Das wirkliche Antiplatt: seitlich angestochener Fahrradreifen


Moinsen Ihr Lieben - bitte nicht gleich in "Lachtränen" ausbrechen:
Immer wieder wird mir der Reifen durchstochen (Mantel/Schlauch).
Eigenverschulden ist auszuschliessen, da ich ja seitlich kaum nen Nagel erwische.

Ich flicke grundsätzlich nicht mehr, da dies leider keine Dauerlösung ist (schweres Elektrorad). "Wer" da sticht, ist mir bekannt, nur ich kann es nicht beweisen, Zeugen gibt es keine.

Egal: (und meine Frage) - könnte ich nicht selber eine "Antiplattvariante" erzeugen, durch das Einpumpen von Bauschaum (PU)?

Nicht, dass mir der Reifen "eckig" wird, also ich könnte mir vorstellen, wenn ich nach dem "Befüllen" mit ganz wenig Bauschaum das Rad stets in Bewegung halte, wie quasi beim Betonmischer, dass es sich gleichmässig verteilt und mir der Reifen auch nicht um die Ohren fetzt.

Fragende Grüsslein, Falki :ph34r: :blumen: :blumen:


Hilfreichste Antwort

Dank Euch allen für die netten Zuschriften!

Leider ist es so: bin mal mit dem Rad dort übern Hof gefahren (Grünanlage) und hab einige Blumen "abrasiert", natürlich ohne Absicht. Garagenpreise sind hier leider unerschwinglich, somit ich das Rad dann ständig mit meinem krummen Rücken ins Hochparterre tragen muss.
Ans Auto haben sie sich bislang noch nicht getraut, hab zwar nen kleinen Lackkratzer an der Fahrertür, aber den kann ich auch selbst verursacht haben.

Mit den Eltern habe ich mehrfach darüber gesprochen, dass ich die Kinder schon mal beobachtet habe, beim Reifenstechen und Ventile-Rausdrehen, aber das war nicht bei meinem Rad, daher halte ich das mit dem Foto auch für keine gute Idee (rein rechtlich betrachtet). Mit den Eltern komme ich eher recht gut aus, leider sind sie beide berufstätig und die Kinder schwänzen gern die Schule. Die Eltern wollten mal ein "Machtwort" sprechen, aber leider hat es nicht geholfen. Da die Kinder noch nicht strafmündig sind (12 und 10 die Brüder) habe ich kaum rechtliche Handhabe. Auch nen Müllcontainer haben sie schon "abgefackelt", wurden auf frischer Tat ertappt... weiss es von einem sehr lieben Nachbarn, Verfahren wurde eingestellt.

Jo, dann trag ich das Teil halt immer in die Wohnung, bringt ja auch "Muckis".

Mit PU-Schaum... bloss nicht ausprobieren!!! Hatte es wirklich versucht, erst den alten Schlauch geflickt, dann Ventil raus, Schaum rein, Ventil wieder druff... und immer schön geschaukelt, über Nacht ins Treppenhaus gestellt, zum trocknen. Der Effekt ist einzigartig, der Schlauch hat die Grösse eines Traktor-Reifens und ist tatsächlich eckig und schwer geworden *schäm* ...naja, so kann gehen im Leben.

Liebe Grüsslis, der Falke :blumen: :blumen: :blumen:


Frag mal bei einem Fahrrad- oder Reifenhändler nach, der weiß sicher eine Lösung...


Danke, Ludwig, hatte ich schon, ist echt der beste Händler hier am Ort.

Hatte mir vor kurzem einen verstärkten (auch Seitenwand-verstärkten) Michelin Protek-Plus 26" geholt, aber gegen rohe Gewalt (Dorn oder Korkenzieher) hält der leider auch nicht Stand.

Vollgummi-Inlays gibts leider nur für Rollstühle... hätte ich gerne einiges für "springen" lassen, aber gibts leider nicht. Pannenspray im Vorwege einzupressen hat er mir abgeraten; dies würde im Laufe der Zeit zerbröseln.

Drecksgören... haben echt nix anderes zu tun! :angry:


Grad nochmal bei Mercedes angerufen und beim Autoreifenhändler, die brauche ich ja auch ab und an: Elasto-fit (weiss jetzt nicht, obs richtig geschrieben wurde bzw. auch der Vertriebsname korrekt ist): Pannenspray auf Faserbasis, also schon was "beständiges".

Leider gibts telefonisch keine genaue Preisauskunft, aber ich bleibe am Ball. Notfalls werde ich meinen alten Schlauch probehalber mit PU bearbeiten, mehr als "platzen" kann er nicht. PU-Schaum soll gesundheitlich bedenklich sein, daher werde ich das Experiment im Freien vornehmen.
So es denn gelingt, werde ich berichten, ansonsten: bitte schreibt mir, was das Zeugs hält, wäre unendlich dankbar.

Grüsslis :blumen: :blumen: :blumen:


Steht dein Zweirad in einer abschliessbaren Garage ?
Oder gibt es eine andere Möglichkeit, das Rad sicherer abzustellen ?
Ich würde trotz alledem eine Anzeige machen.
Egal, ob es was bringt oder nicht, denn letztendlich hast du jedesmal denselben Schaden und dann sollte eigentlich jemand hellhörig werden.
Das ist purer Vandalismus.
Und ich muss dir ganz ehrlich und offen sagen :
Würde mir so etwas passieren und ich hätte einen begründeten Verdacht, dann würde ich mich notfalls auf die Lauer legen, wenn ich keine andere Möglichkeit der Überwachung hätte.
Und wenn es für mehrere Tage sein müsste, aber die Bagaluten würde ich erwischen.
Ob dir dann Beweisfotos genügen oder "handfeste" Argumente, musst du selber entscheiden.
Es kann nicht sein, das du dir darüber Gedanken machen musst, einen Reifen stichsicherer zu machen, während der oder die Täter sich ins Fäustchen lachen.


Oder die "Drecksgören" mal fragen , was sie denn für ein Problem mit dir haben .
Denn wer Hass noch schürt , kann man auf Dauer nicht den "Frieden" erwarten .


Bei Fotos musst du aber aufpassen. Das kann dir nachher angekreidet werden, denn du darfst nicht einfach irgendwen Fotografieren. Wenn dann solltest du wirklich die Tat knipsen, denn du wolltest schließlich "nur " dein Eigentum (Fahrrad) bildlich verewigen. Wenn du zufällig den Vandalen im Bild hast kann man es nur als glücklichen Zufall verzeichnen. Wenn du den aber schon beim "hin- und weglaufen" knippst kann es nach hinten losgehen!


Es gibt Pannenspray für Autoreifen, ja. Aber: Das ist a) teuer und B) ist es geeignet, um einen eingefahrenen Nagel oder Schraube fein abzudichten. Gegen Schnitte hilft auch dies nicht.
Und das wichtigste ist: ein Autoreifen ist SCHLAUCHLOS. Ein Fahrradschlauch ist wie ein dickerer "Luftballon". Es gibt aber auch schlauchlose Fahrradreifen, brauchen dann aber auch spezielle Felgen. Ob das dann aber vor Messeratacken schützt, wage ich mal zu bezweifeln.
Zumindest taugt so ein Pannenspray nicht wirklich, vielmehr verklebt es Teile, die es nicht soll, wenn es dann austritt..


Dank Euch allen für die netten Zuschriften!

Leider ist es so: bin mal mit dem Rad dort übern Hof gefahren (Grünanlage) und hab einige Blumen "abrasiert", natürlich ohne Absicht. Garagenpreise sind hier leider unerschwinglich, somit ich das Rad dann ständig mit meinem krummen Rücken ins Hochparterre tragen muss.
Ans Auto haben sie sich bislang noch nicht getraut, hab zwar nen kleinen Lackkratzer an der Fahrertür, aber den kann ich auch selbst verursacht haben.

Mit den Eltern habe ich mehrfach darüber gesprochen, dass ich die Kinder schon mal beobachtet habe, beim Reifenstechen und Ventile-Rausdrehen, aber das war nicht bei meinem Rad, daher halte ich das mit dem Foto auch für keine gute Idee (rein rechtlich betrachtet). Mit den Eltern komme ich eher recht gut aus, leider sind sie beide berufstätig und die Kinder schwänzen gern die Schule. Die Eltern wollten mal ein "Machtwort" sprechen, aber leider hat es nicht geholfen. Da die Kinder noch nicht strafmündig sind (12 und 10 die Brüder) habe ich kaum rechtliche Handhabe. Auch nen Müllcontainer haben sie schon "abgefackelt", wurden auf frischer Tat ertappt... weiss es von einem sehr lieben Nachbarn, Verfahren wurde eingestellt.

Jo, dann trag ich das Teil halt immer in die Wohnung, bringt ja auch "Muckis".

Mit PU-Schaum... bloss nicht ausprobieren!!! Hatte es wirklich versucht, erst den alten Schlauch geflickt, dann Ventil raus, Schaum rein, Ventil wieder druff... und immer schön geschaukelt, über Nacht ins Treppenhaus gestellt, zum trocknen. Der Effekt ist einzigartig, der Schlauch hat die Grösse eines Traktor-Reifens und ist tatsächlich eckig und schwer geworden *schäm* ...naja, so kann gehen im Leben.

Liebe Grüsslis, der Falke :blumen: :blumen: :blumen:


Zitat (black-hawk)
Mit den Eltern habe ich mehrfach darüber gesprochen, dass ich die Kinder schon mal beobachtet habe, beim Reifenstechen und Ventile-Rausdrehen, aber das war nicht bei meinem Rad.

Aber dann wärst du ja quasi Zeuge wegen Vandalismus bei anderen.
Ich würde schon alle rechtlichen Mittel ausloten, damit die beiden Halbstarken bei der Polizei bekannter werden und das gehört sicherlich dazu.
Du bist ja anscheinend nicht der einzige Geschädigte.
Wehrt euch zusammen, irgendwann müssen die Halbstarken ihre Grenzen kennenlernen, wenn die Eltern das nicht bringen.

Danke, ja, mal mit den Nachbarn mich zusammensetzen, da sind einige, die "geschädigt" wurden, auch eingeschlagene Haustürscheiben, aber das war spät in der Nacht, müssen Besoffene gewesen sein.

Die Kinder: Spielmöglichkeiten hätten sie genug, Riesengrundstück, Benzinautos (ferngesteuert), aber das reicht scheinbar nicht gegen die "Langeweile". Sicher, auch in jungen Jahren kann man "aktenkundig" werden... macht sich gut im übrigen bei späteren Bewerbungen z.B. im öffentlichen Dienst :pfeifen: .

Das Rad steht übrigens jetzt in der Wohnung, das Hinterrad stinkt leider jämmerlich, ist wohl ne spezielle Gummimischung, aber nicht weiter schlimm fürs erste, hab ein altes Bettlaken drübergemacht, dann rieche ich´s nicht.

Grüsslis :blumen: :blumen: :blumen:


Letztenendes geht es nicht nur um Halbstarke, die randalieren, sondern auch um solche Kleinigkeiten wie mal ein Auge auf die Wohnung des anderen werfen, wenn derjenige nicht da ist.
Ganz normale Nachbarschaftshilfen, ansonsten leidet die Wohnqualität und das kann niemand wollen.
Also in solchen Fällen nicht nur Schäden bei anderen beobachten, sondern sich selber auch als Hilfe und Zeuge beim Geschädigten anbieten.
Ich hoffe, das deine Besuche bei den Nachbarn positive Resonanzen hervorrufen.

Bearbeitet von Zornigeli am 16.06.2009 17:35:38


@Zorni: sind hier, ,(bis auf den "lärmenden Säufer"), einschliesslich meiner Wenigkeit alles Frühschläfer. Unterschriftenaktion läuft, ist die einzige Möglichkeit, sich da zur Wehr zu setzen.

Meine Hütte ist ja nur angemietet, auf der anderen Strassenseite sind die "Eigenheimer", mit denen ich an sich recht gut auskomme. Es sind auch nicht die Alteingesessenen, eben nur die "Neureichen" und deren Kinder, die die "2. Klasse" nicht recht aktzeptieren.

Mal schauen, was dabei rumkommt, immerhin sind meine Eltern ebenfalls "Eigenheimer" und haben das Grundstück von der gleichen Genossenschaft erworben.

Je mehr Unterschriften, desto besser... bislang "wollen" leider nur wenige bislang etwas gesehen haben.

Wünsche Euch allen einen schönen Abend, der Falke :blumen: :blumen: :blumen:


Kannst Du bitte vielleicht mal ein Foto deines Treckerreifens einstellen?
Nicht um mich lustig zu machen, aber würde trotzdem gerne mal sehen, welche Ausmaße sowas annehmen kann... :)


@Gerrit: leider nicht mehr möglich, hatte es zum Sperrmüll eines Nachbarn gestellt, wurde vor ner halben Stunde abgeholt, lese ja erst jetzt den Beitrag.

Traktorgrösse war nun etwas übertrieben, aber dennoch erstaunlich, was da für Kräfte am Wirken sind.

Doch, belustigen kann man sich ruhig über ein misslungenes Experiment, hab ja selber erst nen Schreck bekommen, danach heftige Lachattacken.

Grüsslis, der Super-Techniker *schäm*



Kostenloser Newsletter