Türe "zu machen"


Hallo Vati's,

ich ziehe bald um und habe das Problem das in einem Raum der neuen Wohnung eine Türe ist die überflüssig ist, leider grenzt die Türe an das Schlafzimmer und in dem Raum mit der überflüssigen Türe plane ich des öfteren bis spät in die Nacht zu "arbeiten".

Mein Gedanke: Die Tür muss weg und es muss irgend ein Ersatz gefunden werden, Riegips? Ich weiß es nicht, was schlagt ihr vor wie man das ganze am besten machen kann?

Das ganze soll möglichst "glatt" mit der Wand sein und wie gesagt auch möglichst schalldicht.

Danke für eure Hilfe!


Hallo r0y4!,

Was hälst du von zwei gegeneinander gestellten Regalen, zwischen die Rückwände könntest du eine Iso-Schicht legen, und Stauraum hättest du auch dadurch, gerade in einem Arbeitszimmer immer gut. :)

Bearbeitet von Mann im Ohr am 15.06.2007 20:30:47


wIE VIEL aUFWAND WILLST dU BETREIBEN?

Wenn es nur eine Durchgangs-Öffnung ohne Türzarge ist, dann kannst du von beiden Seiten Rigips-Platten passend einfügen, dazwischen Dämmmaterial, und dann tapezieren. Das ist die aufwendigste aber auch eleganteste Lösung.

Ist schon eine Tür oder Durchgangszarge drin, bekommst du sowieso keinen wandbündigen Abschluss hin. Also am besten wirklich Tür zumachen, von der anderen Seite Dämm-/Schallschutzmaterial in die Türnische stopfen (große Platten/Matten vom Baumarkt passend zuschneiden) und dann ein Regal/Schrank/großen Spiegel ö.ä. davo.

Pumuggel



Kostenloser Newsletter