Waschmaschine "kocht" kalt: Wasser wird nicht erwärmt


Hallo,

sie ist eine Bosch Exclusiv (Toplader) WOL 100A.

Meine erwärmt das Wasser anscheinend nicht mehr. Unabhängig davon, ob ich bei 30, 40 oder 60 Grad waschen möchte, ist die Wäsche ziemlich kalt, wenn ich sie unmittelbar nach dem Waschen aus der Maschine nehme. So, als wäre das Wasser nicht erhitzt worden.

Woran kann dies liegen? Welches Bauteil könnte defekt sein? Kann man das selbst reparieren?

Im Voraus DANKE für Antworten

Gruß


Das könnte normal sein, denn der letzte Spülgang wird eh mit kaltem Wasser durchgeführt.

So viel ich weis stoppt die Waschmaschine(oder Störmeldung), wenn die Wassertemp. nicht erreicht wird.

Wird denn die Wäsche sauber?


Hallo Manuroso :blumen:


Temperaturen von 30 und 40 empfindet man als kalt, 60 Grad gerade mal vielleicht als lauwarm.
Wenn ich Kochwäsche mit 95 Grad habe, kommt die Wäsche auch gefühlt kalt aus der Maschine.
Deine Waschmaschine ist also nicht defekt, alles normal.


Zitat (sigi @ 07.08.2008 - 20:00:37)
...Temperaturen von 30 und 40 empfindet man als kalt, 60 Grad gerade mal vielleicht als lauwarm.

...dann würde ich aber doch solangsam mal den Arzt aufsuchen! :wacko:

Ist so, kannst es mir glauben.
Bei 30 und 40-Grad-Wäsche spricht man daher auch von "Kaltwäsche".
Für den TE ist das Thema erledigt, da kein Fehler der Waschmaschine vorliegt.


ohhh......entschuldiGÄNSE.....

- ich kenne mich da wohl nicht so mit aus


Moorhahn, vielleicht war der "Threadsteller" gestern einfach nur den ganzen Tag unterwegs und nicht online. So etwas soll ja selbst im 21. Jahrhundert noch vorkommen

Hier aber die heiß erwartete Antwort: NEGATIV, Flecken wurden durch den Waschgang nicht entfernt. Und dabei handelte es sich nicht wirklich um starke Verschmutzungen.

Also, seid ihr 100%ig sicher, dass kalt gespült wird? Ich habe vorher natürlich nie bewusst drauf geachtet, meine aber schon, immer einen Temperaturunterschied an der Wäsche wahrgenommen zu haben.

Gruß


...die einfachste Möglichkeit die ich bei Deiner Maschine sehe (Toplader), ist ein schreibendes (oder speicherndes) Messgerät an den Heizstab anzuschliessen und einen Waschvorgang komplett durchlaufen zu lassen.
- alles andere wird nicht viel bringen.
...schreibend deswegen, damit man den "Verlauf" sieht, ob auch der "Timestop" während der Aufheizphase aktiviert ist. :blumen:


Zitat (Manuroso @ 08.08.2008 - 07:48:11)
Also, seid ihr 100%ig sicher, dass kalt gespült wird? Ich habe vorher natürlich nie bewusst drauf geachtet, meine aber schon, immer einen Temperaturunterschied an der Wäsche wahrgenommen zu haben.

Gruß

-der letzte Spülgang ist kalt um die Wäsche abzukühlen.
- damit die Waschmittelreste besser aus der Wäsche gespült werden.

Man könnte doch auch einfach das Waschprogramm in der Mitte stoppen (dann wenn das Wasser heiß sein sollte, also nicht gleich nach dem Einlaufen..) Nach Ablauf der Zeitsperre kann man dann den Deckel öffnen (Vorteil des Topladers, da dann ja kein Wasser ausläuft) und es sollte dann ja mit einfachen Mitteln zu testen sein, ob das Wasser erwärmt ist.
Ich weiß nicht, ob das Programm zwangsweise stoppt, wenn die Heizung ausfällt, das wissen unsere Experten besser als ich, der ja nun nicht Experte für WaMa ist...
Aber zumindest müßte die Maschine ja einen eigenen Temperaturfühler haben, der meistens ein einfacher NTC-Widerstand ist. Und wenn da ein Kurzschluß oder eine Unterbrechung vorliegt, könnte es natürlich sein, daß die Maschine keine so ausgereifte Eigendiagnose besitzt, dies zu erkennen..


Stimmt, deine erste Idee werde ich heute Abend gleich mal durchspielen.


Gerrit war schneller
Das gleiche wollte ich Dir auch vorschlagen.
In der Beziehung ist ein Toplader total praktisch.


Kostenloser Newsletter