Feuchte Kellerwand


Hallo Heimwerker!

Ich habe im Keller ein Stück feuchte Wand. War hatten eine Zeitlang ein Problem mit dem Hauskanal und daher öfter mal den Keller unter Wasser. Das Kanalproblem ist behoben, aber nun habe ich eine feuchte Wand, von der der Putz abfällt. Was kann ich tun, um das trockenzulegen?
(Die Stelle befindet sich unter dem Treppenabgang und man kann sich da schwer bewegen.)

Es fiel mal das Stichwort Schlämmdichte. Wie benutzt man das? Ist das sowas wie ein Putz? Wie kriege ich die restliche Feuchtigkeit aus der Wand? Fragen über Fragen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Liebe Grüße von der Ente

Bearbeitet von Tigerente am 17.09.2009 14:53:35


Hallo Tigerente :blumen:

Vielleicht findest Du die Lösung

Hier


Wenn du dort keinen brauchbaren Tipp findest... was ich nicht vermute... dann frag bei einem Bauunternehmer/Maurer in deiner Nähe nach, ob die dir (für kleines Geld) einen Bauheizer/Bautrockner zur Verfügung stellen und wie, bzw. wie lange du den genau aufstellen musst.

Evtl. wurde ja bei der Reparatur des Kanals gepfuscht... oder die Trainage ist nicht richtig verlegt/verrutscht/beschädigt und es kommt erst jetzt zur Geltung.

Evtl. hast du auch eine defekte Wasserleitung in der Wand (oder im Stockwerk darüber) und das Wasser sickert dir in der Wand nach unten... alles kann, nix muss.

Ohne vor Ort zu sein ist es schwer etwas darüber zu sagen... am Besten zur Sicherheit auf alle Fälle einen Fachmann drüber guggen lassen!

Viel Glück!


Danke für die Tipps, da wurschtel ich mich mal durch. Ich hatte gehofft, das wäre was, was ich selbst hinkriege, aber nützt wohl alles nix und der Fachmann muss ran...



Kostenloser Newsletter