Mehr Licht im Bad? Mietwohnung, dunkles Bad


Hallo "Vatis",

mein Freund und ich ziehen bald in eine neue Wohnung, die ganz in Ordnung ist, vom Preis, von der Lage, mit EBK, große Räume, keine Kaution... Bloß einen Makel hat die Wohnung: das Bad ist wunderbar 70er Jahre hellbraun und die einzige Lichtquelle sind eine Neonröhre unter der Decke an der Fensterseite und das Teil im Spiegelschrank. Das Licht ist sehr "neon" und es kommt zu keiner gemütlichen, vor allem hellen Atmosphäre im Bad.
An der Decke ist leider kein Anschluss, wo man eine zusätzliche Lampe anbringen kann.
Jetzt haben wir überlegt, wie wir Licht ins Dunkel bringen könnten, dachten evt. an zusätzliche Strahler, die über dem Spiegelschrank angebracht werden könnten (wie diese Teile, die man über ein Gemälde hängt)- mir ist jetzt die Idee mit einem Seilsystem gekommen, das man von A nach B an der Decke spannt- jedoch: das müsste es doch auch einen Trafo an der Decke geben, oder? Und wie ist das mit diesen Halogenteilen und der Feuchtigkeit?

Habt ihr evt. andere Ideen, wie man zusätzlich Licht in das Bad bekommt, ohne die Decke rauszureißen?

Danke Vatis!;-)


...es gibt ja auch Seilsysteme, die kann man in die Steckdose stecken?...


Hallo Sarroise :blumen:

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Der Trafo ist m.E. immer an der Lampe oder aber, man muss ihn unter die Decke schrauben.

So viel, wie ich weiß gibt es auch Halogenteile für Feuchträume.

Seilsysteme für die Steckdose kenne ich nicht, denn wenn es Halogenleuchten sind, geht es nur über den Trafo.

Die 12V Niedervolttechnik für erhöhte Sicherheit und brillantes, langlebiges Halogenlicht, denke ich, ist notwendig. :nikolaus:

LG kati

Bearbeitet von kati am 05.12.2009 14:31:34


Spiegelschränke für das BAd haben in der Regel auch einen 12V Trafo sowie eine oder mehrere HAlogenlampen. Das ist in der Regel auch ausreichend, vorausgesetzt das Bad ist nicht ganz so groß oder eben etwas verwinkelt.
Feuchtraumtrafos gibt es, die werden dann auch einfach in eine 230V Steckdose angeschlossen. Von dort aus kann man dann Drahtseile spannen, oder aber eine Leitung legen und z.B Halogenspots in eine Holzleiste einlassen und diese dann in einer Ecke montieren.
Bei einer abgehängten Decke kann man die Spots auch gleich ganz in die Decke einlassen.
Ich persönlich bevorzuge aber indirekte Beleuchtung, was eine gewisse Gmütlichkeit mit sich bringt.


Wie meinst du denn 'indirekte Beleuchtung'?

Wir haben eine abgehängte Decke da im Bad, aber ich weiß nicht, wie man da Halogenspots einbringen soll... (ist ja auch ne Mietwohnung...).

Wie viel kostet denn so ein Feuchtraumtrafo?


Ich bin vor einiger Zeit in eine kleine Mietwohnung nach Zwickau *** gezogen und dort hatte ich ähnliche Probleme im Bad. Ich habe mich dann für ein Seilsystem mit 3 Halogenstrahlern entschieden und die machen wirklich wunderbares Licht. Mein Bad hat im übrigen ein wunderschönes 70iger Jahre grün. :P Würde dir also auf alle Fälle zu dem Seilsystem raten, weil es relativ unproblematisch ist (ich weiß leider nicht mehr ob ich da ein spezielles Seilsystem für Naßräume gekauft habe oder nicht ^_^ ) und eben auch sehr schönes Licht macht.

Link gelöscht, hat mit dem Thema nichts zu tun.

Bearbeitet von kati am 24.02.2010 13:31:57



Kostenloser Newsletter