Sicherung, Steckdose und Mikrowelle: Sicherung springt bei Inbetriebnahme rau


Guten Morgen!
Ich bin gerade total verzweifelt. :heul:

Ich habe zu Weihnachten ein super Kombigerät bekommen. Bis jetzt hat alles total gut geklappt und ich war so happy.
Gestern wollte ich mir einen Rest Glühwein aufwärmen, war alles gut. Als ich den rausholen wollte, bemerkte ich, dass ich ihn wohl zu lange in die gestellt hatte. (Ich weiß, kulinarisch geht das gar nicht...) Naja ich verschüttete versehentlich ein bisschen davon auf den Drehteller, es zischte und dann war es dunkel. Danach ging die Probiererei los. Die Steckdosen in der "Küche"(besser gesagt der Kochecke) gehen jetzt gar nicht mehr.
Die Mikrowelle brachte ich danach sogar noch einmal zum laufen. Plötzlich sprang wieder die Sicherung raus. Danach habe ich alles probiert, alle anderen Geräte ausgesteckt, niedrigere Wattzahl, nichts... Die Uhrzeit lässt sich einstellen aber wenn man das Programm startet fliegt die Sicherung raus.
Das alles ist jetzt sehr blöd, denn ohne die Steckdosen in der Küche habe ich ein Problem. Kann mit jemand sagen, woran es liegt, dass die jetzt nicht mehr funktionieren?
Ich hatte hier schon oft Probleme mit der Sicherung. Zum Beispiel kann ich meistens auch nur mit sehr kleiner Stufe saugen, obwohl ich einen extrem sparsamen habe, wohingegen andere Geräte, die sehr viel Strom fressen gar keine Probleme machen.
Ich habe halt auch immer Angst zu meiner Vermieterin zu gehen.

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben?????? Ich wäre echt so dankbar.


Hallo Susa :trösten: :blumen:

Ich denke die komplette Stromversorgung läßt bei Dir zu wünschen übrig. Es kann nicht sein, dass Du nur auf niedriger Stufe staubsaugen kannst.

Durch diese Mikrowellen-Aktion hast Du Dir einen kräftigen Kurzschluß eingefangen und ich denke, dass Dir nichts anderes übrig bleibt, als Deine Vermieterin anzusprechen. Sie hat dafür Sorge zu tragen, dass die Stromversorgung im Haus gewährleistet ist. Sie muss einen Fachmann dafür bestellen.



Vorsicht!! An Stromleitungen, Steckdosen & Co. bitte nicht selbst Hand anlegen!!


T. Edit:

... kann natürlich auch sein, dass die Mikrowelle nicht ganz in Ordnung ist. Auch das kann nur ein Fachmann feststellen ...



LG kati

Bearbeitet von Kati am 29.01.2012 10:31:12


Danke!!!!
Die Mikrowelle wird auf jeden Fall eingeschickt. Das ist hier alles in einem schlechten Zustand. Aber ich möchte in den nächsten 2 Jahren nicht mehr umziehen und die Vermieterin wohnt mit im Haus. Deshalb steht bei mir der Frieden immer an erster Stelle.
Wobei sie in letzter Zeit immer sehr freundlich war, als ob sie bemerkt hätte, dass sie mit mir eine schlechte Partie getroffen hat... Ich habe mir auch immer viel Mühe gegeben, stand an Weihnachten und Geburtstag immer mit einem kleinen Geschenk vor der Tür. Sie bringt mir öfters Kuchen oder so...
Naja, ich werde es ihr morgen sagen, denn mit Verlängerungskabeln durchs ganze Zimmer geht es wirklich nicht auf Dauer. Aber am Sonntag werde ich sie nicht damit konfrontieren (sie ist da glaube ich sehr drauf bedacht)...
Ach man ich fühle mich halt so scheiße, ich habe das Gefühl, dass ich immer alles falsch mache...
Tut mir leid, bin gerade ziemlich verzweifelt...


Susa du musst auch daran denken das es nicht alles sein muß!
es kann sich heimlich ein Kabelbrand entwickeln.
das könnte sehr unangenehm werden, gerade wenn du es deiner Vermieterin nicht sagen traust.
wenn alles brennt und du nix gesagt hast, könntest du alles verschulden.
also sag ihr dein kleines Geheimnis, nicht das es ein großes wird und wir es im Fernseher dann hören und sehen. :trösten: :trösten:

Bearbeitet von gitti2810 am 29.01.2012 10:55:30


Lass die Vermieterin mal einen E-Check machen: da prüft der Elektriker die ganze Installation.
Ist es eine normale Sicherung (die Dinger zum Rausschrauben oder schmale Kippschalter) oder ein FI-Schalter (so ein Schalter mit kleiner Prüftaste dran)?
Normale Sicherung: Stromkreis überlastet. Auch die vielen Verlängerungskabel hören sich nicht gut an; Vorsicht besonders bei billigen Mehrfach-Steckdosen
FI-Schalter: Fehlströme z.B. durch defekte Geräte; da könnte in der Mikrowelle durch die Feuchtigkeit Strom zum Schutzleiter fliessen und den FI auslösen


Danke euch...
Meint ihr ich kann bis morgen warten?


hallo susa,
wenn in deiner wohnung die elektroinstallationen mangelhaft ist, musst nicht DU dich scheiße fühlen!!!!! :trösten: . das wird deine vermieterin dir möglicherweise versuchen einzureden, richtiger wird es davon auch nicht. da muss halt ein elektriker ran und gut ist. und wie schon mein vorredner gesagt hat - vorsicht mit zu vielen verlängerungskabeln. wenn es da zum kabelbrand kommt, wird das nämlich erst mal dir angelastet......
klar, da kannst du bis morgen warten - häng halt nicht soviel mehr an den betroffenen stromkreis dran oder lass sicherheitshalber die sicherung draussen.


ok danke euch!!!
Ja, ich weiß, dass sie theoretisch im Unrecht ist, aber vielleicht habt ihr ja auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass Mietverhältnisse sehr von Emotionen geprägt sind; insbesondere dann, wenn der Vermieter eine Privatperson ist und mit im Haus wohnt. Ich werde da auch bei meiner nächsten Wohnung drauf achten.
Bis zu meinem Ref würde ich halt sehr gerne hier bleiben, weil so ein Umzug immer sehr stressig ist und ich dann hoffentlich auch mehr Geld zur Verfügung habe. Je nachdem wo dann meine Schule sein wird, muss ich sowieso umziehen.


Leider gibt es so einen Bestandsschutz: wir wissen ja gar nicht, ob die Installation wirklich fehlerhaft ist; ob die angeschlossenen Geräte Schuld haben oder die Leitungen und Sicherungen einfach zu schlapp sind für heute übliche Geräte. Also friedlich einigen; eine kurze Inspektion durch den E-Meister kostet nicht die Welt und ist für alle beruhigend - muss ja kein kompletter E-Check sein.


Vielleicht schaust du mal im Sicherungskasten, mit wie viel Ampere der Stromkreis abgesichert ist.
Und wie viele Sicherungen sind für deine Wohnung (Größe der Wohnung) zuständig.
Ein Bild wäre auch nicht schlecht.

Problem ist man kann in so einer Altinstallation nicht eine Leitung erneuern, denn dann ist der Bestandsschutz dahin - bedeutet-die komplette Installation muss erneuert werden.

Bearbeitet von Sparfuchs am 29.01.2012 13:13:05


Zitat (quitscheentchen @ 29.01.2012 11:19:47)
klar, da kannst du bis morgen warten - häng halt nicht soviel mehr an den betroffenen stromkreis dran oder lass sicherheitshalber die sicherung draussen.

Die Küche stromlos machen? und ohne Strom?

Einfach mal die Mikro ausserhalb der Küche anschliessen und ausprobieren, ob wieder ein Kurzschluss eintritt. Ich vermute nämlich, dass die kaputt ist.

Der Ratschlag einfach einen Elektriker zu holen, setzt natürlich voraus, dass Du als Mieter den alleine bezahlst.

Ich als Vermieter würde da nicht aufkommen, da ja der Stromkreis vor dem Anschluss der Mikro funktionierte.

Susa87 hat doch genau geschrieben was da passiert ist :
" Naja ich verschüttete versehentlich ein bisschen davon auf den Drehteller, es zischte und dann war es dunkel. Danach ging die Probiererei los. Die Steckdosen in der "Küche"(besser gesagt der Kochecke) gehen jetzt gar nicht mehr. " = Zitat.
:huh: :wacko:
Die Mikromelle ist betrunken. Oder technisch ausgedrückt : Mit dem Glühwein hat sie in der Elektrik einen satten Kurzschluß verursacht. Danach den alten groben Fehler gemacht; Statt genügend Zeit zu warten, gleich wieder voll drauf. Da muß doch noch mehr kaputt zu machen sein. :wallbash:
Solche Kurzschlüsse kurz nacheinander, lassen alte Klemmen heiß werden. Danach könnten Wackelkontakte in einer Anschlußdose entstanden sein. :labern:
Nach dem ersten Kurzschluß hätte die Mikrowelle nicht mehr angeschlossen werden dürfen. :trösten:
Aber wer hört schon auf so alte Techniker, wenn die Sagen : Elektrik und Feuchtigkeit passen nicht zusammen.

Ja, ja es gibt Anlagen wo der Strom durch das Wasser muß. :pfeifen:

Aber das gehört nicht in den Haushalt wie Küche und Bad.
rofl rofl


- aber eine ordentliche Mikrowelle sollte so etwas Flüssigkeit abkönnen, ohne direkt einen Kurzschluss zu kriegen; da würde ich auch mal Reparatur auf Garantie versuchen
Und die Sicherung soll ja die Leitung schützen; wenn das nicht geklappt hat, waren die Verbindungen in der Verteilerdose schon nicht in Ordnung - gut, wenn das jetzt rauskommt.
Ich würde mit der Vermieterin reden: gemacht werden muss jedenfalls etwas.


Ich tendiere da eher zum Posting von @alter-techniker
Denke ich an meine alte , da ist auch mal der Kaffee übergelaufen und in die untere Platte hinein gelaufen ist. Da war dann auch ein Kurzschluss. Ein Elektrogerät ist nicht wasserdicht.

Möglicherweise ist in der Mikro tatsächlich noch Flüssigkeit drin, dann das Ding in der Badewanne auf den Kopf stellen und 24-48 Stunden trocknen lassen, bevor man sie nochmals anschliesst.

Sollte der Stromkreislauf in der Küche defekt sein, so genügt es, wenn die Threaderstellerin mal einen Fön in der Küche anschliesst. Dann wird sie feststellen, dass keine Sicherung heraus fliegt.

Und ein Fön hat (mitunter) mehr Watt als eine Mikro.

Bearbeitet von labens am 29.01.2012 16:47:02


@ labens .
Dem Tip mit dem Fön muß ich zustimmen.


Da würde ich allein gar nichts basteln !
Hole lieber den Elektriker, sicher ist sicher. Auch Steckdosen können schmoren !


Also ich habe es schon mit meiner Vermieterin geklärt. Die hat teilweise auch keinen Strom (es funktionieren einige Lichter nicht) Die Steckdosen in der Küche werden morgen von einem Elektriker in Augenschein genommen, das Gerät werde ich einschicken . (Ich habe die Steckdosen breits gestern mit allen möglichen Geräten ausprobiert) Die Steckdosen waren auch nicht genug gesichert, was ich nicht wusste.
Ich bedanke mich bei euch allen für euren Beistand!!!!!!!! Hoffentlich bekommt der Elektriker das morgen in den Griff. Jetzt bin ich aber einfach unendlich erleichtert...

Bearbeitet von Susa87 am 29.01.2012 21:42:10


Hallo Susa :blumen:

Das sind doch gute Nachrichten. :daumenhoch:

Der Elektriker wird sicherlich das Problem schnell lösen.

LG Kati


Zitat (Kati @ 29.01.2012 21:50:39)


Das sind doch gute Nachrichten. :daumenhoch:


Danke Kati!
Mit ist schon im letzten Thread aufgefallen, dass du sehr sehr lieb bist und Einfühlungsvermögen besitzt!!!!!!!

Susa87, wäre nett von dir, wenn du uns mitteilst was der Elektriker meint/bzw. was er gemacht hat.


ja, ich hoffe, der kommt heute noch...


Ganz bestimmt Susa, ich drücke Dir die Daumen :blumen:

..wenn nicht, dann frage doch einfach nochmal Deine Vermieterin. Sie hat doch auch Interesse daran, dass alles wieder in Ordnung kommt.



LG kati


Zitat (Kati @ 30.01.2012 14:02:53)
Ganz bestimmt Susa, ich drücke Dir die Daumen :blumen:


Danke.. (ich habe dir eine PM geschrieben!)

So gerade war der Elektriker da... Es geht alles wieder :) , was los war weiß ich nicht...
Auch die Mikrowelle funktioniert wieder, ich hoffe, das bleibt so.
Es ist wohl ein altes Sicherungssystem, aber meine Vermieterin möchte es nicht austauschen. Naja mir solls recht sein, so lange jetzt wieder alles geht


Hallo Susa :blumen:

Danke, dass Du nochmal geschrieben hast. Wäre natürlich von Vorteil, wenn Du wüßtest, an was es wirklich gelegen hat. Aber wenn jetzt alles wieder funktioniert, kannst Du ja auch zufrieden sein.

Ich würde an Deiner Stelle trotzdem mit den Elektrogeräten vorsichtig sein, d.h. nicht zu viele Geräte auf einem Mal benutzen und was auch wichtig ist, Geräte nicht auf Standby zu lassen, diese abends, wenn Du ins Bett gehst ganz ausschalten, wie TV, Video & Co. Das spart nicht nur Strom, sondern entlastet auch die Leitungen.

Ich hoffe, dass Du nicht so schnell wieder Probleme bekommst. :blumen:

LG Kati


Zitat (Kati @ 31.01.2012 10:01:55)

Ich würde an Deiner Stelle trotzdem mit den Elektrogeräten vorsichtig sein, d.h. nicht zu viele Geräte auf einem Mal benutzen und was auch wichtig ist, Geräte nicht auf Standby zu lassen, diese abends, wenn Du ins Bett gehst ganz ausschalten, wie TV, Video & Co. Das spart nicht nur Strom, sondern entlastet auch die Leitungen.

Ja das habe ich mir auch ganz fest vorgenommen...
In der Küche (es ist keine richtige Küche... :unsure: , es gibt z.B. keine Spüle) sind nur 2 Steckdosen und deshalb hatte ich halt eine Mehrfachsteckdose benutzt (, Kühlschrank, Herdplatte....) jetzt werde ich halt immer brav umstecken...)
Naja die Wohnsituation ist im Allgemeinden nicht optimal (es gibt da erhebliche Probleme mit Schimmel...., was ich aber jetzt in den Griff bekommen habe). Für mich ist es ein Übergang, ich werde dort nicht ewig sein und ich denke, ich jammere eigentlich auf hohem Niveau. Wenn ich Bilder aus den sogenannten Entwicklungs-und Schwellenländern sehe, wird mir das immer sehr deutlich. Klar ist Schimmel gesundheitsschädlich, aber ich glaube fast, dass wir da schon sehr empfindlich geworden sind....

Hallo Susa :blumen:

Wenn man unzufrieden ist, Dinge nicht so funktionieren, wie sie sollen, ist es für mich kein Meckern. Du zahlst Miete und hast ein Anrecht darauf, dass alles in der Wohnung funktioniert und in Ordnung ist.

Schimmel ist immer schon gefährlich gewesen und bleibt es auch. Du kannst ihn nicht riechen, Du kannst ihn nicht schmecken. Du kannst ihn nur - und das auch nicht immer - sehen.

Schimmelsporen sind stark gesundheitsschädlich und das hat mit der Empfindlichkeit des einzelnen Menschen nichts zu tun.

LG kati


Schön, daß das Problem "irgendwie" behoben wurde, Susa :blumen:

Ich bekomme nur immer "sooo einen Hals", wenn ich solche Stellungnahmen wie die Deiner Vermieterin zu Ohren kriege :wallbash:
Keine Spüle ? :o Wo und wie reinigst Du Dein Geschirr ?
Und: Altes Sicherungs-System ??? Hoffentlich passiert da mal nix ! Ich will Dir keine Angst einjagen, aber es ist da wohl einiges überholungsbedürftig und Gottseidank für Dich nur ein Übergang.
Wie Kati schon schrieb, Standby usw., würde ich an Deiner Stelle auch Kleingeräte wie Kaffeemaschine, Wasserkocher, Fön usw. immer vom Strom trennen, also nach Benutzung immer den Stecker rausziehen. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Und Meckern auf hohem Niveau sieht anders aus, finde ich jetzt...Die Haus-Elektrik sollte schon sicher sein und den Gegebenheiten der heutigen Zeit einigermaßen angepaßt.
Falls wirklich mal in diesem Haus ein Versicherungsschaden betr. von Dir geschildertem Fall eintritt, sollte sich Deine Vermieterin mal warm anziehen. Ich verstehe sowas leider nicht, tut mir leid. Die Miete kassiert die Hausbesitzerin aber sicher auf modernstem Niveau.
Tut mir leid, sowas ist Sparen am falschen Ende und Du kannst ja nun mal nichts dafür, sondern mußt es mit anderen ausbaden.
Ich drück die Daumen, daß Du mit Deiner nächsten Wohnung mehr Glück hast, liebe Susa87 :)


nur kurz eine Idee zum Thema "Küche ohne Spüle":

vielleicht wohnt Susa in einem möblierten Einzimmerappartment / Studentenzimmer? Dort gibt es meist keine Spüle :)


Aber ich würde dort nicht länger als nötig wohnen bleiben, wenn es a.) Schimmel gibt und b.) die Elektrik sehr zu wünschen läßt, mir wäre da meine Sicherheit wichtiger... zumal sich die Vermieterin da wohl nichts sagen läßt...


ursprünglich war da einfach keine Wohnung vorgesehen...
Naja ich bin einfach wahnsinnig froh, nicht mehr bei meinen Eltern wohnen zu müssen (obwohl ich sie sehr liebe, aber das ist ein anderes schwieriges Thema) und zum anderen bin ich einfach nicht Wg.tauglich (wie ich aus Erfahrung weiß)... In einer Stadt wie Freiburg ist es nicht ganz leicht ein bezahlbares Zimmer zu erhalten.
Aber ich fände es auch irgendwie komisch, wenn jetzt schon alles perfekt wäre. Mehr stört es mich, dass die Vermieterin mit im Haus wohnt, das würde ich so nicht mehr machen.
Aber irgendwie scheint sie mich seit einem halben Jahr (oder etwas länger) wirklich zu mögen. Anfangs war sie teilweise wirklich unfair.
Ich glaube nicht, dass da was passiert; der Elekriker hat sich ja alles angeschaut. Die Sicherung fliegt einfach sehr schnell raus, was nervt, aber passieren tut laut seinen Angaben nichts...



Kostenloser Newsletter