Niedriger Wasserdruck in Küche und Bad


Hallo,

seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass in der Spüle und in der Dusche zu wenig Wasser aus der Leitung kommt. Seltsammerweise tritt das Problem in der Dusche ehr bei warmen Wasser, in der Spüle hingegen ehr beim kalten Wasser auf. Im Waschbecken im Bad besteht dieses Problem übrigens nicht.
Falls das etwas zu sagen hat: Ich wohne im dritten Stockwerk.
Da ich leider überhaupt keine Ahnung von dem Thema habe wollte ich hier mal die Experten fragen, ob das irgendeine einfache Ursache haben könnte, oder ob das Notfalls nur ein Profi was dran machen kann.

Gruß und Danke im Vorraus,
Stephan


Das Problem kann auftreten, wenn der Durchmesser der Leitungen zu klein ist und/oder die Leitung zu viele Knicke/Bögen hat. So bei meiner Warmwasserversorgung bis ins Bad. Das erklärt auch den Unterschied bei verschiedenen Zimmern. Wenn das Problem füher nicht bestand, dann spricht etwas dafür, dass irgend etwas die Leitungen zugesetzt hat - kann ich mir aber nur bei alten Leitungen vorstellen oder früher der Wasserruck höher war (neue Warmasserversorgung, Umstellung o.ä.?). Wenn du zur Miete wohnst, muss sich dein Vermieter um das Problem kümmern, du solltest also zuerst ihn informieren.


ICH LIEBE ES ALTE FREDS RAUSZUKRAMEN... ... ...

Ist im Keller vielleicht am Druckbegrenzer, an den Leitungen gearbeitet worden oder auf der Straße an den Rohren???

Können sich durch Druckunterschiede im Rohrnetz "Inkrustierungen" gelöst haben, die irgend etwas zugesetzt haben???

Hattest DU mal rötliches Wasser oder Sand???

Grisu... ... ... :pfeifen:


Hi Grisu,

da SNAFU sich nicht mehr gemeldet hat, ist das Wasser bestimmt ganz ausgefallen und er verdurstet ... :heul: Der Ärmste!!! :heul: :heul: Wir werden die Ursache wohl nie erfahren ...


... ... ... rofl ... oder es ist gebastelt worden und alle sind ertrunken... ... ... rofl

Grisu... ;)


...nööö, habe gehört, das Haus ist wegen einem Wasserrohrbruch und ner Unterspülung eingestürzt.....IHR SCHWARZMALER rofl rofl rofl


...nun gut, dann malen wir wieder "weiß":

Es ist ein Pool gebaut worden, das Bad überflüssig und das Wasser auf "Durchfluss" gestellt worden, damit immer genug da ist... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Grisu... rofl


:augenzwinkern: "Fred"verhunzer... :lol:

...ich hab das Problem,seid wir neue E- Zähleruhren erhalten haben... :rolleyes:
...ich hab den Druck von der Leitung runterdrehen müßen,da der Wasserhahn tropfte...(nur heißes) :pfeifen:

...nun "Pullert" es eigendlich nur noch...aus dem Hahn...drehe ich den Haupthahn wieder etwas auf...troft der Hahn wieder... :wacko: :angry:

...bevor man(n) mir sagt,ich sei zu bl... :lol:

Klempner könnte ich anrufen...wollt aber erst mal hier fragen... :peace:


...DANKE!


Hallo Liz...

...im ersten Augenblick würde ich sagen, das die "Dichtung" am Wasserhahn des Warmwassers nicht mehr so astrein ist... ... ...

NUN, das wäre dann das kleinste Übel..., mal sehen, ob da jemand noch eine Idee hat..., aber es kann eigentlich nicht sein, das der Wasserdruck so niedrig eingestellt werden muß, das es nur noch so "plätschert"... ... ... ;)

Mal abwarten und in Geduld üben, was noch kommt... ... ...

Grisu...


Moin Liz,
Hast du Hebelmischer oder mit Drehknöpfen?
Bei Drehknöpfen, hat ja Grisu schon gesagt, einfach erstmal die Dichtungen ersetzen.
Bei Hebelmischer ist das etwas schwieriger (oder teurer...)
Man muß- soweit ich weiß, gibt´s keine Einzelteile- die Kartusche ersetzen, die bei einigen Herstellern relativ teuer ist. Wenn du mehrere gleiche Hähne hast, würde ich die einfach mal quertauschen, dann bist du dir wenigstens sicher, bevor du teure Ersatzteile einkaufen gehst...

Grüße Gerrit


Moin... :blumen:

...drehknöppe hab ich... :lol:

...Danke erstmal für die Tipps... :daumenhoch: :freunde:

...werd erstmal tauschen... :yes: :blumen:


So, ich kram das jetzt auch mal hoch, bzw. Google hat's für mich ausgekramt, als ich nach rötlichem Wasser gesucht habe...

Also: Ich vermute mal, dass gestern in meiner Abwesenheit hier irgendwann das Wasser abgestellt wurde. Als ich abends den Wasserhahn in der Küche aufdrehte, hat's jedenfalls erstmal geruckelt und gerumpelt und es kam eine gelbliche Brühe...
Bin dann in's Bad an's Waschbecken - auch hier ein Rumpeln in der Leitung, Wasser aber klar - zumindest ungefähr eine Kaffeekanne voll, danach kam nur noch ein Rinnsal aus der Leitung...
Spülkasten am Klo: Alles in Ordnung, kein Rumpeln, (zum Glück) ausreichend Wasser ohne erkennbare Färbung
Dusche: Gerumpel und rötliches Wasser
Hatte gehofft, dass sich heute alles wieder normalisiert hat.
Aber:
Am Waschbecken im Bad kommt nachwievor nur ein Rinnsal
In der Küche kam's heute nochmal rötlich...

Wie ernst ist die Lage? :ph34r:

Grüße
Beetle

P.S: Wohne wie SNAFU im 3. Stock...


Zitat (Beetle @ 13.11.2008 - 22:43:47)
Aber:
Am Waschbecken im Bad kommt nachwievor nur ein Rinnsal
In der Küche kam's heute nochmal rötlich...

Wie ernst ist die Lage? :ph34r:

Grüße
Beetle

P.S: Wohne wie SNAFU im 3. Stock...

Hallo Beetle,

die Lage ist nicht hoffnungslos :D

Evtl. hat sich der Perlator an deinem Wasserhahn mit gelösten Schmutzteilchen zugesetzt. Schraube dieses Teil ab und reinige es. Du kannst es auch mal ohne Perlator versuchen, dann siehst du, wie gut das Wasser läuft.

Gruß

gd

Hallo gutdrauf,

danke erstmal für die Antwort!

Also der Perlator selber geht nicht ab: an dem ging schon eine (zugegebenermaßen billige) Rohrzange zugrunde und selbst der Wasserableser hätte es mal probiert, auf die Schnelle aber nicht geschafft...
(Wir haben recht kalkhaltiges Wasser hier)
Allerdings ist da seit Monaten eh schon kein Siebeinsatz mehr drin - der hat irgendwann aufgegeben, als ich ihn ohne Abschrauben malträtiert habe :pfeifen:

Gruß
Beetle


Huhu, wie sieht die Lage?

Hast du das Problem schon deinem Vermieter gemeldet, falls du in Miete wohnst ist der nämlich zuständig!!!

Wenn es dein Eigenheim ist und immer noch kein klares Wasser kommt, dann würd ich mal bei der Städtischen Wasserversorgung und evtl. bei Nachbarn nachfragen, was der Grund dafür sein könnte und ob du mit dem Problem alleine dastehst.

Also wenn das Wasser wieder zu deiner Zufriedenheit läuft würd ich eine Wasserentkalkungsanlage einbauen (wenn es dein Haus ist) oder es dem Vermieter vorschlagen. Das kann, für die Zukunft, einigen Schäden vorbeugen.


Hallo Schwaller,

also was das Badezimmer-Waschbecken angeht wäre ich schon froh, wenn überhaupt Wasser kommen würde, egal welche Farbe - aber diese Quelle ist inzwischen vollständig versiegt... :(

Rotes oder gelbes Wasser habe ich jetzt nicht mehr. In der Küche kommt's gelegentlich leicht milchig weiß, aber das habe ich auch so zwischendurch öfter mal
(bißchen Calcium extra).

Was mich irritiert ist halt, das alles läuft, bis auf das Waschbecken im Bad...

Bescheid gesagt habe ich bis jetzt keinem, weil ich im Moment gar nicht weiß wem zuerst: Ich wohne in einer Eigentumswohnung, bin aber nicht die Eigentümerin. Zur Auswahl hätte ich im Moment also einen Vermieter, den ich noch nie gesehen habe (Mietvertrag habe ich mit seiner mittlerweile verstorbenen Schwiegermutter abgeschlossen), einen auswärtigen Hausmeisterdienst und eine Hausverwaltung.. :wacko:

Kleiner Nachtrag: Auf der Suche nach der Telefonnummer des aktuellen Hausmeisterdienstes (hat in den letzten Jahren öfter gewechselt), habe ich gerade ein Schreiben der Hausverwaltung aus dem Jahr 2005 entdeckt:

"Von Eigentümern wurde bemerkt, dass zu gewissen Zeiten braunes Wasser aus den Wasserhähnen kommt. Hierbei handelt es sich um kleine Rostteile aus dem Rohrsystem. Wir bitten Sie daher, Ihre Perlatoren an den Wasserhähnen regelmäßig zu reinigen."

:lol:

Nächtliche Grüße
Beetle
(geh jetzt in die Küche, Zähne putzen...)


"Von Eigentümern wurde bemerkt, dass zu gewissen Zeiten braunes Wasser aus den Wasserhähnen kommt. Hierbei handelt es sich um kleine Rostteile aus dem Rohrsystem. Wir bitten Sie daher, Ihre Perlatoren an den Wasserhähnen regelmäßig zu reinigen."

Hallo Beetle, das ist kein Satz für den Mietvertrag als Einschränkung, sondern eine verbotene Einschränkung Deiner Nutzungsmöglichkeiten.
Brief an Eigentümer (denn der ist letztendlich der Zuständige) mit Ankündigung 10% Mietminderung, bis der Rost weg ist sowie 10 % Mietminderung für das nichtbenutzbare Badebecken (funktioniert denn Wanne bzw. Dusche?)

Für das Entrosten gibt es Filteranlagen am Eingang des Wassers ins Haus, die vom Eigentümer (bzw. Beauftragten) regelmäßig gewartet werden müssen. Dir das über eine regelmäßige Reinigung der Perlatoren aufs Auge zu drücken, ist eine Frechheit!

Gutes Gelingen und ein wenig Mut für diese Maßnahmen. Es soll eine Partnerschaft herrschen zwischen Vermietern und Mietern, aber keine Abwälzung von Vermieterpflichten auf den Mieter.


Hallo schmotz,

da ist wohl was falsch verstanden worden:
Das mit dem braunen Wasser ist kein Satz im Mietvertrag. Das stand lediglich auf einer Benachrichtigung der Hausverwaltung. "Zu gewissen Zeiten" klingt jetzt so, als ob täglich zu einer bestimmten Zeit das Wasser braun aus der Leitung kommt. Tatsächlich konnte ich solche vorübergehenden Verfärbungen eigentlich nur dann feststellen, wenn offensichtlich irgendwas an den Rohren gemacht wurde.

Und wie gesagt: Mein Wasser ist nicht mehr verfärbt! Das einzige, was aus noch zu ermittelnden Gründen nicht mehr funktioniert, ist das Waschbecken im Bad. In solchen Fällen gleich mit Mietminderung zu kommen, davon halte ich gar nichts.

Gruß
Beetle


War auch nur ein Rat aus der Praxis.
Kein Mensch zwingt Dich, ihn anzunehmen.

Bearbeitet von schmotz am 15.11.2008 13:31:46


Zitat (Beetle @ 15.11.2008 - 13:27:18)
Und wie gesagt: Mein Wasser ist nicht mehr verfärbt! Das einzige, was aus noch zu ermittelnden Gründen nicht mehr funktioniert, ist das Waschbecken im Bad. In solchen Fällen gleich mit Mietminderung zu kommen, davon halte ich gar nichts.

Gruß
Beetle

Nein, nicht gleich Mietminderung. Ruf aber deinen Vermieter an, er soll sich darum kümmern, er bekommt doch auch die Miete.

Hallo Leute,

hab da mal ne Frage und hoffe ihr könnt mir helfen.

Vor ca. einer Woche wurde bei mir im Wohnhaus im Keller an der Wasserleitung was gearbeitet. Glaube Rohre ausgetauscht oder so.

Wie auch immer, seit ein paar Tagen ist mir dann aufgefallen das der Druck am Waschtisch im Bad auf einmal viel zu niedrig ist. Kann mir gerade mal die Hände waschen..

Küche und Dusche sind nicht betroffen.

Woran kann das liegen?

Freue mich auf eure antworten


MFG

Bearbeitet von Kevin111 am 11.07.2010 17:20:14


Da es das Thema hier schon gibt, sind die Threads mal zusammengelegt (verschmolzen)

Ist mir aufgefallen danke :)


Wahrscheinlich gleiche Ursache wie im alten Fred: Perlatoren saubermachen. Bei Arbeiten an der Leitung können sich Ablagerungen aus den Leitungen lösen. Einfach Abschrauben und kurz mit der Handbürste drüber reicht dann - wenn die Perlatoren nicht schon vorher verkalkt waren. Der Wasserfilter am Zähler kann das nicht verhindern: die Leitungen im Haus selbst sind verantwortlich.

Bearbeitet von chris35 am 12.07.2010 00:15:12


Ne glaub nicht das es die Perlatoren sind. Der Druck ist einfach zu schwach, das spürt man richtig wenn man den Mischer hoch zieht, das da viel weniger Widerstand ist als vorher.

Naja wie auch immer, habe die Hausverwaltung angerufen. Die sollen sich darum kümmern, ich werkel da sicher nicht rum..

Trotzdem danke für die eine Antwort die ich bekommen habe.

Gruß