Helmpflicht für Fahrradfahrer


Hallo,

immer wieder gibt es Diskussionen darüber, ob die Einführung einer Helmpflicht für alle Radfahrer sinnvoll ist.

Ich würde eine Helmpflicht für Kinder und Jugendliche bis 14 oder 16 Jahre befürworten, für mich selber lehne ich diese ab.

Wie ist Eure Meinung dazu ?


die helmpflicht sollte für radfahrer aller altersgruppen gelten.

Bearbeitet von Carlos am 03.09.2007 09:49:40


Guten Morgen,


Helmpflicht für Fahrradfahrer finde ich sehr wichtig. rofl Auch für Erwachsene.

Gerade Kinder und Jugendliche fahren meist sehr unvorsichtig, meiden die Fahrradwege, da es auf der Straße ja viel schöner ist. Ein Unfall kann ohne Helm schwerwiegende Folgen haben. (Kopfverletzungen) :huh:

Ich selbst habe es immer wieder erlebt, dass die Fahrradfahrer (obwohl ausgewiesene Fahrradwege da waren) auf der verkehrsreichen Straße fahren. :pfeifen:


Die Einführung einer Helmpflicht wäre durchaus sinnvoll.

Bei uns ist es allerdings so,dass Kids ab der 5. Klasse meinen(und auch deren Eltern),keinen Helm mehr tragen zu müssen.Unser Grosser(11 J.) hat,als er in die 5. Klasse kam,immer einen Helm getragen (hab ich drauf bestanden,ansonsten hätte er laufen müssen),nach kurzer Zeit wurde er von anderen Kids ausgelacht deswegen.Was soll man dann noch machen?


die helmpflicht sollte für menschen aller altersgruppen gelten[B]. sagt Carlos.

Ergänzend dazu: Schon wegen des guten Beispiels für die Kinder, vor
allem aber: habt Ihr schon mal jemanden mit Schädelbruch erlebt?

Mein Onkel ist nach 3 Wochen und aufgetretener "Verblödung" gestorben.

---

Bearbeitet von Nyx am 21.12.2007 17:45:58


also weg mit der helmpflicht für motorradfahrer, weg mit der angurtpflicht für autofahrer. die kassen zahlen ja! :pfeifen:


Ich finds gut. Auch wenn ich selber keinen tragen. Für meine Achtjährige ist das Tragen eines Helmes beim Radfahren ein Muss. Sie würde nie auf die Idee kommen, ohne zu fahren. Auch beim Skaten trägt sie ihren Fahrradhelm.
Wenn alle einen Helm tragen würden, würde ich mir nicht mehr so bescheuert vorkommen. Habe ihn mal eine Zeit getragen. Als die Kleine noch jünger war, bestand sie drauf.


Eine Studentin aus Schweden wurde vor meinen Augen von einem PKW gestreift. Ganz leicht bloß. Sie fiel mit dem Kopf auf den Bürgersteig und war mausetot - sofort. Ein Helm hätte ihr Leben vielleicht gerettet. Wieviel lebenslanges Leid, wieviel Not und wieviele Kosten blieben uns mit einer Helmpflicht erspart.


---

Bearbeitet von Nyx am 21.12.2007 17:45:15


Die Notwendigkeit einer Helmpflicht ist uns wohl allen klar,
nur erklär das mal 700 Schülern(Schule meines Sohnes),die das einfach nur uncool finden,ausserdem wird die gestylte Frisur ruiniert...

Und,wie schon gesagt:die wenigen,die Helm tragen,werden ausgelacht..


Zitat (Nyx @ 03.09.2007 - 11:31:40)
Man sollte einfach an den gesunden Menschenverstand appellieren.
Leider bringt es die Mehrheit der Menschen nur zu Vernunft wenn es an ihr Portemonnaie geht.

liebe nyx!
wir sind gar nicht so weit auseinander, wie es scheint.
nur: wir wissen beide, was appelle an die vernunft bewirken ...
ich bin auch dagegen, dass der staatliche moloch in immer mehr lebensbereiche eindringt und reglementiert, was eigenverantwortlich geregelt werden könnte.
ob sich dafür aber nun gerade die helmpflicht für radfahrer anbietet?

hallo.
ich schließe mich Speckendicken und Nyx an,
wie sinnvoll ein helm ist braucht glaube ich nicht zu diskutiert werden!
auf die vernuft kommt es an und nicht auf gesetze!
mit dem "BEZAHLEN" kommen wir ´eh noch bald alle dahinter, wenn wir hier "amerikanische verhältnisse" haben, was nicht mehr lange auf sich warten läßt, oder auch schon zutrifft! (krankenversicherungen, ect.)

Bearbeitet von moorrunner am 03.09.2007 11:52:48


Zitat (Speckendicken @ 03.09.2007 - 11:35:31)
Die Notwendigkeit einer Helmpflicht ist uns wohl allen klar,
nur erklär das mal 700 Schülern(Schule meines Sohnes),die das einfach nur uncool finden,ausserdem wird die gestylte Frisur ruiniert...

Und,wie schon gesagt:die wenigen,die Helm tragen,werden ausgelacht..

dann haben die eltern und die lehrer dort die erzieherische aufgabe, den unreifen kids einsichtig zu machen, warum die helmpflicht für radfahrer "cool" ist.

genau dies meine ich,
wir sind doch schliesslich die "erziehungsberechtigten" und müssen uns dafür verantworten.
dabei nicht zu vergessen sind wir alle für uns selbst verantwortlich (größtenteils),
ich glaube auch nicht, das die vielen älteren verkehrsteilnehmer auf dem fahrrad mit einer helmpflicht einverstanden wären.
meine mutter würde sich die größten sorgen um ihre dauerwelle machen, nicht um die angeschlagene gesundheit. desweiteren wäre auch mal angedacht alle fahrradfahrer, ob alt oder jung, auf die heutigen verkehrssituationen zu "schulen".
radfahrer (oder auch fußgänger) brauchen schließlich keinerlei nachweise über die geringsten kenntnisse irgendwelcher verkehrsregeln.
sollte man sich vielleicht auch mal gedanken darüber machen?


--

Bearbeitet von Nyx am 21.12.2007 17:43:55


iiiIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

Bearbeitet von Johann_A. am 16.11.2007 21:16:18


Carlos, bist Du bei Deiner Aussage "Die Kassen zahlen ja!" richtig verstanden worden?

Ich sah da vielmehr Dein weises Haupt hin und her schütteln.....


doch, liebe zwergin.
du hast mich recht verstanden.
ich habe enge beziehungen zu einer unfallpraxis. daher vlt verständlich.


Zitat (Carlos @ 03.09.2007 - 11:59:08)
Zitat (Speckendicken @ 03.09.2007 - 11:35:31)
Die Notwendigkeit einer Helmpflicht ist uns wohl allen klar,
nur erklär das mal 700 Schülern(Schule meines Sohnes),die das einfach nur uncool finden,ausserdem wird die gestylte Frisur ruiniert...

Und,wie schon gesagt:die wenigen,die Helm tragen,werden ausgelacht..

dann haben die eltern und die lehrer dort die erzieherische aufgabe, den unreifen kids einsichtig zu machen, warum die helmpflicht für radfahrer "cool" ist.

In der Grundschule wird den Kindern das richtige Verhalten im Strassenverkehr
richtig gut beigebracht und auch,wenn wir mit der Familie mit den Fahrrädern
unterwegs sind,achtet man als verantwortungsvolle Eltern auf das richtige Verhalten.(mit Helm,keine Frage)

Es sind aber nicht alle Eltern solche Vorbilder!

Wie erklärst du deinem Kind,warum es von anderen Kindern gehänselt
wird,obwohl es doch alles richtig macht?

Als Mutter möchte man doch nicht,dass das Kind jeden Tag völlig aufgelöst aus der Schule kommt.So selbstbewusst kann ein Kind nicht sein,dass es das einfach so wegsteckt!


Ob es eine Helmpflicht geben müsste, weiss ich nicht, ich denke, jeder sollte wissen, was er macht.

Auf meinem Reiterhof wurde vor 10 Jahren die Helmpflicht eingeführt, beschlossen vom Verein, nachdem eine Reiterin im Stand vom Pferd gefallen ist und sich einen Schädelbasisbruch zuzog. Sie ist nicht mehr wiedergekommen, selbst ihr Pferd wurde ohne ihr Beisein verkauft.

Ich kann euch nur sagen, ich hatte mal einen Sturz im leichten Galopp, mein Pferd sprang zur Seite, ich war noch rechts, er schon links. Ich bin so hart mit dem Kopf auf dem Boden aufgeprallt, dass ich nur noch Sterne gesehen habe. Ich bin sogar wieder aufs Pferd, nach Hause geritten und habe gleich dem Gestütsleiter Bescheid gesagt, ich musste sofort hinlegen, aber es ging mir gut, noch nicht mal eine Gehirnerschütterung, Glück gehabt! Helm wurde eingeschickt, damit ich eine neue Einlage bekam, obwohl diese nicht beschädigt war. Ohne Helm? Dann würde ich hier nicht mehr schreiben können, das weiss ich.

Also, ich sehe bestimmt nicht toll aus mit Helm, eher wie Hotzenplotz, aber es ist mir egal.

Ich habe keine Erfahrungen mit Kindern, ausser, dass ich meine Nichten und Neffen mit großgezogen habe, da half es immer, ihr Selbstbewußtsein zu stärken und ihnen zu erklären, die anderen sind ja doof, weil sie es nicht machen.

Erste Bedingung war natürlich, sie durften sich ihre coolen Helme selbst aussuchen und da durfte mit Lob nicht gespart werden. Sie sind brav mit Helm zur Schule gefahren.


Ihr Lieben,
wir Beiden sind zwar auch nicht mehr die Jüngsten und haben tortzdem beschlossen,
uns nun doch noch Fahrradhelme anzuschaffen.

"Ein Fahrradhelm (schweizerisch auch Velohelm) ist ein Sporthelm für Radfahrer, der
bei einem Unfall die auf den Schädel des Radfahrers einwirkenden Kräfte verringert,
um so Verletzungen zu verhindern oder abzumildern."
So steht es bei Wikipedia und weiteres mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradhelm

Ich will damit unseren erwachsenen Kindern, auch anderen und vielleicht auch Euch einen
Anstoß geben, nicht mehr lange zu diskutieren, sondern einfach mitzumachen.
Man fällt heute ja auch gar nicht mehr damit auf, also können auch wir mitmachen. Oder?


Ich bin hier in der Gegend wohl fast die einzige, die mit Fahrradhelm unterwegs ist.
Die Kinder fahren leider so ab 14 oder 15 Jahren nicht mehr mit Helm.


Gruß,
MEike


Bei uns fährt nie jemand mit Helm.
Ich finde das zwar einerseits Verantwortungslos, doch muss jeder selbst entscheiden, ob ihn sein Kopf wichtig ist.



Kostenloser Newsletter