Wie soll ich mich verhalten?


HI!

Nach meinen leichten Beziehungsdrama, was sich geklärt hat. Kommt jetzt eigentlich der richtige Hammer. Mein Arbeitsvetrag wird nicht verlängert. ich weiß es nicht von einer offiziellen Seite sondern nur über den Buschfunk.
Die Chefin will in 2 Wochen mit mir über dieses Thema reden. Aber eine Kollegin hat mir erzählt, dass schon jemand zum Probearbeiten da war.
Im frebruar Dienstplan bin ich nur als " Ersatzmann" eingetragen. Also es wurde schon vorgesorgt falls ich spontan erkranke.

Ich frage ist nur wie soll ich mich verhalten? Soll ich jetzt 2 Wochen noch so tun als wüsste ich vn nichts? Ich will meine Kollegin auch nicht in Schwierigkeiten bringen, da sie eigentlich redeverbot hat.
ist es denn eigentlich fair das alle anderen wissen, dass ich gehen muss außer ich? Wird das überall so gemacht?
Zum Glück war ich schon auf den Arbeitsamt gewesen. Bewerbungen muss ich auch noch schreiben. Die Gründe für meinen Abgang, naja Stundenreduzierung oder man wollte mich loswerden. Keine Ahnung ehrlich gesagt es interessiert mich auch nicht mehr sonderlich.

Was würdest ihr machen freundlich lächeln und überrascht tun?


Ich würde die Chefin direkt darauf ansprechen: "ich habe gehört, dass.........nein, einen Namen möchte ich nicht nennen - aber ich wüsste doch gerne, woran ich bin, wenn alle anderen es scheinbar schon wissen"
Ich denke, das kann man freundlich verpacken. Und Jeder Chef muss Verständnis dafür haben, dass man sich Sorgen um seine berufliche Zukunft macht.


Oder mach es doch so, lalelu: gehe zur Chefin und frage sie (ganz "blöd"), wie es mit einer Verlängerung Deines Arbeitsvertrages aussieht. Dieser laufe ja nun bald aus, und Du möchtest rechtzeitig wissen, ob Du Dich beim Jobcenter arbeitsuchend melden mußt oder ob Du weiter beschäftigt wirst.
Auf diese Weise kannst Du die Kollegin raushalten und haust sie nicht in die Pfanne.


Sobald du gekündigt wurdest, bzw. die Nachricht bekommen hast, dass dein Vertrag nicht verlängert wird, muss dich dein Arbeitgeber übrigens zur Stellensuche freistellen. Nicht dauerhaft, aber wenn man zB nachmittags ein Bewerbungsgespräch hat, kann man davon Gebrauch machen.. das würde ich auch ausgiebig nutzen... Musst halt nur damit rechnen, dass du irgend nen Beweis dafür beibringen musst, dass du auch tatsächlich auf Stellensuche warst... ne Bestätigung von dem Unternehmen, bei dem du das Bewerbungsgespräch hattest zB.

Ich würde übrigens Frontalattacke fahren: Einfach ansprechen. Die Spatzen würden es ja schon von den Dächern pfeiffen und du wüsstest nun gerne, ob es stimmt, dass du keine Verlängerung kriegst. Es ist DEIN Arbeitsvertrag, du hast ein Interesse daran zu wissen, ob man gedenkt, dich zu behalten oder nicht.
Dass andere diese "frohe Botschaft" schon vor dir wissen, finde ich übrigens ein Unding. Sowas geht schlicht mal gar nicht, dass Vertragsdaten an Dritte weitergetratscht werden, bevor die Betroffene etwas davon weiß.

Bearbeitet von Cambria am 18.01.2012 21:51:59


lalelu, habt Ihrt vielleicht einen Personalrat, an den Du Dich wenden kannst?


Hallo Lalelu,

neben dem, was die anderen geschrieben haben würde ich mich schon jetzt mit dem Jobcenter in Verbindung setzen. Du bist zwar noch nicht arbeitslos, aber immerhin schon arbeitssuchend. Und das Jobcenter braucht sicher auch eine gewisse Zeit als Vorlauf.

Parallel dazu suchst Du selber auch schon mal. So hast Du u.U. nur wenig oder keine Leerlaufzeit.

Wegen Ansprechen Deiner Chefin: frage sie doch mal, warum Du nur als Ersatz für den Februar eingetragen bist. Gäbe es da möglicherweise etwas, das Du wissen solltest?
So ein bisschen "hinterfotzig" würde ich das fragen. So lässt du auch die Kollegin aus dem Spiel.

Gruß

Highlander


ich hab gestern in der Personlaabteilung angerufen. da ich niemanden von meinen Chefs gesehen habe. naja ist ist halt so, mein vetrag läuft aus.

Dafür kenn ich den grund. Eine Freundin von einer Arbeitskollegin bekommt meinen Job. Diese Arbeitskollegin ist sehr dicke mit der heimleitung. Diese Arbeitskollegin will bei unds Wohnbereichsleiter werden, da ist es ja besser die Stelle mit Symphatisanten zu bestetzen. Taja soviel auch zum sozialen Bereich... .


Diese befristeten Arbeitsverträge sind wirklich ein Graus, förderlich für ein gutes Arbeitsklima ist das wirklich nicht.
Aber ein Gespräch mit dem Chef solltest du trotzdem noch wagen, du brauchst ja zumindest noch ein aussagekräftiges Zeugnis von ihm, um dich weiter bewerben zu können.

Ich weiß ganz gut, wie es ist, wenn man weiß, wer den eigenen Arbeitsplatz bekommt, das ist mir auch mal passiert. Ich war sowas von wütend, dass ich zu meinem Chef (der eigentlich meine Stelle hat einsparen wollen) gegangen bin und ihm gesagt habe, dass es unter diesen Umständen für mich nicht mehr möglich ist für den Rest des Monats wirklich gute Arbeit zu leisten.
Auf diese Art und Weise musste ich die letzten Wochen nicht mehr kommen und hab außerdem noch eine recht gute Abfindung aushandeln können.

Inzwischen bin ich in unkündbarer Stellung - ich bin mein eigener Chef!


Das Gespräch werd ich auch nicht umgehen können. Da muss ich durch. ich bin auf die Ofizielle Version gespannt, die man mir auftischt. Es weiß ja bisher immernoch keiner von den chefs, dass ich weiß was ich weiß.


Also wie auch all meine Vorredner schon gesagt haben, solltest du dich möglichst bald arbeitssuchend melden und dein Chef oder Abteilungsleiter oder was auch immer muss dir genehmigen, auch Vorstellungsgespräche zu besuchen.
Ich finde aber auch das geht gar nicht, dass deine Kollegen sowas vor dir wissen.
Auf jeden Fall solltest du auch zum Personalchef/-in gehen und sie fragen wie es mit einer Weiterbeschäftigung aussieht und ansonsten sagen, dass du dann auch ein Zeugnis brauchst, um dich anderweitig zu bewerben. Ich denke es sprich nichts dagegen, eine simple Frage in den Raum zu werfen und wenn sie mit keiner richtigen Antwort rausrücken kannst du immernoch sagen du hättest da sowas gehört...
Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, und wenn sie lange drumherum reden bist du es auch nicht wert weiter für die zu arbeiten!


Diese befristeten Arbeitsverträge sind schlicht und einfach eine Ausbeutung der Arbeitskraft. Da freut man sich das man eine Arbeit hat, tut alles um sie zu behalten hofft, das man durch Einsatz und Fleiß doch übernommen wird....und das Ende vom Lied ist ein Tritt! Echt ätzend! Ich bin mal gespannt, was Dein Chef Dir erzählt. Ich hoffe sehr, das Du trotz allem recht bald wieder eine Arbeit bekommst und diesmal für länger!!!


Hört sich zwar jetzt blöd an, aber ich war heute beim Arzt. ich bin wirklich ziemlich erkältet und hab mich die letzten Tage auf Arbeit rumgequält. Wochenende hätte ich arbeiten gemusst, aber da kuriere ich mich dann doch lieber aus.
Normalerweise hätte ich mich nicht krankschreiben lassen, aber unter den Umständen, mach mich auch nicht mehr den Max. Was bekomm ich denn als Dank? da achte ich lieber erstmal auf meine gesundheit.

Zu meinen gesprächstermin bin ich wieder fit.


Das ist auch so. Es dankt dir keiner wenn du da krank rumläufst und dich quälst und noch andere ansteckst und möglicherweise noch was verschleppst und hinterher trotzdem krankgeschrieben werden musst. (Hoffe ich hab mich grad vernünftig ausgedrückt!)...
Also ich hab heute so ne ähnliche Geschichte erlebt. Ich hatte nen Jahresvertrag dieser würde Ende Februar auslaufen. Während diesem Jahr habe ich jedoch die Abteilung gewechselt in eine, von der es heißt, sie sei eine sicherere Position und meine 3 Abteilungsleiter haben mir bestätigt, dass mein Vertrag verlängert würde bzw ich nen Festvertrag bekomme. Auch aus der Abteilung in der ich vorher ganz war und mittlerweile immer mal aushilfsweise hat mir der Chef (der noch über meinen Abteilungsleitern steht) gesagt, ich werde auf jeden Fall weiterbeschäftigt, weil sie ja froh sind gute und eingearbeitete Leute zu haben. Dann ist unsere Personalchefin schwanger geworden und erwartet Anfang Februar ihr Kind. Ich war auch Anfang Dezember dort und habe sie gefragt wie es denn aussieht ob sie schon was sagen können wegen meinem Vertrag und da meinte sie dass er von deren Seite aus auf jeden Fall verlängert würde und dann hab ich noch wegen einigen finanztechnischen Sachen gefragt und auch da wurde mir gesagt, das würde in nem neuen Vertrag mit einbegriffen.
Sooo dann gibt es momentan leider nur 3 Tage die Woche, in der das Personalbüro besetzt ist und ich hab Di angerufen, da war es zu und Mi bin ich hingegangen da war nachmittags auch keiner da und ich bin dann heute hingegangen und mir wird von einer Vertretung eine stinknormale Verlängerung FÜR EIN HALBES JAHR zum unterschreiben hingelegt :(
Ich meinte dann, dass halt dies und das abgesprochen war, also die finanziellen Sachen halt und da meinte sie nur, dass die Frau XY ihr gesagt hat, das wäre nur der Fall wenn ich einen unbefristeten Vertrag bekäme. Also das war dann auch das letzte hab ich so gedacht....
Ich hab ihn zwar unterschrieben aber ich werde mir wohl dann doch überlegen ob ich, wenn ich dann keinen unbefristeten Vertrag bekomme, mir nicht doch was anderes suche.... ^^
Naja Kopf hoch lalelu, in den nächsten Wochen hast du bestimmt ein paar gute Vorstellungsgespräche und das packst du schon!
Achso noch was: Darf ich fragen in welchem Beruf du arbeitest, weil du am WE hättest arbeiten müssen?
Liebe Grüße


Ich arbeite im sozialen bereich als Betreuerin. Ähmm ich arbeite noch im sozialen Bereich. Mal schauen eigentlich hab ich von diesen berufszweig die Nase voll. Diese ständigen Lügen und Intriegen.

Mir ist eigentlich mehr danach etwas neues zu machen. Vielleicht im Supermarkt Regale einräumen oder in ner Drogerie. So gern wie ich meinen Job auch gemacht habe, aber ich habs so über. es liegt nicht mal an den Behinderten, die sind noch die normalsten, aber die Kollgen. Klar es muss nicht überall so sein, aber ich denke mal 1-2 Jahre Abstand davon tun mal gut.


@Lalelu, hast Du diesen Beruf gelernt?
Ich frag nur weil Du schreibst, das Du die Nase voll hast und was anderes tun möchtest.
Wie wäre es denn mit einer Umschulung. Ich meine nur Regale einräumen ist ja auch nicht das wahre, oder?
Ich würde mich erst mal am Arbeitsamt informieren, ob Du da eine Möglichkeit hast! Fragen kostet ja nix.... :blumen:


Ich hab bin Fachkraft in der behinderten Arbeit. hab das auch gelernt aber eben nur das. ich hab mich mal erkundigt, selbst Regaleinräumer verdienen fast das selbe wie ich.

Es war ja nur so ein gedanke am rande. ich will das ja auch nicht für immer machen. Nur ne gewisse zeit um abzuschalten und bissel was anderes zu sehen. Finaziell macht das fast gar keinen Unterschied, selbst bei zeitarbeitsfirmen. Soo Top bezahlt ist mein Job ja auch nicht.


ich würde mir trotzdem überlegen, ob ich, wenn auch nur über begrenzte zeit, völlig den job wechsele. wenn du dann wieder in deinen gelernten job einsteigen willst, wirst du vermutlich große probleme haben. zum ersten wird berufserfahrung immer wichtiger und zum anderen wird man dir deine motivation, in diesem bereich zu arbeiten, nicht abkaufen. dann kann´s schwierig werden.......also gut überlegen!!!!
vielleicht kannst du ja mal über zusätzliche qualifikationen nachdenken, um mal aus der täglichen arbeit raus zu kommen, möglicherweise gibt´s da ja auch fördermöglichkeiten der arbeitsagentur????

Bearbeitet von quitscheentchen am 21.01.2012 10:45:27


Moin @LaLeLu,

bisher habe ich nur mitgelesen, doch jetzt muss ich mich doch mal einmischen: Ich sehe das genauso wie @Quietscheentchen: Sobald Du einmal aus dem Job - wenn auch nur vorübergehend - draußen bist, ist es unendlich schwer, dort wieder Fuß zu fassen. Das wäre genauso, als wenn Du jetzt beispielsweise in die Elternzeit gingest: Da fehlten Dir beim versuchten Wiedereinstieg einfach drei Jahre Berufsleben. Damit hast Du schneller den Anschluss verloren, als Du glaubst. Tue Dir das nicht an, dass Du Dich freiwillig ins Abseits kickst!

Auch ich bin empört darüber, wie mit Dir umgesprungen wird. Doch es hilft ja alles nix: Mache das Beste daraus und suche Dir schleunigst nen neuen Job. Denn - wie Du selbst sagst - Du hast den Beruf erlernt und er scheint Deine Berufung zu sein und nicht nur ein Broterwerb.

Auch die Anregung mit der Fort- oder Weiterbildung ist prima: Je höher qualifiziert Du bist, desto größer ist die Auswahl an Jobs. Und auch die Bezahlung. Aus- und Weiterbildung haben noch nie geschadet. Im Gegenteil: Das demonstriert einem potentiellen Arbeitgeber, dass frau engagiert ist. Wenn Du ohnehin in den nächsten Tagen bei der ARGE vorsprichst, kannst Du Dich ja auch mal gleich nach dem Fortbildungs-Angebot erkundigen. Lasse Dich auch nicht davon verschrecken, wenn Du eine Weiterbildung teilweise oder ganz selbst bezahlen musst: Die meisten Anbieter akzeptieren Ratenzahlung und von der Steuer lässt sich das ebenfalls absetzen.

Also: Schaue nach vorne und werde aktiv. Lasse Dich nicht von fieser Personalpolitik mental runterziehen. Es ist sicherlich nicht Deine Schuld, Du bist nur das Opfer. Wenn Du ein Opfer sein willst. Willst Du das sein? Ich denke: NEIN. Ich drücke Dir feste die Daumen. Wirst sehen: Jedes Ende ist auch gleichzeitig eine Chance für einen Neuanfang!

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Hallo nochmal zusammen!
Ich sehe das genauso wie Quieteentchen und Egeria, mit einer Weiterbildung liegst du immer richtig, denn Wissen hat noch keinem geschadet. Und wenn du mal Lust auf was anderes hast, kannst du dir ja vielleicht auch nen 400 € Job nebenbei suchen (nur nicht Fortbildung und Nebenjob, das wird ja dann auch zu viel) aber um nen veränderten Tagesablauf zu haben.
Aber wenn du ganz den Job wechselst wirst du Probleme kriegen, wieder einzusteigen, weil du immer gefragt werden wirst warum du zu dem Zeitpunkt aufgehört hast. Und rechtfertigen sollte man sich ja nicht müssen...


Meine Arbeit hat angerufen. Eigentlich finde ich es schon leicht unverschämt, dass irgendjemand mich ständig fragt wann ich wiederkomme. Nächste Woche, wenn mein Krankschein ausläuft.

ich habe heute erstmal meinen ALG1 Antrag fertig gemacht und 2 bewerbungen geschrieben. Mal schauen was sich noch ergibt.


Hallo,

da siehst Du mal, dass Du doch gebraucht wirst.
Vielleicht war es in der Vergangenheit immer so, dass Du da warst, wenn jemand gebraucht wurde. Das muss eine Neue auch erst mal so machen.

Toi toi toi für Deine Bewerbungen.

Gruß

Highlander


Es geht arum wer paar sachen von Ärzten abholt. ich Wohne in den ort wo die Ärzte sind. War halt immer praktisch gewesen, dass ich mich um das Zeug gekümmert habe. So jetzt bin ich unerwartet krank. das heißt die Medi wird wohl langsam alle.

Naja müssen eben mal die anderen zu den Ärzten fahren. ich bin krank.



Kostenloser Newsletter