Rosenkohl: Wie richtig kochen?


:wacko: Aaaaalso... Rosenkohl ohne Schnickschnack nur mit etwas Butter,Salz und evt Muskat... Ich nehme den RK, entferne die äußeren Blätter und schneide ihn am Strunk je nach Größe ein- oder zweimal ein.
Dann koche ich Salz mit Wasser auf und schütte ihn rein.Dann koche ich ihn bis er nicht mehr hart aber noch leicht bissfest ist und schütte das Wasser ab. Dann gebe ich etwas Butter,Salz und Muskat drüber und schwenke alles durch.
Nun das Problem... bei schwenken,auch wenn ich´s vorsichtig mache,zermatschen die äußeren Blätter und versauen das ganze Bild :heul:.Hab schon versucht ihn so knapp wie möglich zu kochen,aber ich will den Kern doch auch net hart haben.
Was zum Henker ist da falsch???Schmecken tut es trotzdem,aber das kann man eigentlich keinem vorsetzen...
Please help... !!!

Mfg Navina

Bearbeitet von Navina am 06.12.2005 21:57:54


Navina!

Ich kreze den Rosenkohl nicht ein. Durch den Schnitt könntest Du evtl die äußen Blätter unbewußt schon mal lösen. Ich putze den Rosenkohl, setze ihn mit wenig Wasser und Salz auf. Nachdem er kocht, drehe ich den auf kleinste Stufe herunter und laß es ca. 10 Min. "dampfen". Restliches Wasser abgießen und würzen. Wenn Du auch Butter daran magst, geh ich noch bei und lasse sie in eine schmelzen . Dann gebe ich den Rosenkohl dazu , und schwenke ihn kurz durch. Hoffee, ich konnte Dir helfen!

Wollmaus


Ich weiß nicht, ob das die Lösung ist, aber bei mir kommt der Kohl nach dem putzen in kaltes Salzwasser und wird dann erhitzt, besser gesagt auf mittlerer Flamme erhitzt. Warum schneidest Du den Kohl am Strunk ein? Das beschleunigt doch das Ablösen der äußeren Blätter?


Mir fallen drei Sachen ein:

Entfernen der äusseren Blätter - entferne sie grosszügig, so dass wirklich kein angedatschtes bleibt, denn die fallen später ab.

Einschneiden macht Sinn wg. Garzeit nur nicht zu weit

Und das weiter Entscheidende: wenn du den RK abgegossen hast, und du siehst, einige Blätter sind jetzt schon am abfallen, entferne sie und dann in einer Pfanne oder auch einem die Butter erwärmen (nicht auf den Rosenkohl geben) RK wieder in den Topf, dann mit Salz und Pfeffer und Muskatnuss würzen und gleich servieren.

So sollte es gehen.

Probiers mal


hallo navina,
ich mache es auch so wie du, ich schneide den kohl auch am strunk zwei mal an, da er fester ist als die blätter und so schneller durchgart.
folgender vorschlag:
du richtest den fertig gekochten rosenkohl in einer länglichen form an.
die buttersosse kannst du ja separat kochen und dann übergiessen.

ich mache die "sosse" folgendermassen:
lasse durchwachsenen speck aus, dünste darin noch eine kleingehackte zwiebel mit, gebe darüber noch viel pfeffer und etwas muskat, einen stich butter und giesse das ganze dann über den rosenkohl.


Danke für die Ratschläge! Das mit dem einschneiden hat mir meine Mutter so beigebracht .Sie macht das wegen der sache mit der Dicke vom Strunk,wie auch Yuki gesagt hat.
Ich denke,ich versuche es mal damit die Butter getrennt flüssig zu machen,vielleicht ist tatsächlich schon das Schwenken zu viel.Wollte halt mal höhren,wie andere damit umgehen...


Hallo
Also mit Rosenkohl habe ich so meine Erfahrungen gemacht(musste es in meiner Kindheit öfters mal essen,war jedes mal bitter sodas ich es nur mit viel viel Flüssigkeit runtergebracht hatte *würg*)
Gibt es eine Möglichkeit das sie nicht bitter werden?
ld
Rasselbande


Zitat (Rasselbande @ 22.12.2005 - 14:18:49)
Hallo
Also mit Rosenkohl habe ich so meine Erfahrungen gemacht(musste es in meiner Kindheit öfters mal essen,war jedes mal bitter sodas ich es nur mit viel viel Flüssigkeit runtergebracht hatte *würg*)
Gibt es eine Möglichkeit das sie nicht bitter werden?
ld
Rasselbande

Etwas Zucker ins Kochwasser tun :) Geht natuerlich nur wenn du ihn kochst.
Kann ich leider nicht, weil bei mir alles Beilagegemuese gedaempft wird. Somit esse ich ihn auch heute noch nicht. Aber Batman schleckt sich alle 10 Finger danach ab. Igittigittigitt .wuerg..
Fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 22.12.2005 14:33:05

Zitat (fledermaus @ 22.12.2005 - 14:30:30)

Etwas Zucker ins Kochwasser tun :) Geht natuerlich nur wenn du ihn kochst.
Kann ich leider nicht, weil bei mir alles Beilagegemuese gedaempft wird. Somit esse ich ihn auch heute noch nicht. Aber Batman schleckt sich alle 10 Finger danach ab. Igittigittigitt .wuerg..
Fledi :rolleyes:

wenn es Deinem Batman schmeckt, muß Du ihn wohl richtig zubereitet haben! Übrigens kannman ihn auch dämpfen!

wollmaus

Hallo
Ich bereite den Rosenkohl auch so vor, indem ich ihn unten kreuzweise etwas einschneide.
Ich koche ihn in etwas Wasser mit einem Stück Dörrfleisch. Größe je nach Pesonenanzahl.
Wenn der Rosenkohl gar ist, nehme ich ihn aus dem Topf, rühre in den Topf mit Milch angerührtes Mehl und gebe dann den Rosenkohl wieder dazu. Vorsichtig umrühren.
Dazu gibt es Bratkartoffel aus rohen Kartoffeln.

Mmmmmh, sehr lecker.

Gruß Josi



Kostenloser Newsletter