem ersten Kind, das sehr krank war und da war ich schon physisch und psychisch sehr belastet. Gürtelrose ist doch auch irgendwie psychosomatisch bedingt, falls ich mich nicht irre. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass Besprechen so gut hilft.
Zitat (squirrel, 04.01.2007)
Was den kreisrunden Haarausfall betrifft, da hätte mich mein Hausarzt ja zum Psychiater überweisen müssen und der Hautarzt hat mich auch falsch behandelt. Gut dass ich zum Besprechen gegangen bin, wer weiss wo ich sonst noch gelandet wäre :-)
Gürtelrose ist doch auch irgendwie psychosomatisch bedingt, falls ich mich nicht irre. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass Besprechen so gut hilft.

Moin, Sqirrel,
warum zum Psychiater? Ein psychologischer Psychotherapeut wäre der Richtige! Mit Gesprächstherapie als Therapie der Wahl! Klingt auch sehr nach Besprechen :rolleyes: (Psychiater behandeln gewöhnlich Hirn-Stoffwechselstörungen mit Medikamenten).

Die Gürtelrose ist genausowenig eine psychosomatische Erkrankung wie eine Lungen- oder Blinddarmentzündung! Sie ich schlicht und ergreifend eine Infektion verursacht durch Varicella-Zoster-Viren.(Und es gibt sogar ein Antibiotikum dagegen namens Brivudin). Darauf aber psychisch zu reagieren ("somatopsychisch") bleibt jedem frei.
Und wie fast jede andere Infektion, heilt sie spontan aus, mit und ohne Sprechen!

Bearbeitet von micheal am 06.01.2007 11:50:04
Zitat (micheal, 06.01.2007)
Die Gürtelrose ist genausowenig eine psychosomatische Erkrankung wie eine Lungen- oder Blinddarmentzündung! Sie ich schlicht und ergreifend eine Infektion verursacht durch Varicella-Zoster-Viren.(Und es gibt sogar ein Antibiotikum dagegen namens Brivudin).

Antibiotikum bei Viren? Wo doch ein Antibiotikum auf den Stoffwechsel einwirkt und Viren, im Gegensatz zu Bakterien gar keinen eigenen Stoffwechsel haben, gelle. ;) Ich glaube bei Viren spricht man doch besser von Virostatikum, oder? ;)
Zitat (Mellly, 07.01.2007)
Zitat (micheal, 06.01.2007)
Und es gibt sogar ein Antibiotikum dagegen namens Brivudin.

Antibiotikum bei Viren? Wo doch ein Antibiotikum auf den Stoffwechsel einwirkt und Viren, im Gegensatz zu Bakterien gar keinen eigenen Stoffwechsel haben, gelle. ;) Ich glaube bei Viren spricht man doch besser von Virostatikum, oder? ;)

Hi, Mellly,
medizinisch-pharmakologisch hast du recht, der Begriff "Antibiotikum" ist für die Therapie gegen Bakterien reserviert, obwohl es sprachlich unscharf ist: "Therapie gegen Lebendiges", wozu auch Viren zählen. Virostatikum ist hier treffend!
Zitat (micheal, 08.01.2007)
obwohl es sprachlich unscharf ist: "Therapie gegen Lebendiges", wozu auch Viren zählen.

Naja, daran scheiden sich ja heute auch noch die Geister, ob Viren nun Lebewesen sind oder nicht.

hallo
mein sohn ist 9 und hat auch ständig warzen gehabt- auf der hand wurde schon eine operativ entfernt, machen wir nie nie wieder- haben den hautarzt gewechselt und der hat uns geraten brennesseltee über 2 wochen hindurch trinken eine pause und dann wieder 2 wochen das über einen zeitraum von 3 monaten anwenden
außerdem besorge in der apotheke thuja d6, 3 mal täglich 5 tropfen oder du kannst auch antimonium crudum d4 3 mal täglich 1 tablette
außerdem wotners gegen warzen
wenn du alles befolgst und konsiquent mit der einnahme bist erziehlst du einen sehr guten erfolg
mein sohn ist jetzt seit ca 1 jahr warzenfrei
viel erfolg lg geli

Zitat (micheal, 06.01.2007)
Mit Gesprächstherapie als Therapie der Wahl! Klingt auch sehr nach Besprechen

Die Gürtelrose ist genausowenig eine psychosomatische Erkrankung wie eine Lungen- oder Blinddarmentzündung! 


Hi michael, du hast vom Besprechen irgendwie eine völlig falsche Vorstellung. Dabei geht es nicht um Gespräche, der Patient schildert seine Beschwerden und der Besprecher legt die Hand auf und spricht für sich einen Spruch oder Gebet (leise für sich, ohne dass man etwas versteht) und das war es auch schon. Nenn es von mir aus Hexerei, mir hat es jedenfalls schon oft geholfen und wenn es Quatsch wäre würden nicht so viele Leute hingehen.

Ich weiss. Aber im weitesten Sinne vielleicht doch. Gürtelrose wird durch das Windpockenvirus ausgelöst, das bei Menschen, die schon einmal Windpocken hatten, in den Nervenzellen vorhanden ist und tritt an Stellen auf, die von einem bestimmten Nerv versorgt werden. Und wie du ja selbst schreibst kann eine Neuralgie zurückbleiben. Wodurch das Virus aktiviert wird ist ja nicht bekannt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass eine starke nervliche Überbelastung wie Stress zum Ausbruch führen kann. Aber ich bin ja kein Mediziner.
Zitat (squirrel, 09.01.2007)
Wodurch das Virus aktiviert wird ist ja nicht bekannt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass eine starke nervliche Überbelastung wie Stress zum Ausbruch führen kann. Aber ich bin ja kein Mediziner.

Klar, Streß und ne hohe Belastung (körperlich/seelisch) kann natürlich das Immunsystem schwächen und dadurch haben die Viren sozusagen fast freien Eintritt..

:mellow:

Mit Hautarzt in Kontakt bleiben ist wichtig. Die Warzen mehmals täglich mit Schwedenbitter beträufeln. In den meisten Fällen sind diese dann weg. :)












Es ist leicht, mit eines anderen Hintern, über glühende Kohlen zu rücken! ( Sizilianische Bauernweisheit)

Hallo,
seit einiger Zeit behandle ich eine Dornwarze am Zeh mit einer Art Kreide. Bisher hat dies geholfen nur....anfangs waren 3 kleine Punkte zu sehen und mittlerweise kommt die Warze etwas aus der Haut und steht ca. 1mm über. Was mache ich nun, Schmerzen habe ich keine???
Danke und Grüße Sybille

geh zum arzt

Ich würde mal in der Apothe nachfragen ,da gibt es eine Tinktur für die man auf die Warze gibt.Ich weiß nur nicht mehr wie dass Mittel heißt .Ich wunsche dir viel Erfolg.

Kollomack heisst das Mittel.

Vor und während der Pubertät hatte ich unglaublich viele Warzen am Fuß. Die sind mit der Zeit ganz von alleine verschwunden, nachdem vereisen, einpinseln und positives Denken nicht geholfen haben.

dann hatte ich noch eine am Finger, die wirklich fies war... die ist auch eines Tages einfach verschwunden. Allerdings hab ich sie auch mit Schöllkraut zugepflastert, der blieb gar nix anderes übrig, als sich vom Acker zu machen ;)

Die ganzen Mittelchen und Tinkturen sind glaube ich, einfach nur unterstützend wirksam. Da Warzen ja durch Viren verursacht werden, kann man nur hoffen, dass das eigene Immunsystem das erledigt und solange das noch nicth der Fall ist, so gut es geht de Symptome bekämpfen.

Zitat (Calendula, 04.12.2005)
In der Apotheke gibt es ein homöopathisches Mittel:
Chelidonium Urtinktur
Dreimal täglich die Warze damit einpinseln.
Es kann ein paar Wochen dauern, aber sie verschwindet auf jeden Fall ohne Schneiden.

:mellow:

Hallo,

das ist ein sehr guter Tipp! Die gleiche Wirkung lässt sich auch mit Thuja von der DHU erreichen!

B) B) B)

Als Skeptiker haben wir nach vielem hin und herdoktorn an den Warzen unserer Tochter diese besprechen lassen. Gerade mein Mann hat dafür nichts übrig.
Wie auch immer, innerhalb von 2 Wochen waren die Warzen weg.
:) Gruß von Käthe

Zitat (käthekukulores, 11.05.2007)
Wie auch immer, innerhalb von 2 Wochen waren die Warzen weg.

Hi,Käthe,
....so wie bei jeder anderen Viruserkrankung!

Hallo, meine Dornwarze am Zeh ist nun ein paar mm an die Oberfläche gekommen nachdem ich sie wochenlang mit Kreide bearbeitet habe, anschl. habe ich sie mit Bimsstein leicht bearbeitet und es fing an zu bluten. Ist das schlimm?

Zitat (Sybille, 01.06.2007)
Hallo, meine Dornwarze am Zeh ist nun ein paar mm an die Oberfläche gekommen nachdem ich sie wochenlang mit Kreide bearbeitet habe, anschl. habe ich sie mit Bimsstein leicht bearbeitet und es fing an zu bluten. Ist das schlimm?

Ich habe keinen guten Erfahrungen gemacht mit Kreide oder selber rumdoktern.
Warze habe ich vom Hautarzt entfernen lassen.
Ich würde, wenn ich wieder was haben sollte zum Hautarzt gehen.
Zitat (internetkaas, 01.06.2007)

Ich habe keinen guten Erfahrungen gemacht mit Kreide 

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht!
Hatte 2 Warzen mit Kreide "behandelt". (4 Wochen) War ein Super Tipp.

(ich hatte eine am Oberschenkel und eine kleine unterm Auge... brrrrrrr, )

LG
Schnute

Bei normalen Warzen hilft die Kreide, aber bei Dornwarzen anscheinend nicht.

Zitat (valanice, 19.01.2005)
Hi Urmeli,

Warzen gehen nicht weg durch beten, Homopathie, ignorieren, besprechen, Tinkturen, Pflaster.



Valanice

:mellow:


:mellow:


Hallo,

woher hast Du diese Weisheit, dass hier die Homöopathie nicht wirkt?

Dann hast Du aber noch nie was von Thuja occidentalis gehört oder gelesen.

Erkundige Dich mal bei einem Heilpraktiker oder einem Arzt für Homöopathie!

:unsure:

Hallo,
ich habe eine Frage zum Thema Dornwarzen bei Kindern.
Meine Tochter (6Jahre) hat seit ca 4 Monate unterm linken Fuss 2 Dornwarzen, die auch schon durch den Hautarzt mit Säure und Säurepflaster behandelt wurden. Mittlerweile ist durch abtragen durch Pflaster die Haut schon so dünn und gereizt das es ihr sehr weh tut. :heul:

Vor einiger Zeit hat sie dann am rechten Fuß 3 Stecknadel große Dornwarzen dazu bekommen, die ich dann mit der Sole-Zahncreme behandelt habe. Es wurde geschrieben das die Teile dann nach 4 Tagen weg sein sollen, was NICHT der Fall ist. Behandel die "kleinen" Dornwarzen seit ca 10 Tagen.
Heute haben ich dann festgestellt das weitere 4 Dornwarzen am rechten Fuß dazu gekommen sind.
Im Internet gehen ja die Meinugen sehr Stark auseinander...Bananenschale, Zwiebel mit Essig (wobei ich denke wenn die Haut schon so gereizt ist wird es sehr weh tun mit der Zwiebel) Löwenzahn Milch ( im Winter schlecht zu finden) Sole Zahncreme ( durch den Salzgehalt brennt es ihr auch sehr auf der dünnen, gereizten Haut.
Am linken Fuß behandel ich die Warzer jetzt nur noch mit Bephanten Salbe damit die Haut sich erstmal wieder erholt.

Nun meine Frage alle alle:
Wer hat diesen oder ähnlichen Fall bei seinen Kindern schon gehabt???
Was habt Ihr unternommen???

Bin über jede Zuschrift die auch geholfen hat SEHR SEHR Dankbar

Lieben Gruß aus Essen

Sandra

Mein Sohn hatte auch eine unter dem Zeh (hier traegt ja leider keiner Badelatschen im Schwimmbad :angry: , nur meine Kinder!), trotzdem hatte er eine Warze bekommen. Wie auch immer - ich habe sie mit Guttaplast aus der Apotheke wegbekommen.

hallo Mirko,
erst einmal danke für Deine schnelle Antwort

wie lange hat es denn gedauert mit dem Pflaster??

wie hast Du erkannt das die Warze komplett weg war?

Denn wie schon gesagt hat meine Tochter unter dem einen Fuß mittlerweile 7 kleine Warzen.
Trau mich schon gar nicht mehr nachzuschauen :heul:

Sandra

Ich glaub, das hab ich hier schon mal geschrieben, aber m.E. ist das einzige, was da hilft, wegschneiden.

Leider ist deine Tochter noch recht klein und es ist schwierig, das bei jemand anderem zu machen (ich hab damals immer alles selber weggeschnitten und irgendwann war gut).

Warst du schon mal mit ihr bei der Fußpflege?
Die schleifen die weg, das tut auch nicht weh und hilft, wenn man es regelmäßig machen lässt, wohl auch.
Ich hab das damals nur einmal machen lassen, deshalb hab ich keine weiteren Erfahrungswerte.

Warzen kann man so ich weiß veröden oder lasern lassen, zumindest heutzutage. Früher ließ man sie "schälen" (meist schmerzhaft). Nach dem "Schleifen" kommen sie mitunter gern wieder. :(
Dermatologen "Löcher in den Bauch" befragen! :)

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter