"Exoten" in unseren Breiten: ... im heimischen Garten und Balkon


Feigenbaum-/Strauch

Hier wurde nach dem Anbau von Ernte-Pflanzen auf dem Balkon gefragt. Dazu fand ich jetzt eine besondere Anregung, nämlich das Halten eines Feigenbaumes auf dem sonnigen Balkon.
Dazu eignet sich eine selbstfruchtende Pflanze, da es in unserem Klima die Gallwespe nicht gibt, die sonst die Feige bestäubt.

Der Pflanzbottich sollte mindestens 25 ltr. groß sein, allerdings auch nicht viel großer/schwerer, damit er transportierbar bleibt. Sie ist im Allgemeinen nicht winterhart und sollte bei null bis 10 Grad überwintern . Da die Pflanze im Herbst die Blätter abwirft, kann sie auch im dunklen Keller untergebracht werden. Allerdings bitte darauf achten, dass die Feige bei den ersten Anzeichen von Austrieb sofort hell gestellt werden sollte.

Im zeitigen Frühjahr bis März sollte der Baum geschnitten werden, damit er sich gut verzweigt. Ausreichend Wasser und Dünger dankt sie Euch sehr. Düngen ab dem Austrieb bis ca. Ende August. Viel Wasser sagte ich schon, aber bitte keine Staunässe!

Und wenn ihr die ersten Feigen irgendwann mal erntet, dann zeigt sie uns hier bitte.

Bearbeitet von kati am 30.07.2009 08:49:56

Das ist mir völlig neu, dass man einen Feigenbaum im Kübel auf dem Balkon halten kann. Wie groß wird so ein Baum? Ich denke doch, dass er eine bestimmte Größe/Stärke erreichen muss, (trotz Rückschnitt) um Früchte zu tragen?

Feigenbäume brauchen durchgehend Wärme und die fehlt hier. Wenn es dann eine Wärmeperiode hier bei uns gibt, ist sie auch nicht beständig. Ausserdem sind das Bäume, die in südlichen Gefilden wachsen.. ??

Nur mal so angedacht eben.


Ja, ich weiß, es überrascht. Aber meine Mutter hatte vor ca. 20 Jahren aus Italien einen Feigenbaum mitgebracht. Der lebt immer noch... im Freien nahe beim Haus.

Aber näheres hier bitte nachsehen:

http://www.gartendatenbank.de/wiki/ficus-carica


Meine Schwester hat in ihrem Garten auch einen wunderschönen Feigenbaum.
Keine Ahnung, wo er her ist, aber der wirft seit Jahren die herrlichsten Früchte ab.
Es ist ein riesen Monstrum.

Das man eine Feige im Kübel halten kann, ist auch mir neu. Kann ich mir aber auf einen großen Südwestbalkon schön vorstellen.


Was wohl sehr wichtig ist: Man soll im zeitigen Frühjahr zurückschneiden! Ansonsten werden das ja richtig breite Biester.


Zitat (Blackpearl @ 27.07.2009 - 13:09:55)
Meine Schwester hat in ihrem Garten auch einen wunderschönen Feigenbaum.
Keine Ahnung, wo er her ist, aber der wirft seit Jahren die herrlichsten Früchte ab.
Es ist ein riesen Monstrum.

Das man eine Feige im Kübel halten kann, ist auch mir neu. Kann ich mir aber auf einen großen Südwestbalkon schön vorstellen.

Wenn ich das jetzt so lese, könnte ich mir direkt einen Feigenbaum pflanzen, denn ich habe volle Westseite. Der Garten geht ums Haus herum, also auch Süden.

Aber, ob der den Wind, der hier bei mir oft herrscht verträgt? :hmm:

Such Dir eine winterfeste Sorte, gibt es inzwischen hier bei uns. Pack sie im Winter etwas ein. Lies nach, wie man´s macht.
Such mal bei einer guten Baumschule bei Dir in der Nähe. Vielleicht haben die etwas selbst gezogen, dann ist das Bäumchen schon unser Klima gewöhnt.
Viel Spaß damit.


Das werde ich mir mal überlegen. Hier ist es im Winter allerdings sehr kalt. Wir haben manches Mal unter - 15 ° und dazu den entsprechenden Wind, da wir direkt an einem großen Feld wohnen. :o

Trotzdem, ich hätte schon Lust darauf.


Also mit Baum wird´s wohl nicht ganz so, eher mit Strauch, und den sollte man dann auch noch beschneiden...

"Denn die Feige wächst auch in unseren Breiten ganz gut. Allerdings bildet sie hierzulande eher Sträucher als Bäume wie im Süden.

Das liegt daran, dass sie im Winter, wenn es Frost gibt, erfriert und dann einen neuen Trieb aus dem Boden zaubert. "In jedem Weinbaugebiet kann auch die Feige wachsen", erklärt Bigelmayr, der diese Pflanzen zu Schulzwecken hegt und pflegt. Und er verweist auf die "Pfälzer Feige", die in Deutschland besonders verbreitet ist und in den Küchen der Pfälzer auch eine besondere Rolle spielt - dort gebe es sogar ganze "Feigenwochen"."

http://www.main-rheiner.de/region/objekt.p...ikel_id=1562132


Und hier gleich ein kompletter Tip von der LWG Bayern:

http://www.lwg.bayern.de/gartentipps/2008/31930/index.ph


Zitat (schmotz @ 29.07.2009 - 04:45:37)
Und hier gleich ein kompletter Tip von der LWG Bayern:

http://www.lwg.bayern.de/gartentipps/2008/31930/index.php

Aber auch hier wieder: Die Balkon-Feige im Winter frostfrei unterbringen.
...eben wie bei den T....-Affen: "Nichts ist unmöööglich!"

Olivenbaum

Auch diese Pflanze wird hier bei uns auf dem Balkon oder im Garten heimisch.

Olivenbaum (Ölbaum, Olea europaea)
(Text: Thomas Levy, netPortal - Fotos: Tropica)
OlivenbaumOlivenbäume werden in letzter Zeit immer beliebter. Sie eignen sich zur
Kultivierung in Kübeln, sind aber auch gut zur Gestaltung eines Bonsai geeignet. Eine
Olive im Kübel verleiht jeder Terrasse und jedem Balkon ein wenig mediterranen Flair.

http://netportal.de/front_content.php?idcat=116

Bearbeitet von kati am 30.07.2009 08:50:26

... geschützt gestellt hat man mit etwas Glück bei der Feige schon im zweiten Standjahr Früchte :


(IMG:http://i27.tinypic.com/25pl7ax.jpg)
©MiO

- dazu muss ich aber auch sagen, dass das Rheinland im Durchschnitt in der USDA-Klimazone bei 6,5 (die Kölner Bucht gar bei 7) liegt, was schon recht hilfreich ist.

Auch der Wein hat den Garten angenommen und dies sind die ersten - zeigbaren - Trauben :jupi:

(IMG:http://i27.tinypic.com/2vj3jup.jpg)
©MiO



Kostenloser Newsletter