Heizung neu lackieren


Brauche mal Euren väterlichen Rat...

Bei meiner Wohnzimmerheizung ist stellenweise der Lack abgeplatzt. Das sieht nicht unbedingt sehr schön aus. Nun meine Frage:
Kann man die abgeplatzten Stellen separat lackieren, oder muss man da schon den kompletten Heizkörper lackieren?
Gibt es Heizungslack auch zum Sprühen oder nur zum Einpinseln?

Und wie muss der Heizkörper zuvor behandelt werden (normal mit Sandpapier anrauhen, ganzen Lack mit irgendwelchen Geräten abschleifen etc.)


Es grüßt eine verzweifelte Schottin :winkewinke: :winkewinke:


Deine Frage ist, ohne dass wir was sehen, schwer zu beantworten.
Natürlich kannste die abgeplatzten Stellen separat lackieren. Die Frage ist nur, ob die vorhandene Heizkörperfarbe farblich zur Farbe passt, die du auf die abgeplatzten Stellen aufbringen willst. Das musste halt an einer nicht so unbedingt ins Auge springenden Stelle ausprobieren.
Anrauen in jedem Fall.
Es gibt Heizungslack auch zum Einsprühen. Aber: Finger weg - und schon gar nicht in geschlossenen Räumen.
Die teure Variante (bei Eigentum) wäre, den Heizkörper abschrauben lassen und ins Lackierbad zu geben ... .


Ich komme gerade aus dem Baumarkt.
Es gibt auch kleine Sprühgeräte, auch für Indoor-Anwendungen.

Bevor du mit dem Sprühen loslegst, solltest du:
Ggf. vorhandene Rostflecken mit einer Stahlbürste bearbeiten - dann die Übergänge mit Schmirgelpapier "glätten". Und dann müsstest du loslegen können.
Viel Erfolg! :blumen:


So, habe jetz mal ein Foto davon gemacht :)


Das Problem ist, der restliche noch verbliene Lack ist an der Stelle auch sehr brüchig, den kann man mit den Fingernägeln abpulen.

Soll ich dann erstmal alles, was ich so mit den Fingern rutermachen kann, abmachen, oder hält neuer Lack trotz brüchigen Untergrundes?
Mir grauts davor, weiter den Heizkörper anzufassen, weil die Schäden immer größer werden. Da ich auch nur zur Miete wohne, möchte ich da auch nicht allzuviel Geld investieren...


oops, war zu langsam :D

Danke, so werd ich´s machen :blumen:


Holla!
Schön, dass du das Bild eingestellt hast, auch wenns hässlich anzusehen ist.
Die Lackaufbrüche sind an den Schweißnähten. Das ist deutlich zu sehen.

Als Vermieter würde ich spontan sagen, dass dein Fall einer für den Vermieter ist.
Da würde ich erstmal gar nichts an der Heizung machen.
Sprich zunächst mal mit dem Vermieter/Verwalter!
Bist du in die Wohnung gerade eingezogen?


Nee, wir wohnen schon seit 4 Jahren hier...
Anfangs war auch alles in Ordnung, aber mit der Zeit hat sich das so entwickelt.

Ich dachte ja auch daran, es der Wohnungsgesellschaft zu melden, aber in meinem Mietvertrag steht halt drin, dass die Mieter im regelmässigen Turnus Schönheitreparaturen selbst durchzuführen haben.
Deiner Aussage entnehme ich jetzt allerdings, dass es sich dabei nicht mehr um eine Schönheitsreparatur handelt :huh: ?


Für mich laufen diese Schäden am Heizkörper nicht unter Schönheitsreparatur sondern unter Erhaltungsaufwendung.
Sprich zunächst mit dem Verwalter,
nimm aber einen Zeugen mit!


Ok, gut zu wissen :huh:

Dann werde ich mal mit der Verwaltung reden...

Danke Dir trotzdem :blumen:


Zitat (Carlos @ 20.11.2006 - 15:29:17)
Die Lackaufbrüche sind an den Schweißnähten.

..hallo carlos ..es gibt bei den alten Gußheizkörpern keine Schweißnähte..diese Art Heizkörper wurden Lammele für Lammele zusammengeschraubt bis man die Größe für das entsprechende Zimmer zusammen hatte ..das war früher sehr aufwändig..aber du hast recht, die Schottin sollte mit dem Vermieter sprechen und die alten Heizkörper austauschen lassen..ich glaube sie haben ihren Zweck nach fast 50 Jahren mehr als erfüllt..

Na, prima, Bärchen.
Dass wir im Ergebnis gar nicht auseinander sind. :D



Kostenloser Newsletter