Waschküche streichen


Hallo, Heimwerker,
meine Waschküche wird gerade renoviert und ich muß die Decke und die Wände streichen. Die Wände haben in den unteren 2/3 einen abwaschbaren Anstrich (Ölsockel?), darüber einen hellen Putzanstrich. An vielen stellen mußten Löcher und Flächen verputzt bzw. beigespachtelt werden, so daß die Wände sehr scheckig aussehen und auch nicht ganz eben sind.
Wir wollten die Waschküche jetzt mit flüssiger Rauhfaser streichen, damit die Unebenheiten etwas kaschiert werden. Im Baumarkt hat man uns aber gesagt, flüssige Rauhfaser wäre für die Waschküche (unbeheizt, es wird auch Wäsche dort zum Trocknen aufgehängt) nicht geeignet, weil die Gefahr von Schimmel besteht. Besser wäre der Anstrich mit einer Fassadenfarbe für den Außenbereich.
Hat hier jemand Erfahrung oder einen Tip für uns?
Mit besten Grüßen, Wally


In dem speziellen Fall solltest du Materialien für den Aussenbereich wählen, denn die halten den Belastungen wie Feuchtigkeit, kälte etc. stand. Es gibt den sogenannten Rollputz auch für den Aussenbereich. Aber soviel ich weiss ist die Verarbeitung auf Ölfarben problematisch. Evtl. hilft in dem Fall ein Haftgrund. Stehe gerade auch vor einer ähnlichen Aufgabe , aber im Wohnbereich mit unterschiedlichen Untergründen. Ich werde mich weiter erkundigen und meine Ergebnisse hier veröffentlichen. Wir werden um mehrmaliges Streichen mit verschiedenen Materialien nicht herumkommen. Viel Glück. Nicht aufgeben. Vor allem nicht mit billigen Baumarktmaterialien arbeiten. Die sind zwar im Moment billiger aber der Aufwand und der Verbrauch für mehrmalige Anwendung macht den Preisvorteil wieder wett.


Danke, Schlawiner (wat für'n Name!) für Deine Antwort,
ich dachte schon, da draußen in der weiten Welt gibt's gr keinen Vati, der mich hört!
Die Hoffnung mit "mal eben streichen" ist also untergegangen. O.k., Haftgrund werden wir auf jeden Fall schon mal nehmen. Mal sehen, was meine ausführende bessere Hälfte zu der Aussenfarbe sagt, der ist nämlich für die Rauhfaser.
Bin mal gespannt, wie's bei Dir weiterläuft. Viel Erfolg!
Wally


Hallo Wally, ich habe erst grundiert, dann mit weisser Farbe, wie du es meinst, für die Fassade, also einfach für draussen, gestrichen. Ach ja, zuerst habe ich die Wand "geschliffen" mit einer Schleifmaschine, welche ich von einem Kollegen ausgeborgt habe. Für eine W.-Küche würde ich diesen Aufwand allerdings nicht mehr wiederholen. Alles war staubig, aber wirklich alles.


Hallo
Von mir kommt noch ein Beitrag, habe aber im Moment keine Zeit.


Hallo Wally!

Ich gehe davon aus, dass Deine Waschküche oberhalb vom Ölfarbensockel mit Leimfarbe oder noch mit Kalk gestrichen ist. Diesen Leimfarbenanstrich musst Du komplett abwaschen und mit Lösungsmittelhaltigen Tiefgrund verfestigen. Die neu verputzten Stellen im Ölfarbensockel behandelst Du auch mit diesem Tiefgrund, dann streichst Du den ganzen Ölfarbensockel mit Capacryl - Haftprimer vor. Wenn dann alles trocken ist kannst Du alles mit einer Dispersionsfarbe überstreichen. Meine Empfehlungen „Malerit E.L.F., CapaDin oder StoColorRapid“ Welche Farbe Du nun nimmst ist eine Preisfrage, es sind alles Farben mit einer Handwerkerqualität, kein Baumarktprodukt.
Die untergeordneten Räume sind oftmals die aufwendigsten bei der Renovierung, weil sich die Nutzung ändert. Der besseren Optik würde ich auch die ausgebesserten Putzstellen zuvor gut spachteln und schleifen dann hast Du ein tolles Ergebnis!



Kostenloser Newsletter