Warmwasser-Zirkulation


Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine Frage: der WW-Anschluss in meiner Küche ist ziemlich weit vom Boiler entfernt; es dauert also ziemlich lange, bis warmes Wasser kommt.
Die üblichen Methoden wie Zirkulationsleitung oder Begleitheizung gehen nicht, da müsste ich das halbe Haus aufreißen.
Auch ein kleiner Boiler nur für die Küche ist keine Lösung, da der Platz knapp ist, und auch die elektrische Leistung (Ferienhaus) ist eher bescheiden.
Ich hab mal gehört, dass es eine Art Ventil gibt, das man am Ende der Leitung zwischen Warm- und Kaltwasserleitung schaltet; das warme Wasser drückt dann wohl langsam wieder in die Frischwasserleitung, und dadurch gibt's eine minimale Zirkulation.

Wer weiß, wo man so was kriegen könnte?
Vielen Dank und viele Grüße
Steffen


Du meinst ein Rückschlagventil? Dürfte in Deutschland für diese Konstruktion verboten sein und kaum etwas bringen: der Warmwasser-Kessel wird ja aus dem Kaltwasser gespeist, hat also erstmal den gleichen Druck. Wenn das Wasser aufgeheizt wird, dehnt es sich etwas aus und der Druck steigt: das kann durch ein kleines Ausdehnungsgefäß ausgeglichen werden oder es tröpfelt etwas Wasser aus einem Überdruck-Ventil.
Bei Deiner Idee müsste das Wasser in der Nähe der Zapfstelle in die Kaltwasser-Leitung zurück gedrückt werden; das ist aber so wenig, daß die Leitung kaum warm werden wird. Außerdem sollte dicht hinter der Wasser-Uhr ein Rückschlagventil sitzen, mit dem die Stadtwerke verhindern wollen, daß Wasser in "ihre" Leitung zurückgedrückt wird - dein Wasser kann also nirgends mehr hin.


Hallo,

genau das war auch mein technisches Verständnis, doch ein Bekannter von mir hat wohl diess Ventil eingebaut und bei ihm funktioniert das (anscheinend).

Ein Rückschlagventil ist sicher nicht drin, das hätte ich gesehen; das Ferienhaus ist im Ausland, das wäre also auch kein Problem ... :rolleyes:


trinkwasser ist nach einer behandlung (wärmebehandlung) kein trink sondern nurnoch brauchwasser... und brauchwasser darf nicht in eine trinkwasserleitung...

und ausserdem ist alleine die vorstellung schwachsinn da dein wasser an kalt und warm den gleichen druckhat und somit keine zirkulation entstehen kann^^


Ach - und für Warmwasser-Leitungen gilt nicht die Trinkwasser-Verordnung?
Wenn in der Kaltwasser-Zufuhr ein Rückschlagventil ist, kann selbstverständlich der Druck in der Heißwasserleitung größer werden: beim Aufheizen dehnt es sich aus.


möööp

hast du schonmal en rückschlagventil in einer kaltwasserleitung gesehen ?

ja wasser dehnt sich aus aber wohin??? wenn es sich irgenwo hin drückt dann nicht vor zu deiner amartur sondern rückwärtig

und ja ich kenn soenbissel was aus...

und deswegen ist es schwachsinn^^

Bearbeitet von maddin am 01.11.2010 18:31:05


Zitat (maddin @ 01.11.2010 - 18:21:39)
hast du schonmal en rückschlagventil in einer kaltwasserleitung gesehen ?

Ja - DIN EN 1717
aber die gilt ja erst seit Mai 2001 :D


Kostenloser Newsletter