70 Jahre Wannseekonferenz: am 20.1.2012


Vor 70 Jahren fand in Berlin die Wannseekonferenz statt.
Führene Nazis beschlossen dort die " Endlösung der Judenfrage" (siehe Anklicklink).
Letztes Wochenende besuchte ich die KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen.
Auf dem Gedenkmahnmal sind die Namen der dort ermordeten Juden aufgeführt. Sie klingen alle deutsch und vertraut. Das brachte mich zum Nachdenken.
Die Millionen ermordeter Juden waren alle ordentliche Bürger eines Landes. Sie hatten Bürgerrechte, Paß, und alle sonstigen Selbstverständlichkeiten des jeweiligen Landes.
Bezogen auf Deutschland handelte es sich um Deutsche . Sie hatten lediglich jüdischen Glauben, den sie mehr oder weniger intensiv lebten.
Ich möchte damit sagen, daß diese ermordeten Menschen Deutsche waren, und nicht Juden im Sinne der Nazis. Sie waren Juden aufgrund ihres Glaubens.
Die Nazis machten aus diesen, unseren Leuten mit Hilfe der gleichgeschalteten Presse, eines gut funktionierenden Propagandaapparates, charakterlosen Wissenschaftlern die " Juden", die angeblich irgendwie anders sein sollten.
Also hat dieser östereichische Massenmörder es geschafft, uns einen Teil unserer Bevölkerung zu töten, zu quälen, zu foltern und auszubeuten und auszurauben.
Bitte geht mit dem Wort Juden sorgfätiger um, als es die Nazis uns glauben machten. Es waren Deutsche, unsere Brüder und Schwestern die jüdischen Glauben pflegten. Nicht irgendwie Andere!
Lassen wir es nicht mehr zu, daß Menschen aus unserer Mitte gerissen werden, und durch kranke Ideologien an die Wand gestellt werden. Danke fürs Lesen. Es war mir ein Anliegen, dies hier zu schreiben. Liebe Grüße, Auro. :blumen:


Ja, "die Juden" waren Deutsche, Österreicher, Rumänen, Tschechen, Polen, Franzosen.... aber in erster Linie waren sie Menschen.

Versteh mich bitte nicht falsch - denn ich teile deine Ansicht, dass man sich vor den Fernwirkungen der Nazipropaganda schützten sollte - , aber diese Menschen waren nicht deshalb unsere Brüder und Schwestern, weil sie Deutsche waren - also weil sie auf Grund völliger Zufälligkeit innerhalb der damals sehr volatilen Grenzen eines Nationalstaates geboren wurden - sondern weil sie Menschen waren.


Es ist wichtig, immer wieder daran zu erinnern


Zitat (Cambria @ 15.01.2012 12:34:34)
Ja, "die Juden" waren Deutsche, Österreicher, Rumänen, Tschechen, Polen, Franzosen.... aber in erster Linie waren sie Menschen.

Versteh mich bitte nicht falsch - denn ich teile deine Ansicht, dass man sich vor den Fernwirkungen der Nazipropaganda schützten sollte - , aber diese Menschen waren nicht deshalb unsere Brüder und Schwestern, weil sie Deutsche waren - also weil sie auf Grund völliger Zufälligkeit innerhalb der damals sehr volatilen Grenzen eines Nationalstaates geboren wurden - sondern weil sie Menschen waren.

Liebe Cambria, das versteht sich ja von selbst. Sie sind Menschen! Klar doch. Aber die Vernichtungsideologie sprach Ihnen nicht ab, Menschen zu sein, sondern halt irgendwie andere , minderwertige Menschen!
Daher wies ich nochmals auf die staatsbürgerlichen Zusammenhänge hin. Geltendes Deutsches Grundrecht wurde von diesen braunen Schergen ganz öffentlich gebrochen.

Bearbeitet von Aurisches am 15.01.2012 13:01:51

Zitat (Aurisches @ 15.01.2012 12:54:23)
Liebe Cambria, das versteht sich ja von selbst. Sie sind Menschen! Klar doch. Aber die Vernichtungsideologie sprach Ihnen nicht ab, Menschen zu sein, sondern halt irgendwie andere , minderwertige Menschen!
Daher wies ich nochmals auf die staatsbürgerlichen Zusammenhänge hin. Geltendes Deutsches Grundrecht wurde von diesen braunen Schergen ganz öffentlich gebrochen.

Ich muss mal n paar Korinthen kacken, entschuldige :)

Das Grundgesetz in seiner heutigen Form existiert erst seit 1949 und wurde vor dem Hintergrund dessen, was direkt zuvor an Schreckensherrschaft von Deutschland ausgegangen ist, geschaffen.

Zur damaligen Zeit existierten zwar auch Gesetze, die von Hitler und seinen Schergen bespuckt und missachtet wurden, teilweise waren die Gesetze dieser Zeit auch ein Grund, weshalb es den Braunen so erschreckend einfach gemacht wurde, die Macht zu ergreifen.

Aber wie gesagt: Das Grundgesetz gab es damals noch nicht, also konnten die Nazis auch nicht dagegen verstoßen... was es aber sehr wohl gab, waren die ewigen Prinzipien von Recht und Gerechtigkeit. Das könnte man sicher auch noch wunderhübsch philosophisch oder sogar theologisch herleiten, aber ich glaube, das wär hier irgendwie überflüssig. Wir wissen ja alle, wovon wir reden...

Wenn ich die Auszüge aus Mein Kampf noch richtig im Kopf habe, dann sprach Hitler "den Juden" sogar mal direkt, mal indirekt ab, Menschen zu sein.
Beziehungsweise sprechen die Nazis (historische wie aktuelle, übrigens...) nur denjenigen das Recht auf Leben, Unversehrtheit und Existenz zu, die "zum Volkskörper" gehören. Wer nicht "zum Volkskörper" gehört, der hat, weil er nicht "zum Volkskörper" gehört, auch kein REcht auf Leben, Unversehrtheit und Existenz. Ein Zirkelschluss, natürlich, aber damit lässt sich erklären, weshalb "die Juden", denen man die Zugehörigkeit zum Volkskörper abgesprochen hatte, ziemlich ungestraft getötet und misshandelt werden durften.

Die Nazis verknüpften also die Menschenrechte an die Zugehörigkeit zum Volk, nicht an das reine Mensch-Sein...

Was es dem Hitler so einfach machte war die himmelschreiende Dummheit Hindenburgs. ( Er sagte mal stolz, daß er in seinem Leben nur zwei Bücher gelesen habe: Das Soldatengestz und die Bibel! )
Dieser Schwachkopf sprach vom böhmische Gefreiten, da er nicht wußte, daß es in Östereich ebenfalls ein Braunau gab. Nicht nur in Böhmen. Hitler hat ihm nicht widersprochen!


Zitat (Cambria @ 15.01.2012 13:02:47)
Wenn ich die Auszüge aus Mein Kampf noch richtig im Kopf habe, dann sprach Hitler "den Juden" sogar mal direkt, mal indirekt ab, Menschen zu sein.

Tut mir leid, Cambria. " Mein Kampf" habe ich nie gelesen und werde das mir auch nicht antun. Es reicht, was ich an Informationen über das braune Pack konsumieren mußte!

Zitat (Aurisches @ 15.01.2012 13:07:38)
Was es dem Hitler so einfach machte war die himmelschreiende Dummheit Hindenburgs. ( Er sagte mal stolz, daß er in seinem Leben nur zwei Bücher gelesen habe: Das Soldatengestz und die Bibel! )

das und
das
Zitat
teilweise waren die Gesetze dieser Zeit auch ein Grund, weshalb es den Braunen so erschreckend einfach gemacht wurde, die Macht zu ergreifen.

widersprechen sich ja nicht mal, aurisches :blumen:

Hindenburg war es, der nicht verstanden hat, dass seine unseelige Praxis, Deutschland mit Hilfe von Notverordnungen zu regieren, in eine Katastrophe führen MUSSTE.

Zitat (Cambria @ 15.01.2012 13:15:03)
Hindenburg war es, der nicht verstanden hat, dass seine unseelige Praxis, Deutschland mit Hilfe von Notverordnungen zu regieren, in eine Katastrophe führen MUSSTE.

Genau! :daumenhoch: Und da gab es Witschaftlobbiisten ( Maschmeyer und die Hannover Connection warens nicht!), die ein gutes Interesse hatten, die Nazis an die Macht zu pampern.

Bearbeitet von Aurisches am 15.01.2012 13:25:29

Zitat (Aurisches @ 15.01.2012 13:10:33)
Tut mir leid, Cambria. " Mein Kampf" habe ich nie gelesen und werde das mir auch nicht antun. Es reicht, was ich an Informationen über das braune Pack konsumieren mußte!

Ich habe es vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, dass ich es gut fand, es gelesen zu haben.
Darin wird in unglaublicher Deutlichkeit klar, was für ein Gedankengut hinter dem "Lieben Führer" steckt und man muss sich zwangsläufig die Frage stellen, warum es Leute gab, die ihm zujubelten.

Woher die Macht kam, die er an sich riss und welche strukturellen Mechanismen dazu führen konnten, dass aus einer alles andere als perfekten Weimarer Republik, die aber immerhin schon recht demokratisch für ihre Zeit war, innerhalb kürzester Zeit ein mörderischer Verbrecherstaat werden konnte.

Man kann nie genug wissen über die Nazizeit, finde ich.
Die einzige Chance, die wir haben, solch ein Gräul in Zukunft zu verhindern, ist Wissen. Wissen darüber, woher die Nazis kamen, warum sie stark werden konnten und welcher gesellschaftlicher Tendenzen sie sich bedient haben.
Und mit Wissen meine ich nicht diese Historiker-McDonalds-Dokus wie "Hitler ihm seine Helfer denen ihre Haustiere". Das ist zwar ganz nett und sicher auch nicht schädlich, aber es verstellt halt völlig den Blick auf die strukturellen Zusammenhänge.
Außerdem finde ich, dass durch diese ganze Hitlerisierung der Dokukanäle auf eine Art und Weise der Führerkult in anderem Gewande weiterlebt.

Die Bilder, die dort gezeigt werden, sind die Propagandabilder der Nazis - das wird mir persönlich zu wenig deutlich gemacht.

Bearbeitet von Cambria am 15.01.2012 13:23:28

Kurzes OT:
Gerade kam im Radio, dass ein englischer Verlag "Mein Kampf" in deutscher Sprache und mit redaktionellen Anmerkungen bald in Deutschland vertreiben möchte.
Wie das mit dem Nutzungsrecht des bayr. Freistaates - bis 2016 - verträgt, kann ich nicht sagen.


Zitat (Aurisches @ 15.01.2012 12:19:27)
Bezogen auf Deutschland handelte es sich um Deutsche . Sie hatten lediglich jüdischen Glauben, den sie mehr oder weniger intensiv lebten.
Ich möchte damit sagen, daß diese ermordeten Menschen Deutsche waren, und nicht Juden im Sinne der Nazis. Sie waren Juden aufgrund ihres Glaubens.
Es waren Deutsche, unsere Brüder und Schwestern die jüdischen Glauben pflegten.

dreimal kommt dieser fehler in deinem beitrag vor.

wer "zu viele" jüdische anteile in seiner abstammung hatte, war bei den nazis jude. als jude muss man damals wie heute nicht den glauben im judentum gefunden haben. das ist und war falsch.

man kann damals wie heute atheist, muslim, ein zeuge jehovas, christ oder anderes sein und gehört dennoch zum jüdischen volk.

die nürnberger gesetze regelten dieses recht genau. was nicht bedeutet, dass sie diejenigen schützten, die nach den nürnberger gesetzen keine juden oder mischlinge waren und trotzdem "ariern" durch den geringen anteil jüdischer abstammung ein dorn im auge waren.

es ist außerdem völlig gleich, ob sie deutsche, angenehme kollegen, gute nachbarn oder fleißige arbeiter waren. sie waren menschen, und dieses wurde ihnen aberkannt.

Zitat (seidenloeckchen @ 15.01.2012 17:54:01)
dreimal kommt dieser fehler in deinem beitrag vor.


Seidenlöckchen. Bevor Du mich eines Fehler bezichtigst, solltest Du meinen Beitrag nochmal durchlesen und Dir die Mühe machen, ihn auch zu verstehen. Die ermordeten Menschen waren Deutsche und wurden von den Nazis wegen ihres Glaubens ermordet. Erkläre mir, was daran falsch sei.
Die Einteilung von Menschen aufgrund ihres Glaubens war Nazi Irrsinn. Diese Menschen hatten die Deutsche Staatsbürgerschaft und wurden ausgesondert. Und genau das ist himmelschreiendes Unrecht Und dieses Denken spielt in unserem heutigen Denk- und Sprachgebrauch immer noch eine Rolle. Hoffentlich nicht bei Dir?! :o

ich sehe in deinen falschen ausführungen leider nur, dass du jude sein unverändert mit dem glauben der menschen an eine religion gleichsetzt. was den tatsachen nicht entspricht, weder nach jüdischer auffassung noch nach der der nazis. noch einmal wiederhole ich es nicht.

religion hat die nazis nicht gekümmert, denn bei ihnen kam es auf die abstammung an, nicht auf den glauben an einen gott. waren die eltern jüdisch, die großeltern, die urgroßeltern? das musste bewiesen werden. oder besser widerlegt. oder dass sie nicht zu den sinti und roma gehörten. weswegen wohl war der ariernachweis erforderlich? und nicht etwa eine bescheinigung einer kirche, dass man getauft war?

kennst du die nürnberger gesetze denn nicht? die notwendigkeit des ariernachweises, der damals für viele deutsche erforderlich war? das fände ich sehr merkwürdig. in ihnen ist alles sehr genau beschrieben.

ich gebe dir jedoch zur veranschaulichung gern ein privates beispiel: mein mann ist jude und atheist. meine schwiegerfamilie ist jüdisch und gläubig, die weitere verwandtschaft besteht zu einem großen teil aus chassidim. meine kinder sind für die meisten juden, je nach strömung ihres glaubens, halbjüdisch oder ganz jüdisch.

wenn du es immer noch nicht verstanden hast, gehe ich davon aus, dass dich das thema nicht so arg interessiert, wie du vorgibst. deine fehler und das beharren darauf, dass du richtig liegst, sind hochinteressant.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 15.01.2012 19:54:17


Zitat (seidenloeckchen @ 15.01.2012 19:53:08)
ich sehe in deinen falschen ausführungen leider nur, dass du jude sein unverändert mit dem glauben der menschen an eine religion gleichsetzt. was den tatsachen nicht entspricht, weder nach jüdischer auffassung noch nach der der nazis. noch einmal wiederhole ich es nicht.

religion hat die nazis nicht gekümmert, denn bei ihnen kam es auf die abstammung an, nicht auf den glauben an einen gott. waren die eltern jüdisch, die großeltern, die urgroßeltern? das musste bewiesen werden. oder besser widerlegt. oder dass sie nicht zu den sinti und roma gehörten. weswegen wohl war der ariernachweis erforderlich? und nicht etwa eine bescheinigung einer kirche, dass man getauft war?

kennst du die nürnberger gesetze denn nicht? die notwendigkeit des ariernachweises, der damals für viele deutsche erforderlich war? das fände ich sehr merkwürdig. in ihnen ist alles sehr genau beschrieben.

ich gebe dir jedoch zur veranschaulichung gern ein privates beispiel: mein mann ist jude und atheist. meine schwiegerfamilie ist jüdisch und gläubig, die weitere verwandtschaft besteht zu einem großen teil aus chassidim. meine kinder sind für die meisten juden, je nach strömung ihres glaubens, halbjüdisch oder ganz jüdisch.

wenn du es immer noch nicht verstanden hast, gehe ich davon aus, dass dich das thema nicht so arg interessiert, wie du vorgibst. deine fehler und das beharren darauf, dass du richtig liegst, sind hochinteressant.

Was soll ich Dir jetzt antworten, Löckchen. Ich probiers mal mit: Ja , Du hast Recht, wenn Du Recht haben willst. Hilft dem Thema aber wirklich nicht weiter hier in kleinkrämerisches konkretistisches Hick Hack zu verfallen. Da logge ich mich gerne aus! :blumen:

das ist die gängige meinung der durchschnittlichen deutschen, die stets betroffen- und ergriffenheit vorgeben, was den holocaust angeht, jedoch über halbwissen nicht hinauskommen und sich eigentlich nicht für dieses thema interessieren.

was du als kleinkrämerischen hickhack bezeichnest, war für schrecklich viele menschen ein urteil über leben und tod. du bist diesbezüglich kein kompetenter gesprächspartner.


Nun Auro, Bei den den Nazi´s ging es einzig und alleine um die "Volkszugehörigkeit" zu den Juden....

Ob die Menschen glaubten oder nicht, war nur von sekundärer Bedeutung.....Es war nur die Abstammung die zählte....

Es dienten in WK 1 über 100.000 Juden in des Kaisers Armee, daß waren meistens patriotische Deutsche...


Zitat (seidenloeckchen @ 15.01.2012 20:08:10)
das ist die gängige meinung der durchschnittlichen deutschen, die stets betroffen- und ergriffenheit vorgeben, was den holocaust angeht, jedoch über halbwissen nicht hinauskommen und sich eigentlich nicht für dieses thema interessieren.

was du als kleinkrämerischen hickhack bezeichnest, war für schrecklich viele menschen ein urteil über leben und tod. du bist diesbezüglich kein kompetenter gesprächspartner.

Seidenlöckchen, du gehst zu weit. Ich habe jüdische Freunde und die wären entsetzt, wenn sie wüßten , wie Du hier romholzt. Unglaublich!
Geierchen, lies bitte meinen Eröffnungsbeitrag, Dann verstehst Du vielleicht, was ich hier anspreche.

Zitat (Aurisches @ 15.01.2012 20:12:18)
Seidenlöckchen, du gehst zu weit. Ich habe jüdische Freunde und die wären entsetzt, wenn sie wüßten , wie Du hier romholzt. Unglaublich!
Geierchen, lies bitte meinen Eröffnungsbeitrag, Dann verstehst Du vielleicht, was ich hier anspreche.

Auro, ich verstehe durchaus was du hier ansprichst.....

Bei den Nazi´s waren die Juden aber keine Deutschen, es ging nicht um deren Glauben, sondern um deren Abstammung.....

Zu diesem Thema empfehle ich mal diesen Film anzuschauen.


Zitat (Geierchen @ 15.01.2012 20:20:16)
Auro, ich verstehe durchaus was du hier ansprichst.....

Bei den Nazi´s waren die Juden aber keine Deutschen, es ging nicht um deren Glauben, sondern um deren Abstammung.....

Genau Geierchen. Noch konkreter. Es ging um den Besitz und den Einfluß der jüdischgläubigen Menschen. Diese waren, wie Du ja sagtest seit hunderten Jahren Deutsche und hatten sich verdient gemacht in allen Berufen und Disziplinen. Die Nazis, selbst ohne jeglichen Glauben, arisierten den Besitz der jüdischgläubigen Menschen und rechtfertigten ihr Handeln mit deren Glauben. Und das ist fact, und daran wollte ich gerne erinnern, auch wenn ich nur durchschnittlicher Deutscher mit vorgegebenen Ergriffen- und Betroffenheit bin. Schalom [שלום]. :blumen:

Bearbeitet von Aurisches am 15.01.2012 20:29:09

ich hab sehr wohl verstanden was du sagen wolltest und worum es dir ging, aurisches. und genau deswegen liegts mir oben, daran zu erinnern dass die nazis nicht nur deutsche oder in deutschland ansaessige juden umbrachten, sondern auch in den von ihnen ueberfallenen und besetzten laendern genau dasselbe veranstalteten.

gruss :blumen:
shewolf


Zitat (shewolf @ 16.01.2012 07:19:18)
ich hab sehr wohl verstanden was du sagen wolltest und worum es dir ging, aurisches. und genau deswegen liegts mir oben, daran zu erinnern dass die nazis nicht nur deutsche oder in deutschland ansaessige juden umbrachten, sondern auch in den von ihnen ueberfallenen und besetzten laendern genau dasselbe veranstalteten.

gruss :blumen:
shewolf

Danke shewolf,
Und auch in den überfallenen Ländern hatten die jüdischgläubigen Menschen einwandfreie Bürgerrechte, und auch dieses Bürgerrecht wurde gebrochen.

Dieser Adolf hat sich in seinem Größenwahn über so einiges hinweggesetzt, wir können froh sein, dass dieser Mensch der Vergangenheit angehört. Wichtig jedoch ist, dass uns immer wieder bewußt sein sollte, was im letzten Jahrhundert passiert ist und warum, damit ein solcher Mensch nie wieder die Chance hat an die Macht zu kommen!
Die Gedenkstätten und Museen müssen erhalten bleiben und die vielen Bücher und Filme müssen wir an unsere Kinder weitergeben, damit es nie vergessen wird.

Und wir müssen in unserem kleinen Wirkungskreise immer versuchen den anderen zu verstehen, auch wenn er ein Fremder aus einer anderen Kultur ist. Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf die Juden.



Kostenloser Newsletter