Super E10


Hallo Vatis,

was haltet ihr von dem neuen Kraftstoff Super E10?
Werdet ihr den neuen Kraftstoff tanken?

Bin auf eure Meinungen gespannt B)

Viele Grüße

gutdrauf


Hallo gutdrauf,

darüber haben mein Mann und ich vorige Woche gerade gesprochen, als wir an den Tankstellen vorbeifuhren. An manchen Tankstellen gibt es nur noch Super und dann soll ja Super E10 dafür kommen.

Super E10 verträgt nicht jeder Motor, da ist man sich doch schon mal einig..

Jetzt auf Deine Frage zu antworten: Ich würde Super E10 nicht tanken.

Geht es hier wieder mal nur um Kapital?

Mich tangiert es ja nicht, da ich Diesel tanke. ;)

Bearbeitet von kati am 27.12.2010 22:42:46


Da steckt ja noch mehr dahinter ;)

Was wird der neue Kraftstoff kosten, der weniger Leistung bringt, sprich der Verbrauch ansteigt.
Des weiteren wird durch Biosprit, die Lebensmittelpreise steigen.
Und wirklich umweltfreundlich soll der Sprit auch nicht sein.

Wenn ich die Wahl bekomme, werde ich das alte Super weiter nutzen


Also gutdrauf, sind wir doch wieder auf dem richtigen Dampfer, wenn wir sagen, es wird eine reine Abzocke und was da hinzukommt ist noch, dass möglicherweise viele Fahrzeuge diesen Sprit nicht vertragen und Reperaturkosten die Folge sein werden.

An die Lebensmittelpreise habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht einmal gedacht. Aber wenn Du es schon sagst, wird es wohl stimmen.

Selbst die ganz modernen Einspritzer-Motoren vertragen diesen Sprit nur bedingt. :o

Ich bin jetzt mal gespannt, was unser Gerrit dazu schreiben wird.

Bearbeitet von kati am 27.12.2010 23:34:24


Zitat (kati @ 27.12.2010 - 23:17:26)
An die Lebensmittelpreise habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht einmal gedacht. Aber wenn Du es schon sagst, wird es wohl stimmen.


Ich kann auch nur wiedergeben was ich lese, z.B. auch hier

Ist doch klar, die Ackerflächen sind begrenzt, wenn jetzt eine riesige Menge an Getreide, etc. für Biosprit gebraucht wird, gibt es eine Knappheit-steigende Preise.

Bei dieser politischen Plangeburt habe ich keine guten Gefühle.
Zunächst ist es sehr umstritten und noch nicht klar, was mit modernen leistungsoptimierten Motoren passiert, wenn sie diesen Sprit verbrennen.
Zweitens kann ich meinen Oldtimer mit diesem Sprit nicht fahren.
Drittens ist für mich (Sohn eines Bauern ) die Vorstellung, aus Getreide Sprit zu machen, eine perverse Angelegenheit, bei der Tatsache, daß weltweit sehr viele Menschen hungern, Babys wegen Hungers keine Chance auf Leben haben.
Getreide ist bereits im Warentermingeschäft zum Spekulationsobjekt geworden. Nun wird es nochmehr dazu, und die Staaten mit hungernden Bürgern können sich Getreideeinkäufe nicht mehr leisten.
Aber diese Entscheidungen werden weit weg von uns Bürgern getroffen. Es reicht wohl, wenn wir ohne Murren an der Tanke die stündlich wechselnden Preise bezahlen. Und die sind, meiner Meinung nach, jetzt schon viel zu hoch!


Zitat (Auro @ 27.12.2010 - 23:52:32)
Drittens ist für mich (Sohn eines Bauern ) die Vorstellung, aus Getreide Sprit zu machen, eine perverse Angelegenheit, bei der Tatsache, daß weltweit sehr viele Menschen hungern, Babys wegen Hungers keine Chance auf Leben haben.
Getreide ist bereits im Warentermingeschäft zum Spekulationsobjekt geworden. Nun wird es nochmehr dazu, und die Staaten mit hungernden Bürgern können sich Getreideeinkäufe nicht mehr leisten.

Zumal ja mittlerweile auch Biogas mit solchen Rohstoffen gewonnen wird.
Und um möglichst viel Gewinn zu machen, wird der Bauer ordentlich düngen.

Den Thread schubse ich mal wieder hoch.

Ja, viele Autofahrer verweigern das E10.

Einführung bundesweit fürs Erste gestoppt.

Erste Reaktion auf die E10-Verweigerung der Autofahrer: Nach den massiven Absatzproblemen mit dem neuen Biosprit E10 wird die bundesweite Einführung vorläufig gestoppt. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Minerölwirtschaftsverbandes (MWV), Picard, der Deutschen Presse-Agentur...

hier geht's weiter...


Wie wärs denn damit?

Nächste Woche 10% auf E10 Kraftstoffe :lol:



Bei uns haben sie den normalen Sprit jetzt 15 Cent teurer gemacht.
Letzte Woche kostete an der freien Tankstelle hier Super und E10 genau das gleiche.

Die Aral Tankstelle hatte seit dem sie E10 haben von Anfang an den Superpreis um 10 Cent verteuert.
Die freie Tankstelle ist jetzt auch gefolgt.

E10: 149
Super 164


Ich halte von dem E10 nicht viel.
Statt E10 sollten sie an den Tankstellen lieber weiter den Normalsprit verkaufen und zusätzlich reinen Biosprit/Ethanol oder wenigstes E85.
Dann könnte man selbst mixen (ein paar Liter hiervon ein paar Liter davon tanken)
oder wenn man ein hat was Biosprit verträgt den dann pur tanken.


Um Gottes willen, was tankt ihr denn jetzt? Bis jetzt haben wir diesen Most nicht. Ich hoffe auch, das bleibt so. Ich wüsste mit dem besten Willen nicht, was ich tanken müsste,"sollte"!!!


Die Autohersteller sagen bei vielen Modellen, man kann bedenkenlos E 10 kaufen.
Aber eine Garantie übernehmen sie nicht.

Also tanken wir es nicht.


Ich habe eine Liste gefunden über die E10-Verträglichkeit.

E10-Verträglichkeit....


Dieser Bericht ist auch interessant.

Ich glaube es wird mehr Panik verbreitet als nötig.

Allerdings bin ich skeptisch, ob zusätzlich zur Energie genug Getreide etc. angebaut werden kann.

Es klang schon an : Nahrungsmittel in Kraftstoff zu packen ist angesichts des ansteigenden Hungers auf unserer Welt wirklich pervers ! Die Auto- wie auch die Mineralöl-Industrie weiß wohl mehr über zukünftige Engpässe, weil Menschen in Regionen mit Erdölvorkommen " erwachen". Die Verbraucher haben E10 abgelehnt und wurden dafür bestraft indem die Preise für Super erhöht wurden - wobei der größte Teil davon ja in die (Mineralöl)Steuerkasse fliest. Wenn nun E10 Leitungen und Motoren schädigt sollte es selbstverständlich sein , diesen Kraftstoff umgehend vom Markt zu nehmen - warum geschieht das nicht ? Das gerade ein sehr grosser Auto-Konzern darauf aufmerksam machte, was es mit E10 auf sich hat macht nachdenklich, denn wenn der Verbraucher brav E10 getankt hätte ... wäre wohl eher an Autos verkaufen als an Verbraucherschutz gedacht worden. Wer dann letztlich zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn sich dieses Debakel mit all seinen zu erwartenden unschönen Folgen zeigt ist wohl nur eine rethorische Frage, denn die Antwort dürfte feststehen : keiner will es gewusst oder gewollt haben. Den Schaden hat der Verbraucher. So ein wenig kam mir der Verdacht, dass die Abfrackprämie nicht so ganz zufriedenstellend war bzw. die ewige Melkkuh Autofahrer nun mehrschichtig gemolken werden soll. Autofahren wird zu einem Luxus, den sich bald fast nur noch Gutverdiener oder Firmen leisten können- es werden nicht umsonst immer verlockendere Leasing-Angebote und 0% Zinzen Ratenkäufe selbst für Kleinwagen angeboten - bei steitig steigenden Problemen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln ( die am Subventiontropf hängen, der auf-oder zugedreht werden kann ... ) gleichzeitig steigen die Privatinsolvenzen dramatisch - was die Konzerne nicht juckt, gibt es doch die steuerlichen Abschreibungen ... Und so schließt sich der Kreis ! Das Elektroauto könnte die Lösung sein - aber da werden sicher auch schon einige Gemeinheiten in den Schubladen liegen, die zu gegebener Zeit präsentiert werden ...


Zitat (gutdrauf5 @ 10.03.2011 - 12:10:13)
Dieser Bericht ist auch interessant.

Ich glaube es wird mehr Panik verbreitet als nötig.

Allerdings bin ich skeptisch, ob zusätzlich zur Energie genug Getreide etc. angebaut werden kann.

Wenn sie noch zusätzlich Gedreide anbauen würden/müßten, weil es nicht reicht, wird das Ganze für mich zum Desaster. Nahrungsmittel dafür zu verwenden wäre eine Katastrophe, wo so viele Menschen auf der Welt an Hunger leiden.

Ich sehe es als Verschwendung an.

Aber MiO hat ganz deutlich dieses auch schon in ihrem Beitrag zum Ausdruck gebracht.

Trotz alledem, ich bin der festen Überzeugung - egal, wie teuer der Sprit auf Dauer wird - die Leute fahren weiter eben darum, weil die öffentlichen Verkehrsmittel überteuert sind. Es gibt keine brauchbare Alternative.

Vielleicht Carsharing!! ...

... Und was die Elektro-Autos angeht: Da wird die Gemeinheit sein, dass sie für den Normalverbraucher möglicherweise gar nicht zu finanzieren sind, weil zu teuer in der Anschaffung.

Bearbeitet von kati am 10.03.2011 12:40:11

Zitat (kati @ 10.03.2011 - 12:17:24)
Wenn sie noch zusätzlich Gedreide anbauen würden/müßten, weil es nicht reicht, wird das Ganze für mich zum Desaster. Nahrungsmittel dafür zu verwenden wäre eine Katastrophe, wo so viele Menschen auf der Welt an Hunger leiden.

Ich sehe es als Verschwendung an.


Keine Sorge, Kati, dafür wird dann der Regenwald umgelegt und man hat neue Flächen, auf denen kann das Getreide für den E 10 Kraftstoff angebaut werden.
Die alten Bäume, die auch für das Klima wichtig sind, werden abgeholzt.
Die Menschen und die Tiere müssen weichen oder schlimmstenfalls werden die Tiere getötet.

Zitat (velten @ 10.03.2011 - 12:58:48)
Keine Sorge, Kati, dafür wird dann der Regenwald umgelegt und man hat neue Flächen, auf denen kann das Getreide für den E 10 Kraftstoff angebaut werden.
Die alten Bäume, die auch für das Klima wichtig sind, werden abgeholzt.
Die Menschen und die Tiere müssen weichen oder schlimmstenfalls werden die Tiere getötet.

Das ist genauso schlimm. Ein Biotop vernichten geht nun gar nicht. :labern:

Keine Sorge, das sind gaaanz ander Flächen.
Nur was auf denen vorher wuchs - dafür wird der Wald umgelegt :wallbash:


Das Problem beim Regenwald, einerseits ist er wichtig für unser Klima, andererseits wächst auf Waldboden kaum Getreide, Mais etc. Aber vielleicht macht es die Gentechnik ja möglich.


Zitat (chris35 @ 10.03.2011 - 14:12:51)
Keine Sorge, das sind gaaanz ander Flächen.
Nur was auf denen vorher wuchs - dafür wird der Wald umgelegt :wallbash:

Falsch Chris. Regenwald wird brutal abgeholzt, illegal, Brandrodung, um Oelpalmen anzubauen, um Rohstoff fuer die Biospriterzeugung zu gewinnen. Das ist Fakt!

Zitat (gutdrauf5 @ 10.03.2011 - 14:32:10)
Das Problem beim Regenwald, einerseits ist er wichtig für unser Klima, andererseits wächst auf Waldboden kaum Getreide, Mais etc. Aber vielleicht macht es die Gentechnik ja möglich.

Richtig gutdrauf aber ich gehe davon aus, dass die Genforschung irgenwann soweit sein wird, Getreide zu genmanipulieren durch Kreuzungen oder sonstwas, welches auf jedem Boden gedeiht - auch auf saurem Waldboden. Sie werden sich mit Schwefeldioxid und Stickstoffverbindungen auseinandersetzen, welches im Waldboden vorhanden ist. ;)

Also ich werde dieses Zeug nicht tanken.
Dann laufe ich lieber, wenn das andere zu teuer wird.

Bearbeitet von velten am 10.03.2011 15:27:55


Vielleicht wird es ja bald günstig verramscht. Das jetzige E10 soll nur bis April haltbar sein. :lol:


Das Problem ist:
Die wollen das normale Super jetzt komplett vom Markt nehmen.

SuperPlus wollen sie 2015 vom Markt nehmen, da dann die Verpflichtung ausläuft, noch Sprit für alte Autos anzubieten. Kam gestern Abend im Fernsehn.

Bleibt wohl nur noch im Ausland tanken zu fahren.

Früher kamen die Franzosen zu uns tanken, weils in Deutschland früher mal billiger war.
Heute ist es umgekehrt. Man muss nur mal die Autoschlange am Cora hinter der Grenze angucken. Jetzt hat sich die Autoschlange nochmals verdoppelt da in Frankreich Sans Plomb 95 mittlerweile mehr als 10 Cent billiger ist.
Saarbrücken: 1,65, Frankreich 1,53.
Ich komme aus der Nähe von Saarbrücken, die Grenze ist nicht weit weg. Zur Not kann man auch noch nach Luxemburg fahren, das ist allerdings schon ne gute Stunde Autobahnfahrt entfernt.

Bearbeitet von Elektronikbastler am 10.03.2011 16:24:01


In Schleswig Holstein bekam die Polizei die strikteAnweisung keines der 140 Einsatzfahrzeuge mit E 10 zu betanken bis eine Klaerung des Sachverhaltes vorliege! Wir allerdings sollten unsere Motoren zu klump fahren. Ganz Schoen scheinheilig! gibts Aurische zu bedenken!

Bearbeitet von Auro am 10.03.2011 16:51:45


Scheinheilig ist aber sehr freundlich ausgedrückt :pfeifen: wenn einem so wichtigen Wirtschafts/Steuerfaktor wie dem Autofahrer nicht einmal mehr die Wahl bleibt, welchen der - überbesteuerten - Kraftstoffe er kauft ... wird es wieder ein Stück schwieriger von Demokratie zu reden. Edit sagt : er sollte sich seiner Macht und seinen Möglichkeiten bewusst werden - der eierlegendewolleundmilchspendende Autofahrer. Eine Autofahrergewerkschaft und Streiks wären nicht schlecht ;)

Bearbeitet von MiO am 10.03.2011 17:14:33


Wenn die Leute den Sch....s nicht tanken , ist das schon ein streik. was wird getan? Man organisiert einen Benzingipfel und erklaert: Wir machen weiter wie zuvor.
Erinnert fatal an Stuttgart 21. Die Buerger protetieren. Es wird ein runder Tisch organisiertund danach gehts weiter wie zuvor.
Das ist modernes Demokratiemanagement. Und das funktioniert!


...runder Tisch - vielleicht ... gibt's ja auch hier dann das Angebot ... 5000€ pro " Schaden" :angry: Ich klink mich aus, denn ich bekomme sowas wie ganz üblen Zorn ob all der Unverschämtheiten gegenüber dem Volk- dem in letzter Konsequenz alles Versagen ... tragen Sollenden - ohne dieses Volk wäre der Staat/Politik jedoch eine überflüssige Farce ... ...

Bearbeitet von MiO am 10.03.2011 18:00:36


Mio, bleib tapfer. Aushalten, leiden ,zuernen, protestieren und dann hoffentlich veraendern koennen wir nur gemeinsam. Eine einzelne Person alleine kann das nich leisten. Frag mal den Lattenjupp. Der hatte es probiert. Aber wir sind mehr als nur 12. :)


... und noch bevor der Hahn dreimal kräht ... denken doch viele letztlich nur an ihr eigenes Hemd und kneifen feige - oder werden gekauft ... aber keine Sorge - ich bin wie ein sich festbeißender Terrier - sagen jedenfalls Menschen die mich manchmal ! besser kennen als ich mich selbst :) Wir haben hier ja ein sehr gut eingespieltes Sozialgefüge - unsere nahen Tankstellen hatten - und haben immer noch - viele, viele fragende Kunden zu bewältigen, denn es sollen ja die Tankstellen informieren können ;) getankt hat KEINER irgendetwas - wohl aber diskutiert - - und gemeckert :D


E10 wird sich durchsetzen, weil die meisten Autofahrer keine Wahl haben und nicht ständig 8Cent mehr bezahlen können.
Das Benzin wird auch ohne E10 immer teurer.
Ist doch so gewollt, die Spekulanten verdienen, der Staat verdient mehr, gleichzeitig wird durch die steigende Inflation der Schuldenberg kleiner (zumindest was den Wert betrifft).

Der Dumme ist wie immer der Bürger.


Jetzt - wer kann/mag Monitor schauen !



Kostenloser Newsletter