Nähmaschinen für Anfänger: Was muss eine Nähmaschine können?


Hallo ihr Lieben!

Da sich daisy83s Nähmaschine hat umstimmen lassen und nun wieder kooperiert, dachte ich, ich mache mal ein neues Thema auf. Die Frage ist aber im Grunde die gleiche: Welche Nähmaschine eignet sich für Anfänger am besten? Was muss so ein Ding mindestens drauf haben? Worauf muss man achten? usw.

Ich habe mir zwar zisch Beschreibungen durchgelesen, bin aber irgendwie trotzdem nicht schlauer. Zumal ich wirklich eine blutige Anfängerin bin und das erste Mal überhaupt an einer Nähmaschine sitzen werde <_< Vor allem will ich nicht hunderte von Euros ausgeben, da ich noch nicht weiß, ob ich dabei bleibe.

Einen VHS-Kurs werde ich auf jeden Fall besuchen, aber da will ich mich ja auch nicht anstellen, wie der erste Mensch. Außerdem setzen die Kurse, die mich interessieren, bereits Nähkenntnisse voraus.

Das Nähbuch von Weltbild kann ich übrigens nur empfehlen, das habe ich mir auch gekauft! Vielleicht kennt ihr noch ein paar ältere Bücher, da die meiner Erfahrung nach mehr Infos und nicht nur seitenweise Bilder haben.

Ach ja, wo bekommt ihr euren Stoff her, dass ist auch noch eine Frage, die mich umtreibt.

Danke vielmals :)


hallo hummelbiene
welche Maschine würde ich dir empfehlen, :hmm: einfach eine die dir nicht zu teuer ist. :D
wenn du es nur erstmal probieren möchtest, ist es immer besser wenn du nicht zu viel investierst.

natürlich wäre es am besten wenn du auch eine liebe Spenderin findest. :pfeifen:

die könnte dir vielleicht auch einige Sachen gleich zeigen. :wub:

hier einfach mal die Postleitzahl eingeben und schon weist du und alle anderen auch wo der nächste Nähkurs ist. :wub:

ach ja meine stoffe und zubehör kaufe ich meistens hier.
es gibt auch welche die nicht zufrieden sind, aber jeden Menschen kann ja nicht alles gefallen.

Bearbeitet von gitti2810 am 25.01.2012 17:49:21


Hallo

das mit dem überlegen ob mann weiter naht und ob es was für einen ist kenne ich auch zu gute. Habe die tage auch oft und viel überlegt ob es wirklich das richtige Hobby ist.

Wollte mir im nehst auch das Buch von Weltbild hollen das für knapp 10 euro dieses scritt für schritt.

Was eine Nahmaschine können müß um für Anfänger geignet zu sein kann ich dir nicht sagen da du ja bereis aus meinem Forumbeitrag entnommen hast das ich da auch zutale anfangerin bin.

Was die Stoffe betrieft schaue ich im moment bei Ebay nach (will keine schleichwerbung machen ) :D

Da bekommt mann teilweise schön Stoffmengen gut und günstig je nach dem was es für ein Stoff ist. Weiß ja nicht was du nahen willst ? ( für meine zwecke reichen mir auch schön kleinere Mengen also Stoffreste ) :P

Lg Daisy83

Bearbeitet von daisy83 am 25.01.2012 18:13:36


Stoffreste und Zusammenstellungen gibt es auch bei meinem Link :wub:


Hallo hummelbiene,

es ist gar nicht so enfach hier einen richtigen Ratschlag zu geben.
Wichtig ist das die Maschine folgende Dinge kann:
Es sollten sich die Stichbreite und die Stichlänge separat einstellen lassen.
Auf keinen Fall würde ich Dir eine Maschine empfehlen bei welcher verschiedene Stichlängen und -breiten schon fest im Programm sind.
Du solltest den Transporteur versenken können um auch mal mit der Maschine Stopfarbeiten erledigen zu können. Wichtig ist auch, das die Nadelstange links, mitte und rechts einstellbar ist. Ganz einfach um Reissverschlüsse einnähen zu können.
Es sollten sich auch die Nähfüsse relativ einfach wechseln lassen und natürlich auch das Einsetzen der Spulenkapsel mit der Spule sollte recht einfach machbar sein.
Nählicht ist auch ganz wichtig. Das Fusspedal sollte leicht bedienbar sein - das heisst wie beim Auto das Gaspedal - es sollte leicht gehen und die Geschwindigkeiten sollten nicht ruckhaft gehen. Die Maschine sollte ganz sacht anlaufen und bei mehr Fussdruck langsam schneller werden.
Du musst Dich halt einfach auch an der Maschine wohl fühlen. ^_^
So, ich denke das ist schon mal eine ganze Menge.
Bei Fragen einfach wieder melden. :)

Gruß Lothar


Ausprobieren und dabei auf all die wichtigen SAchen die spulen hier so toll beschrieben hat - das kann man sicher wohl nur in Fachgeschäften. Aber da sind die Maschinen wieder relativ teuer. Aber vielleicht könntest Du dort mal nach einer gebrauchten fragen? "Früher" gab es so was, aber heute, da bin ich überfragt.
Hat denn niemand in Deinem Umfeld eine Maschine, die Dich mal da ranlässt zum Probieren?

Ich würde nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen; das heißt in diesem Fall: einen Nähkurs buchen, wo schon was vorausgesetzt wird, wenn Du überhaupt noch keine ERfahrungen hast.

Und Stoffe kaufe ich schon mal auf dem Markt, oder bei Karstadt, die haben es zum Glück noch. Eher selten in Spezialgeschäften, es sei denn, es muss was Besonderes sein. IN Warenhäusern kannst Du meistens auch in einer Restekiste stöbern. Gerade jetzt, wo wieder der sog. Schlussverkauf ansteht, ist da sicher was zu holen.


Hallo Hummelbiene,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

All das, was @Spulen beschrieben hat, sollte eine Nähmaschine schon drauf haben. Eine Knopfloch-Automatik ist auch nicht zu verachten. Wenn noch ein paar Zierstiche, Dessousstiche oder Strechstiche mit dabei sind, wird es erst richtig interessant. Je mehr Funktionen eine Nähmaschine aufweist, desto komfortabler wird das Nähen. Auch und gerade für den Anfänger.

Mit dem Stofftipp von @Gitti bin ich übrigens bisher auch prima gefahren.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Schau doch bitte gelegentlich mal in Dein Postfach. Hast nämlich eine PN von mir ;)


Hallo hummelbiene,
ich sehe es wie @dahlie und sage ich auch: mach' nicht den zweiten Schritt vor dem ersten. Bevor Du Dir eine Nähmaschine (wenn schon, dann erstmal 'ne Einfache mit dem Wichtigsten - wie von @spulen beschrieben - ohne allzuviel Schnickschnack) kaufst, würde ich Dir einen Anfängernähkurs bei einer VHS, Familienbildungsstätte o.ä. empfehlen. Die haben in der Regel auch Nähmaschinen vor Ort, mit denen Dir die Grundbegriffe des Nähens näher gebracht werden. Vielleicht ist ja das Nähen so gar nicht Dein Ding, und dann wäre jeder Euro, den Du für die eigene allerbilligste Nähmaschine bezahlt hast rausgeworfenes Geld.

@Dahlie, Fachgeschäfte verkaufen durchaus noch gebrauchte "generalüberholte" Nähmaschinen.
@hummelbiene: diese sind mit Sicherheit eine gleichwertige Alternative zu Discounterangeboten, weil die Fachgeschäfte darauf hoffen, dass die Kundin sich dort nach einiger Zeit eine höherwertige Maschine kaufen wird.


Hallo zusammen!

Vielen lieben Dank für eure vielen tollen Ratschläge! Die helfen mir schon sehr viel weiter!

Wie es der Zufall so will, habe ich auch schon eine Nähmaschine an meiner Seite. Da ich wie gesagt nicht zu viel ausgeben wollte, habe ich diverse Kleinanzeigen durchgesucht und bin fündig geworden :lol: :) Es ist zwar eine gebrauchte, aber sie stand wohl die meiste Zeit ungenutzt im Schrank und ist daher noch sehr gut erhalten.

Ausschlaggebend war der Preis (hat nur einen Fufi gekostet), als ich spulens Hinweise (Besten Dank nochmals!) gelesen habe, dachte ich, wärste mal lieber ins Fachgeschäft gegangen... Laut Bedinungsanleitung kann ich Stichbreite und -länge einstellen, allerdings habe ich so meine Zweifel, ob ich mir noch diverse Nähfüsse dazukaufen kann, da es nicht gerade eine bekannte Marke ist.

Ran getraut habe ich mich an das schicke Ding allerdings auch noch nicht, da ich bisher nur sehr dehnbaren und dünnen Stoff ergattern konnte und ich gelesen hatte, dass die NäMa damit so ihre liebe Not haben. Schrotten will ich sie ja auch nicht gleich am ersten Tag...

Vor lauter Begeisterung habe ich mir schon zich Nähblogs angesehen und viele tolle Ideen gefunden, was ich denn alles Schönes nähen könnte. :sabber: Auch gute Tipps rund ums Nähen. DaWanda ist ja auch so eine endlose Fundgrube

Jedenfalls werde ich hier immer mal vorbei schauen und Euch mit Fragen löchern.

Nochmals vielen Dank und beste Grüße von der Hummelbiene :D :)


Hab mir vor einer Woche Singer Maschine gekauft und hab am Samstag versucht, alleine das Nähen zu lernen...na ja, das ging schon mal in die Hose....wie habt ihr das Nähen gelernt???


Hallo Alexia,

ich habe sehr viel aus der Burda gelernt, z.Bsp.. das Zuschneiden, die Schnittmuster sind prima.

Hatte Glück, das ich damals eine gelernte Schneiderin über mir wohnen hatte, wenn ich mal ratlos war, bekam ich schnell Hilfe. Dafür war ich ihr auch sehr dankbar, aber Geduld braucht man schon zum nähen. Ich würde dir auch raten mit einfachen Sachen, wie Kissenbezüge aus Baumwollstoff zu üben. Bei bunten Stoffen sieht man auch nicht wenn die Naht nicht so gerade ist...

Du wirst sehen, wenn das erste Teil fertig ist, wie Freude aufkommt, nur Mut...

Wenn du Fragen hast, nur zu, hier sind ein paar Mutti's die nähen können und helfen !


hallo Alexia2 :wub:
mein Glückwunsch zur Nähmaschine. :wub::wub:
ich habe selber das nähen von meiner Mutti gelernt.
natürlich erst nur beim zu schauen, doch meine aller 1. naht war ein Schlüpfer dem die naht aufgegangen war.
da habe ich mich an Mutti´s Maschine gesetzt und so wie sie eingestellt war erst mal genäht :hihi:
mein Schlüpper war weiß.................... das Garn war schwarz und ich 10 J.
nun das hatte meine Mutsch jedoch verdammt schnell gemerkt und musste den heiler kommen lassen *schäm*
naja die Maschine wollte nun nicht mehr.
das war damals sehr teuer und da meinte meine Mutti: ok jetzt lernst´e es gleich richtig.
ich habe dann mit Faschingskostümen angefangen.
die wahren für 1x und es war die naht nicht so wichtig.
aber so nach und nach habe ich einiges perfektioniert und meine heute ganz gut Nähen zu können.

so ich habe auch einige einfache Schnitte schon ins Netz gestellt, die findest du hier es sind auch von anderen FMuttis schon welche dabei.
wenn du etwas nicht verstehst, kannst du es dort oder hier und oder auch bei mir direkt erfragen. :wub:

also ich freue mich das du es versuchen möchtest, soweit wie es von hier aus möglich ist sind einige Muttis da die dir helfen können und werden.
aber besser ist immer direkt vor Ort nach einen Lehrgang zu schauen.
wie GEMINI schon sagte gibt es auch die Burda welche auch Schnitte hat die nichts kosten (per Internet) ansonsten vielleicht mal eine kaufen da sind die Schnitte im Preis drinnen.
ich wünsche dir viel Spass mit deiner Maschine und uns. :wub::wub::wub:


Zitat (Alexia2 @ 01.02.2012 17:12:23)
....wie habt ihr das Nähen gelernt???

Moin Alexia,

mit der Nähschule bei meiner Lieblingstante habe ich mit neun Jahren angefangen und mit fünfzehn Jahren abgeschlossen. Die war eine professionelle Schneiderin und hats mir von der Pieke auf beigebracht. Da habe ich sehr, sehr viele Nachmittage verbracht B)

Zuerst waren es Reihfäden aus Kleidern für die Kundschaft entfernen. Dann kamen so Techniken wie durchschlagen an die Reihe. Es dauerte schon eine kleine Weile, bis ich das erste Mal an ihre (heilige) Nähmaschine durfte, um meiner Puppe ein Kleidchen aus Stoffresten zu nähen. In welcher Reihenfolge dann das Zuschneiden, das Schnittmuster vom Burda-Schnittmusterbogen abnehmen, der Hexenstich, das handgenähte Knopfloch, die figurgerechte Anpassung von Schnittmustern, das Paspelieren, die Kuvert-Einfassungen für Taschen oder Knopflöcher und vieles Andere drankamen, weiß ich heute nicht mehr. Ihr Wahlspruch war stets: "Ich habe bei meiner Meisterin mein Wissen und Können mit den Augen gestohlen." Leider hatte meine Tante nie den Meister gemacht, sonst hätte ich die Schneiderlehre sicherlich mindestens mit "gut" abgeschlossen ;)

Eine weitere Tante - sie ist ausgebildete Hauswirtschafterin - lehrte mich, wie man Schnittmuster nach Maß selbst erstellt, weihte mich in die Patchwork-Technik ein und zeigte mir, wie man fachmännisch smokt :)

Auf Mamas Uralt-Singer Nähmaschine wurde ich in den fachgerechten Umgang mit der Maschine eingewiesen. Außerdem zeigte sie mir die Feinheiten der Hoch- und Weißnäherei :)

Was fehlt noch? Ach ja, eine weitere Tante brachte mir das Stricken und Häkeln bei. Dabei stellte ich fest, dass mir Stricken besser liegt. Derzeit ist bei mir das Patchwork-Stricken nach Horst Schulz der Favorit schlechthin. Dazu gibts eine sehr schöne Website von Liane Stitch ;)

Du siehst, das war eine reine Weiberwirtschaft rofl

Doch zurück zu Dir: Fein, fein, fein, dass Du so ein schönes und vor allem kreatives Hobby für Dich entdecken möchtest. Es ist schon richtig, dass frau dafür etwas Geduld mitbringen muss, weil nicht immer alles auf Anhieb so klappt, wie frau sich das vorstellt. Da hilft nur eines: Üben, üben, üben. Und den Futterkorb nicht von Anfang an zu hoch zu hängen, sprich, mit kleinen und einfachen Sachen anzufangen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und das trifft ganz besonders aufs Schneidern zu. Doch Du wirst sehen, mit der Routine und der Übung geht Dir alles viel leichter und schneller von der Hand. Musst halt dranbleiben. Und am besten einen Nähkurs für Anfänger besuchen :wub:

So, nun habe ich Dich genug zugetextet.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 02.02.2012 01:39:38

Alexia2 ich habe gerade hier ein Buch für Anfänger gepostet. schau doch mal und kaufe es dir, so kannst du schon mal etwas probieren. :wub:

Egeria, da haste aber mehr gelernt als ich, und nun strickst du lieber :heul: das ist ja zum heulen, kannste denn dein wissen nicht mal mir rüber schieben? :D dann würde ich mir nix mehr kaufen außer Stoffe. :wub::wub::pfeifen:


Zitat (gitti2810 @ 02.02.2012 07:54:07)
Egeria, da haste aber mehr gelernt als ich, und nun strickst du lieber :heul:  das ist ja zum heulen, kannste denn dein wissen nicht mal mir rüber schieben? :D dann würde ich mir nix mehr kaufen außer Stoffe. :wub:  :wub:  :pfeifen:

Liebe Gitti,

was willste denn wissen? Frag mich einfach nach konkreten Feinheiten, ich habe kein Problem damit, mein Wissen mit Dir und Anderen zu teilen :blumen:

Sicher: Die äußerst penible und altmodische Ausbildung meiner Lieblingstante hat mich zum Perfektionisten gemacht. Das hat Vor- und Nachteile ;)

Meinen Nähbuch-Tipp, aus dem selbst ich noch etwas lernen kann, habe ich in diesem Thread bereits gepostet. Ich verwende das Buch von Burda selbst in Zweifelsfällen, wenn ich nicht weiterkomme :)

Jepp, im Moment stricke ich lieber, da die Socken- und Patchwork-Strickerei schnellere Erfolgserlebnisse zeitigt und überall mit hin genommen werden kann :)

Grüßle,

Egeria

P.S.: Kürzlich habe ich mir neue Nähmaschinen geleistet: Eine Overlock - für die Du mir ja schon sehr hilfreiche Tipps geliefert hast - und eine Nähmaschine mit allem Schnick-Schnack. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass meine alte Nähmaschine - eine Privileg 1218 - nun ausgemustert wird. Bisher habe ich noch keinen neuen Liebhaber dafür gefunden.

Tante Edit hat noch einen Tippi kassiert.

Bearbeitet von Egeria am 02.02.2012 11:10:56

Zitat (Egeria @ 02.02.2012 11:08:13)
Tante Edit hat noch einen Tippi kassiert.

was ist das?

Zitat
Liebe Gitti,

was willste denn wissen? Frag mich einfach nach konkreten Feinheiten, ich habe kein Problem damit, mein Wissen mit Dir und Anderen zu teilen  :blumen:


ach nichts konkretes im Moment :lol:
war einfach nur der Neid deiner Ausbildung :pfeifen: :wub: :wub:
aber ich bin da nicht so, sollte es mir mal kompliziert werden komme ich sofort darauf zurück. :D :wub: :rolleyes:

Zitat (Egeria @ 02.02.2012 11:08:13)


P.S.: Kürzlich habe ich mir neue Nähmaschinen geleistet: Eine Overlock - für die Du mir ja schon sehr hilfreiche Tipps geliefert hast - und eine Nähmaschine mit allem Schnick-Schnack. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass meine alte Nähmaschine - eine Privileg 1218 - nun ausgemustert wird. Bisher habe ich noch keinen neuen Liebhaber dafür gefunden.


Hallo Egeria

verstehe ich das richtig das du für deine alte Privileg nahmaschine einen neuen abnehmer suchst ???

Also verkaufen willst??

Wenn ja wollt ich mal nachfragen was du dafür haben wolltest ? Wie alt sie ist ? Und ob du mir wenn du sie verkaufen möchtest evtl ein paar Bilder machen kanst.

Da ich evtl intresse drann hat und wieso am überlegen bin mir eine neue zu kaufen. :sabber:

Vielen lieben dank im vorraus

Daisy 83 :wub:

Liebe @Gitti: Ein Tippi ist ein Tippfehler. Diese kleinen hinterhältigen Biester sieht frau meistens erst, wenn es schon zu spät ist ;)

Gerne doch kannst Du mich fragen, wenn Du Spezielles wissen willst. Meine Lieblingstante Agathe - der Herr hab sie selig - hat sich wirklich viel Mühe damit gegeben, mir ihr Wissen weiterzugeben. Einige Tricks und Abkürzungen habe ich dabei auch selbst heraus gefunden ;)

Liebe @Daisy: Hast eine PN.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 02.02.2012 15:47:05)


Meine Lieblingstante Agathe - der Herr hab sie selig - hat sich wirklich viel Mühe damit gegeben, mir ihr Wissen weiterzugeben.
Einige Tricks und Abkürzungen habe ich dabei auch selbst heraus gefunden ;)


Egeria :blumen: Da mußte ich mal zustimmend schmunzeln (äääh...das geht wirklich und sieht ungefähr so ;) aus...

Ich glaube, daß viele hier eine "Tante Agathe" hatten oder noch haben und warum sollte man denn deren erprobte Tipps nicht der schnell-lebigen= :D Zeit anpassen ? Sozusagen die verkürzte Agathe-Version...

Schön, Deine Beiträge !!!

Zitat (Egeria @ 02.02.2012 15:47:05)
Liebe @Daisy: Hast eine PN.

Grüßle,

Egeria


Liebe @ Egeria:Hab deine PN beantwortet schau mal ins Postfach:wub:

liebe grüß daisy :blumen:

Bearbeitet von daisy83 am 02.02.2012 16:27:26

Yepp @Horizon: Manche Details in der altmodischen, aber gründlichen Agathe-Ausbildung kann frau durchaus perfektionieren. So schenke ich es mir mittlerweile komplett, die Schnittteile mit Zick-Zack-Stich zu versäubern, ehe ich sie zusammen nähe. Ich schneide einfach etwas mehr Nahtzugabe dran - also statt einem Zentimeter eher zwei Zentimeter - und verwende Rechts-Links-Nähte. Sieht immer sauber und professionell aus und geht weitaus schneller. Voraussetzung ist allerdings, dass man geradeaus nähen kann. Lach nicht, das ist schwieriger, als gedacht. Das braucht Übung. Belege setze ich auch meistens keine an - zumindest nicht bei Sommerkleidern (die gucken nämlich immer unhöflich raus) - sondern rolle die Schnittkanten ein. Ähm, das nennt sich paspelieren. Zur Herstellung von Paspeln gibt es nette kleine Helferlein, die in Verbindung mit einem heißen Bügeleisen perfekte Ergebnisse zeitigen. Das heiße Bügeleisen sollte beim Schneidern übrigens immer dabei sein, denn "gut gebügelt ist halb genäht". Das war jetzt ein Spruch meiner Tante Eveline, die mir die Schnittmuster-Erstellung nahe gebracht hat.

Grüßle,

Egeria


Liebe @Daisy, guckste mal bitte in Dein Postfach? :wub:


Liebe @ Egeria : Hab ich hat sich alles überschnitten da mein Lapi nicht so will wie ich :heul:


na ich stelle nun fest das du ja einige Schneiderlein in deiner Familie hattest du (jetzt) glückliche :wub:

also wo ich persönlich, Schwierigkeiten jedes mal habe, ist dieser blöde Reißverschluss.
hä da geht immer irgend was schief, ich weiß jedoch nur zu gut wie es theoretisch gehen und aussehen muß.
nur bei mir ist es jedes mal anders.

und ich bekomme die Krise wenn ich ein Oberteil machen möchte.
kommt demnächst auf mich zu.
möchte mir ein schwarzes Dirndl nähen.
das Oberteil soll richtig schick werden.
schön ausgeschnitten aber in der Mitte ein wenig höher als die Seiten.
auch muß es in der Mitte zwar mit Reißverschluss aber auch geschnürt werden.
habe mir da lecker Stoff ausgesucht.
schau mal rechts unten der ist für den Rock
und der ist für das Oberteil gedacht.
nun brauche ich nur noch einen tollen Stoff der sich gut waschen bügeln und tragen lässt. :wacko: :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 02.02.2012 16:56:05


Wow, @Gitti, die Stoffe, die Du Dir rausgesucht hast, lassen mich blass werden :wub:

Allerdings haste mich jetzt auch erwischt: Reißer sind ebenfalls nicht mein Ding. Ja, ja, ja, es gibt sogar extra Reißverschluss-Füßchen, doch auch damit kriege ich es nicht so perfekt hin, wie ich mir das vorstelle. Irgendetwas geht immer schief :heul:

So möglich, löse ich das Problem anders. Entweder mit Haken- und Ösenband, mit einschlagbaren Drückern, mit einschlagbaren Ösen zum schnüren, mit stoff-überzogenen Knöpfen oder mit seitlich eingenähtem verdeckten Reißer; je nach Anlass. Oft nehme ich diese Accesoires sogar noch in Kontrastfarben, damit es ein richtiger Hingucker wird ;)

Ganz wichtig bei solchen Geschichten: Immer eine Vlieseline vorher drunterbügeln, damit die Drücker oder Ösen nicht ausreißen können :pfeifen:

Zum Schnitt: Schau mal bei Burda durch. Das hier habe ich für Dich gefunden: http://www.burdastyle.de/suche/?q=dirndl Da ist sicherlich was Passendes für Dich dabei. Für den Rock würde ich einen Tellerschnitt wählen oder einen Acht- bis Zehn-Bahnen-Rock, der im Ergebnis ebenfalls ein Teller wird (spart Stoff, weil man die Bahnen rauf- und runter schneiden kann). Das raschelt dann so schön und fliegt auch toll beim Tanzen, sodass der Spitzen-Unterrock nett blitzen kann ;)

Wie Du einen Schnitt an Deine Maße anpasst, weißt Du ja sicher, oder? Wenn nicht: Auf keinen Fall einfach an den Seiten etwas weiter oder etwas enger zuschneiden. Das geht immer daneben und sitzt hinten wie vorne nicht richtig. Sondern stattdessen das Schnittmuster - wenn der Schnitt zu eng oder zu kurz ist - zweimal durchschneiden, und zwar einmal längs und einmal quer, jeweils in der Mitte. Dann kannst Du die Teile entsprechend auseinander schieben und wieder mit Klebestreifen zusammen kleben, wenn Du entsprechende Papierstreifen dazwischen geschoben hast. Wenn der Schnitt zu weit oder zu lang ist, geht Wegfalten am besten. Ebenfalls immer von der Mitte ausgehend und anschließend mit Klebestreifen fixieren. Und nicht vergessen, eventuelle Schrägen oder Rundungen anzugleichen ;)

So, dann mal fröhliches Schneidern :)

Grüßle,

Egeria

P.S.: @Daisy: Alles klar :blumen:


heiß der Stoff gell? :D

ich habe mir mal die Anleitungen nur runter geladen, damit kann ich schon was anfangen. :pfeifen:

muß ich nur an den vorhandenen Schnitten anpassen. Danke :wub:

ich werde genau wie in meinem gekauften einen Baumwolloberteil noch mit einnähen, so sind es dann oben 3 teile zusammen. :blink:

ja Schnittanpassung weiß ich, hatte es mal mit Zeichnung hier irgend wo gepostet, hatte etwas gedauert bis ich alle Zeichnungen zusammen hatte :D :rolleyes:

etwas aufgeregt bin ich schon, denn es wird das erste sein, was ich in meinen neuen Nähzimmer mache.
ich bin richtig stolz und aufgeregt. :wub:
es muß ja zum 1.4.12 fertig sein da fängt die Saison an.
nur muß ich mir bis dahin auch noch klar werden welches grün und welchen Stoff ich für die schürze nehme. :wub: :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 02.02.2012 21:46:02


Yepp, der Stoff ist wirklich heiß, liebe @Gitti :)

Und ja, ich sehe, Du hast meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden, was die Modellvorschläge angeht. Denn ein Bild - ähm, in diesem Fall eine Schemazeichnung mit Beschreibung - sagt bekanntlich mehr als tausend Worte ;)

Jo, wir beide wissen, wie man Schnitte anpasst. Aber vielleicht wusste die eine oder andere mitlesende Mutti es noch nicht :wub:

Hast Du schon mal drüber nachgedacht, in dem Oberteil eventuell Korsettstäbchen mit einzunähen? Die gibts vom Meter aus recht weichem Kunststoff. Damit bekämst Du zumindest die etwas erhöhte vordere Mitte schön in Form B)

Was Deine Schürze betrifft und der Grünton, für den Du Dich noch entscheiden musst: Ich würde ein frisches grasgrün oder kräftiges mintgrün wählen. Auf keinen Fall eine zu gedeckte Farbe, aber auch nicht zu quietschig. Mein persönlicher Favorit wäre zwar ein leuchtendes azur oder kräftiges türkis. Doch die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden :pfeifen:

Außerdem würde ich noch drüber nachdenken, ob ich die einzunähende Unterziehbluse nicht eventuell farblich an die Schürze anpassen würde. Also beispielsweise ein ganz zartes hellgrün zur grasgrünen Schürze oder ein noch zarteres mintgrün zur leuchtenden mintgrünen Schürze ;)

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Wenns fertig ist, lässt Du uns aber mal gucken, oder?

Tante Edit sagt: Ich habe mir nochmal die Stoffe angeschaut. Hm, auf meinem Bildschirm erscheinen die Schwarztöne von Oberteil und Rock etwas unterschiedlich. Der Oberteilstoff scheint etwas blasser schwarz zu sein. Doch das sieht man nur, wenn man den Stoff im Original vorliegen hat. Kann also durchaus an meiner Grafikkarte liegen. Und noch etwas stach mir ins Auge: Für die Schürze würde der Farbton silber/schwarz prima mit dem Oberteil harmonieren. Obwohl es mich bei dem Farbton hellblau/pflaume richtig in den Fingern jucken würde ...

Bearbeitet von Egeria am 03.02.2012 00:31:08


Ich glaube, ich gebe langsam das Nähen auf....bevor ich richtig damit angefangen hab :angry: , aber irgendwie hab ich jedes Mal Probleme mit dem Unterfaden. Wie kriegt ihr das hin??? LG


Zitat (Alexia2 @ 28.03.2012 09:45:40)
Ich glaube, ich gebe langsam das Nähen auf....bevor ich richtig damit angefangen hab  :angry: , aber irgendwie hab ich jedes Mal Probleme mit dem Unterfaden. Wie kriegt ihr das hin??? LG

Alexia,

bitte lese dich mal durch die Thread's, das Problem wurde schon viele Male beschrieben und auch Lösungen gefunden..unser Experte @spulen hat auch schon -zig Tipps gegeben...Geduld..Geduld...
viel Erfolg :blumen:

Zitat (GEMINI-22 @ 28.03.2012 09:49:38)
.....

bitte lese dich mal durch die Thread's, das Problem wurde schon viele Male beschrieben und auch Lösungen gefunden..unser Experte @spulen hat auch schon -zig Tipps gegeben...Geduld..Geduld...
viel Erfolg :blumen:


wie GEMINI-22 schön schrieb lese dich mal hier den Thread durch klick mal hier
oder wenn das problem sich danach garnicht lösen last solltest du dir überlegen ob du die Nähmaschine mal von einem Fachmann über prüfen lasst oder dir evtl eine neu kauft. Weiß ja nicht wie alt deine Nähmaschine ist ?

ich hatte auch das Problem mit dem Unterfaden bei meiner alten Nähmschine und wollte das Nähen auf geben :wacko: beforich es überhaupt richtig angefangen hatte . Nach dem bei mir alle hier genannten Tips nichts gebracht hatte habe ich mir eine neue gebrauchte Nähmaschine besorgt und sehe da das nähen funkzioniert mit etwas übung inzwischen richtig gut.

also nicht so schnelll das Handtüch werfen.

Liebe grüße daisy :blumen:

Bearbeitet von daisy83 am 28.03.2012 10:13:00

Zitat (gitti2810 @ 02.02.2012 07:54:07)
Alexia2 ich habe gerade *** Link wurde entfernt *** schau doch mal und kaufe es dir, so kannst du schon mal etwas probieren. :wub:

Egeria, da haste aber mehr gelernt als ich, und nun strickst du lieber :heul: das ist ja zum heulen, kannste denn dein wissen nicht mal mir rüber schieben? :D dann würde ich mir nix mehr kaufen außer Stoffe. :wub: :wub: :pfeifen:

Vielen Dank für den Tip, da ist ja gleiche eine richtig gute Anzahl an Büchern drin.
Ich bin nämlich gerade auf der Suche nach einen kleinen "Nähmaschinen" Packet für meine Nichte.
Die ist neu im Nähen, und hatte bisher nur Jeans mit versch. Drucken und Muster verziert.
Jetzt würde sie gerne den nächsten Schritt anpacken.
Ich könnte günstig an eine Toyota Super Jeans 15 rankommen.
Was meint ihr zu der? Ich habe mit Toyota bisher noch gaaaaar keine Erfahrung gemacht.

PetraGeiselno du ich kenne diese nicht, ich habe noch meine Uuuuhroma von diesen ganzen Freiarm Maschinen :D



Kostenloser Newsletter