Feuchter Gips


Hallo zusammen,

wir haben vor kurzem ein Haus gekauft. Uns ist jetzt eine feuchte Stelle an einer Decke aufgefallen. Hier war ursprünglich mal eine Lampe, nachdem diese wohl nicht mehr benötigt wurde, wurde das Loch mit den Kabeln "semiprofessionell" mit Gips zugespachtelt und überstrichen.

Da sich über der entspr. Decke ein Bad befindet war mein erster Gedanke natürlich, dass hier evtl. ein Rohr oder eine Fuge nicht dicht ist o. ä. Was mich aber stutzig macht:

- Feucht war allem Anschein nach nur der Gips, die Decke an sich macht - soweit man das als Laie feststellen kann - (an der "Kabelaustrittstelle") einen recht trockenen Eindruck.

- Das Haus war in den letzten 4 Monaten so gut wie unbewohnt, im Bad kann also nicht viel Wasser nachgelaufen sein.

Kann es evtl. sein dass der Gips selbst das Problem ist, also nie richtig getrocknet ist oder die Feuchtigkeit aus der Raumluft gezogen hat (das Haus wurde ja in den letzten Monaten nicht richtig gelüftet)?

Besten Dank für eure Antworten im Voraus!


Hallo,
falls die Leitung noch in der Decke vorhanden ist, kann es sein das Wasser in der Stromleitung entlangläuft -kriecht.
Desweiteren sind in Neubauten oftmal auch die Leitungen in Schutzrohr verlegt, welches natürlich auch eine "Wasserleitungsfunktion" haben kann.
In beiden Fällen ist es sehr schwer die Stelle zu finden, in der das Wasser eintritt.
Versucht am besten herauszufinden, wo die Leitung endet, oder wo evtl. ein Wasserleitungs/Abflussrohr in der Nähe des Leitungsverlaufes kreuzt. (Pläne)
...aber alles sehr schwer zu lokalisieren.
Viel Spaß bei der Suche... :trösten:


Ich sehe das auch so, wie Moorhahn. Wasser könnte Zugang zu einem Leerrohr der Elektroinstallation haben. Wenn keine Installationspläne vorhanden sind, könnte euch vielleicht logischer Menschenverstand bei der Suche nach dem Kabelverlauf weiterhelfen, evtl. unter Zuhilfenahme eines Kabelortungsgerätes.

Ich wünsche gleichfalls viel "Freude" und Erfolg beim Suchen.


Hö Hö,
"Kabelortungsgerät" ist ja keine schlechte Idee, aber eine Decke ist meist aus Stahlbeton (gehe ich mal von aus - Holz ect. wäre natürlich auch möglich) wo man mit so einem Gerät herzlich wenig weiter kommt.
- selbst "abdichten" mit Bauschaum (der ist sowiso nicht Wasserdicht) oder Silikon hat wenig erfolg, das Wasser wird sich immer seinen weg suchen. - man muß also die "Quelle" orten.
mfG


Ihr seid ja wahrscheinlich eben erst eingezogen und wollt in dem Zimmer sowieso noch renovieren? Dann klpft/kratzt als erstes mal den Gips dort oben raus, lüftet und heizt richtig und beobachtet die Sache. Ihr werdet wahrscheinlich schnell merken, ob es Wasser ist, das irgendwo langläuft/sickert/tropft oder ob nur der Gips Feuchtigkeit angezogen hat.

Stell doch mal ein Foto von der Stelle (mit/ohne Gips) rein und schreib was zum Alter des Hauses, der Leitungen, Material und Zustand der Decke etc.

Viele Grüße

Pumuggel


@Lieber Moorhahn
Deshalb hatte ich extra "evtl." hinzugefügt. :)

Und hier ein anderer Punkt, der oft vergessen oder nicht beachtet wird:
Undichte Silikonfugen bei Duschen und Badewannen und in Bodenbereichen!!
Silikonfugen, denen man ihre Undichtigkeit nicht ansieht, können auf Dauer unerwartet große Wassermengen weiterleiten, die dann in den Bereichen, in die sie hineinlaufen, auch nicht ohne weiteres abtrocken können. Das ein Gebäude 4 Monate leerstand hat daher aus Sicht einer undichten Silikonfuge keine Bedeutung.
Silikonfugen sind Wartungsfugen; d.h. alle zwei Jahre sind diese Fugen zu erneuern.
Vor allen Dingen sieht man diesen Fugen nicht an, dass sie Wasserschäden, und sogar große Wasserschäden, anrichten können und auch ein Blick hinter das Revisionstürchen, und die Suche nach Feuchtigkeit dahinter, fällt oftmals negativ aus.


@Zimtstange

vollkommen richtig was Du schreibst...
auch bei mir war das mal so und das Wasser kam in dem Raum nebenan zum Vorschein.
Ein riesiger nasser Fleck der nur durch eine schier unsichtbare undichte Silikonfuge zustandekam.
- kontrolliere jetzt auch etwas aufmerksamer.


"Silikonfugen sind Wartungsfugen"

Danke Ihr Beiden - habe am Wochenende gleich mal die Silikonfugen in unserer Dusche erneuert - und siehe da, die feuchte Stelle an der Decke im Keller ist schon kleiner geworden. Und ich hatte immer das Abwasserrohr im Verdacht und wollte schon die Duschwanne rausreißen, um da ran zu kommen ...
:blumen:


Ich freue mich Pumuggel, dass du erfolgreich warst.


Ja, man(n) lernt doch nie. Aus. :rolleyes:



Kostenloser Newsletter