Gewölbekeller: renovieren, restaurieren?


Hallo Fachmänner/frauen,
Liebhaber altem,erhaltenswertem

wir haben einen kleinen Gewölbekeller, der gut atmet, nicht stinkt und der auch keinen befestigten Boden hat.
Der Boden darf so bleiben, nur die Wände haben alte abblätternde Farbe und darunter sehr sandigen Putz, der nur so aus den Fugen rieselt.
Ich bin mir nicht sicher, wie ich ihn wieder ansehnlich mache, ohne seine Atmungsaktivität kaputt zu machen.
In anderen Kellern habe ich es schon erlebt, dass sie müffeln oder gar schimmeln und feucht sind. ^_^
Danke schon mal für jeden kreativen Gedanken!!!


Hallo thosi

Zu Deinen Fragen kann unser farbenpeter Dir die richtigen Antworten und Tipps geben. Hab ein wenig Geduld, er schaut mit Sicherheit heute noch hier hinein.

LG kati


Hallo Thosi,
Super, daß Du dieses Thema eröffnet hast. Unter dem Haus, in dem ich wohne, befindet sich ein Gewölbekeller, den ich mitnutzen darf. Diesen möchte ich demnächst auch herrichten. Nun bin ich sehr gespannt, was hier an "know how" eingestellt wird. LG Auro.


Unter unserem Fachwerk haben wir genau so einen Bunker. Obwohl ich ihn "unbefleckt" lassen möchte, bin ich auch gespannt auf Farbenpeters Wissen.

FP, wo bist duhuuuuu??


Ich hab schon mal nen wiki...
Mit anderen Sachen wäre ich jedenfalls sehr, sehr vorsichtig: die Keller sind damals extra so gebaut worden, daß sie leicht feucht sind - gut für Kartoffeln Wenn die Wände irgendwie abgedichtet werden, sucht sich das Wasser eben einen anderen Weg. Todsünde wäre für mich das Injizieren von irgendwelchen Chemikalien - die sind dann eben drin und man kriegt sie auch nicht mehr raus. Vielleicht etwas Sanierputz gegen das Versanden?


Hallo thosi!
Ich wurde schon vermisst, Kati hat mir schon eine PN geschickt und die Not geschildert.
Spaß beiseite ab in den Keller.
Meine Fragen wie lang, wie breit und wie hoch ist das Teil? Unter der abblätternden Farbe kommen da Natursteine zum Vorschein oder ist es ein aus Ziegel gemauerter Gewölbekeller. Ist er verputzt?
Wie soll die spätere Nutzung aussehen? Gibt es einen Feier- oder Vorratsraum? :pfeifen:
Wenn die Fugen nicht mehr standfest sind muss man vorsichtig an die Sache rangehen. Hier darf man auf keinen Fall alles auf einmal auskratzen und dann neu verfugen. Wenn es schön anzusehende Steine sind sollte man diese auch zeigen! Der alte Anstrich muss auf jeden Fall gründlich entfernt werden. Um das Verfugen kommt Ihr nicht rum, ganz wichtig wegen der Statik. Der Gewölbekeller stützt sich durch seine Bauweise selbst, wenn aber die Fugen lose sind können Steine rausfallen und die Statik ist in Gefahr. So schreibt mir mal was da unten los ist, ich möchte Euch was zum richtigen Material schreiben.
Ich glaube nicht das Ihr damit schon übermorgen fertig sein wollt :pfeifen:


Erst einmal vielen Dank für das Interesse, :)
Ich bin nicht sicher, ob die Steine nun Ziegel oder Klinker heißen, sie sind jedenfall schon gute 100 Jahre dort unten. Irgendwann wurden sie wohl mal gestrichen und das blättert nun ab. Darunter ist sichtbar, dass es eben mal sehr sandig verputz wurde und dieser "Sandputz" bröselt aus allen Fugen.
Die olle Farbe bekomme ich bestimmt mit einer Drahtbürste vorsichtig runter, aber wie befestige ich den sandigen Putz, bzw.bessere fehlenden aus? Ist mir nicht wichtig, unbedingt wieder zu streichen. Gesund soll er sein, unser Kellerchen und wenn es Lehmputz sein muss, ist das auch in Ordung. Bloß, wie macht man es "richtig"?
Spaß halber sagte ich schon, dass sicher das Haus zusammen fällt, wenn erst der ganze Sand rausgefegt ist, :o
Da der Keller sehr übersichtlich ist, wollen wir ihn bloß als Vorratsraum nutzen. Das Klima bietet sich einfach dafür an und man muß ja nicht nur Kartoffel und Äpfel lagern.
Ich hörte, dem Wein gefällt das auch ?
Vieln Dank für eure Mühe und viel Spaß beim restaurieren
Thosi


Hallo Thosi!
Nun kommen wir der Sache doch schon ein Stück weiter. Ich stelle Fest der Keller ist aus Ziegelsteinen gemauert.
Die Fugen und der darauf befindliche Putz sanden stark.
Du schreibst das Du die alte Farbe mittels Drahtbürste und anderen mechanischem Werkzeug entfernen kannst, gut so!
Ich würde Dir raten alle Flächen mit Uni FS zweilagig zu überputzen.
http://www.schwenk-putztechnik.de/images/p...gen_07_2006.pdf

Schaut Euch den Link an, da steht alles drin. Bei dem Material macht es nichts wenn da mal bisschen alter Putz oder alte Farbe noch dran ist. Dieser Putz hat eine sehr gute Klebekraft, besonders bei Überkopfarbeiten gut, und er lässt sich Filzen.
Ich würde die losen Stellen in den Fugen leicht auskratzen und mit Uni FS grob ausfugen, dann würde ich die gesamte Flächen dünn mit Uni FS vorlegen und als zweite Lage nochmals mit Uni Fs überputzen. Da es sich um einen Lagerraum handelt braucht Ihr den Putz nicht unbedingt filzen sondern Ihr nehmt eine Bürste und streicht den Putz mit der Bürste glatt. Fachleute nennen es verbürsten. Wenn der Putz getrocknet ist hat er ein Elfenbein ähnliches, rustikales aussehen. Er muss nicht unbedingt gestrichen werden.
Ich hab diesen Putz ungestrichen in meinem Wohnzimmer.


Na prima Farbenpeter,
das ist eine richtig gute Aussage :) und die Blumen gesät
Euch allen frohes Schaffen und gutes Gelingen,
mit kollegialen Handwerkergrüßen
Thosi


Versucht es mal in einem Raiffeisen - Baucenter, oder Hagebau. Es ist Regional verschieden. Wenn Ihr nicht weiterkommt dann schreibt mir mal wo Ihr wohnt und ich versuch mal rauszubekommen wo Ihr dann einkaufen könnt.


O.K., das mache ich.
Vielen herzlichen Dank lieber Farbenpeter!!!



Kostenloser Newsletter