Räder drehen durch: s.o.


Hallo, vor ein paar Tagen hatte ich hier schonmal eine Frage zu meiner neuesten Errungenschaft (Fiat Fiorino, Bj. 1993) eingestellt. Da haben mir einige Expertentipps zum Thema "Choke" sehr gut weitergeholfen :) . Jetzt habe ich ein neues Problem: Beim Anfahren auf regennasser Fahrbahn drehen die Räder der Vorderachse durch und beim Fahren habe ich dann das Gefühl, dass die Reifen nicht richtig greifen (Aquaplaninggefahr). Auf trockener Straße gibt es keine Probleme. Ich habe nun festgestellt, dass der eine Vorderreifen weniger Profil hat als der andere. Sie liegen aber beide noch im erlaubten Bereich. Kann mein Problem trotzdem daher kommen? Und wenn nicht, woran könnte es dann liegen? An der hohen PS-Zahl (54) ganz sicher nicht rofl . Das ist wirklich ein doofes Gefühl. Ich kann ja nicht nur bei schönem Wetter fahren :unsure:


ich bin nun wirklich kein experte, aber vielleicht hilft auswuchten und spureinstellen?!
hab mal gehört, dass eine falsche einstellung zu unterschiedlich abgefahrenen reifen führen kann....

das es an der hohen PS-Zahl liegt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. wir haben über 150 PS und unsere räder drehen auch nicht durch!
das passiert bei mir nur, wenn ich gasgebe wie eine verrückte. bei vorsichtigem anfahren und gefühlvollem gasgeben, dürfte das eigentlich nicht passieren, auch nicht bei nässe....

aber warten wir mal, was die experten sagen....

viel glück :blumen:

liebste grüssle
ive


Auf den Reifen steht eine DOT-Nummer. das ist das Herstellungsdatum. DOT 2504 heißt zum Beispiel 25 Woche 2004. Wenn die Nummer Dreistellig ist und ein Dreieck davor, schmeiß sie gleich weg, das ist dann 199X!!! Ansonsten, wenn sie älter als 6,7 Jahre sind, dann sind sie durchaus schon sehr hart, eil dann der Weichmacher rausgeht.
Es gibt aber auch sehr "günstige" Reifen, die im neuen Zustand schon sehr fragwürdige Grip-Eigenschaften aufweisen, vorzugsweise bekommt man die im Baumarkt, und oft haben die auch noch sehr merkwürdige Produktnamen. Näher darf man ja heute darauf nicht mehr eingehen ohne eine Abmahnung zu bekommen- aber ich denke, du weißt was ich meine...
Wenn der Profilunterschied sehr groß ist, also z.B 4 mm, dann wird auf Dauer das Differential überbelastet, das dann ja selbst bei Geradeausfahrt Drehzahlunterschiede ausgleichen muß. Bei Allradfahrzeugen mit Viscokupplung gilt z.B. eine Toleranz von 1mm. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6mm ist aber viel zu wenig, 3mm sollten es mindestens sein, und zwar auf der gesamten Reifenaufstandsfläche und nicht nur in der Mitte.
Im Zweifelsfall sind neue Reifen immer noch billiger als ein Totalschaden nach einer mißglücktenn Kurve....


Und nochwas: Viele "Halbprofis" empfehlen dann, die "neuen" Reifen nach vorne zu ziehen und die alten "gehen ja noch für hinten". Das ist grundweg falsch, denn die HINTERACHSE ist die Spurgebende, und wenn dir "der Hintern ausbricht", also das was jetzt gerade vorne passiert dann hinten, das fängt ein unversierter Fahrer nicht so leicht wieder ab wie vorne. Und dein Fiorino hat hinten glaube ich eine Starrachse und ist hinetn zumindest leer recht leicht und hoch- deshalb ist die Gefahr dann besonders groß!!! Also vorne UND hinten gute Reifen!!


@Gerrit:

Ich dachte immer dass man die Reifen vorne/hinten tauscht ist damit sie sich gleichmäßiger abfahren. Zumindest beim Frontantrieb ist der Reifen doch vorne mehr beansprucht, oder? Wenn ich Reifen wechsle mach ich auch immer die besseren nach vorne.

Aber ich würd mir nie nur 2 Neue aufziehen, sondern immer 4! Weil mir eben das passiert ist. Der Karren ist hinten ausgebrochen und hat sich auf die Seite gelegt...


Ja, das ist ein Grund, warum man die zwischendurch mal tauschen kann.
Aber nur, solange sie recht gleichmäßig verschleißen und keine allzugroße Profiltiefendifferenz ist. Sonst, hast Du recht, würden sie vorne schneller verschleißen.

Aber ich meinte damit die Kameraden, die die Reifen von vorne mit einer Glatze nach hinten ziehen, in der Meinung "hinten ist ja egal" und dann vorne zwei Nagelneue draufmachen.

Edith: Solange die hinten auch noch 5 oder 6 mm haben, ist es eigentlich egal.
Nur wenns dann weniger sind, würde ich hinten lieber die besseren draufmachen.

Bearbeitet von Gerrit am 13.05.2009 20:37:55


Dann ists klar. Aber sooo doof kann eigentlich kein normaler Mensch sein.

Meine Reifen hatten damals noch top Profil... waren aber viel zu alt. 3 Tage später hätt ich die Neuen bekommen... und neue Dämpfer! :heul: Ich trauer dem Scirocco heut noch a bissel nach.


Wie Gerrit schon schrieb gehören auch beim Frontantrieb, die "Besseren" nach hinten,
wegen der Seiten Führungskräfte, was den Verschleiß angeht hat Schwaller Recht.
Bei Neuen Reifen Rundrum gibt es keine Probleme.
Gruß Moped



Kostenloser Newsletter