Lichtschalter: der Lichtschalter funktioniert nicht


moin,

mein lichtschalter funktioniert nicht! an der den kabeln die aus der decke kommen führt ein kabel strom; an den kabeln die am lichtschalter sind führt keines strom.

was tun?


Hallo erstmal,
wiiiiiie......?
normal......!
...der Stromführende müßte ja der geschaltete sein, der vom Lichtschalter kommt.
Dann hast Du noch den Neutralleiter (null - meist blau) und den gr/ge - schutzleiter.
Im Altbau meist etwas anders. Erkläre mal genauer um welche Farben es sich handelt und was- oder auch nicht, passiert...


Zitat (Moorhahn @ 04.10.2007 - 07:45:07)
Hallo erstmal,
wiiiiiie......?
normal......!
...der Stromführende müßte ja der geschaltete sein, der vom Lichtschalter kommt.
Dann hast Du noch den Neutralleiter (null - meist blau) und den gr/ge - schutzleiter.
Im Altbau meist etwas anders. Erkläre mal genauer um welche Farben es sich handelt und was- oder auch nicht, passiert...

Hasllo Moohrhahn,

eigentlich hätte ich was anderes von dir erwartet als diese antwort,
Du weißt doch nach eigener aussage wie gefährlich strom sein kann, oder

spass und ernst bei seite,

unser fragender sollte seine anfrage nochmals neu gestalten.
das zweite, falls du auf altbauten spielst, das es da meist anders aussieht, erwidere ich, schwarz ist der stromführende, Grau der Nullleiter und Rot die Erdung.

Die frage sollte lauten was für eine schaltung hat der user hier, eine Ausschaltung
(1 schlt. und eine Brennstelle)
eine wechselschaltung( 2schalter mit einer Brennstelle)
oder
eine serienschaltung,( 2 schaltwippen in einem schalter,) sodas man zb. einen Kronleuchter, oder zwei getrennte wandlampen schalten könnte

wie sollte man sonst eine plausible erklärung hier abgeben.

Es soll keine Kritik an dem sein, was du werter Moorhahn hier abgegeben hast, nur eine klarstellung.
Der beste weg für unseren fragenden wäre der eines fachmannes, den findest du in den gelbenseiten oder bei www.my-hammer.de
Strom ist gefährlich und .........
gruß

Zitat (troedlerabraham @ 06.10.2007 - 11:02:35)


(1 schlt. und eine Brennstelle)
eine wechselschaltung( 2schalter mit einer Brennstelle)
oder

..sorry, du oberkluger..in der elektrik gibt es keine brennstelle !..(..höchstens nach einem kurzschluß..)
..es gibt glühlampen, leuchtstofflampen, usw.....

..das mit der brennstelle war sicher ende des 1800 jahrhundert's...vati !, die birne brennt jetzt... :hänseln:

Zitat (troedlerabraham @ 06.10.2007 - 11:02:35)

falls du auf altbauten spielst, das es da meist anders aussieht, erwidere ich, schwarz ist der stromführende, Grau der Nullleiter und Rot die Erdung.


VORSICHT !!!
...dies zu pauschalisieren kann lebensgefährlich sein, nicht nur in diesem Fall, sondern grundsätzlich !!!
So sollte es mal sein, was von vielen Veteranen aber immer wieder verdreht wurde !
Viele waren der Auffassung das Rot - "die Gefahr" - der spannungsführende Leiter sein müsse wie es auch in der Gleichstromtechnik heute noch üblich ist !
Deswegen wurden dann die Farben vesucht einheitlich zu ändern, was heute ein kunterbuntes Kuddelmuddel zur Folge hat.
Deswegen hilft nur: Messen !
...und das ist - TA, da gebe ich Dir recht - sache vom Fachmann...

Zitat (Moorhahn @ 07.10.2007 - 08:41:22)
Zitat (troedlerabraham @ 06.10.2007 - 11:02:35)

falls du auf altbauten spielst, das es da meist anders aussieht, erwidere ich, schwarz ist der stromführende, Grau der Nullleiter und Rot die Erdung.


VORSICHT !!!
...dies zu pauschalisieren kann lebensgefährlich sein, nicht nur in diesem Fall, sondern grundsätzlich !!!
So sollte es mal sein, was von vielen Veteranen aber immer wieder verdreht wurde !
Viele waren der Auffassung das Rot - "die Gefahr" - der spannungsführende Leiter sein müsse wie es auch in der Gleichstromtechnik heute noch üblich ist !
Deswegen wurden dann die Farben vesucht einheitlich zu ändern, was heute ein kunterbuntes Kuddelmuddel zur Folge hat.
Deswegen hilft nur: Messen !
...und das ist - TA, da gebe ich Dir recht - sache vom Fachmann...

nochmals ich, als veteraner wie du es nennst,
Alu-ltg. hatten die farben rot(meist die spannung) Grau der null-leiter,und schwarz die erdung, ausnahmen bestätigten meist die regel.
in den sechzigern wurde ab ca.1965 die farbvielfalt in einheitliche europäische farben gewechselt,
Wir deutsche mußten uns anpassen.

Brennstellen, sind werter Orangebrummbaer, beleuchtungen aller art,

die brennstelle des 1800 ist eine brandstelle, die zwar vielleicht nach einem Kurzschluss entstehen könnte, aber dann ...........
Man lege es auf die Waage, goldwaage, aber hier wäre eine unzen berechnung von vorteil. oder?
Es gibt hier mich den troedler, aber auch den wissenden, oder und den besserwissenden, mit einer ausnahme, ser all wissende weiß es besser.

Zitat (anjo @ 04.10.2007 - 04:42:35)
moin,

mein lichtschalter funktioniert nicht! an der den kabeln die aus der decke kommen führt ein kabel strom; an den kabeln die am lichtschalter sind führt keines strom.

was tun?

hilft das dem fragesteller? :o :(

Zitat (troedlerabraham @ 07.10.2007 - 10:43:17)

Brennstellen, sind werter Orangebrummbaer, beleuchtungen aller art,


..sind es eben nicht..brennstellen sind feuerstellen !!!..holz, kohle ,gas, oel usw....

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIiii

Bearbeitet von Johann_A. am 16.11.2007 23:06:05


...hierzu mal ein kleine Anekdote (auch wenn´s hier nicht grade hingehört) aus meiner Zeit als "Sperrkassierer".
Ein Kunde wollte seine Stromrechnung nicht bezahlen - mit der Begründung: "Strom könne man nicht verbrauchen", sondern nur "Elektrische Arbeit inanspruch nehmen".
(bei mir stiegen Denkblasen mit ganz vielen Fragezeichen auf - er hat ja recht !! - war ´n Studierten)
Nach Rücksprache mit unserer Rechtsabteilung kam die Begründung dieser:
Stromverbrauch ist ein rein kaufmännischer Ausdruck - und müsse rein technisch nicht immer korrekt sein!
Kurz darauf tauchte dann in den Rechnungen "inanspruchgenommene Elektrische Arbeit" auf....

Bearbeitet von Moorhahn am 08.10.2007 11:26:45


Hallo,
habe mal gegoogelt und tatsächlich den Ausdruck Brennstellen bei einer Deckenleuchte
von CONRAD gefunden, aber auch nur da.
Brennstelle findet man bei Kerzenleuchtern, Gasherden usw., als nicht-elektrisch-be-
triebene Verbraucher.
Soviel nur zu Klärung, warum jemand auf diese Behauptung kommen könnte.

Bearbeitet von zwergin am 08.10.2007 12:21:46


Mannmannmann, was ist hier wieder los...

Kein einziger Beitrag hat dem anjo bisher etwas genützt.

Ich versuche das denn mal:

Du schreibst: "an der den kabeln die aus der decke kommen führt ein kabel strom".
Ich vermute mal, Du hast das mit einem Spannungsprüfer festgestellt. Dann müsste die Lampe eigentlich brennen/leuchten/funktionieren. Es sei denn, der Nulleiter ist unterbrochen. Das kannst Du folgendermaßen feststellen: Halte den Spannungsprüfer an den spannungsführenden Draht (normalerweise schwarz) und berühren mit einem Finger Deiner anderen Hand den spannungslosen (normalerweise blau oder grau) Draht. Aber Achtung: Vorher vergewissern, dass der wirklich spannungslos ist! Die Glimmlampe in dem Spannungsprüfer müsste in dem Moment, wenn Du den spannungslosen Draht berührst, etwas stärker leuchten. Wenn das nicht so ist, ist vermutlich der Nulleiter unterbrochen. Schau mal ob sich über dem Schalter (meistens so im Abstand von ca. 30 cm von der Zimmerdecke) eine Abzweigdose befindet. Jetzt aber erstmal Sicherungen rausdrehen, bzw. abschalten (Automaten). Dann machst Du die Abzweigdose auf und schaust Dir die Verbindungen an. Die Drähte sind meistens mit Wagoklemmen oder Doliklemmen verbunden. Vielleicht ist ein Draht aus der Klemme "gerutscht" oder abgebrochen. Jetzt sind wir allerdings an einem Punkt angelangt wo Du fachkundige Hilfe brauchst, falls es nicht vollkommen eindeutig ist, wohin die unterbrochene Verbindung gehört.

Viel Glück!


Zitat (Kalle @ 08.10.2007 - 12:42:30)
.

Ich versuche das denn mal:

. Das kannst Du folgendermaßen feststellen: Halte den Spannungsprüfer an den spannungsführenden Draht (normalerweise schwarz) und berühren mit einem Finger Deiner anderen Hand. Jetzt sind wir allerdings an einem Punkt angelangt wo Du fachkundige Hilfe brauchst,
Viel Glück!

..ja, viel glück braucht er auch..
..was ist ,wenn auf dem angeblichen null, noch eine kriechspannung vorhanden ist, die du mit deinem spannungsprüfer garnicht messen kannst..und die ausreicht, das er sich gehörig auf den a.....setzt, im besten fall..
..und genau aus dem grund sollte er sich, wie schreibst du so schön..fachkundige hilfe holen..

..auf deine antwort haben wir hier alle sehnsüchtig gewartet..

Bearbeitet von orangebrummbaer am 08.10.2007 12:59:41

Zitat (anjo @ 04.10.2007 - 04:42:35)
moin,

mein lichtschalter funktioniert nicht! an der den kabeln die aus der decke kommen führt ein kabel strom; an den kabeln die am lichtschalter sind führt keines strom.

was tun?

hol dir einen fachkundigen elektriker

Zitat (zwergin @ 08.10.2007 - 12:21:17)
Hallo,
habe mal gegoogelt und tatsächlich den Ausdruck Brennstellen bei einer Deckenleuchte
von CONRAD gefunden, aber auch nur da.
Brennstelle findet man bei Kerzenleuchtern, Gasherden usw., als nicht-elektrisch-be-
triebene Verbraucher.
Soviel nur zu Klärung, warum jemand auf diese Behauptung kommen könnte.

ja werte Zwergin, Moorhahn und Johann A.
Du werte Zwergin solltest bei google mal nur brennstellen eingeben, und dann gebe das wieder was dir angezeigt wird, und verfälsche nicht einfach nach deinen Gutdünken die antworten.
Und zu den beiden anderen, sei gesagt, das es von region zu region immer wieder mal andere ausdrucksformen geben kann, aber ihr seid wie immer nur anderer meinung, weil es andere meinungen gibt als die, die von euch vertreten werden.
Macht nichts, aber davon lebt auch das Forum, nur nicht die objektivität dabei ausser acht lassen und verlieren.
Ich versuche mal, das wieder zu geben was ich und viele andere alles unter Brennstellen so schreiben. schaut mal bei google rein, oder bei Ebay den begriff Brennstellen, irren die alle?


http://www.sweethome.dk/ausstattung-der-el...omplettbau,137/

Bearbeitet von troedlerabraham am 09.10.2007 01:08:03

wer was wissen will, kann es per PN, Mail, oder tel. auch erfragen.
ich poste nicht mehr,warum?
gezeichnet: Troedlerabraham den 15.09.2007 um 11:01 Uhr MEZ


Carlos, völlig richtig.

Aber zu den Brennstellen - die sind ja gar nicht das Fragethema, und ich denke, das
ist ausreichend beantwortet.
Brennstellen lt. Google, so, wie ich es verstanden habe, sind nicht einfach Lampen,
wie uns weisgemacht werden soll, sondern Speziallampen u.a., deren Stromversorgung
z.B. über einen Transformator läuft. - Und das leuchtet mir dann auch ein.
Aber - das kann sich jeder selbst heraussuchen unter "Brennstellen", das brauchen wir
hier nicht weiter zu verfolgen.

Ansonsten, lasst uns solche Themen sachlich besprechen und nicht immer wieder die
Asche von "abgebrannten Brennstellen" neu in der Luft, sprich hier im Forum, verteilen!
"Besserwissen" ist das eine, es aber der Allgemeinheit in einem höflichen und annehm-
baren Ton herüberbringen, ist das andere.
Lasst Euch nicht immer wieder anmachen!

Bearbeitet von zwergin am 09.10.2007 09:12:44


Zitat (Carlos @ 09.10.2007 - 01:11:12)
wer was wissen will, kann es per PN, Mail, oder tel. auch erfragen.
ich poste nicht mehr,warum?
gezeichnet: Troedlerabraham den 15.09.2007 um 11:01 Uhr MEZ

hallo carlos,

das mit dem was du hier von mir zitierst, kann ich zwar verstehen, aber dann auch die zitate derer, die ihren PM filter sperrten, Ihr lieben älteren habt zwar eure eigene meinung, die Ihr mit einer gewissen ignoranz an den tag legt und vertretet, das kein anderer seine meinung hier zum wohl aller niederschreibt.

Ihr habt an bisher jedem Posting von mir was aus zu setzen gehabt, und werdet es wohl auch, nur wenn IHR was postet, ob es nun recht oder nicht so ist, oder was behauptet wird, was andere hier eindeutig widerlegen, verstehe ich nicht deine und derer Meinung.

Das höchste Gut in dem Land in dem wir leben, ist die meinungsfreiheit einen jeden einzelnen.
Und daher kann ja jeder schreiben was er will, doch immer an den tatsächlichkeiten, die da wären und sind, und nicht einzelne teile so wider zu geben das , das was man widergibt an den tatsachen weit vorbei gehen, um anderen Usern in einem sehr schlachten Licht darzustellen, so wie es von so vielen hier tagein tagaus ausgeübt und angewandt wird.

Habt ihr nichts mehr auf lager, kommt ihr mit anekdoten um sie so zu präsentieren wie Du/SIe es hier wieder einmal getan hast.

Ihr könntet euch (besseres wissen) eine eigene FORUM/Seite aufbauen und sie vielleicht den namen, die allwissenden vom ältesten senat fragvati.de geben.

wie wäre das?

Zitat (zwergin @ 09.10.2007 - 09:11:40)
Carlos, völlig richtig.

Aber zu den Brennstellen - die sind ja gar nicht das Fragethema, und ich denke, das
ist ausreichend beantwortet.
Brennstellen lt. Google, so, wie ich es verstanden habe, sind nicht einfach Lampen,
wie uns weisgemacht werden soll, sondern Speziallampen u.a., deren Stromversorgung
z.B. über einen Transformator läuft. - Und das leuchtet mir dann auch ein.
Aber - das kann sich jeder selbst heraussuchen unter "Brennstellen", das brauchen wir
hier nicht weiter zu verfolgen.

Ansonsten, lasst uns solche Themen sachlich besprechen und nicht immer wieder die
Asche von "abgebrannten Brennstellen" neu in der Luft, sprich hier im Forum, verteilen!
"Besserwissen" ist das eine, es aber der Allgemeinheit in einem höflichen und annehm-
baren Ton herüberbringen, ist das andere.
Lasst Euch nicht immer wieder anmachen!

zwergin, wer macht denn wen mit( Brennstellen lt. Google, so, wie ich es verstanden habe, sind nicht einfach Lampen,)

Und warum hast Du genau das (Aber - das kann sich jeder selbst heraussuchen unter "Brennstellen", das brauchen wir
hier nicht weiter zu verfolgen.) getan?

Du darfst was in den Raum stellen, und andere , die Dir genau das widerlegen, denen wird dann von dir das vorgeworfen

(Asche von "abgebrannten Brennstellen" neu in der Luft, sprich hier im Forum, verteilen!
"Besserwissen" ist das eine, es aber der Allgemeinheit in einem höflichen und annehm-
baren Ton herüberbringen, ist das andere.
Lasst Euch nicht immer wieder anmachen!)

Klar wenn man vorgeführt wird, so wie Ihr es zur zeit mit mir macht, muß ich leider immer wieder dagegen halten, und es genauso auf die Goldwaage legen wie Ihr , sprich Du es auch tust.
Du sagtest das Du unter google nur bei Conrad den begriff Brennstelle als Lampen Defination gefunden hast, Ich hingegen eine Komplette Hausbau Angebotsbeschreibung , und auch mehr noch fand.
E.Bay zum beispiel meine Damen und Herren haben eine menge sogenannte Brennstellen(Lampen) im Angebot, aber nach eurer Meinung sitzen die einem Irrtum auf, oder,
:pfeifen:

Ich dachte auch, hier geht es um Hilfe und nicht um Wortklauberei. Jeder der hier ließt weiß doch was gemeint ist und das ist doch entscheident.

Gruß...


Sehr geehrter Herr Abraham,

Sie beschweren sich darüber, wir hätten "an jedem posting" von Ihnen etwas auszu-
setzen gehabt. Das mag fast so sein.
Was mir persönlich aufgefallen ist und mich sehr verärgert hat, ist die hochnäsige Art,
mit der Sie andere Meinungen kaputt machen wollen. Das ging von Anfang an so und
hat viele von uns verärgert. Und selbst dann fühlten Sie sich für Ihre Meinungen im
Recht, aber nur für diese. Andere haben nach Ihrer Ansicht meist falsche Meinungen
geäußert.
Wir wollen hier, und das ist nun schon des öfteren von verschiedenen Forumsteilnehmern
so geäußert, lediglich uns helfen mit dem, was wir wissen. Wir akzeptieren alle es, wenn
jemand sich mit besseren Kenntnissen und einem höheren Wissen profilieren kann.
Ich jedoch lehne es ab, unsachlich korrigiert und überfahren zu werden. Ich meine
damit, daß ich es nicht nötig habe, mich von Ihnen fortwährend anpöbeln zu lassen.
Es geht Sie nichts an, wie ich mit meinem Partner lebe oder mich sonst im Leben zurecht finde.
Gleiches gilt wohl für alle anderen. Und deshalb rate ich Ihnen: Wenn Sie etwas wissen,
was Ihrer Meinung nach besser ist als sonst dargeboten, dann sind wir vielleicht sogar
dankbar dafür. Aber lassen Sie gefälligst diese nervende Anpöbelei und Ihre Vorwürfe,
wenn jemand sich etwas gepflegter ausdrückt, als Sie dies können.
Nicht wir führen Sie vor, Sie selbst führen fortwährend Ihr schlechtes Benehmen vor.
Und das nervt - oder, in Ihrem Jargon: Es kotzt einen an.

Bearbeitet von zwergin am 09.10.2007 12:34:00


Zitat (troedlerabraham @ 09.10.2007 - 09:22:26)
Zitat (Carlos @ 09.10.2007 - 01:11:12)
wer was wissen will, kann es per PN, Mail, oder tel. auch erfragen.
ich poste nicht mehr,warum?
gezeichnet: Troedlerabraham den 15.09.2007 um 11:01 Uhr MEZ

hallo carlos,

das mit dem was du hier von mir zitierst, kann ich zwar verstehen, aber dann auch die zitate derer, die ihren PM filter sperrten, Ihr lieben älteren habt zwar eure eigene meinung, die Ihr mit einer gewissen ignoranz an den tag legt und vertretet, das kein anderer seine meinung hier zum wohl aller niederschreibt.


ich freue mich, dass du verstehen kannst, was ich zitiert habe. es ist aus deiner sig.

im ersten fünftel deines ersten satzes sprichst du mich wegen meines signatur-zitats noch persönlich an. übergangslos gehst du dann in den übrigen vier fünfteln aber über zu einem pauschalen "ihr", die ihren pm-filter sperren würden - meiner ist nicht gesperrt - und dafür sorgen, "dass kein anderer seine meinung hier zum wohl aller niederschreibt."

weit gefehlt, lieber troedler. hier kann jeder schreiben, so lange er nicht die anderen ungebührlich ankoffert. wobei hier wohl niemand den anspruch erhebt, immer "zum wohl aller" niederzuschreiben.
sieh es doch mal so. vielleicht.
und gut ist. :blumen:

:labern: SCHNAUZE! :labern:

Ich streite mich ja auch gern mal mit, aber bitte NACHDEM wir dem Fragesteller geholfen haben. Und außer "hol dir nen Elektriker" ist hier noch gar nichts hilfreiches gesagt worden.

Ok, auch von mir zuerst und zur Sicherheit der Tipp: Hol dir nen Elektriker! :pfeifen:

Wenn Du jetzt wirklich Bastler-Vati bist (das sind ja hier einige in diesem Forum) und ein bisschen Ahnung und Erfahrung mit Elektrik hast (ich weiß, das ersetzt keinen Elektriker und geht auf eigenes Risiko) dann lies weiter.

Mitunter liegt die Spannung nicht am Schalter an, sondern an der Lampe (@ Besserwisser: wie auch immer ihr es nennen wollt, für mich bleibt es eine Lampe). Ist zwar, glaub ich, nicht Stand der Technik aber funktioniert auch, in dem Fall wird nämlich der Nullleiter geschalten. D.h., wenn du an die Drähte an deiner Decke eine Lampenfassung klemmst und eine Glühbirne (@ ... siehe oben) reindrehst, dann sollte die zwar noch immer nicht brennen (@ ...) aber jetzt sollte eigentlich an einem der Drähte, die sich an deinem schalter befinden, Spannung anliegen (also aufpassen!). Das würde schon mal zeigen, dass die Verbindung von der Lampe zum Schalter ok ist.

Wie du jetzt die Verbindung des anderen Kabels am Schalter zurück zum Sicherungskasten prüfst, da habe ich momentan grad keine Idee. Jemand anderes vielleicht? In einem eigenen Altbau (also nicht in einer Mietwohnung, dort solltest Du dich an den Vermieter/Hausmeister wenden) würde ich schauen, ob eine Steckdose in der Nähe ist. Bei cleverer Installation ist die Steckdose ja gleich unter dem Schalter im Doppelrahmen drin. In diesem Fall kann man den vom Schalter abgehenden Nullleiter an den Nulleiter der Steckdose klemmen, wenn diese zum selben Stromkreis gehört.

Aber wie gesagt, das ist nur ein Hilfs-Versuch und jedem Elektriker stehen hier wahrscheinlich die Haare zu Berge. Als erfahrener Bastler kann man drüber nachdenken, als Laie: Hol den Elektriker.


@ Pumuggel:

Ich kann Deinen Gedankengang nachvollziehen, auch wenn ich es für ziemlich unwahrscheinlich halte, dass der Null geschaltet ist. Aber wie auch immer, solange der Fragesteller nicht ein paar detailliertere Informationen liefert, ist Deine Idee genauso Spekulation wie meine weiter oben.

Gruß
Kalle


Hi,
es kann passieren, daß der Nulleiter geschaltet wird. Kommt vor, wenn da irgendwo herumgebastelt wurde und das Ganze nicht richtig wieder angeklemmt wurde. Richtig: Laut VDE (Gesetzbuch der Elektriker) soll das Gerät, also Lampe, Motor etc. in ausgeschaltetem Zustand Spannungslos sein. Das überprüft natürlich kein Mensch bei älteren Anlagen.

Mein Tipp: Wenn die Lampe sich schalten ließ und auf einmal nicht mehr, dann ist meist irgendwas verändert worden. Das kann der neue Nagel in der Wand sein, der ein Unterputzkabel getroffen hat, Loch gebohrt oder Ähnliches. (Neuer Türrahmen, neues Wasserrohr verlegt usw.) Ein Schalter "stirbt" meist nicht ohne Vorwarnung: Da flackert es meist, bevor er ganz den Geist aufgibt.
Die besten Erfahrungen zum Messen habe ich mit dem guten alten Duspol gemacht: Da kommt etwas Last auf den stromführenden Leiter, wenn die interne Spule die Spannung misst - während Phasenprüfer und hochohmige Multimeter schon Kriechspannungen anzeigen. Will heißen: Es kommen zwar 220 V an, aber die Spannung bricht unter Last zusammen - wenn z.B. die Kontakte des Schalters verschmort sind oder die Klemmen in der Verteilerdose nicht fest angezogen sind.
Vielleicht hilft es auch, mal mit nem Metalldedektor den Lauf des Kabels zu verfolgen...


:blumen:
Danke. Endlich wieder rein sachliche Beiträge.

@anjo: Ich vermute mal, dass Du nicht dauerhaft ohne Licht bleibst - also gib uns doch mal eine Nachricht, was Du weiter unternommen hast oder wie Deine Lösung aussah. Wir sind ja auch nur Menschen und als solche neugierig. Vor allem, wenn man wie ich auch so ein altes Gemäuer hat.

Meine Methode bei Installationsproblemen ist leider recht aufwändig: Da die meisten Zimmer jetzt oder in Kürze renoviert werden müssen, lege ich dabei gleich überall neue Strippen. Nachdem ich herausgefunden hatte, dass die gesamte Küche (ohne E-Herd natürlich) und das Wohnzimmer mit Kühlschrank, Mikrowelle, Deckenflutern, Fernseher etc. über zwei alte dünne (ca. 1 mm) Kupferkäbelchen lief, ist selbst mir ganz schwummerig geworden. :wacko:

LG
Pumuggel


Hi Pumuggel,
Mikrowelle, Fernseher und Lichtquellen ziehen im Wohnbereich normalerweise nicht so viel 'Saft' (Jargon für Strom). Durch einen knapp 1 mm dicken Kupferdraht - die Norm ist 1,5 qmm - kannst Du 16 A durchjagen - das sind ungefähr 3 KW.
Es ist sinnvoll, Lampen und Steckdosen getrennt abzusichern, damit man nicht völlig im dunkeln steht, wenn z.B. der Fernseher einen Kurzschluss hat.
Ganz vorsichtige gehen bei den Steckdosenstromkreisen mit dem Leitungsquerschnitt auf 2,5 qmm hoch - das macht Sinn in leicht brennbarer Umgebung (Holzhäusern)

Übrigens - das ist hier keine Schlaumeierei - soll die Sicherung NUR die Leitung absichern und nicht die Geräte! Die werden gegebenenfalls mit internen Sicherungen geschützt!


...deswegen heißen die "Sicherungen" ja auch eigentlich "Leitungsschutzschalter".
...mit 2,5 qmm mußt Du jedoch aufpassen, das es hinterher auch in Deine Klemmen (heute oftmals gesteckt) passt. - sonst muß man wieder runterreduzieren...


"Leistungsschutzschalter", "Brennstelle" (oder wie auch immer), "Wagoklemme", "Kriechspannung", "berühren mit einem Finger Deiner anderen Hand den spannungslosen (normalerweise blau oder grau) Draht."

Bei @anjo hängen 2 Drähte aus der Decke (soll ne Lampe wohl dran) und der Schalter dafür tuts nicht. Und dann sowas.

Hoffe er hat es mit Humor genommen, den Elektriker (oder falls Mietwohnung seinen Hausmeister oder Vermieter gefragt) geholt oder hat sich einfach eine Kerze ins Zimmer gestellt, die eine Weihnachtliche Stimmung verbreitet.

Wäre auch alles einfacher gewesen, als dieses "Fachchinesisch" oder am besten solche Fragen garnicht erst stellen??



Kostenloser Newsletter