Holzterasse auf Ständer - Abstützung?


hallo zusammen,

bin momentan ein bisschen am hirnen was meine neue terrasse angeht. da ich ein relativ unebenes grundstück mit einem auszugleichenden höhenunterschied bis 20cm hab würde ich die
terrasse gern auf ständer stellen.

folgende fakten (siehe auch zeichnung)

http://bilderhost.com/ImageHosting/7304_Terasse.JPG.html

fläche: 7*5 meter (7m ist hausbreite)

ich will sog. pfostenhülsen auf 30cm einbetonieren und dann
mit einem 80x80er balkennach oben den höhenunterschied ausgleichen.
dazu sind 10 balken nach vorne raus geplant.

jetzt meinte gestern mein baumarktler des vertrauens das meine
abstützungen viel zu wenig wären und das ganze wackeln würde
ohne ende.

kann mir hier jemand ein bisschen was dazu sagen, vielleicht
tips geben wie man das anders/ günstiger lösen kann als mit den
hülsen die ja auich nen 10er je stück kosten...

würde mich über jegliche gedankenanstösse freuen.

Bearbeitet von streetracer am 27.04.2011 10:09:01


So vom Angucken kommt es mir auch etwas wackelig vor ;)
Sind alle verwendeten Balken 8x8 cm stark? Das ist allerdings schon eine Menge. Aber diese 10 waagerechten Balken sind auf 7 m verteilt? Was kommt obendrauf? So Bangkirai Dielen?
So aus dem Bauch heraus ohne Gewähr: auf 7 Meter links und rechts einen Balken, dann in der Mitte, dann noch mal halbieren...
Dann kommst Du auf 5 Balken gleichmäßig verteilt mit 175 cm Abstand. Die Unterstützung für Dielen würde ich aber so alle 40-50 cm machen: also in die Zwischenräume nochmal 3 Balken, vielleicht so 3x5cm (imprägnierte Dachlatten).
Die würde ich dann im ähnlichen Abstand auch quer darüber setzen, daß ein rechteckiges Raster entsteht; auf den Längsbalken evtl. dann kleine Dachlatten-Stücke aufsetzen, damit das Rechteck-Raster eine flache Ebene bildet.
Die 5 dicken Balken dann in der Mitte und am Ende abstützen, wie Du geplant hast.
Die Befestigung am Haus kannst Du evtl. günstiger hinkriegen, wenn Du einen Balken waagerecht ans Haus dübelst und die anderen daran anschraubst.
Wenn Du die Pfostenhülsen sparen willst, nimm verzinktes Wasserrohr: ordentlich einzementiert, Loch quer durchgebohrt und Balken direkt angeschraubt..
Aufpassen mußt Du, daß alles Wasser gut vom Holz ablaufen kann; auch an den speziellen "Terrassenschrauben" scheint was dran zu sein: ich habe mit normalen rostfreien Schrauben leider doch dunkle Spuren vom Wasser bekommen - ich bin auch gespannt auf weitere Vati-Tipps :)

Bearbeitet von chris35 am 27.04.2011 19:38:22


Hallo streetracer!

Erst mal herzlich willkommen bei den Vatis :blumen:

Muss es unbedingt Holz sein?

Du kannst doch auch auf der Endseite Pflanzsteine stellen und das Gelände mit Schotter auffüllen, verdichten mit Splitt sauber abziehen und Platten oder Pflaster verlegen. Dabei solltest Du unbedingt Gefälle vom Haus weg einplanen. Gutes Gefälle sind 2 cm auf einem Meter. Bei 5 m sind das 10 cm. Dann bleiben Dir nur noch 10 cm zum Ausgleichen.
Holz benötigt immer Pflege auch das so wunderbare Bankirai.

Bearbeitet von farbenpeter am 27.04.2011 21:02:01


Chris, das mit den Schrauben haben wir wie folgt gelöst:
Schrauben verchromt (im Baumarkt)
dann haben wir die Schr.-Köpfe mit Hammerschlagfarbe angestrichen.
Diese Schrauben sind nun das 3.Jahr im Holz. Keine Spur von schwarzen Streifen.

Bearbeitet von risiko am 28.04.2011 13:29:09


Zitat (risiko @ 28.04.2011 - 13:27:02)
Diese Schrauben sind nun das 3.Jahr im Holz. Keine Spur von schwarzen Streifen.

Ah, danke - muss ich mir merken fürs nächste Mal ^_^

Bei einem Bankirai Belag würde ich immer vorbohren und mit Edelstahlschrauben befestigen.

Bearbeitet von farbenpeter am 28.04.2011 15:37:02



Kostenloser Newsletter